Satanismus (Glaube)

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
so sehen sie aus die Jungs Mädels...

Entstanden ist der Satanismus durch die Christen, bzw. dessen Kindern, die einfach viel zu angepisst waren von dem ganzen Gelaber über Gott und Jesus und so weiter. Um der "Verchristlichung" den Rücken zu kehren, beschlossen sie alles Rückgängig und Umgekehrt zu machen. Wortwörtlich. Ihre Anleitung:

  1. Nehmt das Heilige Buch (Bibel)
  2. Nehmt einen Heiligen Ort (Friedhof)
  3. Nehmt das Gegenteil von Gottes Tageszeit (Gott= Licht also nahmen sie die Nacht)
  4. Lest alles rückwärts vor (aus der Bibel)
  5. Betrinkt euch, rennt lachend in ein Feuer und macht Party
  6. Verstoßt die 10 Gebote
  7. Tragt schwarze Umhänge mit abknöpfbarer Kapuze

Die ersten Satanisten hatten noch keinen eigenen "Gott" womit sie erst mal Gottlose Antichristen blieben. Und sie hießen auch nicht Satanisten, sondern "Der Verein des Anti- Christentums" kurz, VAC (Achtung: Bei falscher Aussprache leicht zu verwechseln mit "Fuck!").

Entdeckung[Bearbeiten]

Natürlich blieb das Treiben der VAC nicht von der Kirche versteckt. Als ein paar Mönche bei der Beerdigung einer Nutte aufpassten, dass keiner nochmal an sie rangeht, entdeckten sie die rückwärtslesenden Teens bei einem Tanz um das Feuer. Sofort machten sich die Mönche aus dem Staub, weil sie die VAC für Hexen hielten, die Zombies auferstehen ließen. Nach einer Aussprache mit dem Pfarrer war sofort klar, das die "Hexen" einen Bund mit dem Widersacher Gottes, dem Teufel hatten. Weil ihnen aber kein Schwein glaubte, nahmen sie die Mythengestalt der Iren "Satana", eine Blondine mit Ziegenbeinen und nackten Oberkörper, und machten aus ihr Satan, der mit dem Teufel identifiziert wurde. Die VAC wurden in Satanismus umbenannt, und sie machten Satana zur neuen Göttin, da sie eine Frau ist und Gott ein Mann.

Gottheit[Bearbeiten]

Als Gottheit dient ihnen Santana. Oft sieht man ihre Maske, den Kopf eines Ziegenbockes mit acht Hörnern in einem umgedrehten Pentagramm (Hexenstern). Mit der Zeit glaubte man, das die Gottheit der Satanisten ein Mann sei, aber in Wirklichkeit ist es eine Blondine mit Schwarzen Extensions, einem Playboybunny-Körper und Brüsten mit E-Körbchen. Sie hat rote Augen, spitze Eckzähne, trägt einen zerfetzten Bikini aus Leder, und eben diese Ziegenbockmaske. Sie führt eine On-Off Beziehung mit dem Teufel, schmeisst sich aber auch gerne an Folterknechte ran, da sie eine Neigung zu Sado-Maso hat. Dennoch besitzt sie eine überwältigende Eleganz, auf die die Satanisten stolz sind.

Die 13 Gebote[Bearbeiten]

  1. Gehorche Gott nicht, egal, was du fühlst.
  2. Ignoriere seine veralteten 10 Gebote, die Moses vom Berg schleppte.
  3. Lass deinen Bedürfnissen freien Lauf, auch, wenn gerade keine Toilette in Reichweite ist.
  4. Saufe.
  5. Ficke täglich.
  6. Bete Carlos Santana an.
  7. Masturbiere. (Weil es laut Kirche blind macht, und sie den Beweis dagegen liefern)
  8. Trage ein umgedrehtes Kreuz.
  9. Trage die Maske Satanas in einem umgedrehten Pentagramm, nur zu weit umgedreht darf es nicht sein.
  10. Bauchtanze auf Friedhöfen im Morgengrauen.
  11. Besuche min. ein Mal im Leben die Schwarze Messe in Hannover.
  12. Übe den Bösen Blick (Dient als Abschreckung der Christen, die sie bekehren wollen.)
  13. Provoziere Mönche und den Papst, falls er in deiner Nähe ist.

Satanismus Heute[Bearbeiten]

Oft wird Satanismus den Emos, den Gothics, und den Metalheads zugeteilt. Wobei die letzten beiden gewiss keine Satanisten sind, da es wiederum bestätigen würde, dass es Gott gibt. Dennoch tragen sie umgedrehte Kreuze um zu zeigen, dass Gott ihnen einen halben Meter unter dem Arsch vorbei geht. Bei den Emos wurde dennoch ein starker Glaube in den Satanismus festgestellt, da sie Gott für ein Arschloch halten das ihnen ständig im Weg ist und lediglich Satana als wahre Göttin ansehen. Leider gibt es oft Möchtegern- Satanisten, die den falschen Teufel anbeten, Metal- Konzerte besuchen und dort von Hunderten Fans verprügelt werden.

Ismus.jpg
Ismus.jpg