Kommunikation

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
nonverbale Kommunikation

Unter Kommunikation (lat. communicare teilen, verteilen, so wie erteilen) versteht man eine erfolgreiche Kampfform, in der man seine verbalen Stärken zum Ausdruck bringen kann. Lieblingswort aller Soziologen, wenn sie gerade dabei sind, das Gebrabbel zweier Wannabe-Gangster bzw. den interdependenten Gesprächsstrukturprozess zweier sozio-kommunikativer, juveniler Komunikationsinteraktionspartner zu "analysieren".

Oberstes Dogma: Frau kann nicht nicht kommunizieren.

Anfänge der Kommunikation[Bearbeiten]

Im Jahre 7000 v. Chr. entdeckte ein Heiler (sein Name ist nicht überliefert, da die Kommunikation noch nicht existierte), dass er seinen Mund nicht nur fürs Saufen nutzen kann, sondern auch, um andere Menschen mit zufällig zusammen gewürfelten Buchstaben nerven zu können. Wie das aber genau zustande gekommen ist, ist noch unklar. Hierzu zwei Theorien:

  • Er wollte wieder einmal eine Runde saufen. Als er betrunken war, begann er wild sinnloses Zeugs herumzureden, der erste Schritt der Kommunikation. Mit der Zeit bemerkte er, dass sein Gerede für den einen abstoßend (Mann) für die anderen anziehend war(Frauen).
  • Er kaute an einer schwarzen Masse herum (diese Masse nannte man Kaugummi). Plötzlich bemerkte er, dass diese schwarze Masse nicht das war, das ihm unter dem Begriff Kaugummi bekannt war, sondern eine stinkende, weiche Masse, die man heutzutage eher im Klo auffinden kann. Dieses herrliche Ereignis vor Augen, begann er, genüsslich zu schmatzen und weiter zu kauen. Durch diese Spontanietät und Freude entwickelten sich erste Laute. Der erste Schritt der Kommunikation. (Ferner entstand so auch das erste Make-Up).

Heute nimmt man eher an, dass die zweite Theorie das Richtige besagt, da die heutigen Sprachforscher sich während den Kaffeepausen gerne mal über jemanden lustig machen wollen.

Profis der Kommunikation[Bearbeiten]

Die Kommunikation erlangte einen Höhepunkt, als die Frauenwelt sich davon zu nutzen machte. Von diesem Moment an war die Kommunikation eine verbale Kampfform. In diesem Kampf haben eindeutig Frauen die Oberhand. Sprachforscher sprechen hier von der Schwarze-Masse-Theorie, da sie vor lauter Lachen über den Heiler an nichts anderes mehr denken können.

Regeln der Kommunikation[Bearbeiten]

Diese folgenden Regeln wurden von den Sprachforschern erstellt:

  • Man spricht erst dann von Kommunikation, wenn mind. zwei Personen in diesem Kampf betroffen sind. Eine wichtige Ausnahme ist die Situation mit dem Heiler, der obwohl er alleine war, auch mit der schwarzen Masse an einer Kommunikation beteiligt war.
  • Kommunikation ist etwas Negatives, es dient zur Diskriminierung anderer Menschen und ferner zur Eroberung der Menschheit.
  • Der psychologische Aspekt zur Kommunikation ist nichtig.
  • Sprachforscher sind die besten.
  • Wiederholung des vorhin genannten.

Beseitigung von Kommunikation[Bearbeiten]

Öffentliche Kommunikationsentsorger dienen der präventiven Kommunikationsentsorgung.

Erkenntnisse[Bearbeiten]

Es gibt keine Schüchternheit, es gibt nur Experten der non-verbalen Kommunikation.


Siehe auch[Bearbeiten]