Emsdetten

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Vereinigte Republik Emsdetten (VRE) ist eine Stadt irgendwo im weiten Nirgendwo der Bananenrepublik Deutschland. Zu Emsdetten gehört als Autonomiegebiet auch der Dümmer, dessen Name bezeichnend ist für die Intelligenz der meisten der Bewohner Emsdettens. Der Dümmer ist besetzt von Himbärtruppen, die sich nach dem Emsdettener Bürgerkrieg mit den siegreichen Metallertruppen verbündeten. Das Besondere an der Lage Emsdettens ist, das es durch mehrere Universen von der übrigen BRD getrennt ist. Dieses liegt in im 18. Loch des Golfplatzes des Golfclubs Le Royale Steinfurt. (LRS) und ist nur zu erreichen, wenn man den Platz mit weniger als 2 ½ Schlägen durchspielt. Der einzige andere Weg ist mit einer Überschall-Wolke in Form einer Waffel Lichtgeschwindigkeit zu erreichen und damit in den Krombacher-Zapfhahn des Clubhauses des LRS zu fliegen. Hauptort der VRE ist der Luftkurort Bad Emsdetten. Die Einwohner werden Emsdeppen genannt.

Die Entstehung und Vorgeschichte der VRE[Bearbeiten]

Die VRE wird urkundlich erstmals auf einer Salamipackung eines Edekas in Münster erwähnt. Diese wurde von einem gewissen Herrn Kowalschkowski-Bartoczieij von Hoch-Tiefenstein gekauft und dann bei Ebay versteigert und kam in die Hände des obersten Pokemonmeisters der Bananenrepublik. Dadurch wurde die Regierung auf die bisher unbekannte VRE aufmerksam. Nach neuesten Erkenntnissen hat in den Jahren 1970 2/3 bis 1853 50/-23 v.Chr. ein wahnsinniger Pokemonforscher namens Prof. Eichel Experimente mit Pikachus gemacht. Dieses Ereignis hat mit Emsdetten aber rein gar nichts zu tun. Die bisher bekannte Geschichte Emsdettens beginnt mit der Schlacht von Emsdetten, die von 1968²-1983³ dauerte. In dieser kämpften die Hip-Hopperi gegen die Metal.
Grund für die Schlacht war, ob der neue Song von Sido oder der neue von Blind Guardian zur Nationalhymne werden sollte. Die Schlacht gewannen die Metaller mit Skills von 573:2, wobei die 2 Todesfälle auf Seiten der Metaller durch den Suizid zweier Doom-Metaller zustande kamen. Zwar versuchten die Reihen der Hip-Hopper verzweifelt, die Metaller downzubattlen, schafften dies wegen des Chaos , der Unordnung und den Kämpfen verschiedener rivalisierender Gangs in ihren eigenen Reihen jedoch nicht. Allein der erste Angriff der Metal mit ihren 25% Geschwindigkeitsbonus riss 90% der Hip-Hopperi in den Tod. Den Rest erledigten die Viking-Metaller mit ihren übertrieben großen, nach Blut lechzenden, lebendigen Streitäxten. Seitdem ist Emsdetten eine hopperfreie, demokrametallische Republik. Alles andere in der Geschichte Emsdettens wäre, weil der Staat ja nur von Metallern bewohnt wird, nicht jugendfrei , lässt sich aber wie folgt zusammenfassen: Sex. Bier, Met und Metal.

Der Nationalfeiertag[Bearbeiten]

Der Nationalfeiertag ist der 13. September, da an diesem Tag 2Pac Shakur und damit auch der Hip-Hop starb (was sich später aber als unwahr herausstellen sollte...) . Er wird mit noch mehr Bier, Met und Metal als normal begonnen. Auch wird an diesem Tag die Regierung bestimmt.

Regierung[Bearbeiten]

Die Regierung wird gebildet einzig von dem Metaller, der am Nationalfeiertag die höchste Promilleanzahl überlebt. Daher wird die Regierung jedes Jahr neu (schön/)angesoffen. Diese nur aus einer einzigen Person bestehenden Regierung hat die Aufgabe, die Biersteuer einzutreiben, was nicht immer klappt. Sie vereint also die drei klassischen Regierungsorgane Leber, Milz und Saufen.

Steuersystem[Bearbeiten]

Erhoben wird lediglich eine Biersteuer, die den ganzen Staat finanziert und die Versorgung der gesamten Bevölkerung gewährleistet. Das ganze funktioniert etwa so:
Das Steuersystem der VRE.GIF

Die von den Metallern gebildete erste Regierung der neugegründeten VRE schenkte den Himbären zum Dank für die tatkräftige Unterstützung bei der Vertreibung der Hip-Hopperi Steuerbefreiung, weshalb sie in diesem überaus komplexen, logisch durchdachten und von nahezu keinem, fast noch nicht einmal von einem ordnungs- und regelwütigen deutschen Juristen, durchschaubaren Steuersystem auftauchen.

Klima[Bearbeiten]

Das Emsdettener Klima ist wechselwarm bis windelweich und neigt, wenn man nicht aufpasst, zum Übersteuern. Wer auch immer das Emsdettener Klima erfunden hat, er gehört gekreuzigt.

Verkehr[Bearbeiten]

In Emsdetten hat man etwa so viel Verkehr wie anderswo, aber vielleicht genießt man ihn hier einfach intensiver. In der VRE kennt man ein ausgeklügeltes Netz von Autobahnen, die aber alle im weiten Bogen am Emsdettener Gebiet vorbeigehen. Die Republik kann prakisch nur per Kanu angefahren werden. Weil aber niemand weiß, wie man diese unpraktischen um 90° verdrehten Paddel bedient, führen alle Versuche dorthin zu gelangen zu einer unvermeidlichen Kreisfahrt. Die VRE kann daher nicht gefunden werden, außer von denen, die schon wissen, wo sie liegt.

Topografie[Bearbeiten]

Dieses Wort kennt in Emsdetten keine Sau.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Emsdeppen sind eine Multi-Kulti-Gesellschaft. Die größte Volksgruppe stellen mit 118 % die Handballer, dicht gefolgt von den Biertrinkern mit 103 %, einigen Schubkarrenfahrern, kaputtgeschossenen Vogelstangen und Physik-Nobelpreisträgern. Die Ureinwohner sind mit Recht Stolz auf die Erfindung der Badewanne, außerdem entwickelten sie die schon im Mittelalter bekannten, aber im Sturm schwer steuerbaren Weberflöße zu Weberschiffen weiter, und sie lieferten wertvolle Beiträge zur Prozentrechnung.

Bildungssystem[Bearbeiten]

Die VRE hat ein dreigliedriges Bildungssystem aus Ein-, Miss- und Gruppenbildung. Schulpflicht besteht ab dem 65. Lebensjahr. Wer das Abitur bestanden hat, muss zunächst ein freiwilliges soziales Jahr als Entwicklungshelfer in Mesum absolvieren, bevor man eine Universität von innen besichtigen darf. Ans Studieren in derselben ist gar nicht zu denken, das wird in der VRE als Republikflucht geahndet und man wird zu mindestens zwei Jahren verschärftem Karneval und anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt.

Lebensweise[Bearbeiten]

Der Emsdepp an sich ist äußerst arbeitsam. Traditionell besteht sein Leben aus Arbeiten, Saufen und Reiten. Neben dem Reiten ist auch der Pferdesport recht beliebt. In der Republik zählt man über 1600 Reiterhöfe. Im nüchternen Zustand käme man jedoch nur auf gut 800.

Luftkurort Bad Emsdetten[Bearbeiten]

Bad Emsdetten ist die Hauptstadt und unumschränkte Metropole der VRE. Noch vor einigen Jahren war die Luft dort so bleihaltig, dass die Reifen beim Aufpumpen klimperten. Dies änderte sich jedoch schlagartig, als der Hauptverursacher dieser Umweltverschmutzung seinen Fehler einsah und wirksame Maßnahmen gegen eventuelle Wiederholung ergriff. Seitdem wurde die Luft dort jährlich um 10% besser, so dass die Luftqualität inzwischen bei über 130 % liegt und im angrenzenden Ausland nur noch von Bitterfeld übertroffen wird.

Bad Emsdetten hat eine Partnerstadt im Nahen Osten, die aber niemand aussprechen kann außer ab 2,5 Promille. Daher hört man den Namen selten schon vor 11 Uhr morgens.

Gewalt an Schulen[Bearbeiten]

Damit hatte die VRE bisher nur ein einziges Mal, dafür aber umso heftiger zu tun. Am 6.6.666 um 6:66 Uhr stürmte ein Schüler der Geschwister-Proll-Hauptschule, die an einem Randgebiet zum zur Tabuzone erklärten Dümmer liegt, sein Schulgebäude. Bewaffnet war er mit einer zwanzig Kilo schweren, aus einer Plastik-Pappe-Legierung bestehenden und mit Blei aus Altbatterien beschwerten Kette mit Goldoptik, einem Ghettoblaster, in dem die neue Bravo-Black-Hits Vol. 2563 (mit dem neuesten Hit von Snoop Dogg feat. Pharell Williams presenting Missy Elliot & Timbaland inkl. des neuesten, in einer alten Kiste wieder entdeckten Songs von 2Pac Shakur „Against Globalization and the G8-Gipfel yo Peace m0ddaPh0ck4“ !!! Jetzt neu und nur bei dem Plattendealer of your Trust) eingelegt war. Mit diesem debilen Gesang versetzte er die Schule in Angst und Schrecken. Das Kriegsrecht wurde ausgerufen. Nachdem Himbärtruppen, die eine gewisse Resistenz gegenüber solcher debiler „Musik“ aufweisen, in das Hauptgebäude eingedrungen waren, konnte die Playtaste mithilfe des konzentrierten Schalles eines gut gezielten Blastbeats aus sicherer Entfernung ausgeschaltet werden. Spätere Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Attentäter um den letzten übergeblieben Hopper der VRE handelte. Dieser hatte sich jahrelang zusammen mit 2Pac und dessen Schwester Tetrapack auf einem Dachboden versteckt und dort illegal neue Alben des angeblich schon lange verstorbenen 2Pacs rausbrachte. Er wurde nach dem Attentat zu lebenslang Gitarrensolos verurteilt, was für sein an Hip-Hop gewöhntes Gehirn zu hochwertig und somit eine Qual war. Tetrapack wurde wegen ihrer Inkompatibilität mit dem Steuersystem verbannt.

Die ortsansässigen Gärtner/Baumärkte[Bearbeiten]

Sollte man denn - unter welchen Umständen auch immer - Emsdetten erreicht haben, ist es ein für den normalen Mitteleuropäer ein nie erahntes Schauspiel, sich in der Weihnachtszeit einmal bei einem renomierten Gärtner oder Baumarkt umzusehen.

Wenn der Emsdepp es erfolgreich geschafft hat sein Fahrzeug zu verlassen, stürmt er auch schon schnurstracks auf den Ausgang des jeweiligen Geschäftes zu. Nach diversen Fehlversuchen das Ladenlokal durch den Ausgang zu entern bedient er sich nach einer gefühlten Ewigkeit auch schon der althergebrachten Methode der Lemminge und folgt einfach den anderen. Diverse Steinfurter, Grevener sowie Saerbecker verstehen auf Anhieb das Wort Eingang, somit kann sich der Emsdepp bequem einreihen und schont dabei auch noch beträchtlich seine Stirn/Nase, denn Glas kann bekanntlich sehr hart sein, obwohl man es nicht sieht. Nachdem der gemeine Emsdepp sich nach dem Fuchteln mit dem Weihnachtsbaum denselben zweimal auf den Fuß hat fallen lassen, humpelt er fluchend zur Kasse und bezahlt. (Nicht aber ohne den/die Verkäufer/in zu beleidigen). Der oben schon beschriebene Intelligenzquotient des gemeinen Emsdeppen bestätigt sich in den meisten Fällen wieder, da er versuchen wird dort wieder rauszugehen, wo er reingekommen ist.

So türmen sich in besagten Lokalitäten die ohnmächtigen Emsdeppen, die versucht haben durch die Automatische Eingangstür wieder herauszukommen. Die seit 30 Jahren üblichen Glastüren verwirren den gemeinen Emsdeppen derart, das er die von den verzweifelten Inhabern in Mannshohen Lettern angebrachten Schilder (Eingang/Ausgang) völlig übersieht. (Wenn er denn überhaupt des Lesens mächtig ist).

Die Emsdettener Geschäftsinhaber überlegen indes, ob es nicht sinnvoll wäre gezielt eine Kiste Bier hinter dem Ausgang zu platzieren, damit der gemeine Emsdepp gezielt in die richtige Richtung gelockt werden kann. Erste Versuche führten allerdings leider dazu, dass der Emsdepp, der ja bekanntlich dazu neigt das Ladenlokal durch den Ausgang zu entern, die 3-Promille-Grenze knackt, bevor er es geschafft hat sich in alter Lemmingmanier einzureihen. Bier- sowie Rettungswagenkosten scheinen daher in keinem gesundem Verhältnis zu stehen. Genaue Zahlen werden aber an dieser Stelle noch veröffentlicht, wenn das Bier alle ist.

Sport[Bearbeiten]

Wie oben schon erwähnt, geht der gemeine Emsdepp einigen Sportarten nach. Allem voran kommt hier natürlich der Trinksport, der Reit- und nicht zuletzt der Pferdesport. Jedoch haben die Emsdeppen noch eine andere Sportart für sich entdecken können: Das Bootfahren. Da man nicht auf so neuartige Materialien wie z.b. GFK vertraut, bzw. diese gar nicht kennt, werden hier jährlich dutzende Boote der Marke "Einbaum" auf Kiel gelegt. Geprüft werden die Einbäume von den größten Deppen der Emsdeppen, was in der Regel so abläuft: Der Emsdepp steigt in sein Einbaum, lässt sich vom Ufer abstoßen und nimmt als erstes einen kräftigen Schluck aus dem Bierglas in seiner rechten. Nachdem ihm langsam klar wird, wofür das Paddel in seiner linken gut ist, fängt er panisch an zu paddeln, denn das Rauschen des Rheinenser Wasserfalls ist schon laut zu hören. Mit dem Aufschrei "Hilfe,dem Boot kann nur linksrum" wird selbiger denn schwungvoll befahren. Der Rheinenser kennt dieses Spiel schon seit Jahren und bringt den havarierten und übel schimpfenden Emsdepp in eigens hierfür eingerichtete Auffanglager und stellt ihn mit abgelaufenem Bier ruhig. Mit den Einbäumen wird unterdessen das Blockheizkraftwerk des Bauhofes in Rheine unterhalten.

Städte in Nordrhein-Westfalen

Aleppo zerbombt.jpg
Wappen von Nordrhein-Westfalen.png
Aachen, Bielefeld, Bocholt, Bochum, Bonn, Borken, Bottrop, Castrop-Rauxel, Dorsten, Dortmund, Dülmen, Düren, Düsseldorf, Duisburg, Emsdetten, Erftstadt, Eschweiler, Essen, Geldern, Gelsenkirchen, Grevenbroich, Gütersloh, Hagen, Haltern, Hamm, Herne, Herten, Herzebrock-Clarholz, Iserlohn, Kamen, Kamp-Lintfort, Kevelaer, Köln, Krefeld, Leverkusen, Lowick, Lüdenscheid, Minden, Mönchengladbach, Monschau, Mülheim an der Ruhr, Münster, Neuss, Oberhausen, Paderborn, Phantasialand, Ratingen, Recklinghausen, Remscheid, Rheine, Schmallenberg, Siegen, Sprockhövel, Velbert, Wanne-Eickel, Wattenscheid, Witten, Wuppertal