Joghurtismus

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Monty Python Gott.jpg

Halt ein, oh Besucher dieser Seite!

Der nachfolgende Artikel könnte deine religiösen Gefühle verletzen oder du könntest gar vom Glauben abfallen. Wenn du in dieser Hinsicht keinen Spaß verstehst, lies bitte hier weiter.

Falls dein fester Glaube unerschütterlich ist, du gar keinen hast oder sowieso schon den Scheiterhaufen vorgeheizt hast, wünschen wir dir viel Vergnügen beim Lesen dieses Artikels.

Gezeichnet, die Hohepriester und Propheten der Stupidedia

Heilige Handgranate.jpg

Joghurtismus ist eine Religion, die an einen riesigen, fliegenden Joghurt glaubt. Deren Anhänger sind meist Mönche, die als Christ keinen Erfolg hatten und während einer Saufparty diesen fliegenden Joghurt gesehen hatten.

Die ersten Menschen laufen mit ihren Pferden durch die noch von Joghurt überfüllte Welt

Lehre[Bearbeiten]

Die Lehre des Joghurtismus ist in "Dem Buch Joghurt" niedergeschrieben, was von einem bekifften Hippie geschrieben wurde. Es erzählt die Geschichte des Erdbeerjoghurts Yogi, wie er die Welt aus pasteurisierter und zubereiteter Milch erschuf, und bis heute über die Menschen wacht.

Die 6 Gebote des Joghurtismus[Bearbeiten]

  1. Du sollst deinen Joghurt immer ganz aufessen
  2. Du sollst ein mal in deinem Leben eine Joghurtfabrik besucht haben
  3. Keiner darf dich mehr anmachen als der Almighurt von Ehrmann.
  4. Du sollst keinen Joghurt stehlen
  5. Du sollst den Deckel von einem Joghurt immer ganz abziehen
  6. Du sollst den Deckel ablecken

Das Buch Joghurt[Bearbeiten]

Das Buch Joghurt ist die Bibel des Joghurtismus. Es hat 7 Seiten und 3 Kapitel. Am Ende steht noch, wer nicht auf den joghurtigen Pfaden wandelt, wird erschossen. Bis jetzt konnte jedoch keiner berichten, was bei Nichteinhaltung wirklich passierte (Ein Fall für Galileo Mystery).

Mythen[Bearbeiten]

Angeblich soll Adolf Hitler an den Joghurtismus geglaubt haben, aber dann wären wohl alle Joghurts braun, weswegen Experten dies anzweifeln. Auch JFK soll angeblich an den Joghurtismus geglaubt haben, was aber auch von eben genannten Experten angezweifelt wird, da sein IQ dafür bereits zu hoch war (Hitler hatte einen IQ von 79, womit er sowohl als geistig behindert als auch dumm genug für den Joghurtismus gelten würde).

Zudem sollen die Macher von Yogi Bär eine Patentklage vor dem US-Gericht wegen Urheberrechtsverletzung gemacht haben, was aber auch keinen Sinn ergeben würde, da es Yogi (angeblich) schon viel früher als Yogi Bär gab.

Yogi[Bearbeiten]

Yogi (nicht zu verwechseln mit Yogi Bär) ist ein Erdbeerjoghurt, der Gott des Joghurtismus. Er wacht über die Menschen und hat die Welt aus pasteurisierter Milch erschaffen. Es heißt, dass wenn man einen Joghurt auf den Boden wirft, er kommt und dir den Arsch versohlt und mit dir schimpft.

(Wie bei dem echten Gott auch) gibt es kein Bild von dem Yogi, obwohl es im Joghurtismus nicht verboten ist, ein Abbild von Yogi zu machen.

Kritik[Bearbeiten]

Kritik gibt es keine, warum auch?

An alle Textmarkierer, die so schlau waren, diesen Text zu markieren, um ihn zu lesen: Den Joghurtismus gibt es nicht! Es ist einfach wie Bielefeld Unsinn, den jemand in die Welt gesetzt hat. Da es aber Leute gibt, die so dumm sind, an den ganzen Quatsch zu glauben, verbreitet sich der Joghurtismus immer mehr auf der Welt. Und das ist auch der Grund, warum du diesen Artikel liest, oder?

Bekannte Joghurtisten[Bearbeiten]


Ismus.jpg
Ismus.jpg