Alkoholiker

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Säufer No.1

Der Alkoholiker (oder auch Alkonaut) ist eine gefährdete Spezies, die hauptsächlich in einschlägig bekannten Supermärkten gesichtet werden kann, während er ratlos vor dem Schnapsregal auf und ab schreitet und nach dem größtmöglichen Rausch für das Minimum an Zahlungsmitteln Ausschau hält. Oftmals muss er hierfür nach einer 400-Kraft klingeln, welche die gläserne Schnapsvitrine öffnet und somit einen Einblick in das Paradies gewährt. Geradezu lechzend und geifernd greift er dann zitternd nach der billigsten Befriedigung, die das Regal zu bieten hat. Wenn es gut läuft und der so genannte „Alloholikaaa“ (kurz: Alki) genug Geld in den Taschen hat, kann er seinen heißgeliebten Rausch in tiefsten Zügen genießen. Karuzmagu, der Erfinder der Zentrifugalkraft, nahm immer wieder Alkoholiker in seinem Haus auf und gab ihnen die lebenswichtigen Flüssigkeiten. Karuzmagu wird auch liebevoll "Schutzpatron der Trunkenbolde" oder "Zenmeister" genannt.

Die Lieblingsfarbe des Alkoholikers ist blau, was auch im folgenden aus der Berufswelt erklärt wird.

Folgende Symptome zeichnen einen Alki aus[Bearbeiten]

  • Du bist ständig nüchtern, nur hast du immer einen komischen Mundgeruch und eine schlechte Reaktion.
  • Am nächsten Tag bekommst du keine Kopfschmerzen mehr, die Kopfschmerzen bekommen dich.
  • Du küsst die Kloschüssel öfter, als deine Frau/Freundin/Dorfhure.
  • Die neuen Nachbarn verwechseln dich mit deinem Vater!
  • Deine Oma verwechselt dich ständig mit der Katze, weil du immer auf allen Vieren nach Hause kommst.
  • Auf Entzug bekommst du erst mal nur Bier.
  • Du versuchst vergeblich im Liegen einen Burger zu essen.
  • Du bezeichnest Dich als den Sommelier für Tetra-Paks
  • Für Fernseher und PC liegt stets eine Augenklappe bereit, damit du zumindest schemenhaft was erkennst.
  • Du bist über eine Magen-Darmgrippe happy, da du so einen einigermaßen guten Stuhl hast.
  • Deine Devise lautet: Bier ohne Wodka drin - ist ja rausgeschmissenes Geld!
  • In der Polizeiwache wirst du schon geduzt.
  • Du bist der weltbeste Slalom-Fahrer, sei es mit dem Fahrrad oder auf Ski.

Sollten die oben genannten Punkte auf dich zutreffen, erzähle NIEMANDEM davon und verleugne alles! Es geht dir gut und du brauchst nur ein bisschen Schnaps und die Welt ist wieder in Ordnung. Und halte dir bitte immer vor Augen :

  • “Halb besoffen ist rausgeschmissenes Geld!“
  • "Wer nicht kotzt, trinkt nicht am Limit!"
  • "Nein wir trinken nicht schon wieder, wir halten unsern Pegel ein."

Kategorien[Bearbeiten]

Es gibt zwei Sorten von Alkoholikern: Den Vollblutalkoholiker und den Quartalssäufer. Der Quartalssäufer ist meistens nüchtern, wenn er arbeitet. Nur am Wochenende kippt er sich einen hinter die Binde. Dann kann er seinen Rausch ausschlafen. Falls er länger schläft, oder weil das Wochenende so anstrengend war, muss er Montags nnicht arbeiten. Das heißt dann "blau machen". Und blau ist ja auch seine Lieblingsfarbe. Manchmal muss er auch am Wochenende arbeiten und dann fällt das Saufen aus. Das kann dann ein paar Wochen gut gehen, bis das Quartal rum ist. Daher auch der Name Quartalssäufer.

Der Vollblutalkoholiker steht ständig unter Strom. Das geht schon morgens los. In Männergesellschaften wie Feuerwehr und Bundeswehr ist der Typus des Vollblutalkoholikers besonders stark vertreten. Er bekommt dort ein Dienstzimmer, damit er die anderen nicht stört. An dem Zimmer steht eine Abkürzung, damit nicht gleich jeder merkt, wer da drin ist. Solche Abkürzungen sind z.B. Versuffz. In der Bundeswehr war das eine Tarnbezeichnung für „Versorgungs-Unteroffizier“, denn seine Hauptaufgabe bestand darin, immer für ausreichend Alkohol zu sorgen - daher auch der Name. Dieser Dienstgrad hat sich nach der Abschaffung der Wehrpflicht noch bei den Anonymen Alkoholikern erhalten.