Jetzt neu für Blinde und Lesefaule: Vertonte Stupidedia!

Zurück zu Stupidedia:Hilft!

Zensur

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Zensur (russisch Цензура) ist ein gottgegebenes staatliches Mittel und Grundrecht, um seine Mitbürger vor den Mächten des Bösen zu beschützen. Zu den Mächten des Bösens gehören Abartigkeiten wie Menschenrechte, Demokratieverständnis und Teufelszeug wie Pressefreiheit. Besonders beliebt ist dabei die moderne, so genannte "indirekte" Version der Zensur.

Indirekte Zensur[Bearbeiten]

Auch in der Schule macht der Staat keinen Halt!

Um dem Bürger ein möglichst friedliches und wohlhabendes Leben zu ermöglichen, sind Staaten dazu bereit, ihrem geliebten Bürger schwierige und ungeliebte Aufgaben wie Wahlen, Recht und Freiheit abzunehmen, indem sie sie mit Konsum von möglichst vielen unnützen Dingen abzulenken. Dabei errichtetet ein Staat das so genannte "Einkaufszentrum" um den Bürger gar nicht auf die Idee zu bringen, dass man was anderes im Leben machen könnte, als über den neuen Klarspüler zu diskutieren. Der Bürger wird auf diese Weise vom vielen Kaufen eingelullt und verblödisiert (siehe Dumm wie Scheiße). Staatliche Unternehmen wie "Bild", "Media Markt" oder "Saturn" gelten bis heute als eine Erfolgsgeschichte. Derweil kümmert sich der Staat fürsorglich und verantwortungsvoll um die Aufgabe, die Mächte des Bösen zu unterbinden.

Beispiele[Bearbeiten]

Direkte Zensur[Bearbeiten]

Zur Zensur gehört zweifelsohne auch die Kunst dem heiligen Sebastian den Pfeil so in den Bauch zu schießen, dass man seinen Pillemann nicht sieht.

Die komplizierte Taktik der indirekten Zensur kann auch durch die direkte Zensur umgehen werden. Einige Staaten favorisieren diese Taktik. Hier werden Menschen, die vom goldenen Weg des Konsums abkommen, direkt auf die Finger geklopft. Ohne Umschweife wird dafür gesorgt, dass das Individuum, welches in Kontakt "mit der Achse des Bösen" steht, nicht mehr das Tageslicht des Konsums sehen kann. Bürger, die zufällig sehen, wie der Staat sein gottgegebenes Mittel einsetzt, werden mit weiterem Konsum abgelenkt und auf andere neue Konsum-Ideen gebracht. So sind alle glücklich, der Staat und die Bürger. Nur einer hat die Arschkarte gezogen: Die Achse des Bösen.

Beispiele[Bearbeiten]

  • China -> Auf-Die-Finger-Klopfen durch freundliche Männer in Uniform.
  • Russland -> faire Prozesse und gerechte Wahlen für alle!
  • FIFA -> transparent, demokratisch und fair, bis ins kleinste Detail!

Versteckte Zensur[Bearbeiten]

In einem Staat in dem die Bürger trotz 24 stündigen Konsum immer noch Zeit zum Nachdenken haben, wir die Methode der versteckten Zensur benutzt. Hier teilt der Staat seine Informationsabteilung in viele kleine Stücke um den Bürger glauben zu lassen, er lebe frei. In Wirklichkeit hat der Staat alle Zügel in der Hand, weil er gleichen Inhalt mit verschiedenen Wörtern ausdrückt. Er erschafft somit die Massenmedien.

Beispiele[Bearbeiten]

  • Bild und Stern (Bild im Hochglanzformat)
  • Bild und Bild am Sonntag
  • Deutschland -> sogar die große Einheitspartei wurde in 5 Versionen dem Bürger angeboten!

Klassische Zensur[Bearbeiten]

In der klassischen Zensur, die nicht mehr sehr beliebt ist, tut der Staat seinem Bürger den größten Gefallen. Er nimmt den Bürger alle Aufgaben ab, entscheidet über seine Wohnung, sein Handeln und sein Denken. Dazu wird er freundlicherweise mit einer Mauer eingezäunt.

  • DDR -> Beliebt bei den Bürgern

Erfolgsgeschichte[Bearbeiten]

Die Geschichte und der Erfolg der Zensur finden ihre Wurzeln in den ersten Generationen. Schon immer waren einige wenige Menschen bereit und so freundlich einigen vielen Menschen die Aufgabe des Eigenhandelns zu übernehmen. Bis heute wird diese Methode der Nächstenliebe praktiziert. Neben der Zensur gibt es noch weitere staatliche Mittel (von gottgegebene) die den Bürger von unnötigen Lasten befreit. Zu den Erfindungen gelten unter anderem die Korruption und der Kapitalismus.

Siehe auch:[Bearbeiten]

</div>