Umgedrehtes Kreuz

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei dem umgedrehten Kreuz handelt es sich um eine technische Verbesserung des herkömmlichen und veralteten katholischen Kreuzes.

Erforschung und Geschichte[Bearbeiten]

Während einer langen Unterdrückungsphase des physikalischen Potentials durch Deutschunterricht bemühte sich eine Gruppe junger deutscher Top-Physiker darum, die physikalischen Eigenschaften von umgedrehten Kreuzen empirisch zu erforschen.

Schon sehr früh machte man die Beobachtung, dass umgedrehte Kreuze sich grundsätzlich in einem niedrigeren Energiezustand befinden, woraus das 1. Axiom der okkulten Physik hergeleitet wurde:

(I) Jedes Kreuz strebt grundsätzlich den umgedrehten Zustand an.

Zunächst versuchte man diese Beobachtung mit den Methoden der klassischen Physik zu erklären. Allerdings konnte allein durch die potentielle Gravitationsenergie nicht die gigantische energetische Differenz zwischen umgedrehten und normalen Kreuzen erklärt werden.

Heutiges Verständnis[Bearbeiten]

Heute weiß man, dass der äußerst stabile Zustand umgedrehter Kreuze von virtuellen Satansteilchen herrühren, die für gewöhnlich zwar direkt nach der Entstehung im freien Raum wieder zerfallen, in der Umgebung von Kreuzen allerdings bestehen bleiben und miteinander wechselwirken. Die Wechselwirkung der Teilchen ist stark von der Ausrichtung des Kreuzes abhängig.
Während es in der Umgebung von umgedrehten Kreuzen zu einer positiven Wechselwirkung kommt, die die Ausbildung eines stark positiven satanischen Feldes bewirkt, welches einen möglichst niedrigen energetischen Zustand anstrebt und somit die gesamte Umgebung stabilisiert, geschieht in der Gegenwart "normaler" Kreuze genau das Gegenteil:
Es bilden sich je nach Kreuzgröße meta- bis höchst instabile negative S-Felder hoher Energie aus. Beim Zerfall dieser S-Felder wird eine starke negative satanische Welle abgestrahlt, die ihre komplette Umgebung zerstören kann.
Solche S-Wellen werden auch als Grund für die auffällige Häufung von Fällen von Kindsmissbauch bei häufig mit "normalen" Kreuzen konfrontierten Personen wie katholischen Priestern gehandelt, erwiesen ist allerdings noch nichts.

Was jedoch als sicher gilt, ist, dass die Stabilität unseres kompletten Universums durch die negativen S-Wellen stark negativ beeinflusst wird. Eine höhere Anzahl an umgedrehten Kreuzen kompensiert diesen Effekt, da umgedrehte Kreuze diese Wellen problemlos absorbieren können.

Anwendung[Bearbeiten]

Um der drohenden Katastrophe zu entgehen und somit die Weiterexistenz der Weltreligionen zu sichern, werden heute im großen Umfang Kreuze in umgedrehte Kreuze umgewandelt, was technisch glücklicherweise relativ einfach realisierbar ist.

Leider gibt es immer noch Minderheiten, die sich des durch Kreuze verursachten Schadensausmaßes noch nicht bewusst sind, und deshalb versuchen, sich gegen diesen Fortschritt stellen. Ob solche Menschen wirklich als zurechnungsfähig gelten können, ist zu bezweifeln - schließlich gefährden sie nicht nur ihre eigene Existenz, sondern auch die ihrer Religionsgemeinschaft. Es ist jedoch wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis auch diese Menschen zur Kooperation überredet wurden.

Ein weiteres interresantes und vieldiskutiertes Anwendungsgebiet, an dem jedoch noch intensiv geforscht wird, sind Kreuzkraftwerke (KKWs): Kreuze werden hier in einem kontrollierten, von der Umgebung abgeschrimten Umfeld kontrolliert in umgedrehte Kreuze umgewandelt, wobei eine sehr starke negative S-Welle freigesetzt wird, welche wiederum in elektrische Energie umgewandelt werden kann. Da die Gefahr durch eventuell entweichende S-Wellen jedoch sehr hoch ist, sind KKWs bisher nur in wenigen Staaten auf der Welt, u.A. in der Vatikanstadt erlaubt.

Eine militärische Nutzung von S-Wellen wird derzeit noch nicht praktiziert, mit neuen technischen Mitteln, unter anderem der derzeit erforschten Miniaturisierung von elektrisch umdrehbaren Kreuzen auf Siliziumwaffen, könnte sich dies aber bald ändern.