Wald

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wald am Autobahnparkplatz

Ein Ort, den man vor lauter Bäumen nicht sehen kann. Nicht selten kommt es aber vor, dass man glaubt, im Wald zu stehen. Letzte Sicherheit ist jedoch niemals zu gewinnen, weil die vielen Bäume die Sicht versperren, wobei erschwerend hinzukommt, dass Waldbäume oft ihre Äste oder ihre Kronen bewegen, um Wind zu erzeugen. Es besteht annähernd Gewissheit, dass allzu mutiges Vordringen in das als Wald vermutete Phänomen mit dem Leben bezahlt wird. Dürre Äste stürzen zu Boden oder abgestorbene Bäume fallen um und erschlagen alles, was sich in ihrer Flugbahn oder auf ihrer Landebahn befindet (Totholz). Durch die hohe Geschwindigkeit, die das Totholz im Fallen erreicht, wird in der Luft ein typisches Pfeifen erzeugt, das sogenannte Pfeifen im Walde. Früher hielt man dieses Geräusch für Vogellaute, jedoch ist heute eindeutig bewiesen, dass dieses Geräusch nur durch Totholz erreicht werden kann und man heutzutage eindeutig weiß, dass Vögel keine Geräusche erzeugen können. Im Mittelalter wurden viele Menschen für die Behauptung auf dem Scheiterhaufen verbrannt, als sie versuchten diese Theorie anzuzweifeln.

Der letzte von der Zivilisation abgeschiedene Wald in Deutschland ist der Waldorf. Da dort auch noch einige Primatenstämme existieren, die bisher noch keinen Kontakt zu der uns bekannten fortschrittlichen Zivilisation hatten, wird er auch Waldorfschule genannt, da man dort gut getarnte Beobachtungsposten errichtet hat, um auch die letzten Rätsel unserer in Höhlen lebenden Vorfahren zu ergründen.

Bekannte und beliebte Wälder und Waldgesellschaften in Deutschland[Bearbeiten]

Pinkelwald in urbaner Ausführung.

Paragrafendschungel[Bearbeiten]

Zeichnet sich durch Unübersichtlichkeit aus. Angelegt von bauernschlauen Exemplaren der Spezies Mensch. Der doofe Rest der Menschheit verirrt sich im Paragrafendschungel und bekommt das Fell über die Ohren gezogen.

Gefährdungsgrad: Keiner, jedoch Rasant zunehmend.

Schilderwald[Bearbeiten]

Zeichnet sich durch Unübersichtlichkeit aus. Angelegt von bauernschlauen Exemplaren der Spezies Mensch, vorgeblich um dem doofen Rest der Menschheit die Orientierung zu erleichtern. In Wahrheit eine weitere Möglichkeit sich zu verirren.

Gefährdungsgrad: Vermutlich keiner. Ein ausgesandtes Expertenteam zur Feststellung des Gefährdungsgrades hat sich verirrt.

Hinterwald[Bearbeiten]

Ehemals seltene Waldgesellschaft. Ursprünglich Lebensraum des Hinterwäldlers. Wird immer mehr zum Rückzugsgebiet für verirrte Doofe.

Gefährdungsgrad: Keiner. Breitet sich proportional mit der Zunahme der Doofen rasant aus.

Waldorfschule[Bearbeiten]

Die Waldorfschule ist eine zu zunsten der Wälder eingerichtete Schulart, sie beschäftigt sich primär mit dem "Retten der Wale". Die in ihr vertretenen Interessen werden hauptsächlich von Hardcoreschülern einer in sich geschlossenen, die Außenwelt verachtenden Organisation durchgesetzt. Der Name "Waldorfschule" setzt sich aus den Begriffen "Wal" beziehungsweise "Wald" (das Ursprungswort ist durch das vor Jahrhunderten geschehene Zusammensetzen und Zusammenziehen der einzelnen Wörter nicht mehr genau zu entziffern.), "Dorf" und dem bei Jugendlichen unbeliebten Wort "Schule" zusammen. Eigentlich nur bei den Jugendlichen, die eine normale Schule besuchen. Waldorfschüler sind für ihre Begeisterung für die Schule sowie Gehorsam gegenüber den Lehrern und Welt-, Feld-, Wald- und Wiesenliebe bekannt.

Lage des Wienerwaldes.

Wienerwald[Bearbeiten]

Ursprünglich österreichische Waldgesellschaft. Vormals häufig frequentierter Treffpunkt nekrophiler Sodomisten, die ihre Leidenschaft für nackte Hühnerleichen dort auslebten. Wegen der von der Deutschen Bundesregierung zugesagten Übertragung der Vogelgrippe auf Menschen, zu denen sich die Wienerwaldbesucher rechnen, wird der Wienerwald immer seltener aufgesucht. Infolgedessen unterbleiben notwendige Investitionen Pflege und Erhalt dieser Waldform.

Gefährdungsgrad : Vom Aussterben bedroht.

Für den Wald wichtige Personen und Organisationen[Bearbeiten]

Oswald Kolle[Bearbeiten]

Künstlername Owi Einsam. Deutscher Schlagersänger und Waldpädagoge. Nahm 1919 mit dem Titel "Waldesluhuhust, Waldesluhuhust Owi Einsam schleckt die Brust" am European Song Contest teil. Belegte dort mit Guido Westerwald (Contestbeitrag "Einsamer sucht Einsamen zum Einsamen") die Plätze 47 und 48. Das Trennen der beiden durch die herbeigerufene Feuerwehr gestaltete sich technisch schwierig, da sich die Plätze 47 und 48 in der Mitte der Sitzreihe 17 befanden.

Grien Piss[Bearbeiten]

Organisation, die den Wald vor seinen Besitzern schützt. Grien-Piss-Aktivisten pinkeln gerne selbstgerecht grinsend gegen Bäume, dabei ständig die Beine Andersdenkender treffend.

Das Motto von Grien Piss: "Baum ab? Nein danke! Wir holen unser Holz aus dem Sägewerk."

Die Förster[Bearbeiten]

Förster sind Menschen mit Nachhalltick. Sie durchstreifen in Begleitung ihres Dackels bewaffnet und grüngewandet den Wald (oder was sie dafür halten), blasen dort nachhaltig kreisrunde Trompeten und lauschen ergriffen dem Nachhall. Weiter machen sie nix.

Das Motto der Förster: "Wie schön hat es die Forstpartie, der Wald, er wächst auch ohne sie!"

Forstwirt[Bearbeiten]

Der Forstwirt zapft die Tannen zu einem schönen blonden Tannenzäpfle an. Er ist der Schankwirt des Waldes.

Die Jäger[Bearbeiten]

Jäger ist die Steigerung des Försters, einer australischen Biermarke. Diese durchaus Geisteskranken Menschen jagen mit einem Gewehr imaginärem Wild , d.h. nackten Frauen, hinterher, ebenso jagen sie Penner, die sich auf ihren Hochsitzen aus alten Parkbänken und Zeitungen eine schöne Wohnung gebaut haben.

Die besten Jäger des Waldes werden mit Medallien und Titeln gelobt; der wohl bekannteste Titel Jägermeister wird nur in Einzelfällen verliehen.

Die Redlichen[Bearbeiten]

Die Redlichen durchstreifen in der Mittagsstunde den Wald um Gewürze für ihre Eintöpfe und Suppen aufzutreiben. Diese sind für Normalsterbliche ungenießbar. Zudem züchtigen sie kleine Kinder und Jugendliche, die versuchen Pflanzen und Bäume zu töten. Was würde der Wald nur ohne sie tun?

Zitate[Bearbeiten]

  • "Wal da bläst er!" Käpt'n Ahab
  • "Der Wald ist auch wirklich in einem sehr schlechten Zustand: Überall hat's Bäume." Obelix
  • Wasserfälle müsst es regnen! aus dem Gedicht Waldbrand

Siehe auch[Bearbeiten]