4 x 4 Goldauszeichnungen von Kiwinator1101, RathausSpandau, Lecker und Timy1 x 1 Silberauszeichnung von Praectar

Windows 7

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der atemberaubend kreativ neugestaltete Desktop von Windows 7
Auch die Aktivierung von Windows ist störrisch!
Neu: Nicht nur Windows, sondern auch die einzigen offenen Fenster kosten...

Windows 7 (Fenster 7 in Kisuaheli; bezeichnet das durchnummerierte Außenfenster der Gummizelle von Bill Gates der Irrenanstalt in Washington) ist das neue Betriebssystem aus dem Hause Winzigweich. Das als System getarnte Virus wird auf über 2000 Disketten ausgeliefert, wovon meist einer der letzten (die 1789. Diskette am meisten) beschädigt ist und man die Installation neustarten muss. Es baut auf den Kernel von Windows GE auf, soll aber im Gegenzug dafür mit noch realistischeren Absturzsimlulationen ausgestattet werden, wie zum Beispiel den 3D-Bluescreen oder der neue CPU Booster, der dafür sorgt, dass die CPU Auslastung stets über 100 % liegt. Die Verkaufszahlen von Windows 7 werden jedoch, wie von Experten vermutet, sehr rückläufig sein, da viele Benutzer noch das neuere Windows ME benutzen. Laut Steve Ballmer sind die Verkaufszahlen jedoch exorbitant hoch - so sollen jeden Tag mehr Windows 7 Lizenzen als Bananen verkauft werden.

Warum 7?[Bearbeiten]

Die 7 steht hierbei für:

  • die Durchschnittspunkte von 100 in allen Bewertungen
  • Die Anzahl Idioten die die sinnlosen Fehlermeldungen schreiben
  • Benötigte Tonnen Koffein, um die Installation wach zu überstehen
  • Bluescreens in 7 Farben
  • Dauer eines Updates in Wochen
  • Boot- u. Shutdownzeit in Minuten
  • Fehler pro Millisekunde
  • Anzahl Neustarts nach einem Systemfehler innerhalb einer Stunde
  • Empfohlene GHz-Zahl der CPU (Netburst Pentium D)
  • Die Anzahl der Programme, die darauf fehlerfrei laufen
  • Die Anzahl der Installations-DVDs
  • IQ der Entwickler
  • Freier Festplattenplatz nach der Installation in Kilobyte auf einer 7 Petabyte großen Festplatte
  • Die Prozentzahl der Bits, die pro Sekunde wegen des Softwareverschleiß verloren gehen
  • Zahl der Versuche, die man braucht, um das Windows|Betriebs-Chaos zu installieren
  • Zahl der Versuche, die man braucht, um das Betriebs-Chaos wieder zu deinstallieren
  • Durchschnittsalter der Programmierer in Jahren
  • Anzahl der Entwickler des Betriebssystems
  • Anzahl der maximalen Starts des OS bis zur Neuinstallation
  • Anzahl der verschieden Versionen *7 (Starter, Home/-o Medium, Ultrafett, etc.)
  • Anzahl der benötigte Starts, bis das Betriebssystem einmal (wenn auch nur für kurze Zeit) läuft
  • Minimale Abstürze pro Minute(A/min)
  • 7 Packungen Pferdeberuhigungstabletten pro Stunde, um nicht vor Wut zu explodieren
  • 7x7 Mehr Abstürze
  • 7 neue Bugs
  • 7 neue Bugs zusätzlich pro Update
  • 7 Sekunden Laufzeit bis zum nächsten Bluescreen
  • 7 sieht einfach toll aus
  • IQ des Käufers, wenn er so viel Geld für Windows ausgibt
  • Wenn man nicht 7-mal einen 7€-Schein in das Laufwerk steckt, explodiert der Computer und zerstört alles. Siehe auch:Fukushima
  • Die Anzahl die Steve Ballmer zum herumschrein üben von "Im am a PC" braucht, um dann die beste Version in einem Video zu zeigen [1].
  • Windows hat 7 Buchstaben

Systemvoraussetzungen[Bearbeiten]

Die neuen Funktionen und deren Nutzen sollten auch bekannt sein!

Mindestens:

  • einen CD-ROM-Treiber (dieser passte nicht auf die Setup-DVD, daher ließ man den weg)
  • 7 Ghz Seven-Core AMD Prozessor (jeweils 1 Ghz pro Prozessorkern) oder Intels neuer (Alte Technik, das meiste hat Intel abgekupfert) Atomkraftwerk-Prozessor (7 GHz pro Prozessorkern sind empfohlen)
  • 2 Grafikkarten mit mindestens je 3,512 GB PornoVideoRAM
  • 128000 MB Arbeitsspeicher, aber nicht der billige aus China, sondern der, den Bill Gates selber mit Paul Ottelini zusammen hergestellt, in die Verpackung einwickeln und dazu noch liebevoll abknutschen.
  • 100 Mbit Internetanschluss zur Liveüberwachung (z.B für PRISM und andere Voyeure) des Users (2 VDSL Abos sind empfohlen)
  • min. 7 Petabyte SSD-Festplatte (SuperSexfilmDatenablage)
  • DVD mit Fehlerbehebungstools für die Windows Installation - zu kaufen beim Händler Ihres Vertrauens.
  • Direct X 11 built 777 (für nur 777 €, $, £, ¥ etc.)
  • 1 Packung Kaffee während der Installation (oder vielleicht doch besser 7?)
  • 1 Packung Tranquilizer (davon auch vorsorglich 7 bestellen)
  • 7 Psychiater

Neue oder auch nicht so neue Funktionen[Bearbeiten]

Selten kommt ein Windows 7 User so weit: Der Herunterfahren-Dialog

Windows Seven wird mit Grafikeffekten überladen sein, die von MacOS und Linux abgeguckt sind. Nur neueste High-End-Grafikkarten können dafür sorgen, dass Seven einigermaßen annehmbar bleibt. Falls eine zu billige Grafikkarte eingebaut ist, macht Seven von sich aus auf das Problem aufmerksam, indem es einfach abstürzt. Leider werden aus vielen Gründen Abstürze produziert, so dass die Ursache in 98,563 % der Fälle nicht geklärt werden kann. Einzige Lösung: Der Kauf eines Betriebssystem. Bitte beachten: Windoof ist KEIN Betriebssystem, sondern eine Käferfarm. Gegenüber Windows Vista besteht die bedeutendste Änderung darin, Fenster jetzt auch Frauen ab 30 nebeneinander platzieren können und in der Änderung des Namens.

Minianwendungen[Bearbeiten]

Die Minianwendungen sind ein Trick von Microsoft um 1. den Preis in die Höhe zu treiben und 2. den Nutzer einfacher und unauffälliger auszuspionieren. Auf den ersten Blick wirken sie harmlos und nützlich, doch Vorsicht ist geboten:

  • CPU/RAM-Auslastung

Diese nette Anwedung kommt im harmlosen Stil eines Autotachos/Drehzahlmessers daher und zeigt angeblich die aktuelle Auslastung der CPU und des Arbeitsspeichers. Blöd nur, dass die meisten ressourcenintensiven Anwedungen im Vollbildmodus laufen und ein Blick auf diese Anwendung dann kaum möglich ist. Schon das Minimieren entsprechender Anwedungen führt zu einem niedrigeren Anzeigeergebnis, ist also praktisch falsch. Des weiteren kommt dazu, dass die Anwedung selbst schon Ressourcen raubt und den PC damit verlagsamt. Ein ehemaliger Microsoft-Mitarbeiter erklärte, dass diese Anwendung nur dazu da ist dem User zu suggerieren, dass sein PC dringend ein Hardware-Upgrade braucht.

  • Wetteranwendung

Hier wird dem User das aktuelle Wetter für seinen Standort angezeigt. Blöderweise ist dafür eine dauerhafte Internetverbindung nötig, was Microsoft wertvolle Zeit verschafft um ungestört den PC zu durchstöbern. Alternativ kann man auch einfach aus dem Fenster schauen. Diese Anwendug wird vor allem von Personen verwendet, die noch mit 35 bei Mama im fensterlosen Keller wohnen. Allerdings verlassen diese Personen den Keller so gut wie nie. Es wird vermutet, dass sie diese Anwedung verwenden um ihren Internetbekanntschaften vorzugaukeln, sie wären im Freien gewesen und wissen deshalb, welches Wetter gerade ist.

  • Notizzettel

Ein kleiner, bunter Zettel, auf dem man schnell und einfach wichtige Dinge notieren kann. Passwörter, Bankdaten, Handypin und weitere Dinge, die Kriminelle (die bestens mit Windows-Sicherheitslücken vertraut sind) zu Geld machen können. Diese Anwendug verwendet man am besten um Beleidigungen für Systemeindringlinge (auch die von Microsoft) zu notieren.

  • Schiebebildchen

Hier hat man ein in viele kleine Stücke zerlegtes Bild, das man durch Verschieben einzelner Teile in vertikale oder horizontale Richtung wieder richtig zusammensetzen muss. Es ist immer nur ein freies Feld zum Verschieben verfügbar. In Zeiten in denen es online hunderttausende von kostenlosen und spaßigeren Spielen gibt, ist diese Anwendung ebenfalls total überflüssig.

Windows 7 Bugbehebung[Bearbeiten]

Bugbehebung? Was ist denn das? So oder so ähnlich reagieren Microsoftmitarbeiter auf die Frage, wie in Windows 7 die vielen Bugs behoben werden sollen. Denn schließlich reichen ja die Sinnlos Packs vollkommen aus. Zumindest bis zum nächsten Systemcrash, der eintritt, wenn der User meint, ein Programm benutzen zu müssen.

Der Windoof 7 Stabilitätstest[Bearbeiten]

Ende 2008 untersuchten Experten die Stabilität des neuen Betriebssystems. Die Ergebnisse waren nicht gerade überraschend. Es läuft stabil...bis man ein Programm startet... Dann steigt die Absturzrate exponentiell zur Zahl der geöffneten Programme an. Spezialisten haben errechnet, dass die Chance auf einen 3D-Bluescreen bei der Ultimate-Version bei ~80% liegt, BasicUser haben nur eine 20%ige Chance, einen solchen Bluescreen zu sehen! Dennoch wird man einen Bluescreen wohl oft genug zu Gesicht bekommen, da selbst das Desktop-Symbol aus einem Computer mit Bluescreen besteht, was nichts Gutes bedeuten kann.

Editionen[Bearbeiten]

Das neue Paint sehr nützlich und natürlich mit noch viel mehr Funktionen im Umfag
  • RaketenStarter - einfaches System zum Starten von Langstreckenraketen, wird nur in Dritte-Welt-Länder verkauft
  • AbsoluteBasic - Windows 7 nur mit DOS-Oberfläche
  • PornPremium - Für alle, die mehr mit ihrem PC machen möchten
  • NoBuissnes - Für die schnelle Insolvenz zwischendurch
  • EnterScheiß - Raumschiffversion
  • ServerCrash - Das ultimative Tool für alle Serveradmins
  • Premium Bluescreen - Die ultimative Version. Inklusive eines flippigen 3-D Bluescreen, und dem Bluescreen Assistent
  • Ultimate Pirate Edition - Inklusive der neusten Trojaner-Version und der Absturtzgarantie

Wie man dieser Liste entnehmen kann, ist für jeden bestimmt das Richtige dabei. Vorher sollte sich der Windoof-User aber einen neuen PC zulegen, denn Windows 7 wird alle momentan aktuellen Rechner wohl alt aussehen lassen.

Veröffentlichung[Bearbeiten]

2 Tage nach Stefan Raabs 43. Geburtstag wird es soweit sein: Windows 7 wird über die offizielle Homepage microogle.de zu laden sein. Außerdem kann man das Betriebssystem in jedem Laden laden. Der Preis wird voraussichtlich um einiges ungeringer sein als bei Windows 2000: Alle GEZ-Gebühren Deutschlands zusammengenommen im Vergleich zum Verkaufspreis wird in etwa dem Verhältnis zwischen der Masse eines Myon-Neutrinos im Vergleich zu Grahams Zahl ähneln.

Wenige Tage vorher jedoch wird das neue System auch schon in diversen Internet-Tauschbörsen zu beziehen sein, was den Benutzer deutlich weniger Geld kostet - man benötigt hier nur Zeit und einen DVD-Rohling. Die GEZ will dies in Zusammenarbeit mit Kunstturner und 109-Meter-Sprinter Wolfgang Schäuble jedoch verhindern und möchte in der Zeit vom 11. Herbst bis zum Tag der Veröffentlichung des Betriebssystems das gesamte Internet in Deutschland ausschalten. Die bunte Familienministerin Zensursula von der Rolle möchte dagegen an die Haustüre jedes deutschen Haushaltes ein 2x3 Meter großes Warnplakat anbringen lassen, auf dem in großen roten Buchstaben (Segoe UI, fett, Schriftfarbe #FF0000) zu lesen ist: „Betreten unter Todesstrafe verboten! Hinter dieser Türe könnte sich ein illegal Windows 7 nutzender Kinderschänder-Terrorist befinden!“

Allen Kunden, die bis zur Veröffentlichung noch so blöd sind und das absolut unterirdische Windows Vista kaufen, soll zur Strafe mit dem Start von Windows 7 ein Downgrade auf Windows 95 verpflichtend auferlegt werden. Dies wird vollautomatisch am 22. Oktober geschehen und ist unausweichlich. Zusammen mit Windows 95 werden auch die aktuellen Updates von Conficker und Sasser eingespielt, zwei kleine Scherzprogramme. Wie Microschrott mitteilte, soll das Downgrade in der Regel kostenfrei sein. (Wer würde dafür auch bezahlen?)
Abhängig vom jeweiligen Geschlechtspartner können jedoch Unterhaltsgebühren entstehen.

Warum Bill Gates reich ist
Fehlermeldung2.JPG
Any.jpg

BetriebssystemeProgramme und AnwendungenWeiterer Unsinn