Spiegelwelten:UM-Spiel 2010 Kinderland vs. Vatikan (Gruppe B)

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iggyvignette.png

Herzlich willkommen, meine Damen und Herren, ich befinde mich hier im Karadenizplatz und kann es kaum erwarten, heute wird die Heiligkeit selbst antreten, geballte Altersweisheit gegen die geballte Dynamik und Willenskraft der jungen Generation. Oh mein Gott, klinge ich pathetisch, der Vatikan wird heute gegen die Jungs (und Mädels) aus Kinderlands antreten! Achja, bevor ich es vergesse, ich habe mich noch gar nicht vorgestellt, ich bin Iggy Guttapercha, was sie wahrscheinlich schon an meiner dreifach überschlagenen Stimme erkannt haben, egal, ich bin Iggy Guttapercha, und ich heiße sie alle recht herzlich willkommen hier!

Mal gucken, dieses Spiel verspricht spannend zu werden, vor allem weil es für die Kinder wohl die letzte Chance darstellt, nach dem recht unglücklichen Spiel 0:1 gegen Artkatraz und dem wirklichen turbulenten 9:9 gegen Lupercania! Fest steht, nach dem Sieg von Artkatraz gestern wird nur einer der beiden weiterkommen, es wird also auf jeden Fall sehr spannend und keine Mannschaft wird sich hier lumpen lassen, und ich bin schon sehr gespannt, ob die Heiligkeit heute wieder Kathedralen in die Luft steigen lassen wird, oder herrenlose Damenfahrräder.

Also, auf jeden Fall ein sehr wichtiges Spiel, ich sehe gerade, wie seine Heiligkeit auf den Platz gefahren wird, wie immer in seinem langen, päpstlichen Gewand, mit Stock und im Papamobil. Oha, er stoppt aber gar nicht, um den Fans zuzuwinken, wie er es sonst immer tut, vielleicht, weil er hier gar keine hat, unter den vielen Muslimen hier? Aber schauen sie, unglaublich, er biegt jetzt gleich rechts ab, er fährt jetzt auf der Aschenbahn in Richtung eines Tores zu, jetzt parkt er es, und steigt ab.

Interessant, irgend etwas stimmt da nicht, er hat irgendwas aufgeladen! Vielleicht stimmen die Gerüchte ja doch, dass irgendso ein Papstdiener aus Augsburg ihm höchstselbst erprobte Peitschen mitgebracht hat. Egal, ich sehe gerade die Kinder, wie sie verzweifelt versuchen, ihren Torwart ins Tor zu bewegen. Und da ist Benjamin Bäumchen, und tatsächlich, sie haben ihn irgendwie ins Tor gebracht. Wahrscheinlich mit Zuckerstückchen mal wieder. Oh, da fällt mir ein, trocken sind die Kinder auch wieder, und hoffentlich auch nüchtern... Auf jeden Fall deutet alles auf ein spannendes Gruppenfinale hin!

Und da sehe ich den Schiedsrichter der heutigen Begegnung, Manfredo d'Amerellini, und er scheint es eilig zu haben. So schalte ich nochmal in die Werbung, dann geht es los!

Werbung!

Seitenwahl

Hier wären wir, die Seitenwahl haben wir gerade hinter uns. Hat echt ein bisschen gedauert, dieser Manfredo d'Amerellini wollte die Hand des heiligen Vaters gar nicht mehr loslassen... Tzzz, was seine Kumpels aus Gayland ihm wohl über Benedikt erzählt haben? Die haben ja einige Erfahrung mit ihm...

So, also, lange Rede, kurzer Sinn, der Papst hat die Seitenwahl gewonnen, und er hat natürlich die Seite für sich ausgesucht, wo er seinen Wagen geparkt hat. Woher weiß der das bloß immer? Und er hat wohl den Schiedsrichter auch überzeugt, dass er Anstoß hat, D’Ammerillini pfeift, es geht los!

1. Minute

Der Ball ist kaum mehr zu sehen.

Und da steht der Papst im Mittelpunkt, die Kinder sehen ihn angriffslustig an. Und da berührt er den Ball, da Benedikt keinen Partner zum Anstoß hat, lässt er den Ball einfach flink zwischen seinen beiden Beinen hin und her rollen, links, rechts, links, rechts, links... Jetzt hat er ihn unter seinem Mantel verschwinden lassen. Keines der Kinder scheint ihn angreifen zu wollen, warum eigentlich nicht?

Oh, jetzt sehe ich Marvin Braun, der zum Schiedsrichter rennt und – so kann man merken – wohl einen neuen Ball verlangt. Man, wie blöd kann man eigentlich sein? Der Kerl muss doch sehen, dass er den Ball unter dem – ja was ist das eigentlich – ich nenne es mal Kleid, trägt, oh, aber er macht keine Anstalten, weiter zu spielen. Warum eigentlich nicht? Wartet er nur, bis ein Kind ihn tätlich angreift?

3. Minute

Oh, Jetzt hat der Papst den Ball wieder auftauchen lassen, und er setzt zum Dribbling an, an Langesocke vorbei, als ob sie nichts wäre, scheint nicht so eine Angst vor ihr zu haben wie diese Lupercanier... Endlich mal wieder solche Tempodribblings vom Papst, sowas haben wir ja seit der letzten UM nicht mehr gesehen! Endlich scheint der heilige Vater wieder richtig fit zu sein...

Jetzt haut er mit einem unter der Soutane versteckten Keuschheitsgürtel oder was das ist nach Bob, der kriegt eine auf seine gelbe Käppi, die fällt ihm vom Kopf, jetzt marschiert Benedikt gerade an Jimi Blue vorbei, aber er dribbelt einfach nur im Kreis herum. Was in Gottes Namen hat er vor?

7. Minute

Immer noch ist es niemandem gelungen, ihm vom Ball zu trennen, er dribbelt gerade an der rechten Strafraumkante herum, geht jetzt in Richtung Grundlinie, und wir dem grazilen Frosch verfolgt! Oh, aber der kommt zu spät, und tritt dem heiligen Vater auf den weiten Saum seines Umhangs. Der fällt hin, wahrscheinlich froh über das bisschen Pause, wer will denn, dass schon wieder kollabiert? Außer den Kindern wahrscheinlich?

Jetzt geht er zum Schiedsrichter, und fordert Freistoß – aha, wegen Trikotzupfens. Und was macht er da, er streichelt D’Ammerilli kurz am Oberschenkel. Und regt sich was. Sofort hebt er den Arm, und gibt Freistoß für den Vatikan, kurz vor der Grundlinie. Gute Position für eine Flanke, würde ich sagen, aber nee, irgendwieauch wieder nicht.

8. Minute

Und Benedikt läuft an, ich weiß zwar nicht, das ganze Tor wird von Benjamin Bäumchen ausgefüllt, wie will er da denn ein Tor erzielen? Aber er läuft an, trifft den Ball gut, und – abgefälscht! Da lag Christian, der Schläfer, und der Ball fliegt im ganz hohen Bogen in den Strafraum! Benjamin streckt den Rüssel aus, um den Ball zu fangen...

Aber da kommt Marvin Braun angerauscht, beim Versuch, sich den Ball zu schnappen! Und er trifft ihn falsch! Und da fliegt er tatsächlich ins Tor! TOR für den Vatikan! EIGENTOR durch Marvin Braun, Glückwunsch! So klein die Lücke, da muss man den Ball erst mal durchbringen! Die Kinder sind sauer, aber es hilft nichts, hier steht es 1:0 für den Vatikan! Oh mein Gott, jetzt hat der Braun doch tatsächlich ein Eigentor geschossen, und wir dachten alle schon, nach seinem Tor gegen Lupercania befände sich der Patient auf dem Weg der Besserung...

11. Minute

Oh, der heilige Vater ist extrem souverän, auch wenn er mit seinen Dribblings immer häufig hängen bleibt, vor allem Vicky Langesocke immer wieder, immer wieder juxt sie ihm den Ball ab, aber irgendwie verstolpern die Kinder jeden Ball! Obwohl sie vom Publikum unterstützt werden, viele der muslimischen Zuschauer hier am Karadenizplatz sind nämlich überhaupt nicht zufrieden, wenn sie den Papst sehen! Der hat jetzt den Ball, ein Befreiungsschlag, der Ball bleibt irgendwo an der linken Eckfahne liegen, und Jimi Blue rennt sofort hin, um ihn einzusammeln.

13. Minute

Während der Angriff rollt, zieht sich der heilige Vater wieder in seinen Strafraum zurück. Beschwört den Boden, was er wohl vorhat? Jetzt geht er zu seinem Papamobil, und hebt die Plane hinten auf. Unglaublich, da liegt bretterweise Holz? Will vielleicht mal wieder etwas bauen, so wie gegen die Gaylander? Jetzt kommt ein Torschuss von Bob, plaziertes Ding, der SITZT! Oh, nein, Benedikt hat ein Holzstück geworfen und den Ball tatsächlich aus dem Winkel gekratzt!

Ansonsten scheint ihn das Spiel nicht zu interessieren, was er wohl vorhat?

19. Minute

Der Busch, leicht stilisiert.

Oha, er geht jetzt ganz gemächlich zum Elfmeterpunkt, legt da ein paar Scheite ab und murmelt etwas... Und was ist das? Da kommt tatsächlich ein brennender Dornenbusch aus der Erde, und das Feuer steckt die Scheite in Flammen! Was war denn das wieder für ein genialer Trick der Papstes? Aber was will er mit dem Feuer? Bratwürstchen grillen? Wohl kaum! Wahrscheinlich wieder ne Hexenverbennung wie gegen Artkatraz, diesmal mit Scheiterhaufen!

23. Minute

Der Papst ist gerade damit beschäftigt, immer mehr Scheite auf das Feuer zu werfen, das da genüsslich brennt! Ganz schön viel Holz vor der Hütte, hihi – ok, ich gebe zu, der war schlecht! Aber was das wohl werden soll, wenn es fertig ist? Die Kinder spielen sich gerade fröhlich den Ball zu, und da kommt Jimi Blue an den Ball, er dribbelt unbedrängt in den Strafraum, und schiebt den Ball ein! DAS IST DAS 1:1 FÜR DIE KINDER! Der verdiente Ausgleich! Aber den Papst kümmert das anscheinend überhaupt nicht!

Oh, Jimi Blue zieht sein Trikot aus und rennt jetzt jubelnd in die Fan-Kurve! Oh, ich sehe schon die ersten Mädchen hier herumschreien! Halleluja, da müssen Zauer und A.M.G. Onder aufpassen, was 'ne Ektase! Oh, nein, nicht mit der Kamera drauf, das ist ja Kinderpornographie! Oh nein, jetzt kommt jetzt auch noch Chris-Roland dazu, und er zieht sich auch noch Trikot aus, obwohl er gar nicht beteiligt war! Oh, was ist denn da mit dem heiligen Vater los, er starrt ja regelrecht auf den nackten Oberkörper! Und auch D’Amerrini ist auch nicht so streng im Verteilen der etatmäßigen gelben Karte fürs Trikotausziehen...

27. Minute

Oh, er schaut immer noch auf Jimi, der sich jetzt langsam – ganz langsam – nach gefühlten 20 Minuten sein Trikot wieder an (oha, ich höre gerade erste Buhrufe aus der Kurve der verschleierten Fans im Stadion). Oh, der heilige Vater war anscheinend zu abgelenkt, den Anstoß auszuführen. Das haben jetzt die Kinder gemacht (die haben aber auch gar keine Geduld mehr heutzutage!) und stürmen wieder auf das heilige Tor zu, Marvin Braun am Ball – wie konnte der eigentlich an den Ball kommen? – er flankt vom rechten Flügel und....
ZISCH!
O nein, er hat den Ball genau in die Flammen bugsiert, wie hat er das den in Gottes Namen hinbekommen? Aber der Papst scheint jetzt mit der Größe seines Feuers zufrieden... So, jetzt holt er noch etwas Holz, sägt dran herum und stellt jetzt ein riesiges Schild auf, da steht tatsächlich in goldenen Lettern: „Hölle“. Naja, das ist ja die Hölle auf Erden, hehe! Aber ganz ehrlich, den eigenen Strafraum in eine Hölle zu verwandeln ist gar keine schlechte Idee...

Oh, ich sehe gerade, jetzt tauchen noch ein paar Besen vor der Hölle auf... Das muss ja das Fegefeuer sein...

28. Minute

Höllenfeuer im vatikanischen Strafraum!

So, jetzt hat der Papst sich hingesetzt, kann er ja, wo kein Ball da ist... Die Kinder spielen währenddessen fleißig fangen... Und er will ja nicht schon wieder kollabieren, vor der UM ging es ihm ja schon nicht so gut... Aber ich frag mich echt, was der Papst heute wieder aus der Soutane zaubert... Wir dürfen uns ja auf einiges gefasst machen...

33. Minute

Oh mein Gott, das war langweilig, nichts passiert hier! Oh doch, jetzt erhebt sich der Papst! Er geht zum Papamobil, holt eine Bibel hervor, die hat er wohl immer dabei? Wie Jimi-Blue sein Paninnialbum. Er geht zu den Kindern, die vor seiner Nase gerade Fangen spielen, was sollen sie auch machen, so ohne Ball! Oh, ich sehe gerade, wir haben keinen Schiri, der scheint gerade einen Ersatzball zu holen... Oder was anderes...

Oh, jetzt hat der Papst einen Teppich ausgebreitet und hhhm, das ist ja merkwürdig, da kommen ja die ganzen Besen, und machen sich die ganze Zeit daran, etwas unter den Teppich zu kehren... Ich will ja nichts sagen, aber das sieht ja aus wie alte Hirtenbriefe und Untersuchungsberichte...

Oh, jetzt schüttelt der Papst ne Tüte Bonbons und labert irgendwas von „Fresh“ und „Cool“. Oh, aber die Kinder kommen tatsächlich, und es werden immer mehr! Das „Ihr Kinderlein kommet“ scheint sogar außerhalb der Weihnachtszeit zu funktionieren... Jetzt fehlt nur noch Christian, ok, der pennt halt....

34. Minute

Oh mein Gott, eine Stunde Religionsunterricht beim Papst persönlich – ob das nicht nen Aufschlag auf den Ticketpreis gibt, so viel Kultur! Oh, der Papst begrüßt die Schüler, oh, zeigt auf ein paar Peitschen, die ganz in der Nähe von der Hölle liegt, jetzt schlägt ganz gemächlich die Bibel auf – und – nein, er will doch nicht tatsächlich Religionsunterricht machen? Nein, das wäre wirklich unfair! Wobei, die Kinderländer hättens nötig, und die sagen ja nicht mal was und sitzen da ganz ruhig da und hören zu... Naja, scheint ihnen nichts anderes übrig zu bleiben, die Bonbons, die sie da im Mund haben, wirken schon ziemlich klebrig... Sitzen da alle auf dem Teppich und halten die Klappe...

35. Minute

Die Verhüttung ist schnell in Gang gekommen.

Ich weiß nicht, wie er es macht, aber irgendwie wirkt seine Stimme wie magisch verstärkt, man hört ihm bis auf den letzten Rang! Und dann predigt der Benedikt er auch noch auf Latein! Und deutet mit dem Finger auf das Feuer, als wolle er beweisen, dass es die Hölle tatsächlich gibt...

Oh, wenn, dann scheint sie aber schon etwas schwächer geworden zu sein... Naja, könnte daran liegen, dass einige Wanner Stahlmanger da gerade versuchen, 'ne Verhüttungsanlage zu bauen... Diese Kapitalisten sind aber auch überall!

Oh, mein Gott, der Papst hält den Unterricht tatsächlich auf Latein! Ich persönlich kann ja auf Franzosésprache und sonst in allen Sprachen labern, aber doch nicht Latein! Oh, die Kinder, die er gerade um sich hat, werden schon ganz schläfrig. Einer ist sogar schon ganz eingepennt, oh, das ist aber nur Christian, der pennt immer...

36. Minute

Sie wirken schon ganz schläfrig, man ist das langweilig. Sogar das Stadion pennt, und diese Gonzales-Tusse hat auf dieser Auslosungsgala noch gesagt, der Karadenizplatz würde beben! Tzz, die pennen alle!

Nur ich nicht, aber ich bin ja dienstlich hier, außerdem kann man wohl kaum pennen, wenn man die ganze Zeit sein Mikrofon vollabert! Ich kann ihnen derweil erzählen, das Bier ist übrigens erste Sahne hier, nicht, dass ich bei der Arbeit saufen würde, aber man muss sich ja den Gegebenheiten des Gastgeberlandes anpassen...

37. Minute

Oh man, hier passiert aber auch gar nichts! Selbst die Fans sind leise. Ob die ihren Eintritt für einen Entspannungskurs bezahlt haben? Und auch die Kinder schlafen fast alle... Das ganze Stadion pennt . Was der Papst wohl mit den Kindern anstellt, wenn hier auch der letzte schläft? Egal, ich hole mir jetzt mal ein Bier, das ist so gut hier...

42. Minute

Komisch, dass ich hier so schnell drankam! Das ganze Stadion scheint wild auf Bier zu sein, nur hier beim mir im Block ist keiner, und ich habe den Verkäufer für mich alleine, woran könnte das liegen? Also, wenn sie Lust haben, irgendwie werden sie schon ins Stadion kommen, ich denke mal, die Einlasswärter interessieren sich selbst für das Spiel, sie können dann wahrscheinlich einfach so reinkommen, würde mich freuen, wenn ich hier nicht so allein wäre. Wobei, wahrscheinlich pennen die Wärter wahrscheinlich auch gerade...

Ich sehe gerade, d'Amerellini hält schon seit Minuten einen Ersatzball in der Hand, und weiß nicht, wem er ihn geben soll, die scheinen alle anderes zu tun zu haben, als Fußball zu spielen... Oh, jetzt wird der Schiedsrichter schon ganz schläfrig... Wovon der wohl träumen mag...

Oh, jetzt scheint er etwas schläfrig geworden zu sein, von seiner eigenen Predikt! Er setzt sich hin! Nicht auf den Teppich, er ist ja kein Moslem! Ins Gras! Und häh? Ein Schrei! Der Papst schreit wild herum, so stark hat er – glaube ich – noch nie geschrien, oder doch, das letzte Mal, als er gegen Homosexualität gewettert hat. Oh, jetzt sehe ich es, er hat sich genau, auf Happi, dem Krokodil niedergelassen! Dieses verfluchte Krokodil sieht man aber auch nie...

44. Minute

Oh, ein Riesenloch bei ihm Mantel, man, der hat aber nen Hintern, ich sehe förmlich, wie d'Amerellini rot wird, als er das sieht! Aber durch das Geschrei scheinen die Kinder wachgeworden zu sein! Die rennen jetzt brüllend auf den Schiri! Oh, unglaublich, sie scheinen froh zu sein, dass der Unterricht vorbei ist... Und die Bonbons scheinen auch nicht mehr zu wirken...

Vicky, gibt dem Schiedsrichter einen Bodycheck, der scheint immer noch zu sehr auf Benedikts Anus fixiert zu sein, und Vicky rennt auf das Tor zu, schießt, das Feuer ist inzwischen ausgegangen, TOR! Sie schiebt den Ball milimetergenau unten links ins Netz, vorbei an der gerade aufgebauten Verhüttungsanlage, schon eine ziemlich gute Leistung!

DAS ist die FÜHRUNG für Kinderland! Schon wieder Vicky, schon wieder macht sie das Tor! Im Moment hat das Kinderland gute Chancen, weiterzukommen! Naja, ein Tor bräuchten sie noch... Vielleicht ja noch vor der Halbzeit...

45. Minute

Benedikt liegt schmerzverzerrt am Boden liegt und der Schiedsrichter hilft ihm hoch!! So kurz vor der Pause! Die Kinder nochmal mit dem Anstoß, der Vatikan Kicker ist mal wieder zu beschäftigt! Oh, scheint nichts mehr zu werden, D'Amerellini hat dem Papst hochgeholfen, und pfeift jetzt zur Halbzeit! Hat er das Tor eigentlich gelten lassen? Sieht nicht so aus, er scheint gar nicht aufgepasst zu haben...

Doch, er gibt es, da erscheint auf der Anzeigetafel das 2:1 für die Kinder! So, alle gehen in die Pause; das war doch eine sehr denkwürdige Halbzeit, obwohl kaum Fußball gespielt wurde. Ich gebe jetzt in die Werbung, hol mir noch ein Bier, bis später!

Halbzeitshow

Also, hallo, hier ist Olli Schwesinger, der störende Statistikstatist, ja, eine spannende Halbzeit haben wir da gesehen, und sehr interessant zu sehen nach dem ja wirklich überraschenden 6:1-Kantersieg der Artkatrazer gestern. Also, die sind sicher durch, und im Moment liegt der Vatikan noch an zweiter Stelle, mit 8,34 zu 8 Toren, punktgleich mit dem Kinderland mit 12:12 Toren, also ein Tor noch für die Kinder, und die sind hier weiter, wenn der Vatikan hier aber ausgleicht, oder gar gewinnt, dann ist er weiter und würde bei einem Sieg sogar dem VKWE aus dem Weg gehen, die Kinder können maximal nur Zweiter werden... Egal, interessiert eh keinen, also ab in die Werbung, dann ist hoffentlich Iggy wieder da...

Werbung...


Zweite Halbzeit

Jau, dat Bier war gut, etwas fischig, aber gut. Wenn ich das hier richtig sehe, sind tatsächlich alle Spieler auf dem Platz, na, dann kann's ja losgehen! Schiedsrichter d'Amerellini pfeift das Spiel wieder an, Anstoß Kinderland!

46. Minute

Angestachelt durch die Führung gegen den alten Mann sind die Kinder jetzt heiß. Sie preschen ungeduldig nach vorn, wie ein gerade von der Leine gelassenes Rudel Windhunde. Sie schreien sich gegenseitig Anweisungen zu, scheinen sich nicht einig zu sein, wer den Ball bekommen sollte. Jeder will ihn haben und so dauert es eine Weile, bis sie merken, dass ihn im Moment niemand hat, weil sie ihn in der Hektik beim Anstoß vergessen haben.

48. Minute

Benedikt lächelt den Kindern zu.

Das ist natürlich die Gelegenheit für unser katholisches Showtalent, das sich das bunte Treiben der Kinder bisher einfach nur angesehen hat. Jetzt schnappt er sich vor den Augen der im gegnerischen Strafraum stehenden Kinder den Ball und rennt schnurstracks zum kindischen Tor. Das ist natürlich leer, auch Benjamin Bäumchen ist in großer Euphorie weg gerannt, wohin eigentlich? Jedenfalls macht Benedikt XVI keinerlei Anstalten, den Ball einfach zu versenken, stattdessen dreht er sich um und lächelt den Kindern auffordernd zu. Die kapieren jetzt so langsam, was los ist und stürmen umso schneller auf den Oberhirten zu.

49. Minute

Die Kinder erreichen jetzt den Papst, kreischen laut „Schnappt ihn euch!!“ und werfen sich auf ihn. Benedikt selbst scheint das nicht einmal unangenehm zu sein. Das liegt bestimmt daran, dass die Kinder in dem Trubel den Ball ins eigene Tor schubsen, schon wieder ein Eigentor! 2:2, d'Amerellini pfeift zum Anstoß aber jetzt wird das Spiel unterbrochen durch Notizblöcke, die von wütenden Zuschauern in des Papstes Richtung geworfen werden. Notizblöcke hatten wir noch nicht, Münzen sind's ja sonst. Aber obwohl der physische Schaden, den die Blöcke anrichten, marginal ist (nur ein paar Grashalme werden umgeknickt, Greenpeace zeigt sich umgehend "empört"), scheint Benedikt XVI sich ziemlich aufzuregen. Aha, auf den Blöcken steht "Ihr seid doch alles Kinderficker!", das ist natürlich nicht nett.

53. Minute

Es sind nicht einmal nur Notizblöcke!

Papst Benedikt XVI hat jetzt alle Blöcke eingesammelt („Ich nehme Kritik ernst!“) und erklärt mit magisch göttlich verstärkter Stimme: „Was für ein Quatsch! Die katholische Kirche schätzt kleine Jungs ausschließlich, weil sie sie als Ministranten und später als Priester benötigt!“ Das scheint die kritischen Zuschauer nicht so recht zu überzeugen, jetzt greift Benedikt zu einem Trick und schickt einen seiner zum Wassertragen mitgereisten Priester in den pöbelnden Notizblock-Block, wo der sich mit den Unzufriedenen an einen großen runden Tisch setzt und sie langsam aber sicher totdiskutiert.

54. Minute

Das Spiel kann also weitergehen, Anstoß Kinderland. Jetzt schaltet sich Christina, die Stürmerin, ein. Sie ist im kinderländischen Team eigentlich die Chronistin, legt nun aber (etwa als Akt der Solidarität mit Benedikt?!) ihren eigenen Notizblock weg und tut einen gewaltigen Schuss. Sie schreit „Bälle fliegen einsam“ - und tatsächlich, der Ball fliegt so schnell übers Feld, dass niemand hinterher kommt. Unfassbar! Der Ball ist vom Mittelkreis direkt ins vatikanische Tor geflogen! „Ich hab' immer an mich geglaubt,“ flötet Christina, wendet sich dann aber mit einem achselzuckenden „Eintagsfliege“ wieder vom Spielgeschehen ab und ihrem Block zu.

58. Minute

Alle Spieler, kinderländische wie vatikanische stehen immer noch mit offenen Mündern um den Mittelkreis herum, in den d'Amerellini gerade den Ball zurückträgt, er hat sich offenbar etwas schneller beruhigt. Weil seit ihrem Intermezzo so wenig geschehen ist, summt Christina die Stürmer gelangweilt vor sich hin. Nunja, so viel dazu, die Kinder führen wieder 3:2!

65. Minute

Weiterhin sind alle Beteiligten baff, so langsam wird es auch dunkel hier... Jetzt berappeln sich einige Kinder wieder, trauen sich aber offenbar nicht, Benedikt schon wieder den Anstoß zu klauen. So warten weiter alle ab. Vielleicht sollte Christina die Stürmerin mal über eine Gesangskarriere nachdenken, klingt gar nicht so schlecht, was sie da so summt!

75. Minute

Jetzt kommt auch Benedikt wieder zu sich und - niest! Jetzt, meine Damen und Herren, geschieht einiges in rascher Folge. Zunächst hören wir eine besorgt klingende Stimme im Himmel aufschreien. Jetzt scheint es, als liefe die Zeit extrem schnell rückwärts - die Sonne rollt sich wieder direkt übers Stadion. Sie soll vermutlich den päpstlichen Sanitätern leuchten, die gerade auf Papst Benedikt zurennen. Ist das womöglich ein Rückfall? Vor der UM hatte Benedikt mit einer starken Erkältung zu kämpfen...

81. Minute

Endlich ist der Widerstand des Papstes gebrochen, er hat sich bisher geweigert, die von den Sanitätern mitgebrachte Liege zu besteigen. Jetzt hat er mit einem „ach geh, ihr seid's doch deppert!“ aufgegeben und wird vom Platz getragen. Gott war in der Zwischenzeit offenbar nicht untätig. Aus der Kabine kommt ein Ersatzspieler ins Stadion, das hat das Fußball-Universum noch nicht gesehen! Eine so schnelle Nachverpflichtung, Wahnsinn!

82. Minute

Handruehrgeraet.jpg

Der neue Spieler wirft jetzt seinen Trainingsanzug wie ein Boxer ab, betritt den Ring Fußballplatz und gibt sich zu erkennen. Es ist: ein Handrührgerät! Im Stadion macht sich erst Getuschel, dann Gekicher und jetzt sogar lautes Gelächter breit aber all das legt sich wieder, weil das Gerät eine Mitra aufsetzt und damit tatsächlich ziemlich würdevoll aussieht.

84. Minute

Das Handrührgerät rührt jetzt auf seinen beiden Rollen zum Mittelkreis, rührt kurz drohend mit seinen Rührdingern (die Kinder zucken zurück, Mama hat gesagt: Finger weg, sonst sind se ab!) und rührt den Anstoß aus. Die Kinder fassen sich wieder, bleiben aber auf Distanz, während der Mixer sich langsam mit seiner neuen Rolle vertraut macht. Er darf nur sehr vorsichtig rühren, will er den Ball nicht zerstören. So bewegt sich eine Traube Kinder um ein Handrührgerät sehr langsam und bedächtig in Richtung des kinderländischen Tores.

88. Minute

Na also, jetzt fasst sich endlich eines der Kinder ein Herz - und wer könnte das besser sein als Vickylotta Viktoria Schockolata Ichweißnichtmehrweita, das stärkste Mädchen der Welt? Sie baut sich vor ihrem Gegner auf und gibt ihm zu verstehen, dass hier kein Durchrühren ist. Das scheint der Rührer aber nicht zu bemerken, doch, das tut er wohl, aber es kümmert ihn nicht. Er rührt einfach um sie herum, woraufhin sie kurz überlegt und sich dann umfallen lässt. Ja, d'Amaretto ist zur Stelle und gibt Gelb wegen Schwalbe. Das gefällt den Kindern, ihre Taktik ist wieder einmal aufgegangen. Laut gackernd gucken sie dem Schiedsrichter dabei zu, wie er den Namen der Sünderin notiert. Niemand achtet mehr auf den Mixer, der jetzt ganz in Rühre auf das Tor der Kinder zurührt und den Ball darin verrührt. Der Schiedsrichter ist nun fertig mit Schreiben, sieht den Ball im Tor, die Kinder sind beleidigt, es steht 3:3.

89. Minute

Meiner Meinung nach wäre ein Unentschieden ein faires Ergebnis, beide Mannschaften haben gut gekämpft. Doch jetzt wird da unten angezeigt: 5 Minuten werden nachgespielt, ja, nachvollziehbar, der Abtransport des Papstes hat uns ganz schön aufgehalten. Oh, ich hatte wohl unterschätzt, wie beleidigt die Kinder wirklich sind. Sie stellen sich jetzt alle in einer Reihe auf und strecken dem Handrührgerät die Zunge raus, die Arme vor dem Körper verschränkt. Offenbar wollen sie nicht mehr spielen. Das Handrührgerät scheint bei diesem Anblick in Wallung zu geraten und - oh nein! - ihm rutscht die Hand aus und Jimi Blue wird abgewatscht! Das darf nicht passieren, das ist Unsportlichkeit hoch sieben, da muss der Schiri rot geben, aller Sympathien zum Trotz! Ja, er rennt auch schon wutentbrannt auf den Vertreter des Vatikans zu, die Hand am Hintern, wo bekanntlich die Platzverweise stecken. Der Mixer aber beginnt, auf den Schiedsrichter einzureden, unfassbar, dass der überhaupt mit sich reden lässt! Und das dauert...

90+1. Minute

Jetzt haben die beiden sich wohl geeignet, Jimi Blue ist natürlich am Plärren und seine Kumpels stehen um ihn herum, abwechselnd ihn tröstend und böse zu den Erwachsenen hochblickend. Hoppla! Entweder ich träume, oder ich habe doch zu viel Bier getrunken. Oder... Oder da steht tatsächlich auf einmal eine riesige Schüssel mit Kartoffeln auf dem Feld! Ja, es scheint so zu sein, ich bin nicht der einzige, der blöd guckt.

90+3. Minute

Wahnsinn, die letzten beiden Minuten war ich leider zu platt um zu sprechen. Und das will schon etwas heißen! Jedenfalls ist folgendes passiert: Das Handrührgerät hat sich bei den Kindern entschuldigt, sie scheinen ein leichtes Trauma davongetragen zu haben, aber das Handrührgerät hat ihnen Vergebung ihrer Sünden versprochen. Viel wichtiger noch: Es hat ihnen lecker Kartoffelbrei gemacht, in dem sie jetzt selig schwimmen.

90+5. Minute

Der Mixer selbst geht jetzt wieder dem Toreschießen nach, schamlos, möchte ich sagen. Auch noch gleich zwei Bälle zaubert er hervor, versenkt beide im kindischen Tor, beide zählen, 5:3, und der Schiedsrichter pfeift das Spiel sofort ab. Kommt mir irgendwie etwas abrupt vor, die Zeit scheint aber. Und immerhin sind alle glücklich, die Kinder feiern sich und den Kartoffelbrei, der Rührer erklärt, dass er die Nationalmannschaft sofort wieder verlässt und auch nicht ins Amt zurück möchte und ich höre gerade aus dem Himmel, dass mit dem Papst doch alles in Ordnung ist. Ende gut alles gut, der Vatikan hat sich damit für die nächste Runde qualifiziert!

Die Wilden Fußballkinder
(Kinderland)
UM-Spiel (Gruppe B) Vatican Kicker
(Vatikan)
Kinderland 23. Juni 2010, Unser Fritz

Zuschauer: 33.000
Schiedsrichter: Manfredo d'Amerellini

Vatikan Flagge02.png

Soccerball.svg 1:1 Jimi Blue
Soccerball.svg 2:1 Vickylotta Viktoria Schockolata Ichweißnichtmehrweita

Soccerball.svg 3:2 Christina Stürmer

Soccerball.svg 0:1 Marvin Braun (Eigentor)



Soccerball.svg 2:2 Kinderländischer Haufen (Eigentor)

Soccerball.svg 3:3 Handrührgerät
Soccerball.svg 4:3 Handrührgerät
Soccerball.svg 5:3 Handrührgerät (Hattrick)

Beste Spieler:
Jimi Blue - erotisierendster Körper
Beste Spieler:
Handrührgerät - hatte das nötige Fingerspitzengefühl
Yellow card.svg Vickylotta Viktoria Schockolata Ichweißnichtmehrweita (Schwalbe)


Der Gastgeber
Universumsfußballmeisterschaft 2010
Alles zum größten Sportereignis des Universums!
Glanz und Gloria derer von Eickel