Spiegelwelten:UM-Spiel 2010 Saphira vs. Legoland (Halbfinale)

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Es Moderiert Duddhabrot.png

Kameraden, hier spricht wieder euer General Duddhabrot! Hier kämpfen heute zwei Mannschaften um den Einzug in die letzte Schlacht. Ich spreche von der Nationalgardemannschaft Saphiras, deren letzte Schlacht ich vergangene Woche für Sie live übertragen habe, und diesen kleinen Figuren, wie heißen sie denn noch gleich - ach, genau: Legosteinchen! Die kommen natürlich aus dem Legoland und haben sich im Viertelfinale überraschend mit 9:6 gegen Japan durchgesetzt. Auch der Schiedsrichter ist ein alter Bekannter: Flegelbert Stirchophren aus Hamunaptra.

Ich sehe gerade, dass unten auf dem Schlachtfeld nicht die üblichen Linien aufgezeichnet sind. Die Verantwortlichen haben da unten einen Wald aufgebaut! Wo kommt der denn her? Die Spieler stehen auch nicht in ihren üblichen Trikots da, sondern in voller Kampfmontur und sogar mit Schusswaffen! Na das lob ich mir doch! Endlich mal eine richtige Schlacht.

1. Halbzeit

Die Schlacht beginnt!

1. Minute

So, der Kampf beginnt jetzt! Die Saphiraner haben ihren Stützpunkt auf der einen Seite des Spielfelds und die Legoländer starten von der anderen Seite aus. Stirchophren pfeift die Schlacht an. Die Soldaten Spieler verteilen sich im Wald und rücken langsam zur Mitte des Waldes vor. Die Waffen sehen irgendwie anders aus, als die, die ich zu meiner Zeit benutzt habe. Aber der Fortschritt macht eben auch vor der Waffenindustrie nicht halt.
Ich sehe gerade Gen, der langsam vorrückt, immer darauf bedacht, kein Geräusch zu verursachen. Aber sieht er denn nicht, dass sich hinter ihm Martin Pfeil anschleicht? Junge, dreh dich doch mal um! Der erschießt dich gleich von hinten! Mann, Mann, Mann, hier geht es um dein Leben! Jetzt legt Pfeil an und schießt! Aber Gen steht noch. Er hat nur einen blauen Farbspritzer auf der Uniform. Sagt mal, schießen die hier mit diesen Paintball-Gewehren? Meine Güte, was für Amateure! Stirchophren hat die Szene gesehen und vermerkt das 1:0 für Legoland! Gen kehrt zur Basis zurück, von wo aus er wieder in die Schlacht ziehen kann.

5. Minute

Es steht immer noch 1:0, weil die Saphiraner zu blöd sind, die kleinen Legomännchen, die sich vor dem Spiel extra nicht vergrößern lassen haben, zu finden und diese wiederum immer wieder mit im Weg liegenden Ästen oder herunterfallenden Blättern zu kämpfen haben. Tja, wenn man klein ist, hat das Vorteile, aber auch Nachteile. Das merkt jetzt auch David Zauer, der sich in einem Ast verhakt hat, während Mergel ihn entdeckt hat. Mergel legt an und schießt auf den wehrlosen Zauer. Da die Saphiraner aber deutlich größere Waffen haben, als die Legoländer, ist Zauer jetzt grün von Kopf bis Fuß. Jetzt steht es 1:1!

11. Minute

Nachdem die Legoländer eine Auszeit genommen haben, um Zauer mit vereinten Kräften aus der grünen Pampe rauszubekommen und ihn nachher wieder einigermaßen sauberzukriegen, geht das Gefecht jetzt weiter. Einige Spieler haben immer noch nicht so ganz gerafft, was sie eigentlich machen müssen. Aber die Legoländer haben inzwischen eine gute Taktik entwickelt: Sie haben sich in zwei Gruppen mit jeweils 5, bzw. 6 Mann zusammengefunden und gehen jetzt gemeinsam auf die Gegner los. Die erste Gruppe, bestehend aus Fute, den Gebrüdern Onder, Tommy Mielegelle und Joe Freeman, hat sich Centero als Opfer herausgesucht. Ohne dass er es bemerkt, schleichen sie sich von allen Seiten an und schießen jetzt alle gleichzeitig! Centero wird von fünf Legomännchen abgeschossen und Stirchophren wertet jeden der kleinen Farbtupfer als Treffer. Also steht es hier 6:1 für Legoland!

16. Minute

Die Saphiraner halten es nicht für nötig, sich auch eine gemeinsame Taktik zu überlegen. Sie rennen einfach drauflos, finden aber keinen Legoländer. Die Gruppentaktik der Legoländer hat auch noch den Vorteil, dass man einen herumliegenden Ast zu fünft oder zu sechst viel einfacher wegschleppen kann als alleine. Gruppe 2, die aus Jan Böncha, Patrick Azaduplitz, Franz Legobauer, Martin Pfeil, David Zauer und Stanislav Legtegislov besteht, hat soeben ein solches Problem: Ein Ast ist von einer Eiche heruntergefallen und Azaduplitz konnte nicht mehr ausweichen. Jetzt liegt er eingeklemmt unter dem Ast, während seine Kameraden versuchen, ihn freizubekommen. Aber da nähert sich langsam Frank Schnell. Er bemerkt die kleine Versammlung, doch die Legomännchen sehen ihn nicht, sie sind voll damit beschäftigt, zu überlegen, wie sie den Ast da wegbekommen. Schnell legt an und betätigt den Abzug. Was für ein genialer Schuss! Er hat mit einem Mal alle sechs Legomännchen getroffen! Damit übertrifft er die Aktion seiner Gegner von vor 5 Minuten! 7:6 für Saphira!

22. Minute

Die zweite Gruppe der Legomännchen hat sich gesäubert und stürzt sich wieder in die Schlacht. Trotz des gerade gezeigten Nachteils der Gruppentaktik halten sie weiter an dieser fest. Auf dem Waldboden schleichen sie sich langsam an Mel Acti und Hans Dieter an, die sie nicht bemerken, da Acti Dieter gerade das Spiel erklärt. Die Legoländer legen an. Den ersten Schuss gibt Pfeil ab. Aber daneben! Acti gestikuliert so stark, dass er der Kugel unbeabsichtigt ausgewichen ist. Jetzt schießt Legobauer! Schon wieder daneben! Böncha! Trifft einen Baum! Legtegislov zielt und schießt! Aber er trifft nicht Acti, sondern seinen eigenen Kameraden, David Zauer, der auf der anderen Seite der beiden Saphiraner stand! 8:6 für Saphira und die beiden Saphiraner haben noch nicht mal etwas davon gemerkt!

28. Minute

Gruppe 2 hat sich wieder aufgelöst, um Feuer aus den eigenen Reihen und Sammeltreffer zu vermeiden. Zauer startet einen Alleinangriff auf Frank Schnell! Er klettert an einem Bäumchen hoch, zielt, brüllt wie ein Verrückter und schießt! Aber da gibt es ein kleines Problem: Zauer hat noch nicht nachgeladen. Durch sein Geschrei, das dem Gegner vermutlich Angst machen sollte, hat dieser ihn bemerkt und nimmt ihn jetzt ins Visier. Schnell schießt und trifft! Und Zauer, der Pechvogel der Schlacht, liegt mal wieder in einer riesigen Pfütze von Farbe und ist komplett blau. Wo wir gerade dabei sind: Gibts hier irgendwo was zu trinken?

35. Minute

Voll getroffen! Sehen Sie den roten Punkt?

So, bin wieder da. Die Redaktion hat gesagt, ich krieg nichts zu trinken, höchstens einen Kasten Wasser, wenn ich meinen Job behalten will. Ich weiß gar nicht, was die immer haben. So ein bisschen Alkohol kann doch nicht schaden. Es steht immer noch 9:6 für Saphira. Die Saphiraner haben sich jetzt auch eine Taktik überlegt: Sie verstecken sich hinter Bäumen, Sträuchern oder ihrer eigenen Basis, wie jetzt Sallah Mi. Er wartet darauf, dass ein Gegner kommt. So ein Camper! Aber jetzt schleicht sich Zauer von hinten an und Mi, dieser Idiot, bemerkt es nicht! Zauer lädt seine Waffe und hat alle Zeit der Welt, um auf Mi anzulegen. Jetzt zielt er, diesmal ohne Geschrei, und schießt! Treffer! Hat ihm einen roten Farbtupfer auf dem Rücken verpasst! Nur noch 9:7!

41. Minute

Ehrlich gesagt wundert es mich, dass noch kein Saphiraner auf so ein Legomännchen draufgetreten ist. Aber die Saphiraner haben auch eine komische Taktik. Einige haben sich aufs Campen verlegt, andere suchen kleine Männchen und der Torwart, dieser Proteção ballert einfach mal ins Dickicht. Als ob er so jemanden treffen würde. So macht er nur auf sich aufmerksam. Na, was habe ich gesagt? Die erste Gruppe der Legoländer, die sich noch nicht aufgelöst hat, hat ihn bemerkt und schleicht sich an. Sie legen an, während Proteção weiter blind feuert. Was war das? Er hat wirklich getroffen! Freeman und Horst Onder hatten sich unter einem Blatt versteckt und haben eine Kugel aus Proteçãos Sperrfeuer abgekriegt! 11:7! Aber da gibt es ja auch noch Fute, A.M.G. Onder und Mielegelle! Die drei zielen und feuern! Alle drei Kugeln treffen den saphiranischen Torhüter! Nur noch 11:10 für Saphira!

45. Minute

Proteção und die erste Gruppe Legolands sind zu ihren Basislagern zurückgekehrt und gehen jetzt langsam wieder von den beiden Seiten des Schlachtfelds aufeinander zu. Jetzt sehe ich Zauer, der sich anscheinend von seinen vielen abbekommenen Treffern erholt hat, auf Frank Schnell zulaufen. Er will sich wohl für die Aktion von gerade rächen. Diesmal hat er einen ganzen Vorrat an Kugeln dabei. Er schießt die erste ab und trifft! 11:11! Jetzt müsste Schnell eigentlich wieder zurück zur Basis. Aber Zauer legt die nächste Kugel ein und schießt ihn schon wieder ab! Und noch eine! Er hört gar nicht mehr auf! Jetzt ist Stirchophren auf die Szene aufmerksam geworden und eilt hin. Er pfeift und gibt Zauer die gelbe Karte! Und jetzt beschließt Stirchophren einen Waffenstillstand zwischen den beiden Gegnern, der 15 Minuten dauern soll. Ich gehe mal nach einem Glas Bier suchen.

2. Halbzeit

Hallo und willkommen zurück aus dem Hans Schneider-Wald oder wie auch immer man das sagen will. Hier gibt es übrigens wirklich einen ausgezeichneten Bierstand, solltet ihr mal probieren, da geht ein Schluck runter wie ein kräftiger Sensenschlag, jawoll. So, jetzt aber zurück zum Schlachtgeschehen, wo die beiden Armeen gerade aus ihren Basislagern kommen. Mal sehen, wie die Taktik für die zweiten 45 Minuten aussieht. Hm, die Saphiraner ziehen wohl weiterhin als Einzelkämpfer über den Platz, Legoland hat sich dieses Mal in 3 Gruppen aufgesplittet, da sehe ich mit Azaduplitz, Mielegelle und Legtegislov die drei größten im Team sowie eine Vierergruppen mit Böncha, Legobauer und den Onder-Zwillingen und eine mit Pfeil, Fute, Freeman und Zauer. Seien wir mal gespannt, wer am Ende siegreich aus der Schlacht gehen wird.

51. Minute

So wie es aussieht hat sich die legoländische Taktik als ziemlicher Mist herausgestellt, die Vierergruppen tun sich ohne die schweren Jungs deutlich schwerer, sich durchs Gestrüpp zu kämpfen. Die beiden Legtegs und die Duplos haben dieses Problem nicht, allerdings sind sie nun für die Saphiraner viel leichter zu erkennen, da sie um einiges größer sind als der Rest der Mannschaft. Das ist jetzt gerade wieder passiert, Shin Gen hat jetzt alle drei direkt vor der Waffe. Das müsste jetzt die Führung sein! Schieß doch! Der Typ hat ja bekanntlich in der Nationalmannschaft gerade mal ein Tor gemacht und einen Haufen Chancen verhauen und will beim Paintball anscheinend auch keine Ausnahme machen. Was für eine Lusche! Jetzt ist die Riesenchance gleich vertan…aber da kommt Schnell, reißt Gen das Gewehr aus der Hand und schießt…aber weil Gen zu lange gebraucht hat, konnten sich Azaduplitz und Mielegelle noch rechtzeitig aus dem Staub machen, nur Legtegislov war mal wieder zu faul, hatte sich an einem Baumstamm angelehnt und ist jetzt auch noch überrascht, dass er von Kopf bis Fuß blau ist. Es steht damit 12:11 für Saphira!

Ursula von der Leyen findet das Paintballspiel abstoßend!

57. Minute

Hm, ziemlich langweilig aktuell da unten, ich schätze, ich muss mir mal Biernachschub holen, sonst seh ich vor lauter Bäumen den Wald doppelt oder so…aber ne halt mal da, jetzt tut sich was. Gerade stürmt eine aufgebrachte Frau das Schlachtfeld…ah, die Regie sagt, es handelt sich um eine altweltdeutsche Politikerin namens Ursula von der Leyen…haha, was für ein bekloppter Name. Aber anscheinend hat sie irgendetwas zu sagen. Ja, wenn ich das richtig verstehe, beklagt sie sich darüber, dass bei einem so großen Turnier vor einer solch großen Kulisse dieses gewaltverherrlichende Spiel gezeigt und anscheinend auch noch toleriert wird, was sie total abstoßend finde. Mann mann, wenn das hier gewaltverherrlichend ist, dann soll sie doch ins IKEA-Kinderparadies gehen, da sind die Kämpfe noch viel brutaler und blutiger. Jetzt sagt sie noch irgendwas von Verantwortung gegenüber Kindern, die sowas ja auf gar keinen Fall sehen sollten, weil sie sonst ja zwangsläufig und unwiderruflich zu Amokläufern werden und in spätestens 2 Jahren die ganze Realschule im Ort abschießen, nachdem sie eine Runde Counter Strike mit ihren Freunden vom Schützenverein gezockt haben. Mann, das wird mir hier zu kindisch, ich bin mal einen zischen…

64. Minute

So, da bin ich wieder. Wie ich sehe, hat sich nichts getan. Das Spiel lahmt, weil es von Ursula von der Leyen höchstpersönlich unterbrochen wurde. Die stolziert jetzt über den Platz mit einem Haufen übergroßer Stoppschilder unterm Arm und stellt überall, wo sie einen gewaltverherrlichenden Ansatz sieht, eins davon auf…Hallo? Was verdammt nochmal soll denn an einer Korkeiche gewaltverherrlichend sein? Sehen die Äste aus wie ne Sense oder was? Das Weib übertreibt ja echt. Jetzt hätte sie um ein Haar Christoph Fute mit dem Stoppschild den Kopf abgetrennt. Aber das ist ja keine Gewalt jetzt oder was? Auch Proteção scheint alles andere als begeistert, dass er so ein rotes Schild direkt vor die Nase gesetzt bekommt und brüllt von der Leyen erst mal richtig zusammen…uh, das war aber nicht gerade jugendfrei…und von der Leyen ist absolut empört und möchte was??? Sie will Proteção in die Wuthöhle schicken? Was hat die Frau denn für Probleme? Was? Regie? Sieben Kinder?
Zum Glück gibt es noch die Stoppschilder!

Oh Gott, das sind ja wirklich genügend Probleme…Mielegelle wird es jetzt jedenfalls auch zu blöd, er zückt sein Gewehr und bäm! Schon hat von der Leyen einen roten Farbfleck voll in der Fresse…haben wir denn schon Red Nose Day oder was? Hehehe, ich wette, wenn der Fleck wenigstens schwarz statt rot gewesen wäre, wäre es für sie noch erträglich gewesen. Wie auch immer, die Zensursula zieht ab, das Publikum jubelt. Referee Stirchophren ebenfalls, nein, mehr noch, ihm ist diese Aktion von Mielegelle sogar ganze 3 Treffer wert. Damit steht es jetzt 14:12 für das Legoland!

70. Minute

So, die Schlacht konnte jetzt endlich fortgesetzt werden. Die zweite legoländische Gruppe mit Fute, Freeman, Pfeil und Zauer hat soeben Mel Acti aufgespürt, der nichts davon mitkriegt, weil er mit einem Stein redet. Ja, so fängt das an und am Ende wirst du als objektsexuell bezeichnet, hab ich alles schon erlebt…naja, jedenfalls klettert Zauer jetzt an Actis rechtem Bein hoch, der Saphiraner merkt immer noch nix, jetzt ist er schon auf Höhe der Achselhöhle…boar, da muss es ja wahnsinnige Bauchfalten geben, wenn der so weit klettern kann. Uh, aber jetzt hat Acti ihn bemerkt, er nimmt Zauer einfach und schleudert ihn volle Kanne gegen den nächsten Baum. Wow, das war hart! Jetzt kommt aber schon der aufmerksame Linienrichter Fritz Walter herbei und ruft seinen Hauptschiedsrichter. Und Stirchophren…der geht nach kurzer Besprechung mit seinem Assistenten auf Mel Acti los, den Dreschflegel wetzend. Wow, sowas nenn ich mal ne richtig persönliche Strafe, da wär mir ne rote Karte noch lieber. Die Physios des Legolands haben Zauer schnell wieder zusammengesetzt, für ihn wird es wohl weitergehen, Mel Acti hingegen hat sozusagen einen physischen Platzverweis erlitten und den Wald verlassen.

Flegelbert Stirchophren und sein resolutes Gespann reizen mal wieder den Dreschflegel aus.

75. Minute

Es geht weiter und Franz Schnell ist hinter Martin Pfeil her. Boaaar, die haben aber beide einen Zahn drauf ey, die sollten bei uns eigentlich Pferde fürs Wagenrennen werden, so gehen die ab. Schnell ist mittlerweile so verbissen, er hat sogar einen sicheren Treffer von Legtegislov abgeschenkt, der am Waldrand im Schneidersitz chillte und Haselnüsse zählte. Jetzt stolpert er aber über eine Baumwurzel und legt sich auf die Fresse…dabei löst sich aber ein Schuss…und der trifft zwar nicht Pfeil, der noch ausweichen kann, dafür aber Schnells Mitspieler Franc Flanc am Schienbein. Das ist also das 15:12 für die Sportsfreunde Legoland.

81. Minute

So, hier ist mittlerweile nicht mehr viel los, die Legoländer verwalten nur noch das Ergebnis, indem sie sich unter irgendwelchen Laubblättern verstecken, was Saphira das Leben außerordentlich schwer macht. Hans Dieter ist auch schon völlig erschöpft und setzt sich erst mal auf eine Waldlichtung…und schreckt mit einem Schrei wieder hoch! Anscheinend hat er sich voll auf Azaduplitz gesetzt und jeder, der schonmal eine Duplofigur im Arsch hatte, weiß, wie weh das tut. Aber immerhin hat er die Legos jetzt enttarnt, Hans Dieter legt an…und alle drei aus Azaduplitz‘ Gruppe werden getroffen, Saphira gleicht aus zum 15 beide!

86. Minute

Die legoländische Taktik scheint zusammenzubrechen, General Legoson scheint überfordert. Tz, die bräuchten einfach einen wie mich, dann wär der Sieg nur noch Formsache. Jetzt laufen sie völlig desorientiert herum, da ergibt sich schon die Chance für Shin Gen…aber vorbei! Mann ist der Typ blind! Hat nur Glück, dass auch Fute und Böncha ihn nicht treffen. Und jetzt naht auch schon wieder Mergel, der die Sache in die Hand nehmen will! Aber da hat er die Rechnung ohne Martin Pfeil gemacht, der über einen Ast jetzt auf den Kopf von Gen springt und von dort aus Mergel einen sauberen Headshot verpasst! Herrliches Manöver, wie früher in der Kadettenanstalt! Und somit führt Legoland jetzt kurz vor Schluss mit 16:15!

Jan Böncha in voller Kampfmontur nutzt seine Torwartskillz zu einer Weltklassetat!

90. Minute

Legoland hat sämtliche taktische Vorgaben über den Haufen geworfen, alle Spieler rennen nur noch unkontrolliert durch den Wald, Christoph Fute betet seit ca. 10 Minuten den Rosenkranz, damit er nicht mehr getroffen wird. Momentan würde es ja noch reichen fürs Finale, aber ein Mehrfachtreffer von Saphira könnte denen wiederum schon zum Weiterkommen reichen. Aber so wie es aussieht, müsste das…ach du heilige Lanze, was machen die da??? Die Onder-Zwillinge haben in ihrer Desorientierung gerade Freeman und Legobauer umgerannt, oh, das hätte nicht passieren dürfen! Der Schmerzensschrei von A.M.G. Onder hat jetzt nämlich schon Sallah Mi auf den Plan gerufen, der stürzt heran, das ist die Riesenchance für Saphira auf den Finaleinzug! Die vier Legoländer liegen wehrlos am Boden, ihre Gewehre außer Reichweite. In dieser ist dafür jetzt Mi, der hat das Finale jetzt quasi auf dem Fadenkreuz, er visiert jetzt alle vier an, legt an…und…Böncha wirft sich dazwischen! Unglaublich! Jan Böncha wirft sich in allerbester Torwartmanier in die Schussbahn und kriegt so die geballte Ladung von Mis Schuss ab, seine vier Teamkollegen bleiben unversehrt! Was für eine Rettungstat von Böncha! Mann wie der sich dazwischenschmeißt, fast wie dieser altweltdeutsche Torwart mit dem Zug, wie hieß der noch?! Egal, damit nur ein Treffer für Saphira und nur 16:16! Jetzt kommt auch Stirchophren hinzu und entscheidet mit einer eleganten Dreschflegelbewegung auf Elfmeterschießen! Unglaublich, wie spannend soll es hier denn noch werden?

Elfmeterschießen

Zentimeterentscheidung! Aber Schnells Ohrläppchen ist rot!

So, nach Paintball-Regeln wird das Elfmeterschießen jetzt also folgendermaßen ablaufen: Jedes Team bestimmt einen Schützen, diese beiden stellen sich dann 11 Meter voneinander entfernt auf und feuern auf Kommando ab. Wer trifft, hat gewonnen, darf ins Finale einziehen und kriegt noch 20 Jungfrauen oder so ähnlich. Saphira hat Franz Schnell bestimmt, der hat schon im Elfmeterschießen gegen den Vatikan im Viertelfinale verwandelt. Bei den Sportsfreunden wird es der Kapitän Legobauer sein, der außer seiner Erfahrung auch noch von allen Spielern die geringste Trefferfläche bietet.

Schnell und Legobauer stehen jetzt 11 Meter voneinander entfernt auf einer Waldlichtung in der Schlachtfeldmitte. Wow, son richtiger High Noon ist das hier! Martin Pfeil sitzt sogar am Rande der Lichtung und Spiel mir das Lied vom Tod|spielt Mundharmonika, sehr stimmungsvoll! Jetzt kommt auch Stirchophren hinzu…die Spannung ist wirklich zu greifen…und Stirchophren schwingt den Dreschflegel, das Elfmeterschießen ist eröffnet! Schnell feuert zuerst…drüber! Jetzt Legobauer! Streifschuss! Oh, das war knapp! Hat der Schuss Schnell noch erwischt? Stirchophren eilt herbei und inspiziert mit seinen Linienrichtern, den Walter-Brüdern Schnells Ohrläppchen, wo die Kugel vorbeirauschte. Und was entscheidet er? ER GIBT TREFFER! Aus lauter Überschwang schlägt Stirchophren mit dem Dreschflegel jetzt sogar Schnell das Ohrläppchen ab, um noch mehr Symbolcharakter in diese Szene zu legen! Das heißt, Legoland gewinnt mit 17:16 im Elfmeterschießen und steht somit im UM-Finale! Was für ein sensationelles Spiel, ganz nach meinem Geschmack, nur ein paar Sensen und die ein oder andere Orgie haben gefehlt. Aber man kann ja nicht alles haben. Legoland zieht also ins Endspiel ein und Saphira bleibt nur das Spiel um Platz 3! Mit diesen Eindrücken – hui, war das professionell – verabschiede ich mich jetzt auch aus dem Hans-Schneider-Wald, einen schönen Abend noch!

Fazit

Legoland gewinnt mit 17:16 im High Noon-Elfmeterschießen und steht somit als erster UM-Finalist fest. Und die Waffen bei uns in Lupercania sind trotzdem besser.

Nationalmannschaft Saphira
(Demokratisches Königreich Saphira)
UM-Halbfinale Sportsfreunde Legoland
(Legoland)
Saphira 6.07.2010 auf dem Hans Schneider-Platz (Bickern)

Zuschauer: 43.000 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Flegelbert Stirchophren (Hamunaptra)

Legoland
Soccerball.svg 1:1 Mergel (5.)

Soccerball.svg 2:6-7:6 Schnell (16.)

Soccerball.svg 8:6 Legtegislov (22. Eigentor)

Soccerball.svg 9:6 Schnell (28.)

Soccerball.svg 10:7+11:7 Proteção (41.)

Soccerball.svg 12:11 Schnell (51.)

Soccerball.svg 13:15-15:15 Dieter (81.)

Soccerball.svg 16:16 Mi (90.)

Soccerball.svg 0:1 Pfeil (1.)

Soccerball.svg 1:2 Fute (11.)

Soccerball.svg 1:3 A.M.G. Onder (11.)

Soccerball.svg 1:4 H. Onder (11.)

Soccerball.svg 1:5 Mielegelle (11.)

Soccerball.svg 1:6 Freeman (11.)

Soccerball.svg 9:7 Zauer (35.)

Soccerball.svg 11:8 Fute (41.)

Soccerball.svg 11:9 A.M.G. Onder (41.)

Soccerball.svg 11:10 Mielegelle (41.)

Soccerball.svg 11:11 Zauer (45.)

Soccerball.svg 12:12-12:14 Mielegelle (64.)

Soccerball.svg 12:15 Schnell (75. Eigentor)

Soccerball.svg 15:16 Pfeil (85.)

Elfmeterschießen:

Soccerball.svg 16:17 Legobauer

Beste Spieler:
Schnell, 6 auf einen Streich
Beste Spieler:
Mielegelle mit dem Treffer des Tages! Von der Leyen in die Fresse!
Red card.svg Sadistischer Platzverweis für Acti wegen groben Foulspiels (70.) Yellow card.svg Zauer wegen Unsportlichkeit (45.)


Der Gastgeber
Universumsfußballmeisterschaft 2010
Alles zum größten Sportereignis des Universums!
Glanz und Gloria derer von Eickel