Russischer Sozialismus

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die großen sowjetischen Denker entpuppten sich bei genauerem Hinsehen als ziemliche Holzköpfe.

Der Russische Sozialismus ist eine von dem deutschen Psychopathen Karl Marx begründete Philsophie, die das faire Verteilen von tödlichen Verletzungen an alle Lebewesen, unabhängig von Gattung, Hautfarbe, Alter, Religion, Geschlecht und Intelligenz vorsieht. Grundgedanke dieser Ideologie war es mal so richtig einen auf Revolution zu machen und ungeliebte Herrscher abzumurksen. Was danach sein wird, wusste keiner. Später zeigte sich, dass es noch den positiven Nebeneffekt gibt, den USA damit so richtig auf den Sack zu gehen.

Theoretisches[Bearbeiten]

In Deutschland gab es einen alten Mann, an dem die Industrialisierung vorbei ging und der so arm war, dass er sich keinen Rasierer leisten konnte. Da man so etwas wahrlich nicht als Leben bezeichnen kann, ist auch verständlich, dass er durchdrehte und sich in seiner Märchenwelt verkroch. Diese sollte ungefähr so aussehen:

  • Die, die bisher nichts zusagen hatten, dürfen sich jetzt auch mal als Tyrannen aufschwingen.
  • Konsumgüter, was ist den das?
  • Wer nicht in einer Höhle haust, wird erschossen.
  • Wem es gut geht, wird erschossen.
  • Wer meint das System sei unmenschlich und realitätsfern, dem wird widersprochen, bevor er erschossen wird.
  • Wer etwas gegen das erschießen hat, wird möglichst brutal erschossen.
  • Posten werde immer an den vergeben, der sie überhaupt nicht beherrscht. (Parallele zu kapitalistischen Führungsetagen)

Die harte Realität[Bearbeiten]

Die ersten Jahrzehnte Russlands nach der Revolution verliefen lustig. Es entwickelte sich eine putzige Diktatur und das Land wurde in Sowjetunion umbenannt. Von alledem bekamen die Russen allerdings nicht viel mit, denn man war zu sehr abgelenkt mit den neuen Volkssportarten.

  • Catch me if you can (Politische Gegner oder Menschen, denen es zu gut geht, werden von Zivilisten gejagt und anschließend erschossen)
  • Goodbye, Lenin (Gezielt trainiertes Trauern um Lenin. Punktvergabe nach Tränenmenge und Phrasen dreschen pro Minute)
  • Metro bauen (Volkssport unter Stalin, selbstverständlich freiwillig)

Die anderen Staaten Europas waren von soviel Frohsinn verwirrt und entwickelten schnell eine tiefe Abneigung gegen den russischen Sozialismus. Ganz besonders taten sich die prüden, langweiligen Amerikaner hervor, die ganz total neidisch waren. Dieser Hass gipfelte schlussendlich im Kalten Krieg, wo die USA die Vernichtung der Ideologie zum Ziel hatten. Am Liebsten mit Atomwaffen. Da machten die Sowjets selbstverständlich mit, denn gegen so ein kleines Feuerwerk ist ja nichts einzuwenden. Innenpolitisch hatte die Bevölkerung plötzlich etwas gegen Zwangsarbeit, Unterdrückung und Diktatur. Hartes Durchgreifen war also gefragt und die übermächtige Kommunistische Partei der Sowjetunion hatte sofort ein Rezept; Todesdrohungen und noch mehr Zwangsarbeit. Damit fuhr man dann Jahrzehnte ganz gut gen Abgrund.

Das Ende[Bearbeiten]

Die Jahre der tanzenden Bären waren endgültig vorbei. Die Führung war schwächlich geworden und selbst der Mond war jetzt Antikommunistisch.

Ismus.jpg
Ismus.jpg