Gelungener Artikel2 x 2 Goldauszeichnungen von Sky und Die Elektrische Orange

Spiegelwelten:UM-Spiel 2012 Ostfriesland vs. Franzoséland (Viertelfinale)

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dirk bach.jpg
Sonja Zietlow.jpg

Dirk: Hallo und herzlich Willkommen zu Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!!
Sonja: Nein, das stimmt leider nicht so ganz. RTL hat uns kurzfristig verliehen.
Dirk: Ach?
Sonja: Wir moderieren jetzt ein Fußballspiel.
Dirk: Och...

Vorbereitungen[Bearbeiten]

Dirk: Aber Kameras haben wir hier noch?
Sonja: Natürlich.
Dirk: Und sind unsere Opfer prominent?
Sonja: Nun ja, es spielen die ostfriesische gegen die französische Nationalmannschaft. Es handelt sich hierbei um ein Viertelfinale der Universumsfußballmeisterschaft 2012, wo...
Dirk: Oooooh là là, die Franzosén! Und die Ossis!
Sonja: Nein, die Ostfriesen kommen nicht aus dem Osten, sondern aus dem Westen.
Dirk: ...verrückt. Aber die sind vermutlich genauso zurückgeblieben, wenn man guckt, wo sie auf der Landkarte eigentlich sind. Totale Pampa.
Sonja: Aaaber bei jedem Fußballspiel gibt es natürlich auch Verletzungen, egal, wer gegen wen spielt.
Dirk: Und es gibt nur einen, der der richtige Ansprechpartner für Verletzungen ist. Unser...
Dirk & Sonja: DR. BOOOOOOOB!
(Dr. Bob springt von der Seite ins Fernsehbild hinein)
Dr. Bob: Hello everyone!
Übersetzer: Verdammt, was mache ich hier?
Dr. Bob: This could be an interesting match - and I guess I shall be the referee?
Übersetzer: Und ich müss für diesen Quatsch jetzt Schiedsrichter spielen?
Dirk: Ganz genau! Und wir schauen nun mal live ins Camp, wie sich die Spieler auf die Begegnung vorbereiten!
Sonja: ...Umkleidekabine?
Dirk: Wir haben es jetzt einfach Camp genannt.
Sonja: Aaaaahhhh....

Ostfriesisches Camp[Bearbeiten]

Dirk: Sehe ich das richtig? Die Ostfriesen haben die Bänke und Kleiderschränke umgeworfen und daraus ein Lagerfeuer gemacht?
Sonja: Zwei Spieler schnitzen sich sogar Bambusspeere und alle haben Fingerfarben an den Backen.
Dr. Bob: Well, this could be dangerous.
Übersetzer: Endlich wird's mal richtig gefährlich.
Dirk: Der Trainer Diego Maradona stimmt die Mannschaft noch einmal auf diese Prüfung ein.
Sonja: Das Viertelfinale.
Dirk: Prüfung, mein Schätzchen, Prüfung.
Sonja: Haben wir jetzt alles umbenannt?
Dirk: Aber natürlich! Wo kämen wir denn hin, würden die Zuschauer nicht ihre gewohnten Begriffe zu hören bekommen?

Französisches Camp[Bearbeiten]

Dirk: Kommen wir nun zu den Franzosén.
Sonja: Anscheinend gibt es jetzt schon Streit bei denen im Lager. Wer darf am Lagerfeuer das Essen kochen und wer muss die Zutaten dafür zusammensuchen?
Dirk: Wie haben die denn ein Lagerfeuer...?
Sonja: Sie haben die Bänke und Kleiderschränke umgeschmissen und den daraus resultierenden Haufen angezündet. Jedenfalls hat sich Zinedine Zidane das Recht mit gezielten Kopfstößen gegen die eigenen Leute erkämpft und kocht nun die Schnecke, die er......irgendwo gefunden hat.
Dirk: Im Camp?
Sonja: Ja. Wobei ich mich frage, warum dort Schnecken leben.

Das Spiel[Bearbeiten]

Schöne Pflanze, einfach irgendwo hinstellen - voilà, ein gefährlicher Dschungel!

Dirk: Kommen wir nun...zur ersten Dschungelprüfung.
Sonja: ...Dschungelprüfung?
Dirk: Richtig.
Sonja: Wir sind aber in einem Stadion.
Dirk: Wir haben ein paar Zimmerpflanzen im Stadion verteilt und schon ist das ein Dschungel. Unser Durchschnittszuschauer würde den Unterschied eh nicht bemerken. Ein gefährlicher Farnstrauch hier, ein paar carnivore Pflanzen dort...
Sonja: Aber kommen wir nun zu den Ostfriesen ins Camp - und dann geht es auch schon los mit...
Dirk & Sonja: ICH BIN EIN STAR - HOLT MICH HIER RAAAAAAUUUUUUUSSSSSSS!

Erste Dschungelprüfung: Die gequetschte Bratwurst[Bearbeiten]

(Dirk und Sonja spazieren, die Moderationskarten in die Höhe gereckt, ins Camp der Ostfriesen)
Dirk: Guten Morgen allerseits!
Sonja: Naa, habt ihr schon ausgeschlafen?
Udo Schmitz, Torwart: Wir haben nicht geschlafen. Wir wollen gleich Fußball spielen.
Dirk: Oooohhhh, so einfach wird das aber nicht gehen können. Ihr müsst erst noch durch diverse Dschungelprüfungen durch und...
Udo: Dschungelprüfungen?
Sonja: Richtiiiig. Und wir haben uns etwas ganz Spezielles ausgedacht. (Sonja zerrt eine Karte des Stadions hervor) Hier sind die Camps.
Udo: Camps?
Dirk: Die Umkleidekabinen.

Da musst du durch! Die rufen im Übrigen alle "SCHLAND!!".

Sonja: Und hier, auf der anderen Seite des Stadions, ist ein Bratwurststand.
Dirk: Wir werden gleich alle Fans gleichzeitig ins Stadion rein lassen und deine Aufgabe ist es, eine Bratwurst von jenem Stand zu ergattern und diese möglichst unbeschädigt hier her zu bringen.
Sonja: Und da diese Aufgabe sehr gefährlich sein könnte, wirst du jetzt noch ein paar Überlebenstipps bekommen. Und zwar von unserem...
Dirk & Sonja: DR. BOOOOOOOB!
Dr. Bob: Hello everyone! Well, this is a dangerous mission and you must stay alive. I've got some feathers for you - and some glue, so you can stick the feathers all over your body to prevent you from serious damage. Bye!
Übersetzer: Hallo, hier hast du ein paar Federn. Die kitzeln. Und tschüss.
Udo: Hä? (wird mit Kleber und einem Sack voll Federn abgeworfen)
Dirk: Viel Glück! (Dirk & Sonja flüchten schlagartig aus dem Camp und öffnen die Tore. Zahlreiche Fans und Hooligans kommen ins Stadion geströmt)
Sonja: Und schon stürmt der ostfriesische Torwart los und kämpft sich durch nassgeschwitzte, doch stählerne Adoniskörper durch das Stadion und...
Dirk: Hör auf damit. Du machst mich ganz wuschig.
Sonja: ...
RUMMS!
Sonja: Oooh, da wurde der Udo Schmitz aber böse von einem franzoséländischen Fan von der Seite gerammt und fünf Meter weiter weg befördert. Ich denke mal, der ist K.O.
Dirk: Dr. Bob kümmert sich gerade um den verletzten Torwart und zeigt ihm die gelbe Karte wegen einer Schwalbe.
Sonja: Wurde er vielleicht gar nicht von einem Franzosén gerammt, sondern hat sich einfach zur Seite geworfen, sodass es nur so aussieht?
Dirk: Udo Schmitz beschwert sich, wird aber mittels Beruhigungsspritze von Dr. Bob kalt gestellt.
Dr. Bob: Sssshhhhh, be quiet.
Übersetzer: Stirb!
Dirk: So ein Rüpel.
Sonja: Wer? Unser Dr. Bob?
Dirk: Natürlich nicht. Der ist immer gut.

Zweite Dschungelprüfung: Bon appetit![Bearbeiten]

Feindbild Nr. 1

Sonja: Kommen wir nun zu den Franzosén.
(Sonja und Dirk gehen in das franzoséländische Camp und sehen dort vier Franzosén, die sich um ein Stückchen Käse streiten)
Dirk: Nanana, was ist denn das? Wir haben doch genügend Essen für alle hier!
Sonja: Nein, haben wir nicht.
Dirk: (vorwurfsvoll) Das sollst du doch nicht sagen.
Sonja: Tja...nun ist es schon geschehen. Nun denn - wir haben hier eine überdimensional große Pflanze auf die größe einer normalen Pflanze geschrumpft. (kramt eine Venusfliegenfalle hervor) Die sollt ihr besiegen.
Dirk: Und bevor einer von euch diese schwierige Dschungelprüfung antreten kann, solltet ihr über die Gefahren aufgeklärt werden. Hier ist...
Dirk & Sonja: DR. BOOOOOOOB!
Dr. Bob: This "quest" isn't dangerous at all. Bye.
Übersetzer: Die Pflanze kann euch alle fressen, also seid vorsichtig bei dem, was ihr macht! Lebt wohl!
(Zinedine Zidane tritt hervor und köpft die Pflanze aus dem Fenster der Umkleidekabine)
Dirk: O_O
Sonja: Glückwunsch, ihr habt die Dschungelprüfung bestanden!
Zinedine: Das ging ja einfach.
Sonja: Soooo....und damit bekommt ihr ein Tor im Kampf gegen die Ostfriesen!
Zinedine: Quoi!? Für jede Venüsfliegenfalle, die isch köpfe, bekomme isch ein Tor? (fängt auf einmal an, wie ein irrer die Pflanzen mit der Birne zu zermatschen)
Dirk: Nein, nur für die Aufgaben, die wir euch stellen. Und die habt ihr erfüllt - wir kommen gleich mit einer neuen. Aber nun zuerst einmal...

Dritte Dschungelprüfung: Jesus[Bearbeiten]

Damit haben wir's abgeholt

Dirk: ...zu den Ostfriesen!
Faldo Janssen, Stürmer: Dieser Halbsatz ergibt überhaupt gar keinen Sinn.
Sonja: Eure nächste Aufgabe besteht darin, über diese Brühe zu laufen.
Dirk: Wir haben sie "Gefährlicher Amazonasstrom" genannt, aber im Grunde ist das nur das benutzte Wasser aus der Herrentoilette.
Sonja: Und wie immer bei so einer schwierigen Aufgabe kommt...
Dirk & Sonja: DR. BOOOOOOOB!
Dr. Bob: It smells.
Übersetzer: Scheiße.
Faldo: Ich muss einfach nur darüber laufen oder was?
Dirk: Korrekt.
Sonja: Trittst du diese Dschungelprüfung an?
Faldo: Was ist, wenn ich "Nein" sage?
Dirk: Dann gibt es ein Tor für die Franzosén.
Faldo: Wie bitte!? (Faldo nimmt Anlauf, fliegt das erste Stückchen über das Becken hinüber und sinkt dann wie ein Stein auf den Grund)
Sonja: Leider nicht geschafft. Schade. Wieder kein Tor für euch.
(Die Ostfriesen ziehen Faldo mit vereinten Kräften aus dem Becken; Dr. Bob kommt mit einem Presslufthammer an und hämmert Faldo damit das Wasser aus den Lungen)
Dirk: (zu Sonja) Ist Dr. Bob überhaupt ein zugelassener Arzt?
Sonja: Sein Name fängt mit "Doktor" an. Er muss ein Arzt sein.
Dirk: Was ist mit Guttenberg...?
Sonja: Der hatte zwar einen Doktor, aber nicht als Arzt. Höchstens als Arzt für Kopierer.
Dirk: Na ja, aber unser Dr. Bob zeigt Faldo Janssen nun die gelbe Karte, weil er Wasser aus dem Becken gestohlen haben soll. In seinen Lungen.
Sonja: Der Kerl ist streng, oder?
Dirk: Jaaa~

Vierte Dschungelprüfung: Das Restaurant des Schreckens[Bearbeiten]

Darf es noch ein kleiner Snack dazu sein?

Sonja: Und nun wieder zu den Franzosén, die nachwievor in ihrem Camp darauf warten, ein Tor schießen zu können.
Dirk: Nun ja, sie schießen ja nicht wirklich, sie bekommen nur ein Tor von uns zugesprochen, sollten Sie die Dschungelprüfung bestehen.
Sonja: Das wird schwer.
Dirk: Ja, das wird seeeehr schwer. Und dabei kann nur einer helfen - unser...
Dirk & Sonja: DR. BOOOOOOOB!
Dr. Bob: Hello everyone.
Übersetzer: ...hey.
Dirk: Einer von euch Franzosén muss einen ostfriesischen Tee trinken. OHNE zu würgen oder zu spucken. Wer möchte diese waghalsige Prüfung antreten? (elf Leute treten vor) Dann nehmen wir dich, Thierry Henry. (zwei Mitarbeiter kommen von der Seite, um Thierry an einen Stuhl festzubinden)
Thierry: Moment...warum bindet ihr mich fest?
Lightening: (kommt rein) Moin moin allerseits!
Thierry: Mon Dieu, nischt dieser Depp!
Lightening: Irgendso ein komischer Sender hat mich beauftragt, einen Tee zu kochen. Ich habe auch schon alle Sachen dabei, ich bräuchte nur noch Feuerholz, um das Lagerfeuer zu machen, damit ich das Wasser erhitzen kann...ah ja. (kramt aus seiner Tasche einen Wasserkocher hervor) Damit geht das doch wesentlich einfacher. (wirft den Wasserkocher auf den Boden und zündet diesen mit massig Benzin an, sodass eine Stichflamme entsteht) Aaah, schon viel besser. (nimmt einen Kochtopf, füllt ihn mit Wasser und hält ihn über das Lagerfeuer. Eine Minute später kocht das Wasser; er füllt es in eine Teetasse ab und packt ordentlich Teebeutel hinein, sodass das ganze Wasser herausschwappt) So, fertig. Trink das. (reicht Thierry die Tasse)

Das Feuer greift von der Kabine auf die Tribüne oben drüber über!

Thierry: Das sind fünf Beutel in einer Tasse. Wie soll isch fünf Beutel trinken?
Lightening: Tut mir Leid, ich spreche kein chinesisch. Trink das jetzt.
(Thierry Henry nimmt einen Teebeutel in den Mund und spuckt ihn gleich danach wieder aus)
Thierry: WAS IST DA DRIN!?
Lightening: Nägel, Bier und mein Brot von letztem Monat. Mein spezieller Tee für spezielle Gäste.
Sonja: Und damit hat Thierry es leider nicht geschafft - kein Tor für die Franzosén, es tut mir schrecklich Leid...
Thierry: Bindet misch wenigstens los.
Lightening: Darf ich? Ich weiß, wie man Knoten... (geht zu Thierry Henry hin und fummelt an den Seilen herum)
Thierry: Nein, nischt!
(Das Seil fängt plötzlich an zu brennen und Thierry kann sich nach ein paar Sekunden losreißen und wälzt sich auf dem Boden)
Dirk: Also sowas. Seit wann gehen Seile in Flammen auf?
Sonja: Das geht aber mal gar nicht. Dr. Bob zeigt Thierry Henry die gelbe Karte, da das Feuer seines Seiles auf die Spindte übergesprungen ist. Das ist glatte Sachbeschädigung!
Dirk: Das Spiel ist aber heute auch höchst unfair, findest du nicht auch?
Sonja: Ja. Total.

Fünfte Dschungelprüfung: Nicht abheben![Bearbeiten]

Spiegeleifrisbee

Dirk: Sehr gut, dann kommen wir nun zu den Ostfriesen und der insgesamt fünften Dschungelprüfung.
Sonja: Wer stellt sich freiwillig dieser Aufgabe?
(Ludolf Gums, Ersatztorwart, tritt hervor)
Dirk: Okay. Wir werden dich gleich mit englischen Spezialitäten bewerfen und du musst alles mit dem Mund auffangen, kauen und runterschlucken, verstanden?
Ludolf: Ja.
Sonja: Und nicht spucken. Das ist nicht erlaubt. Aber vorher haben wir noch ein paar Sicherheitsintruktionen für dich, und zwar von...
Dirk & Sonja: DR. BOOOOOOOB!
....
Dirk & Sonja: DR. BOOOOOOOB!
....
Dirk & Sonja: Dr. Bob?
Dirk: Ich höre gerade aus der Regie, dass Dr. Bob noch damit beschäftigt ist, das Feuer in der franzoséländischen Kabine zu löschen. Dummerweise hat er die Feuerwehrmänner vom Platz gestellt, da er alleine nur die Farbe rot haben darf.
Sonja: Egal. Bist du bereit?
Ludolf: Ja.
(Sonja wirft ein Spiegelei wie eine Frisbeescheibe quer durch den Raum. Ludolf fängt diesen mit dem Mund auf, muss schnell lschlucken, da Dirk Bach bereits mit einer Kanone voller Speck wartet und kurz danach abfeuert. Ludolf wirft sich in den Schuss und fängt den Speck auf, bekommt danach von Sonja jedoch sofort Roastbeef ins Gesicht geschleudert, gefolgt von Rührei und Haferbrei. Mittlerweile sieht Ludolf auf dem Gesicht aus wie ein fehlgeschlagenes Genexperiment, doch er geht einmal mit der Zunge über sein Gesicht und schiebt alles in seinen Mund.)
Dirk: Er...er hat alles gefangen.
Sonja: Tja. Es gibt anscheinend noch bessere Esser als du.
(Dirk wirft vor Wut eine Pfanne gegen Ludolf, der bewusstlos zusammenklappt. Dr. Bob eilt herbei und verpasst Ludolf daraufhin die gelbe Karte wegen Schlafens)

Sechste Dschungelprüfung: Wie ein Ninja[Bearbeiten]

Vorsicht - Ninja!!

(In die Kabine fliegen aufeinmal fünf Ninjasterne und schlagen in die Wand ein. Dirk und Sonja kommen daraufhin in die Kabine)
Dirk: Oh, der Ninja war schon da.
Sonja: Tja, eure Aufgabe war es, die fünf Ninjasterne mit euren Augenlidern zu fangen und sie wieder zurück zum Ninja zu werfen. Normalerweise hätten wir dazu ja auch den Rat von unserem...
Dirk & Sonja: DR. BOOOOOOOB!
Sonja: ...gebraucht, aber der ist...
Dr. Bob: Did anyone call me? I've got an injured fan over there.
Übersetzer: Was stört ihr mich? Ich muss noch meinen Ventilator reparieren.
Dirk: Nein nein, wir brauchen dich nicht.
Unbedeutender franzoséländischer Bankdrücker: Moment...soll das 'eißen, wir 'aben keine Möglischkeit mehr, ein Tor für diese Prüfung su bekommen?
Dirk: (versucht, betont witzig zu sein) Rischtiiiiisch.
Bankdrücker: Merde! Das ist nischt fair.
(Dr. Bob klatscht dem Bankdrücker aus mehreren Metern Entfernung eine gelbe Karte wegen Meckerns ins Gesicht)

Siebte Dschungelprüfung: Pünktlich wie die Post[Bearbeiten]

Die Post ist da!

Dirk: Kommen wir nun wieder zu den Ostfriesen. Wer meldet sich freiwillig?
Hugo Wildfang, Verteidigung: Ich mach's.
Sonja: Okay. Gleich klingelt hier ein Kerl von der Post und wird wie ein Irrer schreien, weil er ein Paket von Zalando ausliefert.
Dirk: Ooooh, neue Schuhe oder was haben wir da?
Sonja: Genau, aber leider nicht in deiner Größe.
Dirk: Oooh.... :-(
Sonja: Der Sender befürchtete, dass du sie sonst mitgehen lassen würdest.
Dirk: Aber ich doch nicht.
Sonja: Deine Aufgabe, Hugo, ist es, lauter zu schreien als der Postbote.
Ding Dong!
Dirk: Ah, da ist ja unser Postbote. Aber moment, haben wir nicht wen vergessen? Unseren...
Dirk & Sonja: DR. BOOOOOO...
BÄM!
Hugo: So, ich habe den Postboten abgeknallt, bevor er geschrien hatte, dementsprechend bin ich konkurrenzlos. Habe ich gewonnen?
Sonja: Ist das überhaupt regelkonform?
Dirk: Na...einmal schreien muss er mindestens.
Hugo: (räuspert sich) Nun gut.

AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH!!!
(Durch die entstandene Druckwelle kollabiert ein Flügel des Stadions und auf der anderen Straßenseite kippt ein Gebäude um. Dirk Bach steht aufgrund seiner Trägheit immer noch an derselben Stelle)
Dirk: Das lasse ich mal gerade so gelten.

Achte Dschungelprüfung: Kindisch[Bearbeiten]

ICH. WILL. MEIN. EIS.

Sonja: Und nun wieder bei den Franzosén.
Timmy (9): Wer sind diese Onkel da?
Dirk: Die sollen dich jetzt fünf Minuten lang beaufsichtigen.
Zinedine Zidane: Attendez une minute - wir sollen auf dieses Kind aufpassen?
Dirk: Richtig.
Zinedine: Pour 5 minutes?
Sonja: Exactement.
Zinedine: Das ist einfach.
Dirk: Aber vorher gibt es noch ein paar Instruktionen von unserem...
Dirk & Sonja: DR. BOOOOOOOB!
Dr. Bob: Hello everyone. Well, this is a child and as we all know, children can be very annoying. So make sure that you've got some earplugs to endure the time of five minutes.
Übersetzer: Das wirst du nicht überleben. Wiedersehen!
Timmy: Kriege ich jetzt mein Eis?
Dirk: Moment...zuerst muss der Onkel Dirk noch seine Eieruhr richtig timen, damit wir genau wissen, wann fünf Minuten vorbei sind.
Timmy: Tante Sonja hat aber gesagt, ich kriege mein Eis, wenn ich bei den Froschfressern bin!
Zinedine: Froschfresser?!
Timmy: Klappe! Ich diskutiere gerade!
Zinedine: Der bekommt von mir kein Eis!
Dirk: So, die Eieruhr ist gestellt, nun...
Timmy: ICH WILL MEIN EIS!
Zinedine: Du kriegst kein Eis! Jamais!
Timmy: EIS! EIS! EIS!
(Jacques Pied, ein großer Hüne und Mittelfeldspieler der Franzosén, nimmt den Jungen und wirft ihn aus dem Fenster)
Dirk: Der braucht jetzt knapp sechs Minuten, bis er wieder hier ist. Kann man das gelten lassen?
Sonja: Dr. Bob?
Dr. Bob: I don't think so.
Übersetzer: Klar. Jetzt sind wir das Balg los.
Dirk: Glückwunsch, ihr habt's geschafft!

Neunte Dschungelprüfung: Schlechter Punk[Bearbeiten]

One More Time!

Sonja: Kommen wir nun wieder zu einer echten Aufgabe für die Ostfriesen.
Dirk: Jaha, die sollen nämlich einmal ein Lied singen. Gott sei Dank ist das mehr so ein Sprechgesang, von daher müssen wir den Glaser nicht kommen lassen, weil die ganzen Scheiben hier im Stadion zerspringen.
Sonja: Und den Tower müssen wir auch nicht anrufen, von wegen die bekommen Ultraschallsignale von irgendwelchen nichtexistenten Flugzeugen, dafür aber von zu hoch singenden Ostfriesen.
Dirk: Ihr bekommt ein Lied von der franzoséländischen Band Daft Punk: Around the world. Der Text geht im Grunde ganz einfach, das ist nur eine einzige Zeile, die ihr immer wieder singen müsst. Nämlich "Around the world". Nicht "The world around" oder "World around the". Einfach nur "Around the world". Aber vorher kommt noch unser...
Dirk & Sonja: DR. BOOO-
Hans Überswach, Verteidiger: The world around?
Dirk: ...ihr habt die Prüfung verloren.
Sonja: Das ist doch eigentlich gar nicht schwer: Nur drei Wörter! Around. The. World. Du hast es vergeigt.
Dirk: Ich bin tief beeindruckt.
Hans: Aber ihr habt doch...
Dirk: Und Dr. Bob zeigt Hans Gelb wegen Meckerns!
Sonja: Tut er doch noch gar nicht.
Dirk: ...dann mache ich das eben. Gelb wegen Meckerns. So.

Zehnte Dschungelprüfung[Bearbeiten]

Da vorne an der Wand ist der Schnatz! Schnell hinterher!

Dirk: Und nun die letzte Dschungelprüfung...
Thierry: Gott sei Dank!
Dirk: ...und wenn die Franzosén diese Aufgabe schaffen, sind sie im Halbfinale dieser Universumsfußballmeisterschaft!
Sonja: Und wenn nicht, sind wir eh weg, denn RTL hat soeben beschlossen, dass ich Domino Day moderieren soll.
Dirk: Und ich fungiere als Sonderkugel.
Sonja: Ihr müsst diesen goldenen Schnatz fangen, den wir originalgetreu nach den Harry Potter-Büchern gebaut haben. Seht ihr... (kramt den Schnatz hervor) Das ist euer Zie- (Der Schnatz fliegt aus dem offenen Fenster heraus) Oh. Ihr habt verloren.
Thierry: Was war daran eine Prüfung in einem Dschüngel?
(Dirk wirft Thierry mit einer Zimmerpflanze K.O.)
Dirk: Jetzt hatten wir hoffentlich genug Dschungel in dieser Prüfung.
Dirk & Sonja: DR. BOOOOOOOB!
Dr. Bob: Yes?
Übersetzer: Nein.
Dirk: Wir müssen zum Domino Day.
Dr. Bob: This sounds funny!
Übersetzer: Pass auf, dass du mit deinen Schritten kein Erdbeben auslöst, der die ganzen Dominosteine schon vorb umfallen lässt.
Dirk: (zu Sonja) Ich glaube, er meinte dich.
(Dirk, Sonja und Dr. Bob verlassen die Umkleidekabinen)

Verlängerung[Bearbeiten]

Iggyvignette.png

Tja, das bedeutet dann wohl, dass wir in die Verlängerung gehen müssen. Mein Name ist Iggy Guttapercha und ich kommentiere dieses bisher von absoluten Katastrophenlaien geführtes Spiel. Die "Kollegen" Dirk und Sonja sind echt zu nichts zu gebrauchen...
Ein zufälliger Kerl von der Straße ist nun Schiedsrichter für diese Verlängerung und es sieht so aus, als würde er den Spielern Paintballwaffen in die Hand drücken. Last Man Standing. Ich glaube, wir lassen das mit der Verlängerung und gehen gleich über zum...

Elfmeterschießen[Bearbeiten]

Nun geht es los, elf Ostfriesen und elf Franzosén mit einer Knarre, Mann gegen Mann. Die Mannschaften verteilen sich quer über das Stadion und es werden mit betrunkenen Fans bereits die ersten Barrikaden gebaut.
Ich höre schon über meinen Knopf im Ohr, dass sich Hugo Wildfang, Verteidiger der Ostfriesen und passionierter Jäger, sich auf die Lauer gelegt hat und Sniper spielt. Er hat bereits drei Franzosén ausgeschaltet, während Zinedine Zidane sich seine Paintballwaffe auf den Kopf geschnallt hat und mit ruckartigen Kopfbewegungen nach vorne Schüsse aus seiner Waffe löst. Damit nietet er gleich vier Ostfriesen auf einmal um. Was für ein Anblick, anscheinend hat Zinedine nicht genug davon und schießt auf die schon am Boden liegenden Ostfriesen! Der Schiedsrichter sieht das und verpasst Zinedine die rote Karte! Damit wäre "Zizou" in einem möglichen Halbfinalspiel gesperrt, sollten die Franzosén es hier noch schaffen, weiterzukommen. Der wütende Zinedine Zidane schießt nun mit seiner Vorrichtung auf den Schiedsrichter ein und knallt ihn nahezu ab! Jeder Schuss trifft! Man kann Zinedine alles vorwerfen, aber nicht, dass er nicht zielstrebig alles trifft, was er möchte.
Mittlerweile sind zwei weitere Franzosén rausgeflogen, nachdem fünf Ostfriesen auf sie draufgesprungen sind und sie sich anschließend nicht mehr bewegen konnten. Vermutlich haben sie sich irgendetwas gebrochen, aber die Sanitäter kommen nicht über die Barrikaden aus brennenden Ölfässern rüber, die die Ostfriesen zu ihrem eigenen Schutz aufstellten. Derweil haben auch die Fußballfans kapiert, was hier abgeht, und stürmen auf das Spielfeld, um alle Mannschaftsmitglieder festzuhalten, werden jedoch vorher vom Sicherheitspersonal abgefangen und im Dutzend rugbymäßig niedersgestreckt.

Jeder Angreifer, der auf dem Spielfeld nichts zu suchen hat, wird niedergestreckt.

Nun reicht es Hugo Woldfang. Er nimmt sich die Knarre von fünf anderen Ostfriesen und...meine Güte, hat man sowas schon mal gesehen!? Er agiert so schnell, dass man glauben könnte, er hätte sechs Arme! Und er ballert auf alles, was sich bewegt, gnadenlos! Ohne Rücksicht auf Verluste, mittlerweile sind alle Ostfriesen außer ihm selbst von Hugo getroffen worden, doch Hugo rennt durchs Stadion und brüllt: "DAS. IST. OSTFRIESLAAAAAAAND!" Meine Damen und Herren, wir haben es hier gerade mit einem absoluten Irren zu tun. Es bleiben noch vier Franzosén übrig, die sich alle nun gegen Hugo stellen müssen.

Hugo Wildfang im Duell mit dem letzten Franzosén

Und ein Franzosé läuft Hugo vor die Paintball-Flinte und kriegt gleich ganze Salven an Farbbomben ab. Zwei andere Franzosén wollen zu Hilfe eilen, werden jedoch ebenfalls eiskalt von Hugo umgenietet. Nun steht es eins gegen eins, Jacques Pied ist der letzte noch verbleibende Franzosé, ein zwei Meter großer Schrank und Muskeln ohne Ende. Doch kann er auch schneller die Waffe ziehen? Und vor allem: Wo ist Jacques?
Moment - er steht gerade oben auf der Stadiondecke und seilt sich wie Tarzan herab, hat Kriegsbemalung im Gesicht und ballert wie wild mit seiner Waffe umher - da muss sogar Hugo in Deckung gehen, dreht sich noch im Sprung, schießt...und trifft! AUS! AUS! Das Spiel ist aus! Ostfriesland steht im Halbfinale dieser Fußballuniversumsmeisterschaft und siegt damit zum dritten Mal hintereinander nach dem UM-Relegationsspiel von 2010 und dem Freundschaftsspiel von vor der UM 2012 gegen die Franzosén - eine bittere Niederlage, eine knappe und bittere Niederlage. Und ich entferne mich hier fix aus der Kommentatorenkabine, denn mittlerweile strömen die ostfriesischen Fans quer durchs Stadion und ich will dabei sein. Auf Wiedersehen!

Full House!
Kickers Nedme
(Ostfriesland)
Viertelfinale der UM 2012 Équipe nationale
(Franzoséland)
Ostfriesland 01.07.2012, Highbury

Zuschauer: n/a
Schiedsrichter: Dr. Bob//zufälliger Paintballspieler von der Straße

Franzoséland
Soccerball.svg 1:1 Ludolf Gums (Fünfte Dschungelprüfung)

Soccerball.svg 2:1 Hugo Wildfang (Siebte Dschungelprüfung)


Ostfriesland siegt im Shootout mit 13:12.

Soccerball.svg 0:1 Zinedine Zidane (Zweite Dschungelprüfung)

Soccerball.svg 2:2 Jacques Pied (Achte Dschungelprüfung)


Beste Spieler:
Hugo Wildfang
Beste Spieler:
Zinedine Zidane
Karten:

Yellow card.svg Udo Schmitz (Erste Dschungelprüfung, Schwalbe)
Yellow card.svg Faldo Janssen (Dritte Dschungelprüfung, Klauen von Brackwasser)
Yellow card.svg Ludolf Gums (Fünfte Dschungelprüfung, Schlafen)
Yellow card.svg Hans Überswach (Neunte Dschungelprüfung, Meckern)

Karten:

Yellow card.svg Thierry Henry (Vierte Dschungelprüfung, Sachbeschädigung)
Yellow card.svg Unbedeutender franzoséländischer Bankdrücker (Sechste Dschungelprüfung, Meckern)
Red card.svg Zinedine Zidane (Elfmeterschießen, unsportliches Erschießen)

New England
SwEnglandflagge.png Universumsfußballmeisterschaft 2012 SwEnglandflagge.png


Die Welt zu Gast bei Besseren!


BewerbungenTeilnehmerRelegationsspieleVorrundeFinalrundeBerichte & Zusammenfassungen

Das Maskottchen.
Unbedingt weiterempfehlen!
Gelungen

Der Artikel Spiegelwelten:UM-Spiel 2012 Ostfriesland vs. Franzoséland (Viertelfinale) ist nach einer erfolgreichen Abstimmung mit dem Prädikat Gelungen ausgezeichnet worden und wird zusammen mit anderen gelungenen Artikeln in unserer Hall of Fame geehrt.

Unbedingt weiterempfehlen!

Unbedingt weiterempfehlen!