Realität

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Burnout-Syndrom in der Realität.

Realität ist eine durch Drogenmangel verursachte Illusion. Sie ist etwas Undefiniertes, das zusätzlich unendlich viele Interpretationen zulässt. Interpretiert man es jedoch zur Unzufriedenheit von Autoritätspersonen, kommt man in die Psychiatrie.

Der international anerkannte Wissenschaftler Dr. Bone diagnostizierte in diesem Zusammenhang die Krankheit "Verlust des Realitätsverlustes", in der man, aufgrund absoluter Nüchternheit, die Welt in ihrem ganzen, schrecklichen Ausmaß wahrnimmt.

  • Die Illusion "Realität" tritt am häufigsten bei Menschen auf, die mit Drogen nicht zurechtkommen.
  • Die Illusion "Realität" entsteht durch einen Mangel an Alkohol, THC und Amphetaminen.

Es gibt zahlreiche fachliche Meinungen von Ärzten und Spezialisten, wie zum Beispiel die von Dr. Jack Daniel's, welche besagt "Katzen würden kein Whiskas kaufen, sondern Whiskey saufen." Diese zweifellos kaum verständliche Aussage deutet auf die Weisheit des Tieres Katze hin, und soll den Menschen ein Vorbild sein.

Zitate[Bearbeiten]

  • "Realität ist da, wo der Pizzamann herkommt" - bekannte Weisheit eines Programmierers
  • "Realität ist nur Einbildung! Wenn du mir nicht glaubst, beweise mir das Gegenteil" - Grußformel der Philosophiestudenten.
  • "Realität ist für Menschen, die mit Drogen nicht zurechtkommen." im Gegensatz zu:
  • "Drogen sind für Menschen, die mit der Realität nicht zurechtkommen."
  • "Realität ist eine Illusion, die durch Mangel an Alkohol zustande kommt."
  • "Das, was Sie über die Realität schreiben, ist Anzeichen von Realitätsverlust" (Kölner Betreuungsrichter zu einem Stupidedia-Autor)
  • "Realitätsverlust ist in der Realität eine erfolgreiche Subjektivierung ihrer selbst" (Klaus Trophobie, Nullpunktstheoretiker)

Kiarische Realitätstheorie[Bearbeiten]

Nach ausgiebigen Studien stellte die allwissende Wissenschaftlerin Prof. Dr. Dr. Kiara die Kiarische Realitätstheorie auf, die grob geschildert besagt, dass Realität eines der Phänomene ist, die durch den Wahn der Menschheit geboren wurde, Verantwortung loszuwerden. Der Begriff bezeichnet nach dieser Theorie die Umwelt aus der Sicht der Masse der einflussreichen Menschen der Welt, also, wie diesen Leuten die Welt in ihrem aktuellen Zustand vorkommt.

Wer diese Realität nicht anerkennt oder sonst auf nicht strafrechtlich verfolgbare Art und Weise stört, bekommt vom Staat eine neue Jacke (schick mit an beiden Enden festgenähten Ärmeln) und eine neue Behausung mit neuen Freunden, die alle Psychologie studiert haben.

Ein sehr interessanter Aspekt der etwa 200-seitigen Abhandlung über dieses Thema ist der Verweis darauf, dass selbst die Leute, die den Zustand Realität definieren, nicht zu Verantwortung gezogen werden können, da Gott (für Atheisten: "die Willkür des Universums"), die sog. Realität geschaffen hat und der Teufel (für Atheisten: s. o.) ein paar Gemeinheiten (für Religiöse: Fossilien, Alkohol, Atheisten, etc. || für Atheisten: Tod, Anwälte, Religionsunterricht etc.) eingeschleust hat. Somit sind wir alle fein raus und keiner ist schuld, und wer diese Scheinheiligkeit zerstören will, muss weggesperrt werden, um seine Meinung nicht zu verbreiten.

Beliebte Mittel, der Realität zu entkommen[Bearbeiten]

Neben Drogen gibt es auch andere Methoden, die Realität aus Sicht der Mehrheit loszuwerden und sich seine eigene aufzubauen:

World of Warcraft[Bearbeiten]

WoW könnte man zwar auch als Sekte sehen, wird hier aber anders behandelt, weil die Realität, die man sich hier aufbaut, anders aussieht. Anders, als bei der Religion, braucht man hier keine Fantasie. Man erstellt sich einen Avatar, der, anders als der Spieler, keine Pickel, dafür Muskeln und einen Platz in der Gesellschaft hat. Der Spieler lernt zwar Menschen kennen, die es in der wahren Welt (bzw. auf dem Planeten Korea), also in der echten Realität auch gibt. Aber diese Kellerkinder werden dennoch niemals echte Freunde finden und so immer tiefer tiefer in die Reality of Warcraft sinken. Der Vorteil an WoW ist, dass seine Anhänger friedlich ihr Leben vor dem Bildschirm vergeuden und nicht durch die Straßen laufen und anderen ihren Glauben aufdrücken.

Du willst mehr? Hauptartikel: World of Warcraft


Hirnwichserei[Bearbeiten]

99,9 % der Menschen wenden diese Methode gerne und häufig an. Hierbei wird, ungeachtet dessen, was im Moment passiert, Erlebtes und noch nicht Erlebtes immer wieder auf möglichst selbstquälende Art im Kopf durchgespielt. Reale Gefühle sind während dieser Zeit somit ausgeschlossen. Die beliebtesten Formen der Hirnwichserei sind Angst, allgemeines „Was wäre, wenn“ und Nostalgie.

Religion[Bearbeiten]

Manche Menschen, die mit ihrem Leben nicht zurechtkommen, treten einer Religion oder Sekte (nicht zu verwechseln mit einem Glauben) bei, weil sie in der Realität nicht mehr akzeptiert werden. Man kann sich entscheiden, ob man sich in einem Kloster einsperren lassen und nie wieder irgendetwas sagen will oder man trifft sich mit anderen Freaks, um über Gott oder ein Fliegendes Spaghettimonster zu diskutieren.

Du willst mehr? Hauptartikel: Religion

Aussehen[Bearbeiten]

Das Aussehen der Realität besticht ausschließlich durch seine hohe Bildschirmauflösung und die enorme Farbtiefe. Vermutungen zu Folge verwendet der verantwortliche Programmierer, Gott, eine Grafikkarte mit integriertem Speicher im Exabyte-Bereich oder höher. Ob die Realität auch nicht lagt, lässt sich nicht feststellen, da wir als Objekte in dieser Realität in diesem Fall nur simuliert werden (wie in der Matrix) und unser Denken auch nicht weiter berechnet wird, wenn die Realität lagt.