Jetzt neu für Blinde und Lesefaule: Vertonte Stupidedia!

Zurück zu Stupidedia:Hilft!

Radio

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Radio ist ein Gerät für den Empfang von Radiosendern (damals im Krieg auch Volksempfänger) und dem Gelaber der Moderatoren. Es ist aber nicht möglich, dass Radiosender Radios empfangen (naja eigentlich schon, wenn Geld im Spiel ist). Es kann neben dem CD-Spieler dazu genutzt werden, um die Zimmerlautstärke zu erzeugen. Um Musik unter der Wasseroberfläche hören zu können wurde das Duschradio entwickelt, um Musik während des schlafens hören zu können wurde der Radiowecker entwickelt.

Die Geschichte[Bearbeiten]

Stradivari3-Radio.png

Als das erste Radio gebaut wurde gab es noch keine Radiosender zu hören, also ließ der Erfinder die Idee fallen und starb kurz danach. 30 Jahre später fand seine dänische Putze (damals war Polen verhältnismäßig teuer) die Baupläne des Radios, baute sie nach, verkaufte dann die Radios und machte den ersten Radiosender auf, Radio ZUBLP (Zur Unterhaltung beim langweiligen Putzen). Zur Jahrhundertwende, als mehr und mehr Leute sich Putzen leisten konnten wuchs so die Hörerzahl an. Bald breiteten sich die Hörer außerhalb des Sendebereichs aus, so dass kurz darauf weitere Radiosender entstanden wie z.B. Radio ZUBLP Kleinmachnow, Radio ZUBLP Potsdam, Radio ZUBLP Neu-Teltow und Radio ZUBLP Emsdetten. Als der Adolf an die Macht kam mussten alle Frauen zuhause arbeiten, so wurden alle dänischen Putzen arbeitslos und der Höreranteil an Müttern explodierte. Nach dem Krieg interessierte sich Pappi dann für das Radio, da es für die SS nichts mehr zu tun gab. Dann fing die Jugend an für das Radio zu sparen um eins zu kaufen, genau 30 Jahre später wurde die Jugend Eltern und fingen so an, ihre Kinder zu belügen, sie hätten früher ja nix gehabt.

Wellen und ihre Längen[Bearbeiten]

Ein Radio zeichnet sich dadurch aus, wie viele Wellenlängen es empfangen hat. Die Jugend hat ein UKW (ultrakurze Wellen) Radio, welches Radiosender empfängt, die die Jugend interessiert, z.B. Deutschland Radio Kultur, BBC und Multikulti-Radio.

  • Die Kurzwellen(KW) sind mehr so von Radiofreaks von Interesse, die meinen, sie seien cool, wenn sie den Oma Gunzelwunzkanal empfangen, der im Mittleren Westen ausgestrahlt wird.
  • Opa hört lieber die Mittelwelle(MW), da er sich von Rauschen angesprochen fühlt.
  • Die Vertriebenen aus Deutschland hören Langwelle (LW), so können sie ihre heimatlichen Sender Nachts hören, aber nur Nachts, wenn alles schläft.
  • Für die Hausfrauen bietet sich jedoch ein weitere Wellenlänge an. Nämlich die Microwelle (MicW). Beim wöchentlichen Hausputz oder beim Kochen und Backen. Immer läuft etwas spannendes,nicht nur Käse.

Das Radiostudio[Bearbeiten]

Zum Einen wäre da das Selbstpfarrerstudio zu nennen, welches dazu dient, dass einsame Moderatoren während ihrer Sendung unterhalten werde. Der entscheidende Vorteil dieses hoch komplexen Konstrukts liegt jedoch darin, dass der Moderator dabei weite Teile der Technik selbst bedient und somit, während den Sendungen, dort sein Unwesen treiben darf.

Die "Radiofehler", die man im Radio hört, sind ausschließlich auf die technische Unfähigkeit des Moderators zurückzuführen. Der Vorteil des Selbstpfarrerbetriebs ist die mögliche größere "Spontanität" und "Kreativität" des Moderators, außerdem wird der Ton- und Sendetechniker, der sowieso nur den ganzen Tag an der Kaffeetasse klemmt, eingespart.

Die Radiosender[Bearbeiten]

Es gibt noch weitere Radiosender, die jedoch im Westen ausgestrahlt werden. Diese Sender sind bekannt, Geschehnisse "politisch korrekt" zu gestalten und so wahres Geschehen unverständlich für die Hörer zu machen.

Rockland Radio[Bearbeiten]

Klassischer Rocksender der vor allen Songs aus dem K.A., meist den USA aus den 1960ern, 1970ern, 1980ern und den saufrühen 1990ern Jahrgängen spielt. Es wird die Zielgruppen Biker, Altrocker über 30 Jahren und in erster Linie Mann angesprochen. Dieser Sender verherlicht durch diese amerikanische Musik konsumorientiertes Leben und Brustvergrößerungen.

RPR 1[Bearbeiten]

Dies war ursprünglich Radio ZUBLP, der während der Ölkriese Insolvenz anmelden musste. Holländer kauften den Sender spuckbillig und verwandelten ihn zu einem ganz schlimmem Mainstream-Pop, Deutschpop Sender, der als Playlist einen 100er CD-Wechsler hat, in dem alle Bravo Hits Sampler und einige The Dome Sampler eingelegt sind. Dies führt dazu, dass immer die selben Songs totgeduddelt werden. Zudem kommen als Moderatoren noch Der Kunze, Die Nadja und ein paar austauschbare Prakikanten hinzu, die dazu da sind auch die allerletzten Fans in die Flucht zu schlagen. Zudem beherrschen beide Moderatoren die hohe Kunst des Dummschwätzens, das Komasaufen und pflanzen auch noch Hanf an.

Big FM[Bearbeiten]

Hat sich den Musikrichtungen Geschmacklos, sehr geschmacklos und sau geschmacklos verschrieben. Die Hörer sind meist zwischen 6 und 14 Jahren. Die Moderatoren, die durch ihr ständiges und recht feuchtes Gespucke ins Mikrofon auffallen (Susanka, Der Morgenhans, Jule, Claudi und Jontsch), haben nur drei Gehirnzellen, das merkt man an dem doofen Geschwätz! bigFM schaffte es als deutschlandweit einzige Radiostation bei einem deratig großen Sendegebiet, derart schlechte Hörerzahlen aufzuweisen.

SWR 4[Bearbeiten]

Ist ein wahres Folterinstrument und nur unter viel Alkohol auszuhalten. Es wird Schlager und Volksmusik gespielt. Die Zielgruppe ist alles über 50 oder 60 Jahre. Die Hörer diesen Senders huldigen den Mutantenstadl, Florian Silbereisen und den Kaffeefahrten. Alle Menschen unter 50 Jahren wird diese Musik irreparable Schäden und Geschmacksverkalkung zufügen. Bitte konsultieren Sie ihren Style-Minister oder die Sittenpolizei.

Gong FM[Bearbeiten]

Ist ein wahres Möchtegern-Experiment. Die Moderatoren lachen, singen - und meinen da hört jemand zu. Es wird normale Pop-Rock-HipHop und halt Top40-Musik gespielt, alle drei Stunden dasselbe. Zudem noch krintige, langweilige 2000er Musik aus dem Jahr 2000. Dieser Sender übertrifft jeden Abfallreifen Sender, auch wenn der Klang-EQ wunderbar als bei anderen Sendern eingestellt ist. Noch eine Stufe schlimmer ist Radio Galaxy. Aber dazu braucht man wenig zu sagen!

Stupid Talk Station[Bearbeiten]

Ist ein stupidediaeigner Radiosender!

Radiosender für Taube[Bearbeiten]

Ein Schwesterprojekt von RTL, was die beschissenen Sendungen auf Gebärdensprache überträgt. Gründer ist Marco Schreyl.

Saarländischer Rundfunk[Bearbeiten]

Ein Projekt des Bundesverteidigungsministeriums und die erste militärische Nutzung des Radios.

Flux FM[Bearbeiten]

Radio-WG von Winson, Max und Silke. Musik: Kordhosenrock. Da die Moderatoren auch aus der Badewanne, vom Klo, aus Keller und Küche senden, können die übrigen Zimmer in der Zeit sauber gemacht werden. Wer nicht putzt, muss es in der Zeit schaffen, so viel wie möglich Studenten, Touries und Brillenträger ins Astra, Magnet und Lido zu schaufeln.

Star FM[Bearbeiten]

Elvis höchstselbst erzählt mit Haargelstimme von seinem Stern aus 60 Jahre jüngeren Satanisten aus Wedding, Neukölln und Weissensee vom Rock aus der Konservenfabrik.

Kiss FM[Bearbeiten]

Musik für Zuhälter, Prostituierte und Drogendealer. Wer die Mischung aus HipHop, Soul und Disco überlebt, kann sich stolz Ex-Junkie nennen und ist auf dem Weg der Heilung. Da hier oft mit Berliner Akzent moderiert wird, kann getrost vom Ghettofunk gesprochen werden.

Kanal K[Bearbeiten]

Ein Beschäftigungsprogram des Arbeitsamtes der Schweiz. Die Musik fällt tagsüber in die Kategorie "Folter". Auch sonst hat das Radio nicht allzuviel zu bieten. Die einzigen drei Personen, die dort je was sinnvolles erarbeitet haben, sind nicht mehr dort.

Planet Radio[Bearbeiten]

Planet Radio ist ein von Hauptschülern gelenkter Gewaltsender mit rassistischen Avancen.

Alle Voll-geile-70er-80er-90er-und-voll-geile-Mukke-von-Heute-Sender[Bearbeiten]

Wenn man jeden noch so unterschiedlichen Musikgeschmack von 10 bis 60 Jährigen in einen Sender bringen will, kommen konturlose Massen wie diese heraus, die den Hörer alle vier Minuten daran erinnern müssen, welchen Sender und vor allem Warum er diesen hört, da er ansonsten in den Radio Brei aller Popsender (was im Anbetracht der Musik schon die schönste Umschreibung ist) vergessen würde, was er hört. Das Paradoxe an dieser Gruppe der Sender ist, das wirklich jeder behauptet die beste und abwechselungsreiche Musik von usw. zu spielen, sie jedoch alle die gleichen Lieder spielen und das die Playlist so klein ist, dass sich immer alles am Tag 4 Mal wiederholt. Diese Sender werden jedoch von der breiten Masse am meisten gemocht, was einen schönes Bild unserer Kultur abliefert.

Noch mehr Radiosender[Bearbeiten]

Radiohöhepunkte im Detail[Bearbeiten]