Schwachsinn

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Meinten Sie: Schachsinn?

Der Schwachsinn, in Burgen auch als Unsinn oder Quatsch bekannt, andernorts auch als Schwachfug ist ein Fach des Grundstudiums der BWL (Besser Wisser Lehre), das die ahnungslosen halbgebildeten Anhänger dieser Sekte auch Makroökonomie nennen, was nur eine Bestätigung der oben angeführten Bezeichnungen ist.

Es gilt als das Lieblingsfach vieler derer. Bereits 1553 beobachtete Nostradamus durch sein Endoskop, mit welcher Inbrunst die durch den Arsch ihres Dozenten gekrochenen BWLer für dieses Fach fleissig Nachsprechen lernten und untereinander unausgereift lächerliche Diskussionen darüber führten.

Zudem gilt es an dieser Stelle auch den angeborenen Schwachsinn zu erwähnen, welcher selbstverständlicher Weise häufig bei BWLern, als auch in nicht gerade seltenen Fällen bei Politikern, Lehrern sowie diversen ständig anders verkleideten, auf den sich selbst verliehenen Namen Gaga hörenden Sängerinnen aufzufinden ist.

Gedicht[Bearbeiten]

Das Schwach-Sein des Existenzialismus oder Picasso ist im Wort fleischgeworden oder Dadaismus auf Extasy
Schwach, so ist bei vielem so ein manches betragen,
hier zeigt die unverhoffte Tugend selbst ihre Grenzen.
Doch darf die Anerkennung man dem Guten nicht versagen,
ist der Mensch doch in seiner Entwicklung wie ein Pflänzchen,
dass braucht bald Stärkren bald Schwächren Regen auf das Ränzchen.
Wer fragt was welchen verrückt aus dem Sinne selbst warum es hat,
der soll uns postalisch reichlich frankiert die Befragte kundtun schnell
und sie oder es wird an diesem ganzen Irrsinn reichlich Schach – Matt.
Wenn Urhermaphroditos wiedererscheint in Herrlichkeit aus der Sonne hell.
Oder wie in der ohralen Genüsslichkeit der Elektrik High Way to hell.
Am Ende des ganzen bemühten Geistes steht der hochgelobte Schluss,
das Publikum ruft schon der Dichter solle zum Ende kommen,
doch des Dichters Zunge befindet sich weiter im stetigen Fluss.
Die Gäste alle gähnen und das Theater verlassen – ganz benommen
Doch letztlich ist der bemühende Dichter zumeist nicht sehr besonnen.

Bücher[Bearbeiten]