Gelungener Artikel

Pentagramm

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wo gehts'n jetzt lang? Dieser Artikel behandelt eine diabolisch-mathematisch-architektonische Zeichenskizze. Einen weiterführenden Artikel zur Intensivierung des Themas finden Sie unter Pentagon
Pentagramm, das

Erfindung des Pentagramms[Bearbeiten]

Im Jahr 23.954 v.Chr. brach in der Hölle ein Großbrand aus. Als das Feuer nach 755 Jahren, 2 Monaten und 18 Tagen dann endlich gelöscht war, sprach der Teufel: "Baut mir ein feuersicheres Haus, das Jahrtausende überleben kann!"
Daraufhin kamen die höllischen Chefplaner und Höllenarchitekten im Vatikan, einem ihrer konspirativen Hauptquartiere zusammen und berieten ein paar Jahre (das sogenannte Zweite diabolische Konzil). Heraus kam eine lose Skizze (Abb. 1). Zu Zwecken der Stabilität erweiterten sie das Konzept und heraus kam eine neue Form: das Pentagramm (Abb. 2-4).
Nach diesem Muster bauten sie allerlei teuflische Bauwerke, wie z.B. die Pyramiden und "das große Pentagramm-Haus in Washington, D.C.".

Wie male ich ein Pentagramm?[Bearbeiten]

Och am besten mit einem Stift. Ein Pinsel tut es aber auch. Geodreieck wäre hilfreich. Oder Lineal. Und natürlich am allerbesten einen Tisch. Mit einem scharfkantigen Messer kann man sich auch eines aufs Schienbein ritzen - das geht auch.

Berühmte Beispiele für Pentagramme[Bearbeiten]

Beschwörung eines Dämonen durch ein Pentagramm beim Grand Prix 2006
  1. Das Haus des Teufels
  2. Das Zeichen zur Weltverbesserung
  3. Das Pentagrammhaus in Washington D.C.
  4. Beschwörungspentagramme (hierzu folgen nun mehr Infos)

Pentagramm zur Beschwörung eines niederen Dämonen[Bearbeiten]

Man zeichnet während der Wahl eines Ministerpräsidenten von Bayern auf ein leeres Blatt Papier mit SPD-Briefkopf ein Pentagramm: und SCHWUPP! Am Ende der Wahl wurde ein niederer Dämon gewählt. Das Verfahren wird seit 1949 alle vier Jahre durchgeführt - Erfolgsquote liegt bei 100%!

Pentagramm zur Beschwörung eines höheren Dämonen[Bearbeiten]

Anstatt wie alle anderen Leute per SMS abzustimmen, zeichnet man bei der Televoting-Abstimmung im Fernsehen ein Pentagramm auf eine beliebige Fernsehzeitung. Dieses Verfahren wurde 2006 das erste Mal bei der Endabstimmung zum Grand Prix versucht: und SCHWUPP! Am Ende gewannen Lordi. Die Erfolgsquote ist noch unbekannt, da das Verfahren noch in der Probephase steckt.

Das Pentagrammhaus aus dem Weltall fotografiert

Das große Pentagramm-Haus in Washington, D.C.[Bearbeiten]

Nach dem Angriff: Das Pentagrammhaus leicht verwüstet, man erkennt noch oben den zerstörten VW Käfer eines Mitarbeiters

Das große Pentagrammhaus in Washington D.C. wurde 1920 vom internationalen Star-Scheidungsanwalt D.Evil konstruiert. In nur 13 Monaten Bauzeit wurde es fertig gestellt. Es wird nach wie vor vom Teufel beherrscht, der über die Jahre verschiedene Inkarnationen angenommen hat, damit er nicht zu sehr auffällt. Derzeit sitzt im Gebäude eine Verwaltungseinheit, die die Armee einer imperialistischen Großmacht verwaltet.
Am 11. September 2001 versuchte ein Selbstmordattentäter im Auftrag eines saudischen Rabbis dem Treiben des Teufels ein Ende zu bereiten, jedoch war die Aktion nur teilweise erfolgreich: Viele Aktenschränke wurden zerstört, der VW Käfer eines Mitarbeiters ging in Flammen auf und es kamen dabei leider auch viele unschuldige Passanten und ein Pudel ums Leben. Die westliche Presse stürzte sich auf das Attentat und es gilt bis heute als Beweis, dass die Bauart "Pentagramm" doch nicht so feuerfest ist, wie man dem Teufel weiß machen wollte.

Unbedingt weiterempfehlen!
Gelungen

Der Artikel Pentagramm ist nach einer erfolgreichen Abstimmung mit dem Prädikat Gelungen ausgezeichnet worden und wird zusammen mit anderen gelungenen Artikeln in unserer Hall of Fame geehrt.

Unbedingt weiterempfehlen!

Unbedingt weiterempfehlen!