Peitsche

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die in der Fachsprache genannte Peitsche ist eine in der Evolution entstandene Mutation an Pferdehintern, die gerne von Pferdeliebhabern als Pferdeschwanz bezeichnet wird.

Entstehung

Ohne Peitsche.

Zunächst muss man wissen, dass Pferde ursprünglich Katzen waren. Die dummen Katzen blieben im Laufe der Evolution Katzen, aber die schlauen wurden zu Hunden. Schließlich entwickelten sich die dummen Hunde zu Pferden (ohne Peitsche!). Zu dieser Zeit hatten die Pferde ihre Gehirne im Hintern. Dann kamen die dummen Menschen, die auf die glorreiche Idee kamen, diese frei lebenden Kreaturen einzufangen (was damals sehr schwer war, weil man sie nicht an der Peitsche festhalten konnte) und auf ihnen durch die Gegend zu reiten. Da aber damals die Menschen nur so große Viecher wie Dinosaurier aßen, waren sie alle extrem übergewichtig und bis zu drei Meter groß. Durch das enorme Gewicht der Menschen, wurde schließlich das Pferdegehirn aus dem Pferdehinterteil gedrückt, was sich bis heute vererbte und weiterentwickelte.

Probleme durch die Peitsche

Ein Nachteil für die Pferde ist, dass sie nun leichter zu fangen sind, da man sie an den Peitschen packen kann. Ansonsten passiert es immer wieder, dass bei Pferden sich die Peitschen verknoten. Weil aber nur ein Pferd dann das Gehirn nutzen kann, muss es das andere Pferd hinter sich her schleifen.

Variationen

Mit Peitsche.

Manche Pferdebesitzer stutzen die Peitsche, damit das Tier sein Gehirn nicht mehr vollständig nutzen kann und auf dem gleichen Geistesniveau wie sein Besitzer ist. Andere binden zum gleichen Zweck sogar Schleifen rein, um die Blutzufuhr zu unterbrechen. Die Länge der Peitsche hängt also von der Intelligenz des Pferdes ab.

Entwicklung in der Moderne

Anfang des 20. Jahrhunderts beobachteten Biologen, dass sich bei den Pferden langsam neue Gehirne innerhalb des Körpers bildeten. Dieser Ansatz zur Weiterentwicklung wurde allerdings durch die allgemeine Gewichtszunahme vor allem in Deutschland und Amerika wieder zerstört. Die Pferdeschwänze wurden lediglich etwas länger.

Weiterverarbeitung

Nach dem Tod der Pferde werden die Tiere immer verkauft. Die Peitsche wird dann abgeschnitten und der Körper mit Gülle gefüllt und in einen See geschmissen. Die Peitsche wird dann entweder als Motivationsmittel für andere Pferde oder als Spaghetti verkauft. Eine weitere Möglichkeit ist die Weiterverarbeitung zu Pferdeschwanz-Perücken.