2 x 2 Goldauszeichnungen von Sky und Die Elektrische Orange

Spiegelwelten:UM-Spiel 2012 Hamunaptra vs. Ostfriesland (Gruppe C)

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Steve Trent.png

Steve Trent: Hallo meine Damen und Herren, herzlich willkommen zum zweiten Spiel der Vorrundengruppe C bei der Universumsfußballmeisterschaft 2012 in New England. Hier auf dem Highland Field, einem der Stadien das noch gänzlich unbespielt und damit auch unbeschadet ist, findet heute das Duell zwischen der ostfriesischen und hamunaptresischen Nationalmannschaft statt. Und ich weiß ehrlich noch nicht, was ich erwarten soll.

Mein Name ist Steve Trent, von Beruf Komiker, sie erinnern sich vielleicht, ich kommentierte bereits das Relegationsspiel Hamunaptras gegen Australien. Meinen Wettgewinn aus diesem Spiel musste ich leider zum größten Teil dem hamunaptresischen Staat abgeben, danke dafür, ihr Kleptokraten. Mit dem restlichen Geld habe ich verschiedene Leute in Führungspositionen so lange bestochen, bis ich mir sicher sein konnte, dass Alfred Griesmayr heute nicht mein Co-Moderator ist. Da ich somit für diesen Job die freie Auswahl habe, hab’ ich mir was Besonderes einfallen lassen. Mein Partner für dieses Spiel ist jemand, der sich mit der Belagerung von Festungen, die heute als Fußballtorersatz herhalten, grandios auskennt: General Hudjefa Escher von der hamunaptresischen Notfallarmee!

Dr. Iupet, Sondergast

Dr. Iupet: Guten Tag.

Steve Trent: Oh Gott, haben Sie sich einer Chemotherapie unterzogen, Herr Escher?

Dr. Iupet: Was? Nein. Hören Sie, ich bin nicht Escher. Mein Name ist Dr. Iupet, verkanntes hamunaptresisches Staatsgenie. General Escher ist leider nicht abkömmlich. Könnte er zu uns Kontakt aufnehmen, würde er sicher seine besten Grüße entsenden, aber wir vermuten, dass er schon vor Wochen in der Wüste... ertrunken ist, oder so.

Steve Trent: Und jetzt?

Dr. Iupet: Mir war zu Ohren gekommen, dass Sie einen erfahrenen Feldherrn suchen, um das in Kürze beginnende Spiel zu besprechen.

Steve Trent: Korrekt, eigentlich hatte ich mit Herrn Escher gerechnet, deshalb wäre es mir lieb wenn...

Dr. Iupet: Schon vorbereitet, mein Bester. Leute, bringt das Ding rein!

Ein paar Möbelpacker schleppen einen riesigen Särgopharg in die Kabine.

Dr. Iupet: Sicher haben Sie schon einmal von Mumien gehört, den lustigen bandagierten Toten unserer Wüste, die manchmal lebendig werden und wahllos unvorsichtige Abenteurer töten. Nun, die wenigsten wissen, dass meine neuesten Forschungen zweifellos aufzeigen, dass das Erreichen dieses Untoten-Zustands nicht auf göttliche Verfluchungen beschränkt ist. Animierte Mumien können durch die Wunder der Chemie ab sofort synthetisch erschaffen werden!

Steve Trent: Ich glaube nicht, dass irgendjemand das wollen würde...

Dr. Iupet: Schwachsinn, ich will ja nur helfen. Das überzeugt die Geschworenen auch immer.

Iupet stößt den Deckel vom Särgopharg herunter und kippt in einer flüssigen Bewegung den Inhalt eines Reagenzglases hinein.

Steve Trent: Halt! Was tun Sie denn da? Wahnsinniger! Wer liegt überhaupt in dem Teil drin?

Dr. Iupet: Sagt Ihnen der Name Hannibal the Trivial etwas? Der berühmte antike Kriegsstratege, dessen Taktiken so offensichtlich waren, dass seine Gegner sie nicht vorhersehen konnten? Den habe ich gerade zum lebenden Toten gemacht. Wie ich sehe, werde ich hier nicht mehr gebraucht, also ab in die weite Welt mit mir. Im Namen der Wissenschaft!

Während sich langsam der leicht vermoderte Hannibal aus dem Särgopharg hebt, sprintet Iupet zur Tür hinaus

Steve Trent: Verdammter Wahnsinniger... oh...

Hannibal setzt sich auf und dreht sich zu Steve Trent herum

Hannibal: Manchmal fühle ich mich nach dem Aufstehen so tot, innerlich. Woran das liegen mag? Irgendeine Ahnung, Mann-mit-zwei-Scherben-auf-der-Nase?

Steve Trent: Höh? Sie... Sie sind Hannibal! Und Sie leben!

Hannibal: Jungblut, krieg dich ein. Du lebst auch und trotzdem mache ich keinen Aufstand. Ich hab Hunger, um ehrlich zu sein. Kann man hier in der Nähe irgendwo gepflegt jagen, Bartloser?

Steve Trent: Ist Ihnen klar, dass Sie eigentlich seit 2000 Jahren tot sind, Herr Hannibal? Sie sind nur wegen Ihrer extrem trockenen Haut, über der sich Dermatologen heutzutage die Köpfe zerbrechen, noch nicht vollständig vermodert.

Hannibal: Was? Absurd.

Steve Trent: Leider doch, man erinnert sich heute nur an Sie, weil Sie als Feldherr in die Geschichte eingegangen sind, unter dem Namen...

Herr Kaschta, Dauergast

Herr Kaschta: Hannibal the Trivial! Kann es wahr sein? Sie waren mein großes Vorbild, als ich ein Teenager war!

Steve Trent: Sie schon wieder! Wie kommen Sie hierher?

Herr Kaschta: Eigentlich war ich nur als nur als Logistikexperte mit ein paar Möbelpackern unterwegs, doch dann hörte ich vertraute Stimmen, dieser Glatzkopf ließ die Tür offen und ich nutzte die Gelegenheit. Und siehe da, der große Hannibal ist hier; welch mehr als fantastische Überraschung! Ihre Weisheiten waren mir immer ein Leitfaden im Leben, ich bewundere Sie!

Hannibal: Wovon redet der Kerl?

Herr Kaschta: Ich spreche natürlich von Ihren großartigen Aussprüchen wie "Meine Strategie ist wie eine Taube, flatterhaft, unbeständig und wahrscheinlich vollkommen krank." oder "Den Vater eines Kindes erkennt man erst, wenn dieses in den Krieg zieht. Es sei denn, es ist adoptiert."

Hannibal: Kann mich nicht erinnern, das jemals gesagt zu haben. Klingt auch hirnverbrannt, wenn man mich fragt. Wird sich wohl einer meiner Weichei-Generäle damals ausgedacht haben. Ich hab immer gesagt: "Wenn der Schwertknauf nur ordentlich auf der Birne landet, klärt sich alles von selbst."
Ich bin also eigentlich tot. Und jetzt habt ihr mich durch irgendeine Zukunftsmagie ins Leben zurückgerufen...

Steve Trent: Wir sagen dazu Wissenschaft.

Hannibal: Durch "Wissenschaft" also. Und welchen Grund hat das, wenn ich fragen darf? Gibt es einen Feind zu schlagen?

Steve Trent: Öhm, es gibt bei uns so ein Spiel, bei dem eine jeweils 11 Leute gleichzeitig versuchen, eine Kugel in das Tor der gegnerischen Gruppe zu befördern. Ein solches Spiel von zwei Mannschaften unterschiedlicher Nationalitäten sollen wir beide gleich für die Zuschauer kommentieren.

Hannibal: Eine gewaltfreie Wettkampfsveranstaltung? Dafür reißt ihr mich aus meiner wohlverdienten Totenruhe?! Wie krank seid ihr in der Zukunft eigentlich?!

Herr Kaschta: Warum sind Sie so... so trivial?! Ich dachte immer, Sie wären erleucht oder weise gewesen! Sie waren mein Vorbild!

Hannibal moderiert.png

Steve Trent: Warum wird hier jeder plötzlich so laut? Verdammt noch mal! Sie, Herr Kaschta, bemitleiden sich jetzt vor der Tür, ist ja kaum auszuhalten.

Steve Trent befördert Herrn Kaschta eigenhändig nach draußen

Steve Trent: Und Hannibal, ganz gewaltfrei ist die Sache auch nicht immer.

Hannibal: Es besteht also Hoffnung?

Steve Trent: Kann man so sagen. Außerdem bin ich mir sicher, dass wir Sie nach dem Spiel wieder getötet bekommen. Da sind viele Leute in unserer Zeit ziemlich gut drin. Sie sollten mal sehen, was heute anstelle von Pfeil und Bogen benutzt wird...

Vorbesprechung[Bearbeiten]

Steve Trent: Das Spiel beginnt ja gleich, besprechen wir also schnell die Fakten. Die Aufstellung beider Teams ist keine Überraschung, Standard, bei Hamunaptra vor allem, weil gar keine andere möglich ist. Beide spielen „irgendwie offensiv“.

Hannibal: Wie denn sonst? Gibt es eine Alternative? Geht doch darum, beim Gegner gewissermaßen das Tor zu erobern. Wenn man mich fragt, ist die beste Strategie immer noch eine Reihe aus gemischten Schwert –und Speerkämpfern, dahinter die Bogenschützen und an den Flanken je eine diagonal angeordnete Kavalleriestaffel.

Steve Trent: Sicher, die einsatzbereite Kavallerie ist wichtig, wie wir wissen. Man sollte immer was zum Besteigen in der Hinterhand haben.

Hannibal: Wenn ich das richtig verstehe, dann wird sich hier nicht mit Waffen duelliert sondern mit dieser kleinen, schwarz-weißen Kugel da unten? Ganz gewaltfrei, nicht mal mit Stöcken oder scharfkantigen Gegenständen?

Steve Trent: Nö, auf dem Feld findet sich so was nicht, aber wenn mal den Blick Richtung Zuschauerränge wendet, lässt sich schon einiges scharfes Material bei den Spielerfrauen finden, hehe.

Hannibal: Okay, wer hat Ihnen eingeredet, dass Sie lustig sind und damit Ihr Geld verdienen sollten?

Stille

Veteran und Schiedsrichter Albrecht Goll (vor 15 Jahren)

Steve Trent: Jaaaa, wer ist denn bei der heutigen Partie Schiedsrichter? Auf meiner Hinweiskarte steht, es würde ein Kriegsveteran namens Albrecht Goll diesen Job übernehmen. Und wenn ich das richtig verstehe, dann ist er durchaus in die Jahre gekommen... ah, da kommt er auch aufs Feld. Was zur Hölle?! Der befindet sich in schlechterem Zustand als Sie, Hannibal! Wie kann ein einzelner Mensch so viele Falten haben?

Hannibal: Sieht nicht wie ein Kerl aus, dem ich noch einmal in seinem Leben eine Lanze in die Hand drücken würde. Steht auf Ihren Papiertafeln ein Grund, weswegen gerade ihm die Aufgabe anvertraut wurde?

Steve Trent: Moment... Albrecht Goll war hier mal als Soldat stationiert gewesen, um New Scotland vor Angreifern zu verteidigen. Deshalb kennt er das Highland Field wie seine Westentasche und kann im Zweifelsfall Platzwart Duncan McKinley helfen, Spieler wiederzufinden, die sich verirrt haben. Er soll bereits in beiden Festungen gedient haben und zwar in beiden Weltkriegen?

Hannibal: Beiden was?

Steve Trent: Weltkriege, das sind... ach, vergessen Sie’s einfach für den Moment. Nicht alles auf einmal, auch in Hinblick auf Ihre Verfassung.

Hannibal: Also ich fühle mich toll, ganz vital.

Steve Trent: Das wollen wir hoffen, denn die Spieler haben vor ihren Burgen Stellung bezogen und es geht los!

Erste Halbzeit[Bearbeiten]

1. Minute[Bearbeiten]

Steve Trent: Merkwürdiger Anfang. Ostfriesland hat den Anstoß durchgeführt und regulär mit dem Spiel begonnen, aber bei den Hamunaptresiern rennen jetzt ein paar Spieler in ihre Burg hinein, anstatt sich um den Ball zu kümmern und das Feld zu bespielen. Ihre Mitspieler verwundert das auch, aber die denken sich wohl, dass es für dieses Verhalten einen Grund geben muss und rennen hinterher. Jetzt das Schwachsinnigste: Zum gleichen Ergebnis sind die Ostfriesen auch gekommen und verschwinden jetzt in ihrer Burg. Wer hat eigentlich damit angefangen, das waren bei Hamunaptra Thoth, Rokko das Kamel, Sandman... das Mittelfeld! Könnte es sein, dass das Spätfolgen des Sonnenstichs aus dem letzten Spiel sind? Wo ist Herr Kaschta, wenn man ihn braucht?

Hannibal: Hey, das kenne ich sogar. Bei einer Gebirgsüberquerung haben in meiner Armee mal 37 Leute einen Sonnenstich bekommen und hielten sich dann für Elefanten. Bescheuert.

5. Minute[Bearbeiten]

Steve Trent: Die Ostfriesen stehen jetzt oben auf ihrer Festung und warten darauf, dass sich ihre Gegner zeigen. Der Ball liegt unbeachtet und noch relativ unberührt mitten auf dem Feld. So, jetzt kommen die Hamunaptresier heraus und... sind alle mit Rüstungen eingekleidet und mit Schwertern und Keulen bewaffnet. War das Zeug noch in der Burg? Die Mittelfeldspieler sind mit Feuereifer bei der Sache, der Rest ist eher verwirrt.

Hannibal: Und wie reagiert dieser "Schiedsrichter" darauf?

Steve Trent: Der nickt nur zufrieden und setzt sich einen Stahlhelm auf. Was zur...

8. Minute[Bearbeiten]

Hannibal: Diese merkwürdigen Leute auf der einen Seite haben an dem merkwürdigen Verhalten der merkwürdigen Leute auf der anderen Seite augenscheinlich Anstoß genommen, auch wenn sie eigentlich Anstoß hatten... Kurzum, ich verstehe das Spiel nicht. Aber ich kann erfahrene Krieger von unerfahrenen unterscheiden, und der einzige erfahrene ist das Grauhaar in der Mitte zwischen den beiden Gruppen. Die bisher unbewaffneten Leute verschwinden jetzt ihrerseits in der Festung.

Steve Trent: Na, Sie machen das Kommentieren doch gar nicht schlecht.

Hannibal: Diese Vorgänge da unten finden die Menschen eurer Zeit spannend? Bei uns hätte längst eine Falltür aufgehen müssen, aus der dann ein hungriger Löwe springt, der ein paar arme Gefangene verspeist.

Steve Trent: Ich glaube, so was haben wir nicht.

Hannibal: Habt ihr nicht?!

12. Minute[Bearbeiten]

Das ostfriesische Team

Steve Trent: Da kommen die Ostfriesen wieder, ebenfalls in Kampfmontur, die aber bei ihnen thematisch ein paar Jahrhunderte später angesiedelt ist, als bei den Hamunaptresiern. Irgendjemand hat anscheinend die Basis nach dem ersten Weltkrieg nicht gründlich geräumt, jedenfalls tragen die ostfriesischen Spieler jetzt alle Gewehre, was mir ernsthaft Sorgen bereitet, und schieben sogar Artillerie zum Burgtor hinaus.

Hannibal: Artillerie? Wo bleiben denn die Pferde?

Steve Trent: Uff, Sie hatten in Ihren Truppenverbänden doch bestimmt Belagerungsmaschinen, Hannibal?

Hannibal: Nicht wirklich, deshalb habe ich immer Feldschlachten bevorzugt.

Steve Trent: Das macht das Erklären nicht gerade einfacher für mich.

20. Minute[Bearbeiten]

Hannibal: ...und eines dieser Geschosse kann Mauern durchbrechen? Wie habt ihr es eigentlich geschafft, euch noch nicht alle gegenseitig umzubringen?

Steve Trent: Frage ich mich auch manchmal. Aber zurück zum "Spiel". Die Hamunaptresier praktizieren eher Säbelrasseln und besprechen Kampftaktiken, eben habe ich meinen können, sie eine Phalanx üben zu sehen.

Hannibal: Genial, wenn ich das damals gekannt hätte!

Steve Trent: Die Ostfriesen haben nun die Artillerie zum Laufen gebracht und testen gerade ihre Reichweite. Zwei Kanonen haben sie bereits aufgestellt, die haben ganz schönen Bumms. So einen könnte ich gerade auch vertragen, hehe. Oh, eines der Geschosse ist knapp vor dem Ball eingeschlagen, den gibt es ja auch noch! Was? Der Ball fliegt, fliegt... und landet im hamunaptresischen Tor! TOR! Tor für Ostfriesland!

23. Minute
Hamunaptra 0 : 1 Ostfriesland

Hannibal: Und was heißt das jetzt?

Steve Trent: Dass sie auf dem Weg zum Sieg sind, aber das scheint die Hamunaptresier wenig zu interessieren, die besprechen ungestört weiter ihre Schlachtpläne. Nur Torwart Ali hat kurz nervös aufgeblickt, da scheint sich sein Torhütersinn zu Wort gemeldet zu haben.

Hannibal: Das versteh einer.

28. Minute[Bearbeiten]

Steve Trent: Nun, die Situation ist gewissermaßen problematisch. Der Ball liegt im Tor der Hamunaptresier, doch die machen keine Anstalten, ihn daraus zu entfernen. Und selbstverständlich traut sich da niemand hin, die Burg wird immerhin von Schwertkämpfern bewacht und das restliche Feld wird schwer beschossen. Aber eigentlich egal, wenn das Spiel so weitergeht, dann gewinnt einfach Ostfriesland.

Hannibal: Dieser alte Kerl hat sich einen Stuhl besorgt und feuert jetzt diese Kerle mit der Attillerie an.

Steve Trent: Artillerie.

Hannibal: Wie auch immer. Bei den Schwertkriegern wagen sich ein paar Mutige endlich auch aus der Befestigung!

Steve Trent: Ein paar Hamunaptresier, namentlich Ntschepsut, Anubis und Renseneb haben sich mit dem Ball aus der Festung geschlichen, während ihre Teamkollegen die durchgedrehten Mittelfeldspieler beschäftigen. Gar keine so schlechte Idee. Nur müssen diese drei jetzt mit schwerer Rüstung und Ball über ein elend langes Feld rennen, das mit mittlerweile vier Kanonen beschossen wird. Die Zuschauer haben sich längst in Sicherheit gebracht, wer kann ihnen das verdenken? Dabei zielen die Ostfriesen sogar erstaunlich zielsicher, für ihre Verhältnisse.

34. Minute[Bearbeiten]

Hannibal: Bei den Göttern, diese Leute haben ein Glück. Sie sind fast schon bei der Burg ihrer Feinde, dabei schlagen um sie herum durchgängig Projektile ein.

Steve Trent: Ich bin mir nicht so ganz sicher, ob sie es wirklich schaffen können, ich habe eben Lingo Bark und Raph Ubersko mit Schaufeln in einem Graben verschwinden sehen, deshalb glaube ich...

BÄMM!

Steve Trent: Jap, das war eine Tretmine.

Hannibal: Eine was? Was auch immer es war, es hat wohl diesen Kerl mit Fußnetzen weggepustet. Er könnte schwer verwundet sein, aber bei seiner Kriegsbemalung lässt sich das schlecht von hier feststellen.

Torschütze Renseneb

Steve Trent: Anubis sprintet zum getroffenen Ntschepsut hin, für den Fall, dass dieser gleich sein Leben aushaucht und ihm Organe entnommen werden können. Ich finde das immer wieder gruselig.

Hannibal: Übrigens, der dritte der Angreiferkette ist währenddessen mit der Kugel ins Tor gerannt.

Steve Trent: Echt? Das heißt dann Tor für Hamunaptra! Renseneb erzielt gegen alle Widrigkeiten das Tor zum Ausgleich!

38. Minute
Hamunaptra 1 : 1 Ostfriesland

40. Minute[Bearbeiten]

Steve Trent: Es wird immer besser, wenn man das so sagen kann. Die drei todesmutigen oder einfach absolut wahnsinnigen hamunaptresischen Angreifer wurden von den Ostfriesen als Kriegsgefangene genommen und eingesperrt. Fantastisch, der Schiedsrichter pfeift kein Foul, warum auch, sondern jubelt. Wie der bloß die Energie aufbringt, mit seinen schätzungsweise mindestens 100 Jahren?

Hannibal: Haha, guter Witz, 100 Jahre. Als ob! Sie können ja doch lustig sein.

Steve Trent: Das war mein Ernst. In unserer Zeit werden die Menschen so alt.

Hannibal: Was?! Geil! Als nächstes erzählen Sie mir noch, dass man als Mann nicht zwangsläufig zum Militär muss!

Steve Trent: Ähm, wenn das für Sie als Kriegsherrn so wichtig ist... Aber besprechen wir das lieber in der Pause. Die müsste nämlich so ungefähr jetzt sein. Jap, Schiedsrichter Goll bläst in eine Signaltrompete, damit gehen wir nach einer sehr konfusen ersten Halbzeit mit Gleichstand in die Pause.

Hauptfeldwebel Granit, ungebetener Gast

Tür zur Kabine fliegt auf, Hauptfeldwebel Granit platzt herein und schnappt sich das Mikrofon

Granit: Scheißdreck! Eine gottverdammte Pause kriegt ihr kleinen Pisser erst, wenn euer Gegner Blut scheißend in seinen eigenen Eingeweiden liegt! Was ist das denn für eine beschissene Idee, eine PAUSE im KRIEG! Das ist das Verfickteste was ich in einer langen Zeit zu hören bekommen habe, alle Achtung!

Herr Goll (mit erstaunlich durchdringender Stimme) von unten: Wie reden Sie eigentlich mit mir? Vielleicht hat Ihr Vater unter mir gedient, als Sie noch in die Windeln gemacht haben, schon mal daran gedacht? Und etwas Respekt bitte! Kennen Sie nicht den antiken Ausspruch: "Krieg ist schön und gut, aber nach 45 Minuten sollte man in Gemetzeln eine Pause von mindestens 15 Minuten einlegen, um die Augen zu schonen und die Glieder zu beruhigen"?

Granit: Ich hör' wohl schlecht! Welcher Bettnässer soll denn den Scheißdreck gesagt haben, hä?

Hannibal: Ich.

Hannibal schlägt Hauptfeldwebel Granit in den Nacken, worauf dieser bewusstlos zu Boden geht

Steve Trent: Hey, so langsam verstehe ich, wie sie so berühmt geworden sind. Also, machen wir jetzt erst einmal Pause, liebe Zuschauer.


Spielstand zur Halbzeit
Hamunaptra 1 : 1 Ostfriesland

Halbzeitpause[Bearbeiten]


WERBUNG:

"Seit ich Crack rauche, verstehe ich die Aussagen von Trapattoni! "


Leckerschmecker


Crack – Macht das Leben kürzer



Hannibal: ...die Männer dürfen sich frei betätigen? Etwa auch stricken?

Steve Trent: Äh, ja, ich schätze, da hat niemand was dagegen.

Hannibal: Eure Zeit ist ja doch ganz geil. Wie heißt eigentlich dieses wohlschmeckende Getränk mit diesen kleinen Kügelchen drin?

Steve Trent: Schmeckt Ihnen das ernsthaft? Also das ist... oh, ist das Mikro noch an? Machen wir bis zur zweiten Halbzeit besser mal aus. *klick*

Zweite Halbzeit[Bearbeiten]

46. Minute[Bearbeiten]

Erstanden aus dem Restlager vom "Sterbenden Schwan" (lebendige Version).

Steve Trent: Und damit wieder Willkommen zurück zur zweiten Halbzeit dieses ziemlich kämpferisch ausgetragenen Spieles. Im wahrsten Sinne des Wortes.
Hannibal: Kämpferisch ist für mich leicht anders. Die Ostfriesen sind mit irgendwelchen rosa Kleidungen aufgelaufen.
Steve Trent: Das sind Tütüs.
Hannibal: Igitt. Das klingt ja schon leicht desorientiert
Steve Trent: Und die Hamunaptresier schauen bei diesem Spektakel leicht... vergnügt zu.
Hannibal: Wie kann man sich dabei vergnügen? Das ist einfach nur wider der Natur!
Steve Trent: Na ja... sie lachen sich kaputt und vergessen dadurch völlig ihre Defensive.
Hannibal: Wenigstens bringt es etwas.

49. Minute[Bearbeiten]

Steve Trent: Über das komplette Feld werden nun von der ostfriesischen Seite aus Katzen geworfen.
Hannibal: Das sind doch diese Viecher aus Ägypten, oder?
Steve Trent: Ja.
Granit: Pussies!!
Steve Trent: Das wollte ich auch gerade sage...Moment, Sie sind wieder bei Bewusstsein?
Hannibal: Verschwinde. (tritt Granit die Kommentatorenkabine runter)
Steve Trent: Sie haben gerade eine wandelnde Katastrophe auf das Spielfeld gelassen.
Hannibal: Ich weiß.
Steve Trent: ...Popcorn?
Hannibal: Was?
Steve Trent: Das isst man, wenn es spannend wird. Im Kino oder so.
Hannibal: Erstens ist es hier nicht spannend und zweitens: Was ist ein Kino?
Steve Trent: Öhm... vergessen Sie's.

54. Minute[Bearbeiten]

Steve Trent: Granit tätigt irgendwelche Telefonate, während die Hamunaptresier ihrerseits die Burg ebenfalls ein bisschen aufgemöbelt haben. Sie schießen nun mit kleinen Welpen.
Hannibal: Das ist nicht gerade sehr effektiv.
Steve Trent: Haben Sie kein Mitgefühl mit den kleinen, süßen Hundebabys?
Hannibal: Ich denke rein taktisch.

56. Minute[Bearbeiten]

Angry Dead Bird. Gefallen in der Schlacht.

Steve Trent: Die Ostfriesen sind nun richtig angepisst und upgraden gerade wieder ihre Waffen.
Hannibal: Ich habe diese Munition noch nie gesehen.
Steve Trent: Das nennt sich Angry Birds.

57. Minute[Bearbeiten]

Hannibal: Die schießen jetzt nicht ernsthaft irgendwelche bunten Vögel mit einer Zwille quer über das Feld, oder?
Steve Trent: Doch.
Hannibal: Die Vögel sind auch echt dämlich. Die können doch einfach wegfliegen, bevor sie gegen die Burgmauern klatschen. ...ich habe einige Vögel noch nie gesehen.
Steve Trent: Ich frage mich auch gerade, wie sie einen Strauß auf die Zwille hieven und dann auch noch abfeuern konnten.

60. Minute[Bearbeiten]

Steve Trent: Wie es mir scheint, hat Granit nun sein Telefonat beendet und schaut selbstzufrieden auf die Uhr. Er scheint nun auf irgendwen zu warten...
Hannibal: Die Hamunaptresier werfen nun mit irgendeiner braunen Brühe.
Steve Trent: Das ist Kaffee.
Hannibal: Ist das gefährlich?
Steve Trent: Es ist genauso heiß wie ich.
Hannibal: >.>
Steve Trent: Laugth.gif

63. Minute[Bearbeiten]

RUMPEL!

Hannibal: Ein Erdbeben?
Steve Trent: Nein, das kann nicht sein. Das Veranstaltungsland New England hat sämtliche Erdbeben bis zum Ende der Universumsfußballmeisterschaft abbestellt.
Hannibal: Erdbeben kann man neuerdings abbestellen?
Steve Trent: Hmh, der Granit sieht aber ganz schön zufrieden aus und reibt sich schon die Hände. Eventuell weiß er ja, was gleich...?

Eine Panzerfahrt dies lustig.jpg

Hannibal: WAS IST DAS!?
Steve Trent: Ein Panzer. Mit der ostfriesischen Katastrophe Lightening am Steuer.
Hannibal: Ich habe noch nie in meinem Leben...
Steve Trent: Sie sind tot.
Hannibal: Halten Sie die Klappe. Ich habe noch nie in meinem Leben etwas Derartiges gesehen!
Steve Trent: Wenn Sie es so sehr mögen, warum stecken Sie dem Ding dann keinen Ring an?
(Hannibal springt von seinem Stuhl auf und stürmt nach unten, um sich zusammen mit Lightening in den Panzer zu setzen, während Granit sich auf den Panzer draufstellt und in Kämpferpose Richtung hamunaptresischer Burg zeigt)

70. Minute[Bearbeiten]

Steve Trent: Und die Arbeitseinteilung scheint klar: Hannibal schmiedet schon taktische Pläne, während Granit eine formal anmutende und rechtlich einwandfreie Kriegserklärung an die Hamunaptresier schreibt. Lightening versucht derweil, als Ein-Mann-Armee gegen die Festung anzustürmen, allerdings ohne Munition...halt, doch! Er schießt mit dem Ball gegen die Mauer! Aber nicht ins Tor, sondern nur gegen die Mauer! Wohl in der Hoffnung, dass der Klügere nachgibt oder so...Mauer würde dann zusammenfallen...Sie verstehen?
Hannibal: (lässt alles stehen und liegen, geht hoch in die Sprecherkabine und haut Steve einmal gegen den Hinterkopf) Nicht. Witzig. (verlässt die Kabine wieder)
Steve Trent: Jaja, schon gut...

74. Minute[Bearbeiten]

Steve Trent: Und nur rein zufällig trifft Lightening im Kampf gegen die Mauer auch einmal das Tor! Tor für Ostfriesland! Aber das hat anscheinend keine Sau registriert, da Lightening immer noch wie Olle auf die Mauer einkloppt und Granit nun mit einem Megaphon die Kriegserklärung verkündet, sich in den Panzer setzt und...

BÄMM!

Steve Trent: Hannibal hat interessenhalber mal den Knopf betätigt, der Panzer feuerte los und ballerte die komplette rechte Seite der hamunaptresischen Burg weg. Sehr erfolgreich. Dummerweise ist die Stadionuhr durch Trümmerteile ebenfalls flöten gegangen, sodass ich jetzt leider nicht mehr weiß, in welcher Minute wir uns hier jetzt befinden.

74. Minute
Hamunaptra 1 : 2 Ostfriesland

??. Minute[Bearbeiten]

Ohne Schwert und mit der falschen Person, aber was soll's?

Steve Trent: Anscheinend hat Lightening eingesehen, dass es keinen Sinn mehr macht, mit einem Fußball gegen die massiven Mauern zu schießen, sodass er nun zurückläuft, um sich andere Waffen zu holen. Und er nimmt den Ball mit...und legt ihn im Tor ab! Das gibt's nicht, wie doof kann man sein? Tor für Hamunaptra! 2:2! Und wie ich gerade bemerke, hat Albrecht Goll anscheinend nun keinerlei Orientierungspunkte mehr, was die Zeit angeht, weshalb das Spiel auch ewig und drei Tage dauern könnte...und der Ostfriese Lightening kehrt nun mit einem Schwert, einem Pferd und einer Trompete zurück. Er bläst nun wortwörtlich zum Angriff und schwenkt das Schwert in Richtung Burg, wo die Hamunaptresier ... wo sind die eigentlich?

??. Minute
Hamunaptra 2 : 2 Ostfriesland

??. Minute[Bearbeiten]

Visueller Eindruck für die Zuschauer - der Hannibal ist sich einfach nur ein bisschen toter vorzustellen.

Steve Trent: Wie ich gerade höre, haben sie das Spielfeld verlassen, weil ihnen eindeutig zu viele Irre auf dem selbigen sind. Selbst die verwirrten Mittelfeldspieler haben dank des Panzers den Ernst der Lage begriffen. Lightening steigt indes von seinem hohen Ross herunter und ist nun mit einem Staubsauger mit Ghostbusterssticker dekoriert dabei, das Tor zur Burg einzutreten, obwohl fünf Meter weiter rechts ein riesiges Loch in der Mauer klafft. Hannibal setzt sich derzeit vorne auf das Rohr des Panzers, um...

BÄMM!

...und Hannibal reitet auf der Kugel in die Burg und kloppt dort kurzerhand alles nieder!

??. Minute[Bearbeiten]

Steve Trent: Nun hat es anscheinend auch Albrecht Goll erwischt, der nun munter ebenfalls die Burg dem Erdboden gleich macht. Meine Güte, was für ein Schutthaufen! Da hätte ja gleich ein Erdbeben vorbei kommen können!

Endergebnis[Bearbeiten]

Steve Trent: Ich habe keine Ahnung, in der wievielten Minute wir uns hier befinden, aber seit mindestens einer Viertelstunde kloppen alle auf den kleinsten Ziegelstein ein, bis auch dieser pulverisiert ist. Goll hat zwischendurch wenigstens das Spiel abgeblasen, auch wenn das genauso gut eine Angriffsfanfare gewesen sein könnte. Die Hamunaptresier sind derweil wieder in ihrem Quartier angekommen und beobachten die Schlussminuten an ihren Fernsehgeräten. Ich denke mal, hier ist Sense. Unentschieden, aber interessiert es noch wen? Hier nicht. Wo ist jetzt dieser Zombiegeneral, kann man den einfach so frei herumlaufen lassen?

Hamunaptresische Fußballnationalmannschaft
(Hamunaptra)
Gruppenspiel der UM 2012, Gruppe C Kickers Nedme
(Ostfriesland)
Hamunaptra 11.06.2012, Highland Field

Zuschauer: Vermutlich weggebombt
Schiedsrichter: Albrecht Goll

Ostfriesland
Soccerball.svg 1:1 Renseneb (38.)

Soccerball.svg 2:2 Lightening (??., ET)

Soccerball.svg 0:1 Artilleriefeuer (23.)

Soccerball.svg 1:2 Lightening (74.)

Beste Spieler:
Renseneb
Beste Spieler:
Lightening
Karten:
Karten:
New England
SwEnglandflagge.png Universumsfußballmeisterschaft 2012 SwEnglandflagge.png


Die Welt zu Gast bei Besseren!


BewerbungenTeilnehmerRelegationsspieleVorrundeFinalrundeBerichte & Zusammenfassungen

Das Maskottchen.