Herzebrock-Clarholz

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Herzebrocker Wappen

Herzebrock (nicht Clarholz), Mitglied des Kreis Gütersloh's (auch bekannt als der beste Kreis in NRW, so Landrat Sven Georg Adenauer) ist das wohl bedeutendste Dorf Nordrheinwestfalens.

Geschichte[Bearbeiten]

Zwischen Münster und Bielefeld gelegen, duchkreuzt von der B64, stellte sich den religiösen Ureinwohnern im Laufe der Jahrhunderte heraus, dass dieses Örtchen den Inbegriff von Vollkommenheit darstellte. Dieses erkannten die Einwohner und selektierten ab nun an die Zuwanderer mit großer Sorgfalt. So entstand eine Gemeinschaft von Bürgern, die in ihrer Existenz überwiegend positive Eigenschaften mit sich brachten.

Map.png

Allgemeine Informationen[Bearbeiten]

Herzebrock besticht durch seine angenehm locker-pfluffige Bevölkerungsdichte und lässt mit seiner Perfektion in jeglich denkbaren Aspekten jeden anderen Ort Deutschlands hinter sich. Die innerliche Ruhe, die Sicherheit, die Gesetzeslosigkeit, all dies sind die Dinge, die Herzebrock zu dem machen was es ist. Das Paradies.

Strafverfolgung[Bearbeiten]

Herzebrock besitzt seine eigenen Gesetze. So ist es, auf Grund der unterbesetzten Polizeiwache (2 Polizisten auf 80km² Land, von 8-20uhr im Dienst) möglich, nahezu jegliche Dinge zu tun, zu denen man Lust hat. Selbstverständlich werden diese Möglichkeiten in keinem Falle zu direkten Lasten eines anderen Herzebrocker Mitbewohners genutzt, sondern ausschliesslich zu Gunsten der eigenen persönlichen Entfaltung. Ein besonders interessanter Aspekt ist dies für sportlich ambitionierte, aber dennnoch übersichtlich und talentiert fahrende Autofahrer. So ist es kein Problem, dass Innerorts-Limit ums 3-fache zu überschreiten. Diese Möglichkeiten gelten jedoch nicht VW Golf 2-4 oder generell Audi-Fahrern, da diesen Personengruppen von Natur aus nicht die nötigen Gene gegeben sind, solch Dinge zu tun.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Herzebrock bietet allerlei an kulturell wertvollen, hochinteressanten und Reichtum und Wohlstand implizierenden Sehenswürdigkeiten.

Boländer[Bearbeiten]

Die Boländer. Eine spezielle Subgruppe von Herzebrockern. Die Herkunft dieser Bezeichnung hat tiefliegende, bisher unergründete Wurzeln. Möglicherweise ist sie auf die gleichnamige Schule und Straße innerhalb eines Viertels von Herzebrock zurückzuführen. Der Boländer ist in den meisten Fällen an seinem auffallenden Dialekt zu identifizieren. Diese haben sich nämlich von der üblichen deutschen Sprache abgewandt und kreierten im Laufe der Zeit eine eigene Ausdrucksweise, die sich vom Hochdeutsch in einigen Dingen unterscheidet.

Städte in Nordrhein-Westfalen

Aleppo zerbombt.jpg
Wappen von Nordrhein-Westfalen.png
Aachen, Bielefeld, Bocholt, Bochum, Bonn, Borken, Bottrop, Castrop-Rauxel, Dorsten, Dortmund, Dülmen, Düren, Düsseldorf, Duisburg, Emsdetten, Erftstadt, Eschweiler, Essen, Geldern, Gelsenkirchen, Grevenbroich, Gütersloh, Hagen, Haltern, Hamm, Herne, Herten, Herzebrock-Clarholz, Iserlohn, Kamen, Kamp-Lintfort, Kevelaer, Köln, Krefeld, Leverkusen, Lowick, Lüdenscheid, Minden, Mönchengladbach, Monschau, Mülheim an der Ruhr, Münster, Neuss, Oberhausen, Paderborn, Phantasialand, Ratingen, Recklinghausen, Remscheid, Rheine, Schmallenberg, Siegen, Sprockhövel, Velbert, Wanne-Eickel, Wattenscheid, Witten, Wuppertal