1 x 1 Goldauszeichnung von Cliffarm1 x 1 Silberauszeichnung von Lysop3669

Pragmatismus

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pragmatismus, der: (von griech. pragma: Handlung) grundsätzliche Lebenseinstellung mit optimaler Bodenhaftung und maximiertem Output an Faktischem.

Abstrakta[Bearbeiten]

Trotz seiner auf Handlung und Realisierung ausgerichteten Grundlage gibt es für den Pragmatismus auch so etwas wie eine theoretische Basierung. Dies ist nur scheinbar widersprüchlich, da aus rein pragmatischen Gründen zum einen eventuellen Kritikern dieser "Pass-in-die-Welt-Philosophie" eine Art Köder hingeworfen werden soll, an dem sie sich in elfenbeinernen Höhen die Zähne ausbeissen dürfen, zum anderen weil es rein pragmatisch betrachtet praktisch ist, dem Anfänger in Sachen Pragmatismus eine Art Handlungsfaden an die Hand zu geben, damit er direkt, individuell geprägt selbstredend, durchstarten kann und, sämtliche theorielastigen Brücken hinter sich abreissend, den großen Schritt vom Konjunktiv in den Indikativ oder im fortgeschrittenen Falle gar den Imperativ wagen möge.

Der Pragmatiker kümmert sich nicht um Belanglosigkeiten wie die Gesetze der Physik, Vorgaben der Ästhetik oder gar Lächerlichkeiten wie die Öffentliche Meinung und dergleichen pseudodemokratischen Firlefanz. Der Pragmatiker tut und macht einfach. Dies nicht etwa, weil er an einem hyperkinetischen Syndrom litte, sondern weil ihm in dieser Welt dringend etwas fehlt: genau das nämlich, was er kühnen Mutes im nächsten Moment herzustellen beginnt.

Individualismus ist des Pragmatismus Wesenskern. Nie propagiert der Pragmatiker vorher ein Projekt, nie versucht er, durch schöne Worte eine Schar von Anhängern zu gewinnen. Vielmehr prescht er wild voran, im sicheren Gefühl, durch sein Vorbild, vielmehr aber noch durch die Sinnfälligkeit und physische Präsenz des von ihm mit großem Wurf Begonnen im Laufe des Gestehungsprozesses weitere Mitstreiter zu direktem Eingreifen und Handanlegen zu bewegen.

Konkreta[Bearbeiten]

Die Sphäre des Pragmatismus ist das Physische, das Anfassbare, das direkt Sinnliche und Sinnfällige. Den Pragmatiker erkennt man an seinen ewig schmutzigen Fingernägeln, seinen ausgebeulten Taschen und prallgefülltem Rucksack, worin sich das Allernotwendigste befindet: Diktiergerät, Zeichenpapier und -stifte, Messgeräte aller Art, Universalwerkzeuge und dergleichen mehr. Der Pragmatiker ist jederzeit imstande, ein Schwein zu töten und grillfertig zuzubereiten! Er kennt die Länge seines Fußes und Daumens für den Fall, dass ihm sein Zollstock einmal abhanden sein sollte. Die Uhrzeit bestimmt er nach Schattenlänge oder Sternenstand, er träumt nicht davon, Fliegen zu können, sondern streckt sich nach der Decke. Und ist diese zu hoch, hängt er sie ein wenig ab!

Praktika[Bearbeiten]

Nichts ist dem Pragmatismus ferner als die Phantasterei oder der Größenwahn. Schlagen die Naturgesetze dem forschen Handeln des Pragmatikers ein Schnippchen, wendet er sein Schiffchen. Kein Perpetuum mobile, aber eine funktionierende Heizung sind das überzeugende Ergebnis pragmatischen Handelns. Und geht es mal nicht so, dann sicher eine Nummer kleiner, oder zwei. Immer aber geht etwas, und "Folge deinem Stern" ist dem Pragmatiker ein stets verlässlicher Wegweiser. Der Pragmatismus schafft keine Baumärkte, dem Pragmatiker ist jeder Laden ein solcher: hic rhodos, hic salta!!

Trivia[Bearbeiten]

  • Pragmatismus ist, ein Betriebssystem von 300KB Grösse erfolgreich zu betreiben
  • Pragmatismus ist, alleine zu herrschen, und sei es in einem auch noch so kleinen Reich
  • Pragmatismus ist, zu teilen, und sei auch noch so wenig zu verteilen
  • Pragmatismus ist, nicht auf einen Pragmatiker zu warten, denn dieser ist bereits voraus
  • Pragmatismus ist nicht Pragmatrixmus.
Ismus.jpg
Ismus.jpg