Spiegelwelten:1. Freundschaftsspiel Ostfriesland vs. Brasilien

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Harry.png

Guten Tag, meine Zuschauerinnen und Zuschauer, heute an einem verregneten Tag. Ich darf Sie begrüßen zu einem Freundschaftsspiel der ostfriesischen Nationalmannschaft und der brasilianischen Nationalmannschaft. Beide haben sich bereits für die UM 2010 im VKWE qualifiziert und so will man sich doch noch einmal testen, wie fit die Teams eigentlich sind, wo Nachholbedarf ist und so weiter, eben halt die übliche Prozedur. Auch, wenn ich, Harry Penndorf, Ostfriese bin, werde ich neutral vom Geschehen live berichten und auch, wenn ich selbst nur zweite Wahl bin. Oma Gunzelwuns wurde kurzzeitig verhindert und wenn man beim Ellernfeld-Stadion direkt um die Ecke wohnt, ist es ja nicht weiter schwer, hier einmal hinzugehen und sich das Mikrophon zu greifen.
Was bleibt noch zu sagen? Die Aufstellungen sind die üblichen und so gibt es eigentlich keine Überraschungen, außer, wer Brasiliens heutiger Topgastspieler ist und wer das Spiel heute manipuliert, äh, ich meine, pfeift.

Vorgeplänkel

Dnung Nombdele, die schnellste Maus von Mexiko der schnellste Schiri, den ich je sah

Da kommen auch schon die Teams hinein, allen voran der Schiedsrichter. Der läuft aber ziemlich flott voraus. Ich schätze mal, es ist der werte Herr Dnung Nombdele! Und die beiden Teams kommen nun auch heraus und wenn ich das richtig sehe, ist der Gaststar einer der Leute, die ich nicht kenne. Da müsste ich mal irgendwie in einem aktuellen Lexikon mit Wahrheitsgarantie nachschlagen, wer das sein könnte, aber er sieht ziemlich wichtig aus, da er nicht mit Sportsachen, sondern mit Anzug, Kragen und Krawatte kommt, als wäre der Herr Börsenmakler, Politiker oder dergleichen. Irgendwie fummelt der da jetzt an seinem Ohr herum, ich kann aber nicht genau erkennen, was das sein soll, das werden wir aber sicherlich gleich feststellen können.

Stimme aus dem Off: Bitte erheben Sie sich für die Nationalhymne von Brasilien.

Stimme aus dem Off: Bitte erheben Sie sich für die Nationalhymne von Ostfriesland.

Und Nombdele legt den Ball für die brasilianische Mannschaft zurecht, die zuerst Anstoß haben wird. Mit dem Pfiff beginnt die Partie und ich glaube, ich weiß jetzt, wer der nette Herr im Anzug ist. Laut meinen Quellen ist es der Bürgermeister von Rio de Janeiro, Eduardo Paes! Wie kann sich nur ein so vielbeschäftigter Mann die Zeit nehmen, mit der brasilianischen Nationalmannschaft zu kicken? Sind demnächst Wahlen oder so etwas ähnliches? Und schon geht's los!

Erste Halbzeit

1. Minute

Ronaldo passt den Ball zu Eduardo Paes, doch der macht irgendwie kaum Anstalten, diesen auch nur anzurühren. Es sieht fast so aus, als ob er Selbstgespräche führt. Das fängt ja schon einmal gut an. Nombdele bittet den Bürgermeister, seine Privatgespräche woanders zu führen, doch Paes lässt sich davon nicht stören und telefoniert fleißig weiter. Wenigstens bewegt er sich jetzt so langsam in Richtung Seitenlinie, damit er im Spiel nicht im Weg herum steht. Ich glaube aber, dass bei dem Tempo jegliche Oma auf Valium schneller! Aber nach dieser kurzen Spielunterbrechung soll es nun weiter gehen. Ronaldo ist aber ebenso langsam mit dem Ball und so ist es keine Mühe für Faldo Jannssen, den Ball von ihm wegzuschnippeln. Er prescht nach vorne durch. Ein Wahnsinnskerl, normalerweise fällt der doch gleich nach der ersten Ballberührung hin! Er lässt schon zwei, drei brasilianische Spieler stehen, stürmt weiter nach vorne. Gleich ist er an der Strafraumgrenze...

7. Minute
Hab ich's nicht gesagt?

Da liegt er auf dem Boden und schreit alles kurz und klein. Und Nombdele? Ja, was macht der denn? Der entscheidet doch allen Ernstes auf einen Strafstoß! Gilberto Silva bekommt dafür eine gelbe Karte! Schnell, aber blind, das sind mir die richtigen Leute. Ein Strafstoß für Ostfriesland und das bereits in der dreizehnten Minute! Holla die Waldfee...

13. Minute

Blacko Trochwoski legt sich den Ball zurecht. Aber irgendwas fummelt Cafu, er brasilianische Torwart, an seinem Schienbeinschoner herum. Ich weiß nicht, was es ist, aber ich glaube, er liest einen kleinen Zettel. Das scheint Trochowski ganz schön zu verunsichern, denn auf einmal "stolziert" er nicht mehr so herum wie vorher. Ich werde auf alle Fälle später noch einmal nachhaken, was es mit diesem ominösen Zettel auf sich hat, aber zu allererst zählt das Spiel und das hat hier meiner Meinung nach größte Priorität, weil Trochowski wie besoffen in Schlangenlinien auf den Ball zuläuft. Wenn der die Pille vor lauter Nervosität nicht trifft, muss ich mich wirklich beherrschen, ein Lachen zu unterdrücken.
Er läuft an...nein, er bricht ab, geht noch einmal zurück. Jetzt läuft er noch einmal an, torkelt aber ganz schön stark, trifft jedoch den Ball...was für ein lauer Tritt, der kommt noch nicht einmal ansatzweise an die Torlinie, unglaublich! Cafu nimmt den Ball locker auf, tritt weit, weit über das Spielfeld, der Ball kommt hinter der Mittellinie auf, oha, was ist denn das? Udo Schmitz hüpft auf der Torlinie herum, es sieht so aus, als müsst er sich am Pfosten erleichtern. Und der Ball ist mindestens noch fünf oder zehn Meter in der Luft, senkt sich langsam herab, auf das Tor, und Schmitz beeilt sich mit seinem Bedürfnis, doch es ist zu spät! Ein spektakuläres Tor für Brasilien! Durch Cafu himself! Mensch, ich meine, Ameisenbär noch mal, was hat der denn drauf? Ein Jubel geht durch die brasilianischen Ränge, das ist nicht zu glauben! Überall nur gelb und grün, man kommt sich hier fast vor wie auf dem Karneval. Ich höre zwischen all diesem Gejubel Sambamusik und ja, Cafu lässt sich feiern, rennt zur Tribüne hin und scheucht die kompletten Zuchauer zwei, drei Ränge höher. Unglaublich, so was hat man wirklich noch nicht erlebt und nun bekommt er auch noch die gelbe Karte von Nombdele für das Trikotausziehen.

25. Minute

Ganz geknickt kommt die komplette ostfriesische Elf zusammen und macht den Anstoß. Aber irgendwie sind diese Brasilianer nur noch zu zehnt. Ich sehe den Bürgermeister gar nicht mehr mit seinem Knopf im Ohr...ach nee, doch, da unten ist der, ganz versteckt und brüllt irgendetwas in sein Telefon. Und zwar schon teilweise so laut, dass man mithören kann...:

"Ich hab denen im Kongress doch gesagt, sie sollen das Gesetz verabschieden! Das gibt uns ein Haufen Kohle, weitere Casinos dank Umstrukturierung der Gewerbegebiete bauen lassen zu können. Haben die Oberen denn wenigstens die Steuern erhöht? Auch nicht? Wie soll ich denn jetzt meinen Porsche bitteschön bezahlen?..."

29. Minute

Au, das dürfte Politikern nicht gerade gut bekommen, vor seinen Landsleuten anscheinend Korruption zuzugeben. Das merkt Paes auch glaube ich gerade und verdünnisiert sich allmählich aufs Spielfeld, um dort...ja, wie soll man das beschreiben? Mit zwei hochgestreckten Daumen spielt er grinsend Fußball. Den müssen wir in der Halbzeit aber mal fragen, was das alles eigentlich soll. Das hat hier ja kaum noch was mit Fußball zu tun, das ist eine politische Kampagne. Da! Schon wieder! Er geht wieder an den Spielfeldrand und schwafelt in sein Telefon! Jetzt reicht es Nombdele aber auch, da zückt er schon die gelbe Karte auch für ihn. Währenddessen spielen die "richtigen" Spieler putzmunter weiter und ich glaube, das bleibt auch erst einmal so.
Die Brasilianer sind am Ball, kommen an einem Ostfriesen vorbei, an zwei, an drei, jetzt ist Wildfang da...

KNALL!
Zerfetzt...Amen

Meine Güte, der Ball liegt in Fetzen! Wildfang steht da wie angewurzelt mit seiner Schrotflinte und weiß gerade glaube ich selbst nicht, was er da angestellt hat! Das wird Konsequenzen haben, gewaltige Konsequenzen, denn mit einem Sprint eilt unser werter Herr Schiedsrichter an und gibt Wildfang die rote Karte! Klar, das kann man ja auch irgendwie verstehen, wenn man nur fünfzig Zentimeter an einem Spielerfuß vorbei schießt und den Ball trifft. Runter vom Platz mit Wildfang, die Ostfriesen sind nur noch zu zehnt!
Anscheinend gestikulieren die Spieler mit dem Schiedsrichter. Ich glaube, sie wollen eine Auszeit haben. Die sollten sich noch einmal die Fußballregeln durchlesen...und Nombdele anscheinend auch, denn er gewährt diese Auszeit! Unmöglich sowas, unmöglich! Wir sind hier doch nicht im Handball! Die brasilianischen Spieler stehen verdutzt auf dem Spielfeld und schauen sich an, während die Ostfriesen einen Kreis gebildet haben, um dort ihre Absprachen zu halten.

37. Minute

Es scheint ganz so, als hätten die Ostfriesen eine neue Taktik entwickelt. Sie kommen flux dank dem lahmen Ronaldo in Ballbesitz, bilden plötzlich einen Kreis um den Ball herum und trippeln, so möchte man es fast sagen, zum Tor hin. Die Brasilianer sind irgendwie verwirrt und wissen nicht, was nun zu tun ist. Anscheinend hat Riverto eine Idee und rennt mit Anlauf gegen die Traube. Das sind hier ja Zustände wie beim Rugby! Aber was will man dagegen machen, das ist meiner Meinung nach alles regelkonform.

45. Minute

Unaufhaltsam kommt die ostfriesische Truppe Stück für Stück vorwärts und damit auch immer näher an das Tor. Die Zeit läuft ab, Männer, sonst musst ihr nach dem Halbzeitstand noch einmal von der Mittellinie wieder anfangen! Sie sind am Elfmeterpunkt und nun versuchen sich die Brasilianer mit aller Kraft gegen die Traube zu stemmen! Doch sie werden irgendwie mitgedrückt... oh Mann, das ist schwer zu beschreiben, der Ball ist gleich über der Torlinie...

Halbzeitpause

Abgepfiffen! Halbzeit! Sofort gibt es Proteste der ostfriesischen Zuschauer! Neben Buhrufen und "Schiebung" mischt sich auch der Frust über die rote Karte mit unter den Chorgesängen. Dann hoffen wir aber mal, dass wir in der zweiten Halbzeit auch noch ein Fußballspiel der Extraklasse sehen und ach ja, ich wollte ja noch einmal runter und den Bürgermeister fragen, was der eigentlich alles so treibt...

Und da habe ich ihn auch schon gefunden. Er wartet vor der Spielerkabine und kann somit nicht am Gespräch der Mannschaft teilnehmen. Umso besser, dann hat er wenigstens Zeit für meine Fragen. Ach, der hat schon wieder ein Handy in der Hand. Deshalb steht er wohl auch draußen. Na gut, ein paar Minuten gebe ich ihm noch.

Und er telefoniert immer noch. Herr Paes? Hallo? Sind sie bereit für ein paar Fragen? Hören Sie mich? Der reagiert ja überhaupt nicht. Das reicht mir jetzt. Ich nehme ihm jetzt sein Handy weg. Das wird mir jetzt zu viel.

Peas: „Hey! Gib mir mir mein Handy wieder!“
Penndorf: „Erst, wenn Sie mir ein paar Fragen beantwortet haben!“
Paes: „Nein, das mache ich nicht mit. Das ist Erpressung. Und Erpressungen sind bäh. Handy her oder ich gehe nicht mehr auf das Spielfeld.“
Penndorf: „Ah ja... Och nö, dann wird mir noch vorgeworfen, ich hätte das Spiel zugunsten meiner Landsmänner manipuliert. Dafür habe ich keine Nerven. So wichtig sind Sie mir nun auch wieder nicht. Hier, Ihr Handy. Machen Sie doch, was Sie wollen...“

Was für ein Spinner. Nun gut, ich werde mich nun wieder nach oben begeben, das Spiel geht in wenigen Minuten weiter.

Zweite Halbzeit

51. Minute

So, ich sitze nun wieder in meiner Kommentatorenkabine. Entschuldigen Sie, ich bin etwas spät wiedergekommen, ich wurde unterwegs noch vom Brezelverkäufer aufgehalten. Den Anstoß haben wir nun verpasst, aber offensichtlich ist eh nichts spannendes seitdem passiert. Der Ball befindet sich gerade im Strafraum der Ostfriesen, Torwart Schmitz macht einen Abstoß. Er nimmt Anlauf und... huch... Da rutscht er aus. Der Strafraum ist mittlerweile extrem nass. Da ist nicht nur der leichte Nieselregen schuld, sondern vor allem Schmitz selbst.

58. Minute

Da liegt Schmitz nun auf dem Boden, die restlichen Ostfriesen befinden sich alle noch in der anderen Hälfte des Spielfelds. Die haben ja nicht damit gerechnet, dass Schmitz plötzlich ausrutscht und ihnen den Ball doch nicht zupassen kann. Jedenfalls begibt sich langsam aber sicher Ronaldo zum Ball. So viele Schritte von ihm auf einem mal habe ich ja schon lange nicht mehr gesehen. Nun die Frage, ob er denn schneller zum Ball kommt als Schmitz, der mittlerweile schon fast wieder aufgestanden ist. Und ja, Ronaldo berührt den Ball und haut voll drauf. Ein gewohnt harter Schuss von ihm!

Der Antiheld der Minute: Eduardo Paes
67. Minute

Allerdings erscheint die Richtung nicht als präzise von Ronaldo berechnet, der Ball fliegt ein paar Zentimeter zu hoch. Und er trifft den Pfosten. Der Ball fliegt im hohen Bogen auf das Spielfeld zurück. Er fliegt genau in die Richtung vom am Spielfeldrand stehenden Paes. Der hat wie gewohnt wieder nur sein Handy im beziehungsweise am Kopf. Doch nun bemerkt auch er, dass der Ball auf ihn zugeflogen kommt. Doch er bleibt weiterhin ganz cool und telefoniert weiter mit seiner Mami, der Börse, dem Präsidenten von Sansibar oder wer auch immer sich da am anderen Ende befindet. Und das soll er bereuen: Der Ball trifft ihm genau am Ohr! Das Handy zerfällt in tausend Teile. Doch wir sollten erst einmal noch die Augen auf dem Ball lassen, der fliegt nämlich wieder aufs Spielfeld zurück, direkt aufs Tor! Und Tatsächlich! Der ist drin! 2:0 für Brasilien! Moment... Das ist doch das brasilianische Tor. Dann war das also ein Eigentor. Dann steht es nun also 1:1! Die Ostfriesen konnten ohne ihr Zutun den Ausgleich erzielen. Gut gemacht. Und irgendwoher kennen wir das ja...

71. Minute

Paes liegt immer noch mit blutverschmiertem Ohr und trauerndem Blick Richtung die Sternchentaste seines Handys, die direkt vor seiner Nase gelandet ist, auf dem Boden. Der wird wohl nicht mehr ins Spiel finden. Aber selbiges läuft weiter. Cacao macht den Anstoß, passt zu Rivelino und der direkt wieder zurück. Schönes Passspiel um die Ostfriesen herum, doch einer lässt sich nicht beirren: Hans Überschwach ist in Reichweite des Balls. Cacao versucht ihn auszuspielen, doch irgendwie misslingt ihm das. Und da passiert es: Die beiden rennen direkt aneinander. Nun stehen beide auf und brüllen sich an!

79. Minute

Doch plötzlich hören die beiden auf mit ihrem Herumgekeife. Was ist los? Ah! Ich höre das Klappern von Löffeln, die in einer Tasse bewegt werden aus den Kabinen der Mannschaften. Offensichtlich gibt es bei den Brasilianern eine Runde Kakao und bei den Ostfriesen eine Runde Kaffee. Das gefällt Überschwach und Cacao, beide lösen sich voneinander und begeben sich zur Seitenlinie. Dort wird schnellstens ein kleiner Tisch mit zwei Campingstühlen aufgestellt. Die beiden versöhnen sich nun wieder bei einem kleinen Kaffeeklatsch. Bis die beiden ausgetrunken haben dürfte es noch etwas dauern. Beide Mannschaften sind derzeit nur noch mit neun Spielern auf dem Platz.

85. Minute

Es sind nur noch knapp zehn Minuten zu spielen, wird das Spiel etwa im Unentschieden enden? Wie ich sehe, kann sich Schmitz mal wieder nicht zurück halten und gießt die nicht vorhandenen Blumen am Spielfeldrand. Das Ostfriesische Tor ist nun frei und Zé Roberto ist in Ballbesitz. Vorbei an die Ostfriesische Abwehr gelangt er in den Strafraum. Ein kurzer Blick hinüber zu Schmitz und...

89. Minute

...und Zé Roberto fällt mit Tränen in den Augen zu Boden. Was ist da los? Ich sehe, dass ein Zuschauer eine Flasche Pommes auf das Spielfeld geworfen hat, aber ist er wirklich darauf ausgerutscht? Das Tor ist frei, er könnte den Ruhm seines ganzen Landes ernten und er gibt einfach so auf? Hat er diesen Druck nicht ausgehalten? Nein! Er zeigt auf Schmitz - oder zumindest auf das, was selbiger gerade von sich lässt. Erinnert Zé Roberto diese bunte Flüssigkeit etwa an das bunte Treiben vom Karneval in Rio? Ich dachte schon, die Kakao- beziehungsweise Kaffeetrinker der beiden Mannschaften wären Suchtis, aber der hier kann das noch toppen.

90. Minute

Die letzte Spielminute ist angebrochen, der Ball ist in der Ostfriesischen Hälfte. Ubersko schnappt sich den Ball und ihm gelingt es, bereits nach zwei Sekunden statt der üblichen zwei Minuten, den Ball weiterzuspielen. Jar bekommt den Ball, doch er steht nun direkt im brasilianischen Círculo de Morte, der sich sogleich zu schließen beginnt. Da fällt Jar auf die Knie und schreit irgendetwas. Ich meine er schreit etwas wie, „Ich bin doch auch einer wie ihr! Ich bin doch auch nur ein Brasilianer!“. Hat Jar etwa soeben sein bislang gut gehütetes Geheimnis nach seinem Heimatland verraten? Nun fängt er auch noch an, die ersten Zeilen der brasilianischen Nationalhymne zu Schmettern! Bei den Brasilianern scheint es jedenfalls zu wirken. Diese bleiben urplötzlich stehen, halten sich ihre Hände an ihre Herzen und fangen ebenso zu Singen an. Was für ein Bild! Ein Geheimnis wird gelüftet und das Spiel endet in einer wunderbaren ostfriesisch-brasilianischen Freundschaft. Der Schiri führt seine Trillerpfeife zum Mund.

PENG!
91. Minute

Da ist Wildfang, der sich auf der Tribüne mit einem türkischen Ostfriesenanhänger, der eine Kette trägt, die die Buchstaben H-A-S-S-A-N oder sowas trägt, um seine Waffe streitet, wobei wohl versehentlich ein Schuss losgegangen sein muss! Nombdele sucht seine Pfeife nun, die muss ihm wohl vor Schreck aus der Hand gefallen sein. Aber somit ist das Spiel nicht beendet! Was sehe ich da? Jar steht plötzlich auf, schnappt sich wieder den Ball und rennt zum brasilianischen Tor! Nun ein Pass zu Trochowski, der schießt und der ist drin! 2:1 für Ostfriesland! Jar hebt seinen Mittelfinger und brüllt laut: „Ihr Sambaidioten! Ich bin kein Brasilianer!“. Ob Glück oder Taktik, ich weiß es nicht, die Ostfriesen haben die Brasilianer auf jeden Fall ganz schön reingelegt. Nun höre ich einen Pfiff, der Schiri hat seine Pfeife offenbar wiedergefunden.

Zusammenfassung

Das Spiel ist aus! Ostfriesland gewinnt das Spiel quasi nach dem Abschlusspfiff. Ein spannendes Spiel, was wieder richtig Laune auf die kommende UM macht, welche in genau 27 Tagen beginnt. Nun werde ich noch einmal in die Spielerkabine gehen, um herauszufinden, was denn nun auf dem ominösen Zettel war, den Cafu da gelesen hatte. Ach, die Regie sagt mir gerade, dass wir schluss machen müssen. Na gut, dann werde ich es wissen und sie nicht. Höhö. Danke fürs zuhören, zusehen, mitlesen, was auch immer, Ihr/Euer Harry.

Fußballteam Ostfrieslands
(Ostfriesland)
Freundschaftspiel Brasilianische Nationalmannschaft
(Brasilien)
Brasilien 15. Februar 2010, Ellernfeld

Zuschauer: 49.000
Schiedsrichter: Dnung Nombdele

Ostfriesland
 

Soccerball.svg 1:1 Eduardo Paes (67., Eigentor)
Soccerball.svg 2:1 Trochowski (91.)

Soccerball.svg 0:1 Cafu (13.)
Beste Spieler:
Hennes Jar
Beste Spieler:
Cafu
Red card.svg Wildfang Yellow card.svg Gilberto Silva

Yellow card.svg Cafu
Yellow card.svg Paes


Der Gastgeber
Universumsfußballmeisterschaft 2010
Alles zum größten Sportereignis des Universums!
Glanz und Gloria derer von Eickel