Jetzt neu für Blinde und Lesefaule: Vertonte Stupidedia!

Zurück zu Stupidedia:Hilft!

9 x 9 Goldauszeichnungen von DaFlod, Jorney Klippenfort, Hovetrekke Trimmrad, Amigo, Dr. H5N1, PeterFrustig, Löschwurst, I know nothing! und Happygimp05 x 5 Silberauszeichnungen von Database, Tomatensauce, Streber007, Klupsch und Arnold Schnittlauch

Fliegendes Spaghettimonster

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Achtung, folgender Teil ist ernst gemeint!



Der folgende Artikel ist nicht satirisch oder sinnlos gemeint. Wir bitten Sie ebenfalls hier Ihren Humor zu unterlassen!
Um Verständnis bittet Benutzer Ford Prefect

Das fliegende Spaghettimonster (FSM) ist ein religiöses Spukgespennst und hat nach der Theorie des Unintelligent Design die Welt erschaffen. Und das Universum. Und die Menschen. Und alles, was sich sonst noch so an Materie rumtreibt. Wie man an der Struktur unseres Gehirns eindeutig erkennen kann, steckt das FSM in uns allen. Nach dem genüsslichen Genuss einer großen Portion Spaghetti mussten Jesus, Buddha und weitere Vertreter großer Weltreligionen am 42. August 1989 bei einer großen Propagandaveranstaltung in Washington F.S.M. öffentlich eingestehen, dass sie ihre Konzepte aus dem Tagebuch des fliegenden Spaghettimonsters geklaut hatten und übergaben diesem offiziell die Weltmacht. In seiner unendlichen Gnade verurteile es sie nur zu einer Woche Spaghettiverzehr.

Das fliegende Spaghettimonster
In the beginning was the Word,
and the Word was "Arrrgh!"
-Piraticus 13:7


Schöpfung[Bearbeiten]

Der erste Tag[Bearbeiten]

Am ersten Tag erschuf das FSM das Licht und die Dunkelheit. Das Licht wurde Tag genannt, die Dunkelheit "Nacht" oder "Beste Sendezeit".

Der zweite Tag[Bearbeiten]

Am zweiten Tag schuf das FSM Land, um das Wasser zu teilen, und nannte es Firmament. Auf dem Land erschuf es einen Vulkan, der Bier spuckte, und trank einiges davon.

Der dritte Tag[Bearbeiten]

Am dritten Tag wusste das FSM nicht mehr so genau, was es am zweiten Tag getan hatte, deshalb schuf es nochmal Land, um das Wasser zu teilen, und nannte es Erde. Als es sein Werk vom Vortag bemerkte, hob das FSM das Firmament über die Erde und benannte es in Himmel um. Weiterhin erschuf das FSM allerlei Pflanzen, vor allem Getreide, womit man Mahlzeiten formen konnte, die seinen nudeligen Fortsätzen ähnlich sahen.

Der vierte Tag[Bearbeiten]

Das FSM teilte das Licht von Tag Eins in zwei Lichter, eines für den Tag und eines für die Nacht. Da ihm die Teilung nicht ganz sauber gelang, gerieten einige Scherben in den Himmel, die es fortan Sterne nannte.

Der fünfte Tag[Bearbeiten]

Am fünften Tag schuf das FSM einiges Getier, das fortan in, auf und über der Erde lebte. Unter anderem die Kuh, den Bic Mac und das Dönertier. Und weil es so stolz auf sich war, legte das FSM anschließend eine ausgiebige Pause am Biervulkan ein. Später bemerkte es, dass es in seiner Trunkenheit im Himmel eine Stripperfabrik und auf der Erde einen Zwerg geschaffen hatte. Den Zwerg nannte es Mann. Am späten Abend rollte das FSM aus seinem Bett und knallte auf das Firmament. Dieses Ereignis wird Urknall genannt. Völlig geschafft von dem ereignisreichen Tag, erklärte das FSM den Freitag zu einem heiligen Feiertag und erholte sich erst mal eine Weile von dem ganzen Geschöpfe.

Weil der Zwerg so verdammt nervig war, erschuf das FSM bald eine Frau und sprach zu dem Zwerg: "Von nun an soll ein Mann seine Eltern verlassen und sich mit einer Frau vereinen". Dabei dachte sich das FSM: "Das wird bestimmt interessant..."

Die Offenbarung des Pesto[Bearbeiten]

Einer der wenigen literarischen Belege, die etwas über das FSM aussagen ist die Offenbarung des Pesto, sie wurde 1888 in einer Schatztruhe auf dem Grund des Marianengraben im Pazifik gefunden. Dass sich der Text auf das FSM bezieht ist alles andere als zweifelhaft, was Auszüge belegen:

"Und ich sah aus dem Meer ein Tier aufsteigen, das siebzig Nudeln und zwei Fleischbällchen hatte,
und inmitten seiner Nudeln zwei Extremitäten, und auf seinen Extremitäten zwei Augen
voll des Allwissens.
Und das Tier, das ich sah, glich einem Nudelgericht, und seine Füße waren wie die einer Spaghetti,
und sein Maul nicht zu sehen; und die Materie gab ihm ihre Macht und ihren Thron und große Gewalt.
Und eine seiner Nudeln sah ich wie ein Wirbel aufgerollt, und seine aufgerollte Nudel ward entrollt;
und die ganze Erde verwunderte sich hinter dem Tiere her.
Und das Tier betete man an und sprach: Wer ist dem Tiere gleich, wer kann mit ihm streiten?
Und es ward ihm ein Maul gegeben, das große Dinge redete und Binsenweisheiten,
und es ward ihm Macht gegeben, neunundsechzig Monate lang sein Unwesen zu treiben.
Und es öffnete sein Maul zur Lästerung gegen den Papst, zu lästern Seinen Namen
und Seine Lehren und sein Gefolge.
Und es ward ihm gegeben, Krieg zu führen mit den Scheinheiligen und sie zu überwinden;
und ward ihm Macht gegeben über allen Stamm und Zunge und Völkerschaft.
Und anbeten werden dasselbe alle, die auf Erden wohnen, auch die,
deren Namen geschrieben sind im Lebensbuch des Spinners, der einst den Namen des Tieres
in Frage stellte.
[...]
Hat jemand Ohr, der höre!
Hat jemand gefangen geführt, so soll er selbst in Gefangenschaft kommen;
hat jemand mit dem Schwerte getötet, so muss er mit dem Schwerte getötet werden.
Hier ist  Geduld und Glaube an das Fliegende Spaghettimonster.
Und das Tier tat große Zeichen, so dass es auch Feuer vom Himmel auf die Erde fallen ließ
vor den Menschen.
Und führte zur Erleuchtung, die auf Erden wohnen, um der Zeichen willen,
die ihm gegeben worden zu tun vor ihm, und überredete die auf Erden wohnen,
ein Gemälde zu machen dem Tiere, das einst gerollt war und doch lebte.
Und es ward ihm zugelassen, seinem Bildnis Geist zu geben, so dass des Tieres Bild redet,
und macht, dass wer des Tieres Bild nicht anbetet, getötet wird.
Und brachte alle, die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, die Freien und
die Knechte dazu,
dass es ihnen ein Malzeichen geben durfte an ihrer rechten Hand und an ihrer Stirne.
So dass niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Malzeichen oder den Namen
des Tieres hat oder die Zahl seines Namens.
Hier ist Weisheit; wer Einsicht hat, berechne die Zahl des Tieres;
denn es ist einer Nudel Maß, und ihre Zahl ist sechshundertsechsundsechzig."

Pirat Mosey[Bearbeiten]

Eines Tages beschloss der junge Mosey, Pirat zu werden, womit er die Aufmerksamkeit des FSM auf sich zog. Es sprach durch ein geröstetes Marshmallow zu Mosey und trug ihm auf, mit einer Bande von Köchen eine Pasta zu kochen, die dem FSM ähnlich sah, und sie anschließend mit einer Klappe über dem Auge und einem Haken an der Hand zu essen.

Mosey und seine Männer machten sich auf die Suche nach einem Piratenschiff, und als sie auf der Spitze eines Berges suchten, sprach das FSM noch einmal zu Mosey. Zunächst tadelte es ihn, dass Piraten auf die See gehörten und nicht auf einen Berg. Weiterhin gab es Mosey zehn Ratschläge, die Mosey Gebote nannte und von denen er während des Abstiegs zwei zerbrach. Das FSM nannte diese Ratschläge die acht mir-wäre-es-irgendwie-lieber-wenn-ihr-das-lassen-würdet's. Das Fehlen der letzten Ratschläge sind wohl der Grund dafür, dass die Moral der Piraten eher etwas schwammig ist.

Die 8 Mir-wäre-es-lieber-du-würdest-nicht[Bearbeiten]

1. Mir wär es lieber, du würdest dich nicht wie ein oberheiliger Heuchler aufspielen, wenn du meine nudlige Güte beschreibst. Wenn irgendwelche Leute nicht an mich glauben, ist das echt okay. Ich bin nicht so eitel. Außerdem: Es geht nicht um diese, also weich nicht vom Thema ab.

2. Mir wäre es lieber, du würdest nicht meine Existenz als Mittel zu benutzen, Menschen unterdrücken, jemanden zu deckeln, zu bestrafen, fertigzumachen, und/oder du weißt schon. Ich verlange keine und benötige keine Opfer. Und Reinheit ist was für Trinkwasser, nicht für Leute.

3. Mir wäre es lieber, du würdest nicht Leute wegen ihres Aussehens beurteilen oder was sie für Klamotten anziehen, oder wie sie reden, oder, wie auch immer, sei einfach nett, okay? Oh, und kriegt das mal in eure Dickschädel: Frau = Person. Mann = Person. Klar? Klar. Eine ist nicht besser als der andere, solange wir nicht über Mode reden. Tut mir leid, aber ich hab das den Frauen überlassen und einigen Kerlen, die den Unterschied zwischen Teal und Fuchsia kennen.

4. Mir wäre es lieber, du würdest dich nicht in Sachen verstricken, die dich selbst bloßstellen oder du tust sie mit deinem einwilligenden verantwortlichen Partner legalen Alters und entsprechender geistiger Reife. Für jeden, der jetzt Einspruch erheben sollte, denke ich, ist der passende Ausdruck: Du kannst mich mal am A**** lecken, es sei denn, die Person fände das anstößig. In dem Fall können sie den Fernseher mal ausschalten und spazierengehen.

5. Mir wäre es lieber, du würdest dich nicht mit den scheinheiligen frauenfeindlichen hasserfüllten Ideen anderer konfrontieren, jedenfalls nicht auf leerem Magen. Iss, trink, dann schnapp dir den Bastard.

6. Mir wäre es lieber, du würdest es sein lassen, mir Multimillionendollar- Kirchen, Moscheen, Tempel, Schreine für meine Nudlige Güte zu bauen, wenn das Geld besser verwendet werden könnte, um (such dir was aus):

a) Armut zu beenden b) Krankheiten zu heilen. c) In Frieden zu leben, mit Leidenschaft zu lieben und die Kosten von Kabelfernsehen zu senken.

Mag ja sein, dass ich ein komplexes allwissendes Kohlenwasserstoffwesen bin, aber ich mag die einfachen Dinge im Leben. Ich muss es wissen, ich bin der Schöpfer.

7. Mir wäre es lieber, du würdest nicht rumgehen und Leuten erzählen, ich würde zu dir sprechen. Du bist nicht SO interessant. Nimm dich mal zurück. Und ich sagte dir bereits, dass du deinen Mitmenschen lieben sollst, kannst du keinen Hinweis erkennen?

8. Mir wäre es lieber, du würdest nicht, andere behandeln, wie du nicht selbst gern behandelt werden möchtest, es sei denn, du bist mit Sachen zugange, in denen, ähm, eine Menge Leder, Gleitcreme und Las Vegas eine Rolle spielen. Sollte die andere Person auch darauf abfahren, dann macht es, siehe auch Punkt 4, macht Fotos und bei der Liebe Mikes, benutzt KONDOME! Hätte ich nicht gewollt, dass es sich gut anfühlt, dann hätte ich Stacheln oder so drangebastelt.

Das Pastafarische Glaubensbekenntnis[Bearbeiten]

"Ich glaube an das FSM, das nudlige, das geistreiche,

den Schöpfer des Himmels und der Erde.

Und an Klaus Störtebeker, seinen eingeborenen Sohn, unseren Herrn,

empfangen durch einen geilen Piraten-Urvater,

geboren von einer scharfen Piratenbraut,

gelitten unter hamburgischen Flotten und Skorbut,

enthauptet, gepfählt und vergammelt,

hinabgestiegen in das Reich der Toten,

leider nicht wieder auferstanden,

sondern aufgefahren in das heilige Spielcasino;

wo er sitzt zur Rechten des Spaghettimonsters, des allmächtigen Vaters;

von dort wird er kommen, zu richten die Coolen und die Doofen.

Ich glaube an die Piraterie,

die heilige pastafarische Kirche,

die Gemeinschaft der Spaghettigeniesser,

die Erderwärmung,

bedingt durch den Tod der Piraten,

und das nudlige Leben.

Ramen!"

Gebet: Fliegendes Spaghettimonster-Unser[Bearbeiten]

"Fliegendes Spaghettimonster das DU bist im Himmel

Geheiligt werden deine Anhängsel

Deine Piraten kommen

Deine Soße geschehe

Wie im Himmel so auch auf hoher See

Unser täglich Pasta gib uns heute,

Und vergib uns unsere Reiskugeln

Wie auch wir vergeben unseren ... *hustnuschel*

Und führe uns nicht nach Kansas,

Sondern erlöse uns von den Kreationisten

Denn dein ist die Soße

Und der Käse

Und die Fleischklößchen

In Ewigkeit

Ramen!"

Die Geschichte der Welt[Bearbeiten]

Das Zeichen des FSMismus

Das fliegende Spaghettimonster hatte die Welt zunächst so erschaffen, dass die Menschen glauben mussten, sie wären von etwas namens Evolution geschaffen worden. Seit es sich allerdings Mosey offenbart hatte, wusste ein Teil der Menschheit von ihrem Schöpfer. Dies waren die Piraten, deren goldenes Zeitalter vor zweitausendfünfhundert Jahren begann und erst vor dreihundert Jahren endete.

Was uns von den Piraten erzählt wird, ist größtenteils Irrglaube, der durch christliche Theologen im Mittelalter verbreitet wurde. Denn im Gegensatz zu den Pastafari, wie sich die Piraten in religiöser Hinsicht nannten, waren die Christen dieser Zeit nicht so sehr tolerant. In Wirklichkeit waren Piraten friedliebende Erkunder, und keine blutdürstigen Kriminellen. Der älteste Kämpfer gegen die Piraten war Noah, der in einem riesigen Schiff aus Tieren auszog, um die Piraten zu bekämpfen. Natürlich war er gegen die Piraten, die damals noch auf riesigen Schildkröten ritten, machtlos.

Als schließlich ein heiliger Krieg gegen die Piraten, angeführt von den Hari Krishnas, ausgerufen wurde, mussten die Pastafarianer, die nicht dem Krieg zum Opfer fielen, sich in Höhlen verstecken, ihr Hab und Gut auf einsamen Inseln vergraben und ihren Glauben heimlich weiterleben.

Die sinkenden Piratenzahlen seitdem sind der Grund für die globale Erwärmung und die immer zahlreicheren Naturkatastrophen.

Gegenwart[Bearbeiten]

Im Jahr 2005 erschien den Pastafari (wie sich die Jünger des FSM nennen) schließlich der Prophet Bobby Henderson und kündete vom fliegenden Spaghettimonster, das inzwischen fast vergessen war. Die neuen Pastafarianer gründeten die Kirche des fliegenden Spaghettimonsters und warten gespannt auf den Tag, da ihr Prophet genug Geld gesammelt hat, um ein Piratenschiff zu bauen, mit dem sie dann über die sieben Weltmeere fahren und die Menschheit zum Pastafarianismus bekehren werden.

Das geistige Oberhaupt dieser weltumfassenden Kirche, Papst Pizzoccheri I. stammt aus dem Münsterland und baute hier das Zentrum des Kultes auf. Eine sich früh nach der Entstehung des Kultes abgespaltene Sekte ist der Piismus, die Pi als Gabe der Allwissenheit an die Menschen von Spaghettimonster aus betrachten.

Man kann das heilige FSM sehen, wenn man am 31. Februar auf den tiefsten Berg geht und dort Spaghetti mit Fleischklößen und Augen einen Stromschlag von 150.000.000 Volt gibt.

Weblinks:[Bearbeiten]

Zum Weiterlesen[Bearbeiten]

  • Bobby Henderson: The Gospel of the Flying Spaghetti Monster
Monty Python Gott.jpg
Auch wenn einem das Wasser bis zum Halse steht.. Im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Weines... Die grossen Religionen auf Stupidedia:


Islam  ·   Christentum   ·  Buddhismus  ·  Hinduismus  ·  Judentum  ·  Scientology  ·  Fliegendes Spaghettimonster  ·   Taoismus·  Unnötigtum ·  Entenreligion

KaabaFlut.jpg