1 x 1 Silberauszeichnung von Herminus

Erdbeere

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Erdebeere ist eine Rote, im angemalten Zustand auch lilane oder schwarze Frucht aus dem Erdbeerland, die vor allem bei Affen sehr beliebt ist, weil besagte einfach keinen Bock mehr auf die langweiligen Bananen haben.

Botanik[Bearbeiten]

Die Erdbeere wächst logischerweise am Erdbeerbaum (Vorsicht! Das ist nicht immer so, z.B. bei Johannisbeeren die nicht am Johannisbrotbaum, sondern am Vollkornbrotbaum wachsen!). Der Erdbeerbaum ist leicht von anderen zu unterscheiden. Er hat graue Blätter zwischen denen die leuchtend roten Erdbeeren gut zu sehen sind. Aufgrund dieser speziellen Färbung werden Erdbeerbäume von Elefanten gerne als Versteck genutzt, da sich diese durch ihre graue Haut und ihre an Erdbeeren erinnernden roten Augen perfekt in das Farbspektrum des Baumes einfügen können. Deshalb sollte man bei der Erdbeerernte immer darauf achten, dass man nicht aus Versehen einen Elefanten pflückt, da diese im Vergleich zu Erdbeeren nicht sehr wohlschmeckend sind. Erdbeeren auf latein erdikus istgarnichtfeinikus🐷

Erdbeeren sind normalerweise im Frühjahr reif, und können ausschließlich in einer einzigen Klimazone, dem sogenennten Gefrierregal ganzjährig gefunden werden.

Verwendung[Bearbeiten]

Auch eine Form von Erdbeeren Erdbären

Aus Erdbeeren kann man unzählige verschiedene Mahlzeiten zubereiten, folgend eine Liste der Beliebtesten:

  • Roastbeef mit Erdbeer-Pfefferminz-Soße, vor allem in England und im Erdbeerland sehr geschätzt
  • Bowle mit eher wenig Erdbeeren und eher mehr Alkoholika, vor allem bei Jugendlichen sehr geschätzt
  • Ganz ordinärer Erdbeerkuchen aus viel Erdbeeren und etwas Kuchen
  • Elefant mit Erdbeerpuffer, als ideale Möglichkeit die versehentlich gepflückten Elefanten zu verbrauchen!
  • Erdbeereis
  • beim sex kann man die erdbeeren auf den bauchnabel legen und sekt drüber gießen
  • als Partydroge, auch als LSD bekannt, bei Ü60-Partys verwendet

Vor dem Verzehr sollte man die Erdbeere mit Seife und einer kräftigen Wurzelbürste von Schmutz und Unrat befreien und mind. 10 Minuten in kochendes Wasser legen. Die Erdbeere muss vor dem Kochen jedoch unbedingt geschält werden, da dies danach meist sehr schwierig ist.

Geschichte[Bearbeiten]

Ist sie nicht süß?

Die Erdbeere wurde im Mittelalter von der Kirche als "Teufelsfrucht" bezeichnet, weil Vertreter der Kartoffel forderten, man solle noch anderes Obst oder Gemüse zu Ausgeburten der Hölle erklären, da sich die Kartoffel ungerecht behandelt fühlte. Um die vielen Erdbeeren trotzdem nicht ungenutzt zu lassen, verwendete man sie als Bodenbelag. Daher auch der Name Erdbeere. Die Idee mit dem Bodenbelag währte wegen dem Gestank, der nach kurzer Zeit eintrat, und der allgemeinen Schlonzigkeit im Haus allerdings nicht lange, aber der Name konnte sich trotzdem halten.
In der heutigen Zeit erlebt die Erdbeere einen neuen, exzellenten Ruf, der durch effektive Werbung erzeugt wurde. Der Verzehr von Erdbeeren gilt heute als "splashig-fresh-crunchy-knusper-power-super-unbelievable-tasty-kalorienarm-fruchtiges Erlebnis". Außerdem haben Erdbeeren eine lange Tradition im Anfeinden mit anderen Früchten, zum Beispiel mit Blaubeeren.