Jetzt neu für Blinde und Lesefaule: Vertonte Stupidedia!

Zurück zu Stupidedia:Hilft!

Evolution

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wo gehts'n jetzt lang? Dieser Artikel behandelt die Theorie zur Entstehung der Arten. Für die Charles Darwin's Evu Lotion® bitte hier klicken.

Die Evolution nach Charles Darwin und Frederik von Furz bezeichnet den Prozess, mittels der Fortpflanzung immer wieder einige Missgeburten zu zeugen, die entweder verrecken, oder sich manchmal zu etwas besserem als die Eltern entwickeln, außer man nennt das Kind Kevin. Wenn diese Missgeburten, ob durch Inzest gezeugt oder durch eine übermäßige Strahlendosis entstanden, nicht gerade 20 X-Chromosomen zu viel haben, paaren sie sich mit wieder anderen Missgeburten um wieder kleine Missgeburten zu bekommen. Dann paart sich diese Missgeburt wieder mit einer anderen usw. Am Ende der Evolutionskette steht der Mensch. Ja, es stimmt. Menschen sind in Wirklichkeit nur Missgeburten von zig Elterngenerationen an Missgeburten, die sich mit Fischfroscheichhörnchen gepaart haben. Evolution ist ein Prozess, der nicht zu stoppen ist und immer weiter fortläuft, und es ist schwierig, ihn wieder einzufangen, wenn er erstmal weggelaufen ist. Die Evolution kann vorwärts und rückwärts ablaufen. Dann nennt man sie Devolution, was zum Beispiel beim Menschen der Fall ist. Die Revolution hat damit absolut nichts zu tun und jeder der was anderes behauptet, der glaubt noch an den Osterhasen.

Die Evolutionsgeschichte[Bearbeiten]

Homocomputers.jpg
Die Evolution des Pfeilgiftfrosches

Was Darwin noch nicht wissen konnte, war, dass der Mensch seine Existenz nur einem kolossalen Missgeschick verdankt. Das Leben entstand nur durch eine dumme, zufällig im Universum auftauchende, übermäßig hohe Quantenschaumkollisionsdichte in einem Wurmloch. Auf Grund dieses Vorfalls ereignete sich eine Zeitschleife, die die Existenz aller existierenden Spezies auf der Erde erst möglich machte.

Warum sich Gott so einen Scheiß einfallen lässt[Bearbeiten]

Wie wir alle wissen ist Gott ein krankes Sadistenschwein, das erst die Welt erschuf und dann die Box der Pandora darüber ausschüttet und uns mit tollen Dingen wie Krebs, Syphillis, Armut, Korruption, Machthunger, dem Tod und am allerschlimmsten mit Angela Merkel beschenkt. Bevor es die "höher entwickelten" Spezies gibt, wie zum Beispiel Ratten mit Tripper oder Filzläusen waren alle Lebewesen winzige blaue Wassersäcke mit lustigen Fäden drin, der sogenannten DNA (Dumme Nervige Arschkrebse). Diese waren strikt konservativ und hassten alle Arten von hihi...Sex, weswegen sie erst gar nicht starben oder sich einfach in zwei teilten. Dann kam irgendein Hippie-Einzeller auf die Idee der freien Liebe und hat seine Geißel in die Vakuole einer anderen Einzellerin. Einige Zeit später kam dann eine krüppelige grüne Missgeburt heraus. Damit war die Vergewaltigung geboren. Also... so hieß zwar nicht die Missgeburt, wäre aber trotzdem ein besserer Name gewesen als Plankton. Da Plankton wie wir alle wissen, der böseste Bösewicht der Tiefsee war, ließ er sich klonen um eine riesige Armee aufzustellen, um Mr. Krabs' Geheimformel zu stehlen. Als ihnen dies gelang und sie versuchten einen Krabbenburger zu machen, wurden sie von der Geheimsoße high und machten alle ein Interracial-Gangbang-Bukakke und verklumpten so miteinander. Die ersten Mehrzeller waren geboren. Danach mutierten sie weiter und wurden schließlich zu Fischen, Quallen und allen anderen gruseligen Lebewesen, die es so im Meer gibt. Die Fische zeugten dann mit behinderten Fröschen eine Missgeburt, sodass die Fischfrösche entstanden, die man heute als [Amphibien] bezeichnet. Da sich die Fischfrösche im Meer wegen ihren krüppeligen Beinen nicht halten konnten, gingen sie an Land, wo sie allerdings auch eine harte Zeit hatten. Bevor es normale Pflanzen gab, gab es nur die Urpilse, die in sich Alkohol gären könnten. Da die Fischfrösche nur andere Fischfroschplanktonmissgeburten aß, waren die Urpilse unverdaulich für sie, weswegen sie auf sie scheißten. Aus der Fischfroschscheiße wurde dann nach einiger Zeit eine wunderschöne Blume. Dann kamen die Eichhörnchen, die von dem nussigen Geruch des Fischfroschkothaufen angelockt wurden und wurden dann von den Fischfröschen angegriffen und vergewaltigt. Daraus entstanden die Fischfroscheichhörnchenmissgeburten, die die Dinosaurier wegen ihren Superkräften überlebten. Dann machten die Schimpansen Poposex mit diesen Fischfroscheichhörnchen und der Mensch entstand. Wir sind alle also nur Fischfroscheichhörnchenmissgeburten, die alle inzestiösen Poposex miteinander gemacht haben. Aber zurück zur Frage, warum Gott sowas macht. Gott ist ein kranker Sadist, der das Leben nur geschafft hat, um seinen Frust an uns abzulassen. Wie genau er den Menschen entstanden ließ, ist bis heute noch nicht geklärt. Die Katholische Kirche vertritt die Meinung, dass Gott sich einen Spielkameraden wünschte und sich aus etwas Erde und Fischfroschscheiße ein Ebenbild schuf und es mit einem Zauber zum Leben erweckte, ihm danach auf brutalste Art und Weise eine Niere und eine Rippe herausriss und daraus eine [Frau] erschuf. Nach deren Ansicht ist der Mensch ein Ebenbild Gottes, und zwar ein Ebenbild, das aus Fischfroschscheiße und Kompost geformt wurde. Siehe hierzu die Schöpfungsgeschichte.

Von der Wahrheit über die Evolution[Bearbeiten]

Heute weiß man mit Sicherheit, obwohl Wissenschaftler weltweit leugnen, dass Evolution durch Inzucht und artenübergreifende Erotik (Sodomie) und nicht durch - wie bisher angenommen - Umwelteinflüsse stattfindet. Natürlich ist die Evolution nur eine Erfindung der Illuminaten und Zionisten, die dies zusammen mit dem Holocaust erfunden haben um sich vor der Welt selbst als wehmütige Opfer der Geschichte und der Welt an sich darzustellen. Nach dieser Verschwörungstheorie existierte Charles Darwin gar nicht und diese Theorie wurde nur erfunden, damit angeblich der [Sozialdarwinismus] entstehen konnte, der bestimmten Menschengruppen vorgaukelt, etwas besseres zu sein. Es wurde die Geschichte der Rassenkonflikte erfunden, was hinterher (laut ihnen) dazu führte, dass [Adolf Hitler] eine fiktive Volksgruppe, die Arier overhypte und alle anderen Menschen dadurch als minderwertig einstufte, nur um sich selbst besser darzustellen. Hitler ließ einen Großteil der anderen Volksgruppen alle in KZs vergasen, allen voran die [Juden], die für ihn als besonders minderwertig galten. Da die Juden immer eine Außenseiterrolle spielten, die im [Mittelalter|mittelalterlichen] Deutschland von den anderen gemobbt wurden, versuchten sie sich mit dieser Verschwörung zu rächen. Durch das Fernsehen, das größtenteils von den Juden kontrolliert wird, konnten sie durch Propaganda und Volksverdummung die Wahrheit vertuschen. Ebenfalls kontrollieren die Juden das Bildungsministerium aller westlichen Länder, um der Bevölkerung diese Lüge einzutrichtern und damit die Weltherrschaft zu erlangen. Die einzigwahre Wahrheit liegt versteckt in einer wahren Lüge, die über Lügen die Wahrheit sagt und wahre Wahrheiten als Lügen von Lügnern bewahrt. Die

über eitle Vertuschungspläne[Bearbeiten]

Eine andere Theorie[Bearbeiten]

Als der amerikanische Klonarmee-Produzent [Monsanto] gerade an seiner Kampfeintagsfliegenarmee mit Laseraugen arbeitete, geschah ihnen ein Missgeschick und viele Spezies entkamen aus den Versuchslaboren. Um nicht in Kritik zu geraten, suchte man nach einer einfachen Lösung, die entstandenen mutierten Affen und anderen Tiere loszuwerden. Als die überwiegend deutschen und amerikanischen Wissenschaftler ein von der amerikanischen Raumfahrtorganisation NASA künstlich erzeugtes Wurmloch entdeckten, schien die perfekte Lösung gefunden. Sie wendeten sich, um keinen Verdacht zu erwecken, an private Raumfahrtentwickler. Durch die zufällige Quantenschaumkollision und der daraus folgenden Explosion jedoch hatte sich ein Knoten in dem Wurmloch gebildet, wodurch die Raumsonde mit den mutierten Arten nicht nur aufgesogen wurde, sondern an einem x-beliebigen Ort oder Zeit im Universum wieder ausgestoßen wurde. Zufällig landete die Raumkapsel unmittelbar vor dem Zeitpunkt, an dem der Ursprung der menschlichen Zivilisation. Die Erde war kaum bewohnt und war viel sauberer, was den mutierten Affen, unter denen sich auch einige Mischlinge mit menschlichen Genen befanden, ein längeres Leben ermöglichte. Der Tatsache, dass die mutierten Klone trotz ihres Aussehens, einem gesunden Sexualtrieb und einem Mangel an Intelligenz wild mit allem kopulierten, was sich bewegte, ist es letztendlich zu verdanken, dass sich über einige Millionen Jahre der Mensch, wie wir ihn heute kennen, entwickeln konnte. Durch Mutation einer Mutation wurde ein äußerst widerstandsfähiges Lebewesen geschaffen, dem noch nicht einmal bewusst ist, dass es sich selbst geschaffen hat.

Diskussionsproblematik[Bearbeiten]

Die Evolution des Fisches zum Hühnchen. Bild bereitgestellt von Bock-Bock-Productions, einem Hühnchen/Fischzulieferer.

Das eigentliche Problem der Evolution besteht darin, dass die Evolution als solche nur in den Köpfen der Menschheit existiert, was sie zu einem wichtigen Diskussionsthema erhebt. Leider führt die o. g. Ignoranz zu Aggression innerhalb der Menschheit, denn der wunderbare Gedanke, die [[Diverses:Artikel, der dazu dient, das Selbstwertgefühl des Lesers zu steigern|absolute Spitze von Allem und Jedem]] zu sein, ist einfach zu schön, um darüber zu streiten. Revolutionäre versuchten aus diesem Grunde immer wieder, die Evolution abzuschaffen und damit die Welt zu verbessern, doch leider weigert sich ein großer Teil der Erdbevölkerung immer noch, die Klischees hinter sich zu lassen.

Schade, aber wir werden nicht aufgeben, der Menschheit zu neuem Glanz zu verhelfen und sie von TOTALER VERWIRRUNG zu befreien! Seid mutig, seid stark, ihr R-Evolutionäre, euer Tag wird kommen! (R. Evoluzi)

Siehe auch[Bearbeiten]