Höhlen-Brot

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Brothöhe für Höhlen-Brot.

Das Höhlen-Brot ist eine Lebensform, die schon häufig gesichtet aber bisher nicht wissenschaftlich dokumentiert werden konnte. Eine Verwandtschaft zu Bernd dem Brot wird nicht ausgeschlossen.

Lebensraum[Bearbeiten]

Höhlen-Brote kommen, wie der Name schon aussagt, hauptsächlich in Höhlensystemen vor, wurden aber auch vermehrt in der Nähe von Kneipen, China-Restaurants und Kläranlangen gesehen. Es wird vermutet, dass sie sich auch besonders häufig in der Nähe von Bäckereien aufhalten.

Ernährung[Bearbeiten]

Wissenschaftlich gesichert ist, dass Höhlen-Brote sich vor allem in neuerer Zeit immer mehr von Mehl und anderen Backzutaten ernähren. Ihr traditioneller Speiseplan ist jedoch hauptsächlich auf Gammelfleisch und Killerpilze ausgelegt. Mit der Ausbreitung der Zivilisation sind Höhlen-Brote auch billigen Fusel nicht abgeneigt. Besonders die Populationen, die sich in der Nähe der Grenze zu Polen niederließen, weisen eine starke Verhaltenänderung gegenüber ihren restlichen Artgenossen auf: sie haben ihre ursprüngliche Scheu vorm Menschen weitgehend verloren und tauchen besonders häufig in billigen Dorfkneipen auf. Auch Angriffe auf osteuropäische Alkoholschmuggler sind schon berichtet worden.

Arten[Bearbeiten]

Das Prä-Höhlen-Brot neigt gewöhnlich zu tödlichen Angriffen auch nach seinem Tod.

Ursprünglich sind die Höhlen-Brote dem Menschen gegenüber eher scheu und zeigten sich selten, weshalb sie im Mittelalter als Fabeltier galten. Heute lässt sich die Spezies grob in drei Hauptarten einteilen.

  1. Das gemeine Höhlenbrot: ist die Zahlenmäßig größte Gruppe unter den Höhlen-Broten, dem Menschen noch recht scheu gegenüber, hat sich aber von der traditionellen Lebensart weitgehend getrennt. Experimente haben ergeben, dass diese Art intelligenzmäßig Wesen wie Dieter Bohlen oder Sido weit überlegen sind.
  2. Das Alko-Höhlen-Brot: diese Art hat die Scheu zum Menschen weitgehend abgelegt und tritt, wie oben erwähnt, hauptsächlich an der Grenze zu Polen auf. Häufig werden Alkoholschmuggler von Gruppen von Alko-Höhlen-Broten angegriffen und ausgeraubt. Einzelne Exemplate liefern sich auch immer wieder Saufgelage in diversen Dorfkneipen. Dabei wurde festgestellt, das diese Art enorme Mengen an Alkohol aufnehmen kann, ohne die geringsten Anzeichen von Trunkenheit zu zeigen. Bislang sind die Hintergründe dieser Fähigkeit noch rätselhaft.
  3. Das Prä-Höhlen-Brot: eine degenerierte Form des Höhlen-Brotes, das die traditionelle Lebensweise beibehalten hat und bisher nur sehr selten gesichtet wurde. Scheint bei weitem nicht über soviel Intelligenz zu verfügen wie andere Arten dieser Spezies. Über diese Art ist wenig bekannt, nur dass sie sich scheinbar ausschließlich in oder in der Nähe von Höhlensystemen aufhält. Berichten zufolge ist es sehr aggressiv. So wurden schon mache Beobachter grundlos von dieser Art angegriffen und verletzt.

Kommunikation[Bearbeiten]

Die Verständigung untereinander ist bei allen drei Arten nahezu gleich: durch das Abspielen laut aufgedrehter Polka-Musik verständigen sich einzelne Clans über große Distanzen. Anzumerken sei dabei, dass es hauptsächlich um Musik von System of a Down und den Zillertaler Schützenjägern handelt. Warum gerade Machwerke von solchen Ensembles es den Broten angetan haben, ist bisweilen noch unbekannt.
Laut Berichten von Augenzeugen kommunizieren Höhlen-Brote aber auch über eine eigene Sprache, die eine Mischung aus Sächsisch, Polnisch und Suaheli sein könnte. Sie ist den Lauten eines HipHopers nicht ganz unähnlich, kennt aber einen weitaus größeren Wortschatz und sogar einen Grundsatz an Grammatik.

Vermehrung[Bearbeiten]

Über den Vorgang der Vermehrung von Höhlen-Broten wird derzeit noch spekuliert. Soweit bekannt, geht die Anzahl der Nachkommen in bestimmten Jahren stark zurück. Soetwas geschieht, wie vor kurzem bekannt wurde, immer dann, wenn eine neue Staffel von Deutschland sucht den Superstar gesendet wird, was offensichtlich viele Höhlen-Brote in starke Depressionen treibt. Auch die Anzahl der Selbstmorde schnellt in solchen Jahren sprunghaft in die Höhe.

Verbindung mit dem Brot[Bearbeiten]

Seitdem der Topterrorist Bernd das Brot flüchtig ist, wird vermutet, das er viele der Höhlen-Brote für eine Terrororganisation rekrutiert um damit Anschläge auf Bäckereien und Brotkraftwerke zu verüben. Es existieren Luftaufnahmen von mutmaßlichen Trainingscamps im Erzgebirge und im Schwarzwald.

Natürliche Feinde[Bearbeiten]

  • Spiritousen mit weniger als 30% Alkoholgehalt
  • Bäckereiinhaber
  • Brotfressende Enten
  • Osteuropäische Alkoholschmuggler