Zelle

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Zelle ist mehrdeutig.

  1. Ein Ort, der nirgendwo östlich der Vereinten Nationen ist.
  2. Ein Begriff, der im täglichen Leben öfters vorkommt.
  3. Eine Stadt nördlich von Hannover und südlich von Buxtehude

Es gibt verschiedene Arten von Zellen, die hier näher erklärt werden. Mit ihrer wissenschaftlichen Erforschung beschäftigt sich die Zellbiologie.

Telefonzelle[Bearbeiten]

Typische Großstadttelefonzelle

Eine Telefonzelle ist eine öffentliche Einrichtung. Sie hat den Zweck Verbrecher öffentlich als Abschreckung in engstem Raum einzusperren. Dies ist besonders grausam, da die Telefonzelle überwiegend aus Glas besteht. Der Inhaftierte kann die Menschen in seiner Umgebung betrachten (und sie ihn auch), kann aber nicht heraus. Diese Abschreckungsform hat sich sehr bewährt, denn mittlerweile werden immer weniger Telefonzellen aufgebaut, im Gegenteil, sie gehen sogar immer mehr zurück. Sie wird in einigen Gebieten auch als öffentliche Toilette genutzt, wobei die Telefonbuchseiten als Toilettenpapier dienen.

Du willst mehr? Hauptartikel: Telefonhäuschen


Gummizelle[Bearbeiten]

Gummizelle

Die Gummizelle ist eine Freizeitbeschäftigung. Man findet sie in einem Vergnügungspark oder in jeder ordentlichen Klapsmühle die etwas auf sich hält. Erfunden hat die Gummizelle ein Mann namens D.G.Knallt (Name geändert).
Eine Gummizelle ist ähnlich aufgebaut wie eine Hüpfburg, hat jedoch den Unterschied, dass sie völlig geschlossen ist. Als Gratisbeigabe gibt es in Klapsmühlen auch noch Hab-mich-lieb-jäckchen, die nicht nur sehr modisch sind, sondern auch noch praktisch.

Gefängniszelle[Bearbeiten]

Die Gefängniszelle ist ein Cafe. Der Begriff kam von der vormaligen Bezeichnung Cafe Viereck. Das lässt darauf schließen, dass die Räumlichkeiten eines Gefängnisses die Form eines rechtwinkligen Vierecks haben. In einer Gefängniszelle hat man die Möglichkeit Ruhe und Ausgeglichenheit zu finden; mal in sich zu gehen und über sich nachzudenken. Gefängnisse gibt es zahlreiche in jedem Bundesland. Diese Einrichtung ist so beliebt und so sehr gefragt, dass meist der Platz nicht ausreicht um die vielen Besucher unterzukriegen.

Gazelle[Bearbeiten]

Die Gazelle wurde bisher fälschlicherweise als Tier bezeichnet. In Wahrheit ist sie jedoch ein geheimes Forschungsprojekt des Staates. Leider können wir ihnen an dieser Stelle keine weiteren Informationen zukommen lassen, da Staatsgeheimnispreisgabe mit drei Monaten Telefonzelle geahndet wird, man munkelt aber, dass die Mafia Microsoft daran beteiligt ist.

Ausnüchterungszelle[Bearbeiten]

Die Ausnüchterungszelle hat den Zweck die Nüchternheit von Antialkoholikern "aus" zu machen, d.h. diese zu beenden. Diese Zelle ist besonders bei Mitgliedern der AAAA sehr gefürchtet, da hier starker Alkohol in hohen Mengen über einen langen Zeitraum intravenös verabreicht wird.

Batteriezelle[Bearbeiten]

Die Batteriezelle (ugs. auch Buttereizelle oder Vitamin B) findet man oft in Nahrung. Sie wird häufig in Lebensmitteln als Zutat verwendet, da sie den täglichen Bedarf an Energie mehr als deckt.

Stammzelle[Bearbeiten]

Die Stammzelle hat eine ähnliche Funktion wie die Telefonzelle. Der Unterschied besteht darin, dass sie aus dem Stamm eines Bonzai Baumes in einem Stück gefertigt wird. Eine Stammzelle trifft man nicht in Ortschaften an, sondern nur in Wäldern (vermutlich wegen der Anpassung an das Umfeld).
Stammzellen befinden sich immer ca. 2-8 Meter über dem Boden. Mittels einer Leiter wird der zu inhaftierende in die Stammzelle eingesperrt, und ist dann gezwungen mehrere Tage oder Wochen keinen Menschen zu sehen. Die einzige Gesellschaft die der Inhaftierte hat sind umherstreunende Tiere.

Fotozelle[Bearbeiten]

Amerikanische Foltermaschine. Wird dazu verwendet um Touristen und Terroristen zum "singen" zu bringen. Der Betroffene wird zu diesem Zweck in eine kleine dunkle Zelle von etwa 1 Größe gesperrt, und in dieser dann kontinuierlich mit Blitzen beschossen (5 Blitze/Sekunde) bis er Sterne sieht.
Als weiter psychische Folter erhält er beim Verlassen der Maschine ein Erinnerungsfoto.

Solarzelle[Bearbeiten]

Die Solarzelle ist eine Erfindung der Sunniten. Sie hat den Sinn und Zweck den Sunniten eine Kommunikation mit den [Terranern mittels Licht zu ermöglichen. Eine Verbindungsherstellung dauert dabei ca. 8 Minuten und 20 Sekunden, doch die Übertragungsqualität ist mit dieser Methode ausgesprochen gut.
Moderne Familien versuchen die Funksprüche aufzufangen indem sie solche Zellen auf dem Dach anbringen. Diese Methode ist allerdings gesetzlich verboten, da sie unter das Gesetz zur Geheimhaltung der Privatsphäre fremder Spezies fällt. Leider wird dies äußerst wenig kontrolliert und bestraft, so dass die meisten Betreiber dieser Spionageeinheiten ohne Probleme die Zellen ganz öffentlich aufbauen konnten.

Nasszelle[Bearbeiten]

Hat ebenfalls den Zweck der Telefonzelle. Gilt aber nur für Seefahrer, Seeleute, Kapitäne, Taucher und deren Angehörige.
Die Nasszelle ist die wohl schlimmste und grausamste aller Zellenstrafmethoden. Der Verurteilte wird hierbei in ein künstlich angelegtes Aquarium in einem öffentlichen Zoo unter Wasser eingesperrt. Nur ca. alle 2 Stunden bekommt er frische Luft zum atmen, die ihn am leben erhält. Diese Strafmethode geht bis in das finstere Mittelalter zurück, damals bediente man sich jedoch noch öffentlicher Brunnen.

Terrorzelle[Bearbeiten]

Die Terrorzelle ist eine Spaß- und Vergnügungseinrichtung für Terroristen wie z.B. Osama Bin Laden und Gerhard Schröder. In dieser Einrichtung, die meistens die Größe einer Stadt hat, können sich die Terroristen nach Herzenslust austoben.
Beim Check-in bekommen sie Spielzeuge aller Art wie z.B. einen Gummiball.
Mit diesen Spielzeugen können sie dann ganz lustig mit den Betreibern der Einrichtung (Stadt) spielen.
Leider haben sie danach, wie die meisten Kinder, keine Lust mehr die Unordnung, welche sie beim spielen hinterlassen, wieder aufzuräumen. Doch die Betreiber waren bis jetzt immer so nett und freundlich und haben das für die Terroristen erledigt, da sie ihnen ja gerne den Spaß gönnen.

Gehirnzelle[Bearbeiten]

Die Gehirnzelle ist ein Produkt menschlicher Fantasie. Seit Jahrhunderten wird sie vergeblich im Denkbereich des Menschen (also dem rechten Oberschenkel) vermutet, doch bisher leider nicht entdeckt. Böse Zungen behaupten, dass Gehirnzellen gar nicht existieren, sondern nur wieder eine von vielen Verwirrungen sind, die der Staat über die Medien in Umlauf bringt.

Zellenzelle[Bearbeiten]

Die Zellenzelle ist die Zelle aller Zellen. Sie zellt zu den wichtigsten zellischen Entdeckungen des 18. Jahrhunderts. Die Zellenzelle tritt häufig in Zellen auf, die zellig geformt sind. Ohne die Zellenzelle könnten andere Zellen nicht überleben, da in der Zellenzelle alles drinsteckt, was man zum Leben braucht - nichts.

Brennstoffzelle[Bearbeiten]

Die Brennstoffzelle ist ein Tier, das in den Bergen Nordkanadas existiert. Es wird vermutet, dass es sich von kleinen Kindern ernährt und nur drei Beine besitzt. Mehr ist leider noch nicht bekannt.

Parzelle[Bearbeiten]

Philosophisches Zentrum der Bukoliker. Hier wird unter freiem Himmel, in der Natur und unter Holzkohlequalm debattiert, wie beispielsweise diese Republik zu retten sei, die Wirtschaftskrise beendet werden kann oder Ausländer per se Schuld an der Arbeitslosigkeit tragen. Darüber trifft man sich quartalsmäßig in Kolloquien im Denker-Zimmer des Vereinsheims, um den Kassenwart zu entlasten und bestimmte Tagesordnungspunkte abzuhandeln. Die ansonsten privaten Pazellentreffen dienen der Kommunikationskultur und werden gewürzt mit Bier vom Fass und Grillfleisch.

Sonderfall: graue Telefonzelle[Bearbeiten]

Bei logischer Folgerung aus der scheinbar unsinnigen Änderung der Farbgebung von Telefonzellen vom leuchtenden Signalgelb leise hin zum Grau ergab sich folgender Hintergrund:

Als sich die Telekom, nachdem sie kein Staatsbetrieb mehr war, zu rechnen anfing, stellte sie fest, dass sie mit dem Betrieb von Telefonzellen keine nennenswerten Profite mehr erwirtschaften kann und wollte diese so schnell wie möglich abschaffen. Man war jedoch vorsichtig genug, sich zu überlegen, wie dies gelingen könnte, ohne Unmut unter der Bevölkerung hervorzurufen. Die Befürchtung war, dass wenn ein allseits deutlich sichtbares Straßenmöbel wie die lieb gewonnene gelbe Telefonzelle (die nachts beleuchtet war und damit Sicherheit vermittelte) von heute auf morgen verschwände, dies Proteste einer breiten Masse zur Folge haben würde. Es wurde daher beschlossen, einen sukzessiven Abbruch der bestehenden Anlagen über einen längeren Zeitraum vorzunehmen und diesen gleichzeitig zu verschleiern.

Daher entwickelte man ähnlich wie die Militärs spezifische Tarnanstriche. Man erreichte eine unauffällige einheitliche Gestaltung von Telefonzellen unter Verwendung von grauen Schattierungen im Einklang mit dem Stadtbild. Dieses Mimikry funktionierte hervorragend, da die in deutschen Städten überwiegend verwendeten Baumaterialien, also etwa Beton, Asphalt eine ähnliche Farbgebung besitzen. Hilfreich waren außerdem die automatisch eintretenden Verwitterungsprozesse und die Verschmutzungen ausgesetzten Fassaden sowie die ebenfalls grauen Straßenlaternen, Trafo- und Schaltkästen. Ein Fleck- oder Splittertarnanstrich musste verworfen werden, da dadurch die Absicht des Versteckens der Telefonzellen offensichtlich geworden wäre.

So wurde es gemacht und die Aktion gelang: Nachdem über Jahre hinweg die Telefonzellen umgestellt worden waren, konnten sie kaum bemerkt beseitigt werden.