Gärtner

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gaertner.jpg

Gärtner, der, erfüllt das, was der Ehemann nicht schafft. Ist außerdem generell der Mörder, und Liebhaber der Ehefrau. Somit kann er auch als Gegner des Ehemanns bezeichnet werden. Im ländlichen Raum ist der Landschaftsgärtner auch eher als Pfuscher,"Pflasterer", Schüppenlui, Steineschmeißer oder Minibagger-Fahrer bekannt.

Landschaftsgärtner[Bearbeiten]

Die Landschaftsgärtner sind außerdem durch den Spruch "Hart, härter, Landschaftsgärtner", den Ausruf "Baggern kann nicht jeder!!" und den Tatsachensatz bekannt. Diese Weisheit ist besonders bei Landschaftsgärtnern im Raum des südlichen Emslandes zu beobachten. Eines dürft ihr nie vergessen DER GÄRTNER WARS!!!!! Da Landschaftsgärtner ihre Tätigkeit meist in Gärten nachgehen, kommen die Landschaftsgärtner, im Gegensatz zu den Amateur- und Möchtegerngärtnern, dem Gesetz §666 Absatz 3 im Gartengesetzbuch nach, welches besagt, "[...]nur die Harten komm' in Garten[...]". Eine Ausbildung kann man erlangen, wenn man drei Semester Höhere Handlangerschule belegt und das Klugscheißerdiplom erlangt hat. Denn ein weiterer schlauer Satz der Gärtner besagt:" Die Klugen sagen nichts und die Dummen sehen nichts!" Diese Äusserung lässt sehr viel Pfusch am Bau zu. Dieser Satz wird durch den § 231 Absatz 1 im Gartengesetzbuch bestätigt, welcher besagt:" Wer nicht pfuschen kann, kann auch nicht vernünftig arbeiten." Ein wichtiges Merkmal welches jeder Landschaftsgärtner hat,(er sieht wie ein "Bääär" aus) sind die stark ausgebildeten Muskeln...es sieht so aus, als wenn diese Leute ganze Elefanten tragen können und wie Obelix in den Zaubertrank gefallen sind.

Kindergärtner[Bearbeiten]

Eine weitere Spezies der Gärtner sind die "Kindergärtner". Die Kindergärtner haben eigentlich nichts mit den originalen Gärtnern zu tun, da sie sich um Kinder (wie der Name schon sagt) kümmern anstatt um Landschaften! Für die Kinder gibt es allerdings einen eigenen Garten, der fast in jedem noch so kleinen Dorf vorhanden ist, dem so genannten "Kindergarten". ACHJA UND DER GÄRTNER WARS!!!! Diese Bezeichnung hat eigentlich fast gar nichts mit einem Garten gemeinsam, da es dort wenige Pflanzen oder Bäume gibt, sondern "nur" einen gepflasterten oder betonierten Platz, auf dem Spielgeräte stehen, von denen die Kinder fallen und sich im schlimmsten Falle die Stirn aufschlagen können. Siehe Unfall.

Biergärtner[Bearbeiten]

Oft trifft man den sog. Biergärtner (besonders in den tiefen Bayerns). Diese Gattung liebt die Faulenzerei und ist meistens in schattigen Gartenwirtschaften anzutreffen. Als Grundnahrungsmittel ist eine gelblich-goldene , alkoholhaltige Flüssigkeit mit Hang zur Schaumbildung anzuführen. In der Fachsprache (der Biergärtner) häufig auch "flüssiges Brot" gerufen, nennt man dieses Fluidum in gebildeteren Kreisen häufig Bier ([Beeer] von lat. biber=„Getränk“). Es wirkt sehr appetitanregend und dies zeigt sich sowohl in der Anatomie als auch im (Fress-)Verhalten der hier beschriebenen Gärtnergattung.

Bildung von Gärtnern[Bearbeiten]

Bei geeigneter Bildung, z.B. durch Erhalt des Bauern-Abiturs, kann ein Gärtner auch die Sprache der Pflanzen erlernen. Die Grünen würden sagen: "Hörst du nicht, wie der Baum schreit!!" (speziell wenn der Gärtner zum finalen Endschnitt antritt, sprich der Baumfällung). Die Sprache der Bäume kann man gut auf Fasthochschulen (Fachhochschule) erlernen.

Baumschulen[Bearbeiten]

Manche Gärtner errichten auch ihre eigenen Schulen. Diese werden dann Baumschulen genannt. Hier versucht der Gärtner sein minderbemitteltes Wissen an Bäume wie Tannen und Kiefern weiterzugeben, damit diese an Weihnachten traditionell gefällt und mit allerlei Krimskrams behangen werden können.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Eine besondere Auszeichnung für jeden Gärtner ist ein sogenannte grüne Daumen. Halten sich Gärtner nämlich zu lange in der Gesellschaft ihrer kleinen grünen Freunde auf, fangen sie bald selber an, sich in eine Pflanze zu verwandeln. Dieser Prozess beginnt an den Daumen, die so von Zeit zu Zeit immer grüner werden. Durch diese Metamorphose bauen die Gärtner ein besonderes Verhältnis zu den Pflanzen auf, deshalb wachsen Pflanzen, die von Menschen mit einem grünen Daumen aufgezogen werden, auch schneller als Pflanzen, die von normalen, unfähigen Möchtegerngärtnern aufgezogen werden. Schreitet die Metamorphose jedoch zu weit voran, wird der Gärtner irgendwann selber zu einem Baum.

Mitglieder von Greenpeace haben sich deshalb überlegt, alle Gärtner in den Regenwald zu schicken, damit es dort bald wieder genug Bäume gibt. Dieses Unterfangen war bisher allerdings von eher bescheidenem Erfolg gekrönt, da der Regenwald zum natürlichen Lebensraum des frivolen Försters zählt, welcher der Erzfeind des Gärtners ist. 1491 gewann der Vater Heinrichs des Achten die Königskrone als Auszeichnung des Sieges beim Rosenkrieg.

Gärtnersprüche[Bearbeiten]

  • "Gärtner oder Memme?" (bei schlechtem Wetter)
  • "Irgendwat kann jeder"
  • "HAU REIN!!"
  • "Nachts ist es kälter als draußen, weil die Häuser im Freien stehen"
  • "Regnet es im Mai ist der April vorbei"
  • "Kräht der Gockel aufm Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt, wie's ist"
  • "Gärtner sterben nicht, sie beißen ins Gras oder schauen sich die Radischen von unten an"
  • "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Klamotten!!"
  • "Nur die harten kommen in den Garten!"
  • "Tief stechen, weit schmeißen!"
  • "Fofftein!!"
  • "Schuuuub!"
  • "Nur Gärtner machen Frauen glücklich!!!"
  • "Herzrasen kann man nicht mähen!!"
  • "Was wollt ihr mit den Leichen in meinem Schuppen schon beweisen?"
  • "DER GÄRTNER WARS!!!" ( Deshalb gab es neben STAR WARS auch noch die GÄRTNER WARS Parodie)
  • "Meter machen!"
  • "So scheiße schauts gar nicht aus"