1 x 1 Silberauszeichnung von Vanco

Call of Duty: Modern Warfare 2

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Dödel wird es noch bereuen, sich gleich drei Spiele gekauft zu haben

Call of NoSkill: Modern Warfare 2 (gesprochen: Moddan Wörfeier)(oder auch Flamer-Anziehungs-Magnet), welches am 10.11.2009 erschien, ist ein gewaltverherrlichendes Killerspiel, das mit Freude der Spieler erwartet wurde. Doch damals ahnten eben diese Spieler noch nicht, dass die Infinitywardleitung (die Entwicklerfirma) von bösartigen Mannbärschweinen übernommen worden war.
Dies hatte zur Folge, dass nachdem sich erste Nerds bei Infinityward über Bugs beschwert hatten und somit für Spannungen zwischen der Leitung und den Programmierern gesorgt hatten. Erste Korrekturen an dem Spiel führten dazu, dass die leitenden Programmierer von den Mannbärschweinen gefeuert wurden. Da die anderen Programmierer durch diese Aktion Angst vor den Mannbärschweinen bekamen, räumten diese ihre Arbeitsplätze freiwillig. Nun hatten die Mannbärschweine keine Programmierer mehr zur Verfügung. Deshalb gingen sie in den tiefsten Kongo, fingen sich dort Paviane und richteten diese ab. Zuerst schien es gut zu laufen, doch mit dem Maperweiterungen stellte sich heraus, dass diese nur Elemente aus anderen Spielen kopierten, oder durch Würfeln die Objekte für die Maps festlegten.

Einzelspieler-Modus[Bearbeiten]

Genau wie in den Vorgängerspielen gibt es auch in Modern Warfare 2 einen Singleplayer-Modus. Im Gegensatz zu Call of Duty 4 ist Modern Warfare 2 eine GTA-Version eines Action-Films. So kann man Böötchen fahren, einhändig einen Geländewagen auf die Laderampe eines startenden Flugzeugs lenken und mit dem Schneemobil über eine Schlucht springen. Doch auch die Schauplätze erinnern mehr an einen Roland Emmerich-Film als an einen Ego-Shooter: Mit gewaltigen Bildern betrachtet man von der ISS aus einen Raketenangriff auf die USA, während der Kamerad unten im von den Russen zerstörten Washington von herunterfallenden Helikoptern erschlagen wird. Genauso beliebt wie beim Vorgänger ist auch hier wieder die "Sniper-Mission" in der man mit dem Stehauf-Price (Anm. siehe Call of Duty 1,2,4...) durch die Pampa rennt und herumsnipert.
Um zusammenzufassen: Der Call of Duty: Modern Warfare 2 Einzelspielermodus ist ein im GTA-Stil entstandenes Videospiel zu einem klischeehaftem Actionfilm, in dem natürlich eine Intrige des eigenen verbündeten nicht fehlen darf.

Das diese Tatsachen eigentlich noch niemand bemerkt hat, liegt nur daran, dass keiner den Singleplayer-Modus gespielt hat und deswegen auch nur rund 2% wissen, das Infinityward noch einen dritten Modus eingebaut hat, in dem man verschiedene Allerwelts-Standard-Missionen alleine bewältigen muss.

Mehrspieler-Modus[Bearbeiten]

Die Spieler[Bearbeiten]

Ein Camper, ein Fanboy und ein Weihnachtskiddie in Aktion
Der gefürchtete, fette Ober-Progamer

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zehn Spielertypen, die alle mehr oder weniger schädlich auf den psychischen Zustand des Leidtragenden einwirken:

Spielertyp Merkmale

Der n00b

Diese Art von Spielern ist für andere Spieler sehr angenehm, wenn er im gegnerischen Team ist, denn durch seine Inkompetenz erfreut sich der Spieler an schnellen LVL-ups. Einen n00b im eigenen Team zu haben kann jedoch schwere psychische und physische Folgen nach sich ziehen, denn dieses Team kann leicht dem Wahnsinn verfallen und zum Flaming verleitet werden. Ein weiterer Fall, in dem ein Noob unerträglich wird, ist, wenn er sich trotz des Befindens in dem Gegnerteam, als ein so genannter "Tuber" erweist. In diesem Falle benutzt der Noob ein an einem Gewehr montierten Granatwerfer, und schießt, wenn möglich ständig, in beliebige Häuser und Orte, an denen seiner Meinung Gegner aufzufinden sind, um einen Glückstreffer zu landen.

Das Weihnachtskiddie

Unter dem Begriff Weihnachtskiddie versteht man Kinder, meist von 6-12 Jahren, die das Spiel besitzen, da Wesen, die sich selbst Eltern schimpfen, ihnen das Spiel zu Weihnachten geschenkt haben. Das Verhalten eines Weihnachtskiddies ähnelt dem des Noobs sehr, doch spätestens wenn das Weinachtskiddie sein Headset anschließt, erkennt man, dass diese minderbemittelten Wesen eng mit den Flamern verwandt sind. Aufgrund ihres sowohl störenden als auch gestörten Verhaltens sind die Weihnachtskiddies äußerst verachtet unter anderen Spielern. Diese Spezies trifft man meistens nach Schulschluss an, d.h. nach 13:00 Uhr, meistens aber erst um 14:00 Uhr, da die Hausaufgaben erledigt, das Mittagessen gegessen und aufgeräumt werden muss. Zudem gehen sie um 16:00 Uhr meist ihrem Hobby nach, und verlassen das Spiel allerspätestens um 19:00 Uhr um ins Bett zu gehen.

Der Flamer

Diese sehr unhygienische Rattenart stört das gesamte Spiel durch seine äußerst grellen Lockrufe die sie kontinuierlich ausstößt. Diese beinhalten meist Wortphrasen wie: "Du Lucker!!" oder auch " Geh sterben du Kackb00n" aber der Flamer beherrscht auch weitere Arten der Artikulation, und macht dem Camper das Leben schwer, da er in dessen Campingplatz sitzt und mit allen Mitteln versucht, allen Spielern klarzumachen, dass er das einzig wahre Skill beherbergt und alle anderen nur "Noobs" oder "Pussies" sind. Extreme Reaktionen des Flamers werden bemerkbar bei Auftritt des Hackers oder des Ober-Progamers.

Normale Spieler

Eben jene glorreichen Spieler sind es, die leider dem Aussterben nahe sind, denn mehr und mehr von ihnen mutieren zu Flamern oder zu fetten Ober-Progamern. Infinityward ist bereits verzweifelt auf der Suche nach normalen Spielern.

Geniale Spieler

Hierzu zählen alle Spieler die das Spiel in Perfektion beherrschen aber dennoch niemanden nerven. Des weiteren hat ein genialer Spieler auch trotz des Spiels noch ein reelles Leben welches ihn von einem fetten Ober-Progamer unterscheidet. Leider werden diese Spieler oft als Hacker bezeichnet, sodass sie meist keine Lust mehr zu spielen haben und die Lobby verlassen.

Der Fette Ober-Progamer

Diese schleimige Amöbenart ist bekannt dafür die Lust das Spiel zu spielen aufzufressen, wie es sich für Amöben gehört. Bei dieser Spezies stellt man einmal mehr fest, dass es sehr wohl unwertes Leben gibt.

Hacker

Hacker sind Wesen, die den lieben langen Tag absolut nichts Besseres zu tun haben, als Fehler im Spiel zu suchen und diese auszunutzen. Diese Art von Spielern hat meistens Persönliche Probleme und Komplexe, die sie dadurch zu mildern versucht, dass sie ein Programm benutzt, welches das Spiel in dem Sinne zerstört, indem es den anderen Spielern, sei es Camper oder Ober-Programer, keine Gelegenheit zur Gegenwehr erlaubt. Die parasitäre Spezies der Hacker ist zugleich die meistgehasste Spezies. Es liegen Berichte vor, nach denen viele dieser Art von normalen Spielern brutal ermordet wurden, nachdem sie die Möglichkeiten, sich in einer cheatfreien Umgebung aufzuhalten, zunichte gemacht haben.

Buguser

Buguser sind eine Abart der Hacker, diese "Missgeburten aus der Hölle", wie sie oft liebevoll von anderen Spielern bezeichnet werden, zerstören sämtlichen Spaß am Spiel, dadurch dass sie Fehler, die die Entwickler von Call of Duty gemacht haben ausnutzen und hierdurch andere Spieler zu Flamern mutieren lassen. Als kleiner Nebeneffekt haben die meisten Buguser keine Chance in richtigen Spielen zu gewinnen da der Skill nicht ausreichend ist.

Camper

Camper sind allseits unbeliebt und jeder hackt auf ihnen rum. Doch Camper sind sehr soziale Spieler, um ihre Mitspieler zu schützen, laufen sie mit Einsatzschildern herum. In der Ansicht, selbst der Beste zu sein, verfallen diese Spieler meist in Trance. Sie spielen 8-10 Stunden am Tag ohne zu wissen wieso sie dies eigentlich tun. Da sie nicht mal den Sinn eines solchen simplen Spiels begreifen, wird ihr IQ auf 30-50 geschätzt. Camper sitzen meistens in Ecken und hinter unsichtliche Kanten und warten dort auf ihre Beute. Eine sehr Feige Art sich seine Beute zu holen ist auch das Spawn-Campen. Wenn man weit genug vom gegnerischen Spawn entfernt ist lauert der Spawncamper auf seine Beute und schnappt zu, wenn er gerade dazu in Stimmung ist.

Quick-Scoper

Die sogenannten Quick-Scoper sind Spieler die sich selbst als absolute Könige der menschlichen Gattung zählen. Sie rennen zu 95% mit der Intervention über das Schlachtfeld und schießen alles nur durch ein angetäuschtes Zielen durch das Zielfernrohr ab. Es gibt mittlerweile eine feste Comunity die sich dem Quick-Scopen iengeschrieben hat. Man wird des öfteren zu einem "One-on-One (1on1 oder 1o1)" Match aufgefordet um den Gegner zu zeigen wer der größere Freak ist. Sobald man allerdings dem Quick-Scopern mit dem Argument kommt das jeder das kann, weil das Intervention einen eingebauten Zielmechanismus hat, wird dieser sauer und fühlt sich in seiner Ehre gekränkt. Das äussert sich darin das er wie wild irgendwas vor sich hin stammelt oder einem direkt zu einem "One-on-One" Match einlädt. Diese Spezies breitet sich zunehmend in "Suchen-und-Zerstören" - Matches aus, wobei der Spielabschließende Abschuss von den so genannten "Fanboys" mit einem Spektakulären, völlig überdimensionierten, mehrminütigen "OOOOh" - laut begleitet wird.

Der Fanboy

Fanboys sind nur schwer aufzufinden und leben meist in äußerst erfolgreicher Symbiose mit den so genannten Quick-Scopern. Ähnlich den Campern haben sie kein Reelles Leben und begreifen den Sinn des Spieles ebenso wenig, unterscheiden sich jedoch dadurch, dass sie keine parasitären Prinzipien haben, sondern sich lediglich einen spektakulären Auftritt eines Quickscopers wünschen. Ein weiteres Erkennungsmerkmal ist, dass sie Quickscopern in die Spiel-Lobby folgen, und von ihren äußerst niederen Quickscoper-Künsten Gebrauch machen, um Aufmerksamkeit zu erlangen. Sie sind auch unter dem Synonym des Wannabe-Quickscopers bekannt.

Der "Newcomer"

Der Newcomer wird auf dem ersten Blick häufig mit dem Noob verwechselt, da er genau so wie dieser eigentlich keine Ahnung vom Spiel hat. Spätestens wenn man sich mit einem Newcomer unterhält lassen sich jedoch deutliche Unterschiede feststellen. Während Noobs von sich eigentlich immer behaupten sie seien die absolut größten und sich mit sprachlich alles andere als korrekten Aussagen in irgendein Team schmuggeln wollen, sind die Newcomer in den meisten Fällen der Menschlichen Sprache mächtig und weisen ihre Teamkollegen bereits vor dem Spiel darauf hin das sie neu hier sind und Hilfe benötigen. Newcomer spielen meist nur wenige Stunden am Tag, da sie, ähnlich den "Genialen Spielern", ein reelles Leben haben. Newcomer verstehen sich untereinander meist ausgesprochen gut, und aufgrund ihrer angeborenen Freundlichkeit sind sie bei den meisten anderen Spielern durchaus beliebt, auch wenn sie nicht viel zum Sieg des Teams beitragen. Die meisten alten Spieler helfen ihnen sogar, oder geben ihnen einfach Befehle und nutzen ihre Unerfahrenheit aus und benutzen sie als lebende Schutzschilde. Lediglich die "Noobs", "Flamer" und die anderen Möchtegern Pros werfen den Newcomern oft demoralisierende und verletzende Dinge an den Kopf, obwohl sie selbst meist noch schlechter im Spiel sind. Eine weitere besondere Eigenschaft der Newcomer ist die Fähigkeit sich nach und nach zu verbessern. Langsam, aber stetig, lernen sie aus ihren Fehlern und steigen irgendwann in den Rang der "Genialen Spieler" auf, wenn sie nicht zu "Noobs" oder "Flamern" mutieren. Wer einen Newcomer trifft sollte sich unbedingt dem Schutz dieser seltenen Spezies widmen, so verdient er sich einen treuen Kameraden der für ihn bis in den Tod kämpfen würde.

Das "Kiddy"

"Kiddys" sind Kinder im Alter von 5 bis Stimmbruch, die nichts besseres zu tun haben, als sich ein Headset zu kaufen und dort dann mit ihrer Pieps-Stimme im VoiceChat hinein zu schreien. Dabei werden Sie meist herabwürdigend, beleidigend und auch aggressiv, da ihnen keiner zuhört und die meisten "Erwachsenen Spieler" automatisch diese Art von Spielern muten (Stumm schalten). Doch man sollte vorsichtig sein, denn sobald man selbst Worte wie "Halt die Schnauze Kiddy" schreibt, können Kiddys zu Hacker mutieren. Kiddys findet man meist als Level 70 Prestige 10 (gehackt) in Team-Deathmatch Lobbys. Anzeichen dafür sind: Piepsstimme, unkontrolliertes herumschießen und Flameimg. Momentan gibt es leider kein Schutz gegen Kiddys.

Der Rusher

Rusher sind fast ausschließlich in Spielen mit hoher Spieleranzahl vorzufinden, wobei sie seit dem Einstieg in das Spiel ausschließlich rennen. Noobs und Camper können meistens nichts gegen sie ausrichten, da sie nach etwa 5 Sekunden am feindlichen Spawn sind und die Hälfte des Gegnerteams per Messer erstochen haben. Eine Besonderheit des Rushers ist der so genannte Care-Package-Glitch: der Rusher nimmt einen Care-Package-Marker in die Hand und kann eine Höchstgeschwindigkeit von 240,3 km/h erreichen. Vielleicht hat diese Anomalie mit der guten Durchdachtheit des Spiels zu tun, allerdings hat man nach langen Nachforschungen herausgefunden, dass ein Sportler etwa 20% schneller ist, sobald er ein ähnliches Objekt in der Hand hält. Sobald es aber eher wie eine Handgranate aussieht, erzielt es diesen Effekt seltsamerweise nicht mehr.

Der Joppo

Ein Joppo, oder auch Joppek genannt, hat in jedem Spiel nur eine Taktik, die er auch auf jeden Fall durchziehen muss, auch wenn der Spielverlauf und die Gegenspieler dies für ihn unmöglich machen. Das Beharren auf seine, meist sinnlosen Taktiken, spiegelt sich auch oft in seinem Abschuss/Tod-Verhältnis wieder. Zwar macht er relativ viele Kills, wird jedoch noch häufiger erschossen. Beispiel 15-28. Dies kann man als Joppostyle bezeichnen. Desweiteren fällt diese zurückgebliebene Spezies oft durch Jammern auf, wenn ihr nicht der letzte Abschuss in einem Team-Death-Match gelungen ist. Außerdem spielt ein Joppek gerne mit Weihnachtskiddies zusammen, weil er jene noch leicht beeindrucken kann. Ein Joppo amüsiert sich auch gerne über Kills, die er seinen Mitspielern klauen kann, auch wenn dies oft einen Nachteil für das Team mit sich bringt. Hinzu kommt noch, dass ein Joppo nur über das Headset zu hören ist, wenn er eine gute Serie hat, damit versucht er seine Mitspieler auf sich aufmerksam zu machen.

Spielmodi[Bearbeiten]

Modus Definition

Teamdeathmatch

8-12 Personen, die sich in Teams von 4 bis 6 Leuten gegenseitig solange durch Bugs oder mit schlecht programierten Fähigkeiten / Waffen in den Wahnsinn treiben. Ein Version für Hektiker ist das Express-Teamdeathmatch, in der man innerhalb von wenigen Sekunden wieder neustarten muss.

Söldner-Teamdeathmatch

Siehe Teamdeathmatch mit der einschränkung das sich die Spieler nicht in Gruppen zusammenschließen können, was zur Folge hat, dass die Spieler noch unkontrollierter handeln und den Bugusern bzw. den Hackern das Nervtöten erleichtern.

Frei-für-Alle

6-8 Spieler flamen sich gegenseitig zu tode, werden von einem einzelnen Ober-Progamer dezimiert oder spielen das Spiel annähernd so wie es gedacht ist (dies kommt aber eher selten vor).

Herrschaft

Siehe Teamdeathmatch mit der Änderung, dass anstatt nach einer bestimmten Anzahl von Tötungen, hier Sieger ist, wer es am längsten aushält an einem bestimmten Ort zu sein und das Geflame der Mitspieler?!? zu ertragen, man solle die anderen Punkte doch auch einehmen.

Bodenangriff

Teamdeathmatch und Herrschaft im größerem Ausmaße. Die Größe sorgt hierbei für extreme Qualen, durch mehr erbärmliche Kreaturen der obrigen Spielerliste (ausgenommen sind normale Spieler)

Sprengkommando

Ein mehr oder weniger sinnloses Spiel bei dem die Spieler (auch genannt Flamer) sich versuchen in die Luft zu jagen. Das erste Team dass die Feindbasis komplett zerstört (und auch den ein oder anderen Camper dazu) gewinnt. Das hat zufolge, dass im Verliererteam nur noch Flamer zu finden sind.

Sabotage

Zwei Teams versuchen eine Bombe an den jeweils anderen Sprengplatz zu bringen, um diese dort zu platzieren. Normalerweise geht dieses Spiel zwei bis drei Tage, da jedes Team durchschnittlich einen Camper besitzt, der beim eigenen Sprengplatz wartet und in einem Ecken sitz um dort den anderen Teamheld zu eliminieren, nach dem er das ganze Magazin verschossen hat, obwohl sich der Gegenspieler nicht mal bewegt hat. In diesem Fall wird eine Verlängerung ohne Wiedereinstieg in erwägung gezogen. Das Team, das gewinnt ist dieses mit den meisten Campern. Da diese alle wiederum beim eigenen Sprengplatz warten und das eigentlich bessere Team somit keine Chance hat.

Hauptquartier Pro

Zwei Teams versuchen abwechselnd einen Kommandopunkt einzunehmen während das andere Team diesen mit Granaten, Raketen, usw. unter Beschuss nimmt.

Suchen und Zerstören

Zwei Teams warten einfach nur bis zufällig ein anderer vorbeikommt, den sie dann erledigen können. Ohne Respawn ist Suchen & Zerstören das ultimative Camperduell, da jeder mit der RPG in der Ecke hockt.

Capture the Flag

Eine Fahne die an eine Flagge von Deutschland erinnert wird von den beiden Teams in einer gewissen Zeitspanne hin und her transportiert. Der Grund ist jedoch unklar, mache sagen sie tun dies zum Punkte zu bekommen, andere aber sagen es sei um zu zeigen das sie mit einer Fahne auch laufen können und nicht nur am Boden rumrollen wie Oliver Kahn.

Externe Ansicht

Wurde aufgrund mehrerer Fälle von Übermüdung aus dem Spiel gestrichen.

Mosh-Pit

Die bunte Samstagabendunterhaltungssendung unter den Spielmodi. Alles mit allem und jeder gegen jeden. Mosh-Pit ist alles und nichts.

Stimulus

Unter Stimulus versteht man das Spielen auf Karten, die man sich zusätzlich kaufen kann. Die meisten Spieler, die diesen Spielmodus spielen sind: Noobs, Flamer oder Fette Ober-Progamer. Ausnahme sind Spieler, die neben dem Gamen noch ein "normales" Leben besitzen und zu einem (reellen) Freund gehen, der ein totaler Freak ist und sich das Stimulus-Mappack gekauft hat.

Hardcore-Modus[Bearbeiten]

Alle Spielmodi gibt es natürlich auch in Hardcore alias Campen und Spreaden bis zum bekloppt werden. Selten geraten hier mal 2 Teams in ein Feuergefecht. Das hat den Ursprung das mindestens 1 Team sich so extrem eingecampt hat und sich sage und schreibe mit eine Geschwindigkeit von 3m/S (Meter pro Spiel) vorwärts bewegt. Diese wird durch den Entwicklern unterstützt in dem man "sinnvoller" Weise alles entfernt hat was mal als HUD bekannt war. So sieht man nähmlich keine Camper mehr auf dem Radar und auch sonst nichts was ihre Postition verraten könnte. Des weitern hat man auch noch die Killcam deaktiviert ( auch ein sehr sinnvoller Aspekt). Schlussfolgernd sieht das Spiel dann so aus, dass 1 Team campt und das andere Team keine Chance hat und in einer Tour abgeballert wird, weil es in jene Gegner läuft. Was auch sehr spannend ist sind 2 Camper Teams. Dort ist nicht selten ein Endstand nach 10 Minuten von 0-0 zu sehen, da sich jedes Team direkt am Spawnpunkt campt und drauf wartet bis der erste kommt. Der Hardcoremodus hat außerdem frapierende Ähnlichkeiten mit dem Aimbot, da das ordentliche Zielen vollkommen überflüssig wird.

Killstreaks[Bearbeiten]

  • UAV: Ein Segelohrflugzeug das über dem Schlachtfeld fliegt und, ähnlich wie ein Spanner, die gegnerische Armee auspioniert und ihre schlechten Camper-Positionen aufdeckt.
  • Counter UAV: Ein Segelflugzeug das das andere Segelflugzeug mit ein paar gutplatzierten Hellfire-Raketen ins Nirvana schickt. "Weg vom Fenster!" ist der Spanner. Mittel gegen Counter UAV: Counter Counter UAV.
  • Sentry-Gun: Eine automatische Minigung die auf alles schiesst was sich im Sichtfeld ihrer beschränkten Bewegungssensoren bewegt. Leider sind selbst die dümmsten (also alle) Spieler in der Lage schnell vorbeizurennen und die Sentry-Gun somit überflüssig zu machen.
Eine übermäßige Verwendung von Care-Packages kann schnell ein Problem werden...
  • Care Package: Ein kleiner, hässlicher Hubschrauber fliegt über das Schlachtfeld und wirft eine kleine, hässliche Kiste mit einem zufällig ausgewählten Killstreak ab. Das Care Package nervt und ist unnötig da man meistens von der herunterfallenden Kiste erschlagen wird. Nur ein Vorteil wird sichtbar, wenn man den Rusher näher betrachtet. dieser kann nämlich mithilfe des Care-Package-Markierers etwa 50 km/h schnell rennen und kann somit jede noch so gute Camper-Verteidigung überwinden.
  • Predator Missile: Eine Rakete die von einem Segelflugzeug abgefeuert worden ist. Sie lässt sich steuern und direkt in einen Gegner einschlagen lassen. Dies erzielt jedoch äußerst selten den erwünschten Effekt. Am Ende ärgert man sich also darüber dass man seine Zeit verschwendet hat.
  • Precision Airstrike: Die allseits bekannten Düsenjäger aus Call of Duty 4 fegen über das Schlachtfeld und werfen ein paar Bomben ab. Da Infinity Fart sie jedoch zu arg abgespeckt hat verursachen sie somit kaum noch Schaden und sind nicht viel praktischer als das Counter-UAV
  • Harrier Strike: Da die Entwickler merkten dass der normale Airstrike nicht bescheuert genug war, mussten sie noch eins drauflegen. Der Harrier Strike funktioniert genau so wie der Precision Airstrike. Nur: Man kann nicht die Richtung bestimmen und danach fliegt auch noch ein total hässlicher Harrier über dem Schlachtfeld der sich mit wenigen Raketen runterholt. Welch Verschwendung.
  • Attack Helicopter: Nutzlos. Man braucht sieben Abschüsse in Folge für einen Helikopter, der im Durchschnitt so viele Abschüsse wie eine UAV macht.
  • Emergency Airdrop: Für alle Dummköpfe denen ein Care Package nicht genug ist, die können sich den Emergency Airdrop holen! Eine C-130 fliegt über das Schlachtfeld und wirft lauter Pakete mit weiteren schwachsinnigen Inhalten ab wie Pizza,Döner,Cola und anderen esswaren denen die meisten auf den Dächern landen, was die Unnützigkeit drastisch erhöht.
  • PaveLow: Nach dem enttäuschenden Attack Helicopter kam der PaveLow der so derb overpowered ist dass selbst knüppelharte Pros in die Tastatur beißen. Zwei voneinander unabhängige Kanonen (mit schlechter KI) zielen auf alles was sich bewegt. Ist gut, solange man es selbst hat.
  • Stealth Bomber: Sehen total cool aus und machen viel Schaden... Dennoch hat der Stealth Bomber keine Fangemeinde. Denn trotz dem übermäßigen Abwurf von Bomben schaffen es die Gegner immer wieder (durch ausgiebiges Campen) dem Stealth Bomber zu entkommen und dem Nutzer somit den ganzen Spaß am Spiel zu verderben.
  • Chopper Gunner: Der große, böse Chopper Gunner ist der Schrecken aller Spieler. Dieser Killstreak sorgt dafür dass selbst der größte Noob sich freuen darf und alle Gegner mit Kanonen vom Schlachtfeld zu fegen. Da Modern Warfare 2 jedoch zu 99% aus Campern besteht die sich aus ihren leeren Pizzaschachtlen eine Festung gebaut haben, lässt sich mit dem Chopper Gunner nicht immer das erwünschte Ergebnis erzielen.
  • AC-130: Die große Alternative zum Chopper Gunner. Die AC-130 ist ein riesiges Flugzeug das 3 verschiedene Geschütze hat um dem Gegner auf unterschiedliche Weisen auf den Sack zu gehen. Da sich die Camper trotz allem in ihren Pizzaschachtelbollwerken verkriechen und die AC-130 keine nennenswerte Penetration hat, ist auch diese irgendwann irrelevant. Bemerkenswert, dass die 105-mm-Kanone, mit der man in Call of Duty 4 ganze Häuser zerlegt, nicht durch Wellblech schießen kann.
  • EMP: Das Nutzloseste von den Nutzlosen. Eine Atombombe explodiert in einer erdnahen Umlaufsbahn und stört alle elektronisch betriebenen Geräte, sodass die Häfte der eigenen Teamspieler mit einem Visier auf der Waffe Teamkillgedanken pflegen.
  • Tactical Nuke: Sobald man diesen Killstreak erworben hat fegt man alle Spieler auf einmal vom Bildschirm. Wird unter bestimmten Kreisen auch als: "Noob Nuke", "Spielspaßkiller" oder "Stupidinfinitywardkillstreakidea" bezeichnet.

Waffen[Bearbeiten]

Waffen sind in Call of Duty Modern Warfare 2 von dem heutigen hoechstmoeglichen Realismus gepraegt den es weltweit (ja genau Du Camper, Hacker, ober Pro es gibt eine reale Welt da draussen) in Computer und Konsolenspielen gibt. Beispielsweise besitzen Schrotflinten eine hoehere Präzision auf 150 Meter als Scharfschützengewehre oder die Desert Eagle kann in der "Freak Mode"(auch Akimbo) aus 50Metern Entfernung einen Streukreis von 0,0000000000000 Millimetern entwickeln. Zudem besitzt das Intervention Scharfschützengewehr ein Spezialprojektil welches (auch bei verfehlen des Zieles) immer den Tod des Zieles zur Folge hat. Oftmals bekommen dann die nicht normalen Spieler (die Schützen) eine Art Adrenalinstoß. Dieser verursacht angeberisches Verhalten in der Abschusskamera, eine erhöhte Funktion des spontanen Tbag und Versteifung von Brustwarzen und Penis. Diese Abschüsse werden oftmals in das World Wide Web gestellt bei einer Cliplänge von etwa zehn Sekunden und einem Sinnlosgrad von etwa zehn auf der Richterskala.

Handfeuerwaffen[Bearbeiten]

  • U.M.P. 45 Die Ultra.Mega.Pistole. ist eine Maschinenpistole, die selbst ohne Vollmantelgeschosse oder Erhöhten Patronenschaden durch 10 30-cm-Wände schießen kann. Zudem wurde ihr eine äußerst realistische Präzision verliehen, die nicht berechnet werden kann, da das Fadenkreuz auf dem Bildschirm nicht mehr sichtbar ist. Aber als wäre das noch nicht genug, wurde eine weitere unglaubliche Fähigkeit hinzugefügt, nämlich, dass diese Waffe keinen Rückstoß hat. Somit ist die U.M.P. präziser als die Intervention, macht mehr Schaden als eine Javelin, schießt schneller als jedes MG und hat weniger Rückstoß als jede Pistole. Sie wird von allen Spielerarten verwendet, von den Noobs bis zu den Ober-Programern.
  • RPD Das RPD ist ein Maschinengewehr, welches etwa drei bis fünf Minuten braucht, um nachzuladen, weil der Schütze zwischendurch seine Socken näht und einen Kaffee trinkt, was aber keinen Effekt darauf hat, dass es die Präzision von Scharfschützengewehren maßlos übersteigt und eine mit der U.M.P. annähernd vergleichbare Durchschlagskraft hat. Sie wird von Hackern und Campern bevorzugt verwendet.
Eine Fanboy-Kettenreaktion
  • G18 Diese Waffe ist nur als beidhändige Version vorzufinden, wobei die Präzision ebenso hoch wie die der U.M.P. ist und alle Ziele innerhalb eines 50-Meter-Radius mit einem von 30 Schüssen niedergestreckt werden können. Zuden hat diese Waffe auch keinen Rückstoß, da dieser sowieso viel zu überbewertet wird. Die G18 wird überwiegend von Noobs und Rushern verwendet.
  • M4A1 Die M4A1 wird hauptsächlich mit Schalldämpfer oder Vollmantelgeschoss verwendet. Wobei der Schalldämpfer sich eher negativ auswirkt da er eine von zwei Stärken der Waffe zunichte macht, nämlich die Reichweite. Die andere Stärke ist der Rückstoß. Er beträgt nämlich -0,5%, sodass die Waffe den Spieler beim Feuern nach vorne zieht. Das Vollmantelgeschoss wird verwendet um die Durchschlagskraft (vergleichbar mit feuchtem Toastbrot) zu verbessern. Die Waffe wird hauptsächlich von n00bs und Kiddies verwendet da sie einfach zu faul sind sich über Rückstoß zu ärgern oder sich nicht an eine andere Waffe herantrauen.
  • Intervention Der,Die,Das Intervention wird von fast allen Spielerklassen verwendet. Sie zeichnet sich dadurch aus, das sie in Verbindung mit der Fähigkeit Feuerkraft und dem Vollmantelgeschoss, einen Spieler sogar bei einem Schuss in den Fuß mit einem Hit tötet. Zudem besitzt sie die Fähigkeit das Ziel zu treffen auch wenn man fünf Meter daneben schiesst. Sie ist auch für Quick-Scoper durch die Auto-anvisier Funktion optimal. Selten wird sie in Verbindung mit einem ACOG Visier benutzt.
  • AK-47 Natürlich darf auch das altbekannte Terroristengewehr nicht fehlen. Wird bevorzugt von russischen und arabischen Spielern verwendet, die dann urplötzlich in glücklichen Erinnerungen schwelgen.
  • W.A.2000 Der Walther.Analstöpsel 2000 ist das erste semi-automatische Scharfschützengewehr bei dem man nach jedem Schuss nicht gleich umfällt.Allerdings ist es praktisch nutzlos da es zweckentfremdet wurde (auch zu erkennen an dem toten Simely am Scope).

Ausrüstung u.ä.[Bearbeiten]

  • Semtex Ein lustiges Item, womit jedem Spieler entweder eine Rot leuchtende Nase oder ein klebriges Bonbon in den Haaren verpasst werden kann. Meistens benutzen aber Noobs dieses Item, um ganze Häuser zu sprengen.
  • Wurfmesser Ein Objekt, das fast ausschließlich von Quick-Scopern verwendet wird. Es wird als Machtsymbol benutzt, je länger das Wurfmesser des Quickscopers ist, desto cooler ist er. Wenn er dann tatsächlich auch noch einen Gegner damit trifft, kommt es zu einer so genannten "Fanboy-Kettenreaktion". Man sollte die Mute-Funktion aktiviert haben.
  • Claymore Eine rot leuchtende, klar sichtbare Mine, die ausschließlich von Noobs und Campern verwendet wird.
  • Taktikeinstieg Das wohl sinnloseste Objekt des Spiels. Wird ausschließlich von Boostern benutzt, welche zusammen einem öffentlichen Spiel beitreten, um sich gegenseitig zu töten und somit mehr Punkte und Herausforderungen zu erzielen.
  • Taktikmesser Ein Aufsatz für sämtliche Pistolen. Wird von Runnern/Rushern und N00bs verwendet. Der n00b nutzt es weil er in seiner Spiellaufbahn wenigstens einen Messerkill haben will. Der Rusher benutzt es weil man, im Vergleich zum normalen Messer, mit dem man 0.05 mal in der Minute zusticht, mit dem Taktikmesser 500 mal in der Sekunde zustechen kann. So kann der Rusher (begleitet von Herrschaaren an Fanboys) seine Gegner mit dem Messer nerven.
  • Visier Eine braune Maske die dem Spieler einredet das er gegen Sprengstoff immun ist.Wird von keiner der besagten Gruppen verwendet weil es das unnötigste und hinterhältigste Item in der Liste ist.

Extras[Bearbeiten]

Die Extras wurden von den Pavianen meist ziemlich realistisch oder einfach nur sinnlos in das Spiel eingebaut. Sie dienen dazu Waffen, die sowieso schon overpowered sind, zu einer automatischen Killermaschine zu verwandeln, die (auch in der Abwesenheit des Gamers) normale Spieler zu Flamern mutieren lässt.

  • Kommando(Pro) Das Extra Kommando lässt ein Rusher- oder n00bherz höher schlagen, denn es ist möglich durch einen Teleport den Gegner in einer Entfernung von ca. 400km zu erstechen. Als wäre das Extra nicht schon realistisch genug, bauten die Paviane noch die Pro-Version des Extras ein, womit man ohne einen Kratzer vom Mount Everest springen kann.
  • Fingerfertigkeit(Pro) Der Ursprungsort der Quick Scoper. In Verbindung mit dem Scharfschützengewehr Intervention wird der Spieler zu Gott und kann alles in unter eine Sekunden anvisieren. Sehr beliebt bei den RPD-Usern, da die Nachladezeit auf neun Millisekunden minimiert wird.
  • Leichtgewicht(Pro) Oft bei n00bs in Kombination mit Marathon oder Kommando (s.A.) zu finden. Der Knall mitten im Spiel bedeutet, dass der Lightweightuser die Schallmauer durchbrochen hat und mit seinem Taktikmesser alles zu Hackfleisch macht.
  • Marathon(Pro) Marathon tauscht den Soldaten gegen eine Maschine aus, die unendlich lange sprinten kann. Dieses Extra wurde durch die Organisation EHfR (Ein Herz für Rusher) in das Spiel eingebaut da der Rusher sonst keine Chance im Spiel hätte und aussterben würde. Durch das Freischalten der Proversion, wird die Klettergeschwindigkeit mit 978 multipliziert.
Sammax.gif Spielkram für die Pausen von Stupidedia:
Bauklötze war gestern, heute wird gezockt!

Bagger-Simulator | Battle Forge | BiteFight | Brothers in Arms | Call of Duty Ghosts | Call of Duty: Modern Warfare 2 | Combat Arms | Command and Conquer Generals | Crashday | Counter-Strike | Dead Space | Doodle Jump | Drakensang | F.E.A.R. 2 | FarmVille | FarCry | FIFA Football | FIFA Ultimate Team | Final Fantasy | FreeCell | Frogger | God of War | Grand Theft Auto: Weihnachtsdorf | Gre Te A 4einhalb | Grand Theft Auto | Guitar Hero | Halo | Heroes of Might and Magic | Howrse | Mass Effect | Mass Effect 3 | Minesweeper | Need for Speed: Childhood | Need for Speed: Not Wanted | Need for Speed: Underground 2  | Need for Speed: World  | OGame | OpenTTD | Pokémon – blassblau karierte Edition mit schwarzen Punkten | Pokémon Ölschwarz und Dollargrün | SCP-087 | Second Life | Simon the Sorcerer | SingStar | Space Marine | S.T.A.L.K.E.R : Shadow of Chernobyl | Super Mario Bros. | Super Mario Monti | Super Smash Bros. Political Campaign | Super Smash Bros. Melee | Terraria | The Legend of Zelda: Ocarina of Time | Tiger Woods Sex Tour 09 | Trauma Center | Travian | Unreal Tournament | Weltraser

Portal Gaming
Link.jpg

Mehr zum Thema Games, Videospiele und Onlinewelten? [ Aufklappen ]