Medien

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Medien, so werden verschiedene Dinge genannt, die Dumm machen oder auch nicht. In Ausnahmefällen kommunikativ, aber größtenteils dazu verwendet, die Zeit zu verbringen, die eigentlich keiner hat. Medien haben einen hohen Spaßfaktor.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Geschichte der Medien beginnt an einen sonnigen Sommertag im Sommer des Jahres 1605 n.Chr. in Straßburg. Dort nahm sich ein ein Asiate namens Xei'tung ein Stück Papier und schrieb eine Neuigkeit auf. Diese lautete ungefähr so: "Klo verstopft", gleichzeitig wurde die Anzeige erfunden. Von da an wurden immer mehr Nachrichten dieser Art verfasst. Sie verbreiteten sich schnell, so das schließlich Zusammenschlüsse geschlossen wurden. Ein Beispiel, ist die heute immer noch existente Zeitung BILD.

Ein wenig später, 1923 n.Chr., wurde das Radio erfunden. Dieses verhalf erst mal zum zweiten Weltkrieg. Danach wurde es nur noch gutmütig eingesetzt.

Das Fernsehen wurde eigentlich schon vor zwei Millionen Jahren erfunden, als zwei Frauen aus der Ferne zusahen, daher auch der Name, wie sich ihre beiden Männer stritten. Der eigentliche Fernseher wurde von Paul Nipkow erfunden. Er hörte von dieser Geschichte und erfand das dazu passende Gerät. Mittlerweile ist der Fernseher zum Werbemedium verkommen.

Das Internet entstand duch eine Lanparty. Ein Gast konnte nicht kommen. Aber da dieser Warcraft 3|-Spieler unentbehrlich war, legte man ein Lankabel, von Köln nach Düsseldorf. Diese Idee stellte sich als richtig gut heraus. Ein Jahr nach dieser Erfindung war die ganze Welt unter einer 3 Meter hohen Lage aus Lankabeln bedeckt. Um eine Lösung zu finden, steckte man alle Kabel unter die Erde über sogenannte Server.

Später wurde auch noch die Schrift erfunden, aber das ist eine der neueren Erfindungen

Arten[Bearbeiten]

Seit einigen Jahren geistert der Begriff "Lügenpresse" durch die Medienlandschaft.

Es gibt verschiedene Arten von Medien:

  • Fernsehen: Gerät zur Empfängnis von Werbung und zur Verhinderung des selbständigen Denkens und Entscheidens.
  • Radio: Altmodischer Schrott, der Audio-Propaganda sendet. Experten unterscheiden hier zwischen überflüssigen Standartsendern wie die Stupid Talk Station und hochklassischer Hitsender mit hohen Niveau, wie das Ostseewelle Hit-Radio Mecklenburg-Vorpommern keines ist.
  • Printmedien: Diese erfreuen sich immer weniger Beliebtheit, da dafür das Lesen unabdingbare Voraussetzung ist. Bei Ausnahmen (BALD-Zeitung, Playboy, Hustler) ist die seltene Kenntnis des Lesens keine Vorraussetzung, der Großteil des "Inhalts" wird über Bilder vermittelt. Die restlichen Printmedien wie z. B. anspruchsvolle Tageszeitungen werden nur noch von Poltikern und ähnlichen genutzt.
  • Leermedien: Da diese die Möglichkeit beinhalten selbst zu denken ist die sog. Leermedienabgabe dafür zu entrichten. Kann ja nicht angehen, dass man für lau selbst denkt!
  • Internet: Das einzig gute Medium, da es nur hier so sinnvolle, unersetzliche Dinge wie die Stupidedia gibt. Einzige Fluchtmöglichkeit für die geringe Minderheit, die sich der Verdummung durch die anderen Medien bewusst ist. Es gibt allerdings leider auch hier negative Beispiele, z. B. BALD, Wikipedia oder Kamelopedia.
  • Medienlandschaft: Eine große Wiese auf der viele Fernseher, Radios und PC's stehen. Diese Wiese ist zu finden in der Slowakei.

Siehe auch[Bearbeiten]