Spiegelwelten:UM-Spiel 2012 Aztekenreich vs. Ostfriesland (Halbfinale)

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iggyvignette.png

Iggy: Guten Tag, liebe Damen und Herren, ich bin Iggy Guttapercha und Ihr Moderator für dieses Halbfinalspiel zwischen dem Aztekenreich und Ostfriesland. Beide Mannschaften machen sich bereits warm für dieses einmalige Ereignis, für diese einmalige Chance, ins Finale der Universumsfußballmeisterschaft 2012 zu kommen und den Pokal zu holen.

Ayumi Kotzimiki, Schiedsrichterin in dieser Partie

Der Schiedsrichter dieser Partie ist ein niedliches, kleines Mädchen aus Japan. Kotzimiki, wenn ich mich nicht irre. Sie kommt auch aus dem Team der japanischen Nationalmannschaft, wenn ich mich nicht irre, kennt sich also im Fußball hoffentlich auch bestens aus.
Wir sehen nun das Vorspiel der Azteken, die ein paar Goldketten und so an ihren Gott opfern mit der Bitte, man möge dieses Spiel gewinnen. Ich glaube kaum, dass das helfen wird, denn just, als sich die Azteken wegdrehen, um wieder zurück in ihre Kabine zu gehen, klauen die Sicherheitskräfte allesamt das Gold aus der Opferschale und stecken es sich in ihre eigenen Taschen. Meine Damen und Herren, so funktioniert das hiesige Bankensystem.
Die Ostfriesen ihrerseits werfen Knallkörper auf die Tribüne der aztekischen Fans und behaupten, dass diese nun unerlaubte Bengalofeuer anzünden würden. Mit Erfolg: Die ersten Fans werden bereits von den Sicherheitskräften wortwörtlich aus dem Stadion geschmissen.

Ninja high as fuck. Visible and shit.

Ninja Willi: Man merkt, dass sich kein Experte unter den Sicherheitskräften befindet.
Iggy: (dreht sich schockiert um) WAH! Wo kommen Sie denn her?!
Willi: Ich bin der Ninja Willi und kommentiere dieses Spiel. Dass Sie mich nicht von Anfang an bemerkt haben, beweist, dass ich ein guter Ninja bin.
Iggy: Wofür brauchen wir einen Ninja als Comoderator?!
Willi: Wir haben eine japanische Schiedsrichterin und ich vermute mal, dass viele japanischen Eigenarten in diesem Spiel auftauchen werden, die Erklärungsbedarf benötigen. Hat mir zumindest die Regie gesagt.
Iggy: Und warum heißen Sie Willi?
Willi: Weil ihr euch die japanischen Namen nicht merken könnt. Oder haben Sie noch den Namen der Schiedsrichterin im Kopf?
Iggy: ...nein.
Willi: Sehen Sie?

Erste Halbzeit[Bearbeiten]

1. Minute[Bearbeiten]

Willi: Und Kotzimiki-chan pfeift die Partie an.
Iggy: Die ostfriesische Nationalmannschaft ist im Ballbesitz und versammelt sich nun um den Ball herum, hält sich gegenseitig an den Schultern fest und sie gehen alle in Trippelschritten und mit dem Ball in der Mitte langsam, aber sicher zum aztekischen Tor. Und der aztekische Stürmer, Cuahtemoc Blanco, versucht sich einfach mal gegen diese Mauer um den Ball und wirft sich mit vollem Körpereinsatz rein!
Willi: Foul! Böses Foul! Und Kotzimiki-chan sieht die Situation richtig, pfeift einen Freistoß und zeigt Blanco-san die gelbe Karte!
Iggy: Damit führen die Ostfriesen nun einen Freistoß aus, laufen aber nach wie vor in ihrer Kette oder Traube, je nach dem, wie man es nennen will, in Richtung Tor.

3. Minute[Bearbeiten]

Iggy: Hören Sie das auch?
Willi: Höre ich was?
Iggy: Dieses Grummeln.
Willi: Das klingt ganz nach einem Gewitter.

RUMMS!

Huitzilopochtli, der neue Star der Mannschaft?

Iggy: Und soeben ist ein Blitz im Mittelfeld eingeschlagen!
Huitzilopochtli: Schweig!
Iggy: Es ist Huitzilopochtli, der Kriegsgott der Azteken!
Huitzilopochtli: Ich sagte: Schweig!
(schweigen, die Azteken werfen sich auf die Knie und huldigen ihrem Gott)
Huitzilopochtli: Ich habe gesehen, dass ihr mir Opfergaben dargeboten habt. Und TROTZDEM gibt es Leute, die die Kultur der Azteken tunlichst schänden, indem sie mir meine Opfergaben wegnehmen.
(Die Sicherheitskräfte schauen pfeifend in die Luft)
Huitzilopochtli: Daher habe ich mich entschlossen, euch beiseite zu stehen. (zieht sich ein Trikot über und tritt einmal mit voller Wucht gegen die Ostfriesen, die alle zusammen mit dem Ball quer über das Feld fliegen und im ostfriesischen Tor landen)
Willi: Tor für Huitzilopochtli-dono und die Azteken! Unglaublich!
Iggy: Die Azteken sind in der Tat durch ein Tor von Huitzilopochtli in Führung gegangen!
Willi: Kotzimiki-chan gibt das Tor und die ostfriesische Mannschaft ist versammelt und immer noch durch den Schuss bedröppelt im Netz.

03. Minute
Aztekenreich 1 : 0 Ostfriesland

6. Minute[Bearbeiten]

Willi: Kotzomiki-chan findet diese Situation jedoch höchst unfair und beschließt, den Ostfriesen unter die Arme zu greifen, um ein ausgeglichenes Spiel zu ermöglichen.
Iggy: Hä?
Willi: Kotzomiki-chan drückt nun jedem Ostfriesen eine Kettensäge in die Hand und verlangt, diese auch rücksichtslos einzusetzen.
Iggy: Das kann nicht gut gehen...das kann einfach nicht gut gehen.
Willi: Habe ich schon erwähnt, dass diese Kettensägen original in Japan produziert wurden?
Iggy: Was soll das heißen?
Willi: Wie, was soll das heißen? Zweifeln Sie etwa an der Qualität japanischer Produkte!? Sie beleidigen mein Land, Guttapercha-san! Sie beschmutzen die Ehre des Landes der aufgehenden Sonne!
Iggy: Hä? Ich habe doch nur gefragt, was...
Willi: Schweigen Sie, Guttapercha-san! Ihre Tat ist nur durch eine andere Tat wieder gutzumachen.
Iggy: Schon klar. Was darf es auf Ihrem Hot Dog vom Automaten sein?
Willi: (todernste Miene) Seppuku.
Iggy: Die haben nur Senf oder Ketchup zur Auswahl, alternativ auch mit ein paar Röstzwiebeln.
Willi: Ihre Tat ist nur durch Seppuku wieder gutzumachen. Einen rituellen Selbstmord.
Iggy: WIE BITTE!?

10. Minute[Bearbeiten]

Astreine Waffe für einen Seppuku

(Willi kramt ein langes Schwert heraus und überreicht es Iggy)
Willi: Hier. Seppuku.
Iggy: Muss ich wirklich?
Willi: Nur so kann Ihre Ehre wiederhergestellt werden.
Iggy: (seufzt) Als ein Geist werde ich jetzt
umherschweifen
in den Sommerfeldern.
Willi: Okay, Sie dürfen leben.
Iggy: Hä?
Willi: Das war ein astreiner Haiku.
Iggy: Manchmal frage ich mich, was in den Köpfen von euch Japa...
Willi: (schaut Iggy an) Sagen Sie es nicht oder Sie dürfen es gleich wiederholen.
Iggy: Iep.

13. Minute[Bearbeiten]

Die Fetzen der zerstörten Werbebanden sind bis in die Innenstadt geflogen

Willi: Wir befinden uns nun in der dreizehnten Minute und die Ostfriesen drehen mit ihrer Kettensäge völlig am Rad.
Iggy: Sie zerstören die Werbebanden.
Willi: Damit ist die Ehre von Hyundai, McDonald's und Katzischmatzi Frischfleisch für die Brutalokatze vollkommen beschmutzt!
Iggy: Fordern Sie jetzt ein Seppuku der kompletten ostfriesischen Mannschaft?
Willi: Nein. Die Firmenchefs sollen sich schämen, eine solche Sauerei auf die Werbebanden zu kritzeln. Die sollten gefälligst Seppuku machen.
Iggy: Gibt es in Ihrer Gesellschaft eigentlich irgendeine Tat, die nicht gleich mit einem rituellen Selbstmord wiedergutgemacht werden muss?
Willi: Laut Gesetz gar keine.
Iggy: Wie, laut Gesetz? Wollen Sie damit sagen, dass Seppuku verboten ist?
Willi: Richtig. Aber im Tod bestraft Sie niemand dafür.
Iggy: Das.....klingt einleuchtend.

16. Minute[Bearbeiten]

Iggy: Nun sind die Ostfriesen im Ballbesitz und stürmen mit ihren Kettensägen nach vorne. Unterwegs haben sie auch zwei Eckfahnen und einen Stützpfeiler einer Tribüne abgesägt; bis jetzt habe ich jedoch noch nichts davon gehört, dass das Stadion einstürzgefährdet sein sollte. Christian Lell, linker Außenverteidiger der Ostfriesen, stürmt nun nach vorne und...
Willi: Ein stürmender Außenverteidiger?
Iggy: ...befindet sich nun im Strafraum der Azteken, mäht mit der Kettensäge alles platt bzw. lässt die Spieler zur Seite springen. Nun hat er freie Bahn, er schießt - Latte! Nachschussmöglichkeit vom mitgestürmten Blacko Trichowski - schon wieder Latte! Und nun kommt der Aztekengott Huitzilopochtli und klärt zur rettenden Ecke!
Willi: Nichts da. Die Ostfriesen haben die betroffene Eckfahne abgesägt. Auf dieser Seite gibt es kein Aus.
Iggy: Sie haben recht, die Fans auf der Tribüne spielen mit dem Ball weiter!

19. Minute[Bearbeiten]

Wie Zombies rennen sie alle dem Ball hinterher

Willi: Auf der Tribüne ist mittlerweile Chaos ausgebrochen. Jeder will den Ball haben.
Iggy: Welch ein Unglück, dass der Ball genau zwischen den aztekischen und ostfriesischen Fanblöcken gelandet ist...
Willi: Von hier sieht es so aus, als würden die alle Ping Pong spielen, so oft, wie die gegen den Ball treten und dieser hin und her fliegt.
Iggy: Die ostfriesischen Fans prügeln sich nun mit den aztekischen und der Ball fliegt im hohen Bogen von Block C der Tribüne über das Spielfeld hinüber zu Block G auf der anderen Seite. Dort war definitiv eine Eckfahne und es gibt einen Einwurf.
Willi: Die Frage wäre nur, für wen. Wer hat den Ball zuletzt berührt? Die Azteken behaupten, die ostfriesischen Fans hätten es getan, die Ostfriesen behaupten, es wären die aztekischen Fans.
Iggy: Und wie findet die Schiedsrichterin Ayumi das nun heraus?
Willi: (schaut plötzlich ernst) Sumoringen.

22. Minute[Bearbeiten]

Iggy: Tatsächlich - der Kreis im Mittelfeld wird nun zum Sumoringerfeld umfunktioniert und je ein Spieler der aztekischen und der ostfriesischen Mannschaft geht nun in die Kabine, um sich passend umzuziehen. Sagen Sie...und das machen sie jetzt alles nur für einen Einwurf?
Willi: Hai. Dadurch, dass beide behaupten, der andere würde lügen, wurde die Ehre...
Iggy: Nicht schon wieder die Ehre!
Willi: Haben Sie etwas gegen Ehre?
Iggy: Zu viel der Ehre.
Willi: Soll ich Sie entehren?
Iggy: Nein danke, lassen Sie mal. Wer weiß, was Sie dann machen würden.
Willi: Schade. (packt sein Katanaschwert wieder weg) Es hätte Spaß gemacht.

25. Minute[Bearbeiten]

Mueller-san

Iggy: Da kommen die beiden Kandidaten wieder aus ihrer Kabine. Für die Ostfriesen: Der Torwart Udo Schmitz, der in der Sumoringerkleidung ziemlich schmächtig aussieht. Und für die Azteken - HEILIGE MACCARONI, wie viel hat der sich denn zugefressen!?
Willi: Ich muss sagen, ich bin beeindruckt. Er hat in innerhalb kürzester Zeit 200 Kilogramm gegessen und hat nun Kampfgewicht.
Iggy: Unmöglich. Und ich kann gar nicht mal erkennen, wer sich hinter den Fettpolstern verbirgt. Doch nicht etwa Rainer Callmund?
Willi: Der Torwart der aztekischen Mannschaft fehlt. Also tippe ich mal, dass das Dietmar Mueller der aztekische Sumoringer ist.
Iggy: Und die Schiedsrichterin wirft jetzt mit Reis herum.
Willi: Das macht man vor dem Sumoringen so. Reis nimmt die Feuchtigkeit aus dem Boden, sodass die Sumoringer nicht ausrutschen.
Iggy: Aquaplaning bei Sumoringern?
Willi: So in etwa.

28. Minute[Bearbeiten]

Willi: Schiedsrichterin Kotzimiki-chan gibt den Ring frei und Schmitz-san versucht, den aztekischen Torwart Mueller-san anzugreifen!
Iggy: Er hat ziemlich wenig Erfolg.
Willi: Richtig. Die Fettpolster des Torwartes lassen sich partout nicht bewegen.
Iggy: Grausam.
Willi: Mueller-san reagiert nun und hebt Schmitz-san einfach hoch! Nun dreht er Schmitz-san mit den Armen wie einen Propeller und lässt ihn immer schneller wirbeln - Schmitz-san hebt schon fast ab...und nun fliegt er nach oben aus dem Stadion heraus!
Iggy: Hä?
Willi: Aber noch hat Schmitz-san nicht verloren, er muss mit einem Körperteil außerhalb des Ringes kommen. Er fliegt aber noch weiterhin nach oben über dem Ring...jetzt ist er ganz oben und fällt wie ein Stein herunter! Schmitz-san dreht sich mit dem Kopf nach vorne...und...UND...

BBOOOOOOMM!
Einschlagskrater in Highbury

Iggy: Ein riesiger Einschlagskrater ziert nun das Mittelfeld vom Highbury-Stadion. Un-glaub-lich, kann ich dazu nur sagen.
Willi: Und Schmitz-san kommt runter wie ein Wassertropfen. Keinerlei Power hinter seinem Konterschlag.
Iggy: Wie bitte? Das ganze Stadion hat er fast plattgewalzt.
Willi: Sie waren noch nie in Japan, oder? Wenn ich da von der letzten Stufe einer Treppe runterspringe, ertönt plötzlich dramatische Musik, gefolgt von einer fünf Megatonnen-Explosion und mindestens zwanzig Toten und einem Krater mit mehreren Kilometern Durchmesser. Da ist das absolut gar nichts gegen.
Iggy: Und wenn Udo Schmitz so wie ein Wassertropfen runtergekommen ist, wie sieht dann bei euch Regen aus?
Willi: Der Regen fällt nicht auf den Boden, wenn wir es nicht wollen. Der bleibt in der Luft hängen und wir schleudern ihn dann auf unsere Gegner. Dahinter steckt pure Willenskraft.
Iggy: ...

32. Minute[Bearbeiten]

Willi: Nun kommt Mueller-san wieder an, hebt Schmitz-san wiederholt hoch, doch dieser versucht sich nun, beißend zu wehren. Das ist einfach gegen die Sumoringerehre und -regeln. Wütend hebt Mueller-san Schmitz-san hoch und wirft ihn wie einen Speer quer über das Feld ins ostfriesische Tor! Damit ist klar: Der Einwurf gehört den Azteken!
Iggy: Udo Schmitz ist nicht gerade sehr erfreut darüber.
Willi: Wurscht, er wurde in einem ehrenhaften Kampf besiegt. Huitzilopochtli-dono macht den Einwurf und wirft den Ball quer über das Feld und mit voller Wucht gegen den Kopf von Schmitz-san - der Ball rollt in Richtung Tor...TOR! Tor für die Azteken, die hier mit 2:0 in Führung gehen!

32. Minute
Aztekenreich 2 : 0 Ostfriesland

34. Minute[Bearbeiten]

Superfeuerschuss!

Iggy: Nun wird Lell richtig sauer, nimmt schnell den Anstoß und dribbelt nacheinander vier aztekische Verteidiger aus, fünf, sechs, sieben! Nun steht tatsächlich nur noch der Torwart vor ihm, der Torwart der Azteken, der mittlerweile durch das Übergewicht das halbe Tor mit sich selbst ausfüllt...Lell täuscht an, schießt...Schwabbel!
Willi: "Schwabbel"?
Iggy: Lell bringt durch den Schuss das Fett des Torwartes derart in Wallung, dass man glauben könnte, man sei auf hoher See. Aber der Ball ist abgewehrt und immer noch im Spiel, Lell setzt zum zweiten Versuch an...Gott, was ist das!? Ein SUPERFEUERSCHUSS! Den hatten wir doch schon bei der letzten UM im Vorrundenspiel gegen Legoland gesehen! Und der Ball prallt wieder ab und fliegt in einem hohen Bogen über das Spielfeld - direkt vor die Füße des aztekischen Stürmers Chichimecatecle Teyacapan (meine Güte, die Namen sind echt schwer auszusprechen), der nun alleine vor dem Torhüter Udo Schmitz steht...Teyacapan zieht ab - abgeblockt! Nachschussmöglichkeit! Und Schmitz nimmt den Schuss volley und zieht ihn quer über das Feld, wo Lell nun wieder vor dem Tor steht, er springt hoch...

SUPERNINJAFEUERSCHUSS!

Willi: Diese Technik ist unglaublich!
Iggy: Ein SUPERNINJAFEUERSCHUSS! Da kann der aztekische Torhüter sich noch so fett machen, er wird direkt ins Tor reingedrückt, doch reicht das auch, um den Ball kurzzeitig und vor allem vollständig über die Linie zu bekommen? ...jawoll! Die Schiedsrichterin gibt das Tor! Anschlusstreffer für die Ostfriesen!

34. Minute
Aztekenreich 2 : 1 Ostfriesland

38. Minute[Bearbeiten]

Iggy: Und das Fett des aztekischen Torhüters wirkt wie eine Feder, wie ein Geschoss fliegt der Ball, wieder einmal, quer über das Spielfeld...

KNALL!

Iggy: ...und hat die Schallmauer durchbrochen! Und die Abwehrmauer sowieso! TOR! Postwendend kassiert! 3:1! Magnifique! Mueller baut die aztekische Führung aus und, meine Damen und Herren, das Spiel hat zwar noch knappe 50 Minuten, aber wenn die Azteken hier so weiterspielen, dann ist das Ding gegessen! Das Aztekenreich ist für mich momentan der Favorit auf das Finale!
Willi: Die aztekischen Fans drehen gerade völlig am Rad.
Iggy: Zurecht, wenn Sie mich fragen, zurecht! Sie können wahrlich stolz auf Ihre Mannschaft sein!

38. Minute
Aztekenreich 3 : 1 Ostfriesland

40. Minute[Bearbeiten]

Iggy: Nun wieder die Ostfriesen mit dem Anstoß, schnelles Passspiel zwischen Lell und dem offensiven Mittelfeldspieler Blacko Trichowski, ein zweiundfünfzigfacher Doppelpass, die komplette aztekische Defensive wird schwindelig gespielt...oh, sie sind am Tor vorbei gelaufen. Schade.
Willi: Eine Schande für ihre Nation.
Iggy: Nun hören Sie mal mit dem ganzen "Ehre" und "Schande"-Kram auf, das nervt.
Willi: (theatralisch) Oh, diese Schmach!
Iggy: Vergessen Sie's.

42. Minute[Bearbeiten]

Iggy: Ich schaue auf die Uhr...jepp, wir haben gleich Halbzeit. Die Schiedsrichterin schaut auch schon auf die Uhr.
Willi: Das macht sie mit purer Willenskraft.
Iggy: Nein, das macht sie, indem sie ihren Kopf nach vorne neigt und auf das Zifferblatt schaut.
Willi: PURE WILLENSKRAFT!
Iggy: Jaja, ist klar. Und damit geben wir dann ab an die Halbze...oh halt, letzte Aktion noch vom Aztekengott Huitzilopochtli. Er wirft Lell nach einer hitzigen Diskussion über die zerstörten Werbebanden und kassiert dafür Gelb. Sie haben darüber diskutiert, ob es in Ordnung ist, Ostfriesland drei Tore gratis zu geben, um das Match wieder fair zu machen und Huitzilopochtli hat freundlich, aber bestimmt abgelehnt. Lell wird gerade mit einer Krankenbahre vom Spielfeldrand getragen. Damit ab in die Halbzeit.

Zweite Halbzeit[Bearbeiten]

46. Minute[Bearbeiten]

Steve Trent.png

Iggy: Und willkommen zurück zu diesem atemberaubenden Halbfinale der Universumsfußballmeisterschaft 2012. Mein Name ist Iggy Guttapercha und ich habe es irgendwie geschafft, dass der Ninja nicht mehr in der Kommentatorenkabine sitzt, nachdem er sich seine Nudelsuppe namens "Ramen" holen wollte. Vermutlich liegt das daran, dass ich die Tür mit Panzertape zugekleistert habe, aber wer weiß das schon? Fest steht auf alle Fälle, dass ich weder meine noch seine oder irgendeine Ehre durch meine Kommentare weder aus Versehen noch absichtlich beschmutzen kann. Ein schönes Gefühl, wenn Sie mich fragen, meine Damen und Herren, ein sehr schönes Gefü...
Steve Trent: Hi.
Iggy: Werwiewowas!? Wo kommst du denn jetzt auf einmal her!?
Steve: Ich habe mich unter dem Tisch versteckt.
Iggy: Wie lange bist du schon hier?
Steve: Seit dem Anpfiff. (streckt sich) Maaaaann, dass ihr aber auch nicht aufhören konntet zu labern, ey.
Iggy: Meine Damen und Herren, darf ich vorstellen? (seufzt auffällig) Steve Trent, der König der schlechten Witze.
Steve: Fips Asmussen kann einpacken! ...Moment, was hast du da gesagt? Schlechte Witze? Also, ich bitte dich. Meine Witze sind doch immer die besten. Wie nennt ein Pädophiler ein junges Mädchen? Na? Na?!
Iggy: Oh nein, bitte nicht...
Steve: Lol(l)i. BWAHAHAHAHAHAHA.
Iggy: Rettet mich.

50. Minute[Bearbeiten]

Iggy: Dann muss es wohl so sein. Was habe ich Depp auch Panzertape an die Tür geklebt, das kriege ich im Notfall doch nie wieder so schnell ab, um zu flüchte...
Steve: (verschüttet heißen Kaffee über die Hose von Iggy) Hoppla.
Iggy: (springt schreiend auf) AAAAAARGH! Was sollte das denn!?
Steve: Du möchtest keinen Kaffee?
Iggy: Nein, ich will keinen gottverdammten Kaffee! Wo hast du den überhaupt her!? Wir haben hier nicht mal Kaffeepulver, geschweigedenn eine Kaffeemaschine!
Steve: Hatte ich alles in meiner Hose.
Iggy: ...
Steve: Du auch?
Iggy: ...nee.

53. Minute[Bearbeiten]

Schiedsrichterin Kotzimiki im neuen Dress

Iggy: Kommen wir nun aber zurück zum Spiel, die Ostfriesen versuche, den Ball mit der Kettensäge zu spielen, die sie noch in der ersten Halbzeit von der japanischen Schiedsrichterin...HEILIGE SCHEISSE, was ist denn mit der passiert!?
Steve: (zurücklehnend einen Apfel mampfend) Das nennt man Cosplay. Da verkleiden sich die Freaks als Anime- bzw. Mangafiguren und schlüpfen in deren Rollen.
Iggy: Und deswegen muss man SO aussehen?! Die hat doch kaum noch etwas an!
Steve: Hey, das ist Japan. Da sägen sie kindlich aussehenden Erwachsenen auch die Köppe ab und senden das im Vormittagsprogramm für Grundschulkinder. Besser kann man die Kleinen gar nicht auf die Realität vorbereiten. Ach ja, und Sex. Sex sells, das muss natürlich immer dabei sein. Hentai, Ecchi und so.
Iggy: ...warum kennst du dich so gut damit aus?
Steve: (errötet und wird hektisch) Öhm, ich, ähm, ja, öfzg...Internet.
Iggy: Natüüüüürlich.

56. Minute[Bearbeiten]

Iggy: Die Ostfriesen benutzen nun eindringlich ihre Kettensägen und mähen alles nieder, was nicht bei drei aus dem Weg verschwunden ist. Inklusive den Ball. Der ist nun in vier Teile kaputt gesägt und die Ostfriesen spielen nun mit vier Viertelbällen totzdem weiter und stürmen nach vorne zum aztekischen Tor. Die Verteidiger wissen indes gar nicht mehr, wohin sie gucken sollen, die Ostfriesen tanzen die komplette Abwehr aus - zack!, da ist schon ein Viertel des Balls drin. Doch die Schiedsrichterin Kotzimiki macht schon eindeutig klar, dass der komplette Ball im Tor untergebracht sein muss, um auch wirklich als Tor zu gelten.
Steve: Wer ist denn dieser überdimensional fette Kerl im aztekischen Tor? Etwa der Torwart? Den habe ich schlanker in Erinnerung...
Iggy: Das kommt vom Sumoringen. Hast du das nicht mitbekommen...?
Steve: Ich bin zwischendurch eingepennt, weil du mich gelangweilt hast.
Iggy: Wie bitte?!
Steve: Wurscht. Siehst du Huitzilopochtli da drüben? Der nimmt gerade ostfriesische Spieler und bewirft damit ostfriesische Spieler.
Iggy: Was zum...?
Steve: Und das gefällt der Schiedsrichterin natürlich gar nicht und sie zeigt Huitzilopochtli die zweite gelbe Karte - [[orange|gelb-rot und damit sind die Azteken nur noch zu zehnt.
Iggy: Ein schwerer Rückschlag für die Ostfriesen, liegen sie doch mit einem und dreiviertel Toren zurück...mehr oder weniger.

60. Minute[Bearbeiten]

Steve: Huitzilopochtli scheint nun von der Situation stark angepisst und will partout nicht vom Platz gehen.
Iggy: Mal ganz abgesehen davon, dass die Sicherheitskräfte immer noch das geopferte Gold der Azteken haben, was für den Kriegsgott bestimmt war.

RUMPEL
Und zwei weitere aztekische Götter verstärken die Mannschaft!

Steve: Was ist denn nun los!?
Iggy: Die Azteken wechseln aus - es kommen nun Tezcatlipoca und Quetzalcoatl auf das Spielfeld, um den Verweis von Huitzilopochtli zu verhindern.
Steve: Ohne Scheiß, wer kann sich denn diese Namen merken und sie ohne größere Umstände hintereinander weg...
Iggy: Tezcatlipoca schnappt sich nun einen heilen Ball von einem Balljungen am Rande des Spielfeldes und wirft ein zu Huitzilopochtli, Pass von Huitzilopochtli auf Quetzalcoatl, der legt auf auf Tezcatlipoca, Rückpass zu Quetzalcoatl, der schießt quer zu Huitzilopochtli, welcher vier ostfriesische Abwehrspieler ausdribbelt, Huitzilopochtli immer noch am Ball, Flanke zu Tezcatlipoca, der den Ball per Kopf zu Quetzalcoatl weiterleitet, Quetzalcoatl schießt - [[Zitat|abgewehrt! Aus dem Hintergrund könnte Huitzilopochtli schießen, Huitzilopochtli schießt - Tor! Tor! Tor!]] Tor für das Aztekenreich!
Steve: ...mal ganz abgesehen davon, dass ich jetzt gerade beeindruckt bin, dass du keinen Knoten in der Zunge oder selbige verschluckt hast, erkennt die Schiedsrichterin Kotzimiki das Tor nicht an, da sie Huitzilopochtli zuvor eindeutig vom Platz gestellt hatte.
Iggy: JETZT ist Huitzilopochtli sauer.
Steve: Jepp. RICHTIG sauer.

64. Minute[Bearbeiten]

Iggy: Und Huitzilopochtli erklärt der Schiedsrichterin kurzerhand den Krieg.
Steve: Jetzt wird's interessant! ...Moment, wo kommt der Wind her? Und wo kommen die Kirschblätter her!?
Iggy: Ich würde mich ja eher fragen, warum die Schiedsrichterin auf einmal zu leuchten anfängt.
Steve: Die drei aztekischen Götter begeben sich schon in Habachtstellung und mehr kann ich auch nicht mehr sehen, denn die Schiedsrichterin blendet mich gerade.
Iggy: Hoffentlich ist das von Dauer.
Steve: Wie bitte? Ich höre dich nicht, es ist so hell!
Iggy: Ach nichts, ni...hä?
Steve: Laugth.gif

66. Minute[Bearbeiten]

Iggy: Ayumi Kotzimiki, die Schiedsrichterin dieser Partie, schnappt sich nun eine Kettensäge von den Ostfriesen und beginnt wie ein leuchtender Blitz quer durchs Stadion zu wirbeln. Kann mir das hier mal bitte jemand erklären!?
Steve: Japan.
Iggy: Stimmt. Pardon, ich vergaß. Da darf man nichts Logisches erwarten.
Steve: Die drei aztekischen Götter wehren sich jetzt auf alle Fälle gegen die Schiedsrichterin, die diese mit einer kompletten Salve aus Bällen bombardiert, von denen einer nun auch ins aztekische Tor gerollt ist - genau unter einem Fettpolster des Torwartes hindurch, der den Ball nicht aufhalten kann. Er ist einfach zu fett. Er sollte man zu den Weight Watchers gehen.
Iggy: Damit steht es nun 3:2. Die Azteken liegen immer noch in Führung, müssen aber die Angriffe der Schiedsrichterin parieren, die Huitzilopochtli unbedingt vom Platz gestellt haben will.
Steve: Ich frage mich, was für Mächte die Götter eigentlich haben und wie sie gegen ein fliegendes japanisches Schulmädchen in knappen Dessous und einer Kettensäge ankommen wollen.
Iggy: Sie bewerfen sie mit aztekischen Fans.
Steve: ...

66. Minute
Aztekenreich 3 : 2 Ostfriesland

69. Minute[Bearbeiten]

Steve: Schiedsrichterin Kotzimiki jetzt mit einem Hypermasterlaserstrahl!
Iggy: Bitte was?
Steve: Eine Geheimtechnik der Schulmädchen in Japan.
Iggy: Japanische Schulmädchen können Laserstrahlen verschießen?!
Steve: Man darf Japan nicht unterschätzen! Die sind immer für eine Überraschung gut.

70. Minute[Bearbeiten]

Iggy: Nun bittet Kotzimiki die Ostfriesen ihrerseits um Hilfe, um die mit Fans um sich werfenden Aztekengötter nun alle drei vom Platz zu stellen - denn kurzerhand erteilt Kotzimiki den beiden anderen Aztekengöttern Tezcatlipoca und Quetzalcoatl glatt Rot! ...Moment, warum haben die Ostfriesen auf einmal Röcke an?
Steve: Es ist ein magischer Rock, mit der die Ostfriesen ungeahnte Kräfte in ihnen wecken können.
Iggy: Ja, aber...mit einem Rock!? Welcher Perversling denkt sich denn so etwas aus?
Steve: Japaner. Alles Japaner.

71. Minute[Bearbeiten]

Nun auf der ostfriesischen Seite: Eine Languste

Steve: Der ostfriesische Verteidiger Hugo Wildfang nimmt sich nun eine Languste, lässt sie mit der magischen Kettensäge wachsen und kämpft nun mit einem überdimensional großen Schalentier gegen die drei Aztekengötter!
Iggy: Wowowowowowo, stopp mal. Eine überdimensional große Languste, auf der ein pensionierter Jäger reitet, der Frauenklamotten trägt und mit einer Kettensäge in der Hand hantiert?
Steve: Jepp.
Iggy: Ist diese Welt denn vollkommen durchgeknallt!?
Steve: Nein, nur dieses Spiel.
Iggy: Die Languste wehrt nun mit ihren Scheren die fliegenden aztekischen Fans ab und schleudert sie wieder zurück.
Steve: Sollte es dafür nicht konsequenterweise auch Rot für die Languste geben?
Iggy: Ich glaube, Kotzimiki will erst einmal die drei durchgeknallten Götter vom Spielfeld haben.

73. Minute[Bearbeiten]

Iggy: Gut, ich fasse mal zusammen: Wir haben hier drei aztekische Götter, die allesamt vom Platz gestellt wurden, das Spielfeld aber nicht verlassen möchten. Daraufhin hat sich die Schiedsrichterin Kotzimiki in eine Cosplay-Anime-Manga-schlagmichtot-Figur verwandelt und kämpft nun mit Laserstrahlen gegen diese. Zeitgleich hat sie den Ostfriesen Macht gegeben, die nun in Röcken, mit Motorsägen bewaffnet, über das Spielfeld hüpfen und auf riesigen Schalentieren reiten. Habe ich das soweit richtig verstanden?
Steve: Ja.
Iggy: Wie ist die Nummer vom Irrenhaus?

74. Minute[Bearbeiten]

Der Elektroschocker kommt zum Einsatz (vollkommen dramatisierte Darstellung)
BBBBRRRRZZZZZZZZZZZZ

Steve: Damit sind die Aztekengötter schachmatt gesetzt.
Iggy: Moment mal, was ist gerade passiert?
Steve: Christian Lell hat seine Kettensäge in einen riesigen Elektroschocker umgewandelt und damit die Azteken geschockt. Die sind nun natürlich geschockt und sind am Boden.
Iggy: Oh, welch geistreiches Wortspiel!
Steve: Ja, siehste mal? Ich kann auch gute Wortspiele machen!
Iggy: So etwas nennt man Sarkasmus.
Steve: Oh...
Iggy: Die Aztekengötter werden nun von Sanitätern vom Spielfeld getragen und am Rande versorgt.
Steve: Nun stehen die aztekischen Fans aber so richtig unter Strom und wollen nicht nur den Sieg, sondern auch Rache für die Götter.
Iggy: Bitte höre mit den Wortjonglierereien auf. Das ist echt scheiße.
Steve: Die Luft hier ist wie elektrisiert, man kann die Spannung förmlich knistern hören! Ich frage mich, wann der Funken zum entscheidenden Moment überspringt, um...
Iggy: AUFHÖREN!

77. Minute[Bearbeiten]

Iggy: Die ostfriesische Riesenlanguste ist nun im Ballbesitz, stürmt nach vorne und walzt dabei alles platt, was sich ihr in den Weg stellt.
Steve: Sie hat ja auch kaum eine Möglichkeit, auszuweichen. Sie alleine ist ja schon größer als ein Strafraum an sich.
Iggy: Mittlerweile hat sie das komplette Mittelfeld niedergewalzt, immer noch im Ballbesitz, immer noch im Ballbesitz - sie läuft das Tor platt...doch der Ball ist drin! Tor! Tor für die Ostfriesen! Ich fass es nicht, es steht unentschieden! Aber nun gut, wenn die Azteken nur noch zu acht auf dem Spielfeld sind, ist das ja auch kein allzu großes Wunder. Immerhin sind die Götter vom Platz gestellt.
Steve: Und die Ostfriesen feiern sich ihrerseits für das Tor und werfen nun Teebeutel auf das Spielfeld.
Iggy: Ich weiß gar nicht...wie feiern Ostfriesen denn sonst Tore?
Steve: Ich habe keine Ahnung.

77. Minute
Aztekenreich 3 : 3 Ostfriesland

80. Minute[Bearbeiten]

Iggy: Nun werfen die Azteken alles nach vorne, um wieder in Führung zu gehen. Das von der Riesenlanguste kaputte Tor wird nun quer über das Spielfeld geworfen...tja, ich denke mal, damit haben die Ostfriesen kein Ziel mehr.
Steve: Doch, ich glaube schon. Drei Ostfriesen laufen nun in den aztekischen Strafraum und bilden so etwas wie eine menschliche Pyramide...einer wird von zweien hochgehoben und bildet die Latte, während die beiden Träger den Pfosten darstellen.
Iggy: Das Tor ist aber nicht gerade sehr groß...
Steve: Das ist denen wurscht. Die Ostfriesen werfen nun ebenfalls alles nach vorne, um das rettende Tor zu kassieren.

82. Minute[Bearbeiten]

Iggy: Und die Schiedsrichterin Kotzimiki pfeift nun schon zum siebten Mal innerhalb einer Minute Abseits.
Steve: Anstatt dass einfach eine Person mit dem Ball durchläuft, passen sie sich die Pille alle untereinander zu. Und wenn die gegnerische Mannschaft ständig in der eigenen Hälfte steht und die Spieler nicht zurückpassen, ist einfach Abseits.
Iggy: Tja, so kann es ja wohl irgendwie nicht weitergehen. Die Schiedsrichterin Kotzimiki weist nun beide Mannschaften an, sich gefälligst in ihre Hälfte wieder zurückzubegeben. Auch das aztekische Tor respektive die drei Ostfriesen, die als Tor fungieren, bewegen sich nun in die ostfriesische Hälfte, begleitet von starken Protesten der aztekischen Mannschaft.
Steve: Dann hätten sie das Tor nicht unbedingt abholzen sollen.
Iggy: Die Azteken nun im Ballbesitz und sie stürmen mit alleman auf das ostfriesische Tor zu - logisch, denn was soll der Torwart auch dort, wo kein Tor ist? Das aztekische Tor befindet sich gerade im ostfriesischen Strafraum. Cuahtemoc Blanco stürmt nun nach vorne, locker um die ostfriesische Abwehr herum, schießt zwischen Spieler durch - und trifft! Tor! Tor für die Azteken! 4:3! 4:3!
Steve: Ich möchte dich ja ungern in deinen Jubeleien unterbrechen, aber hast du drauf geachtet, zwischen WELCHEN Spielern Blanco durchgeschossen hat? Der hat glatt durch das aztekische Tor gezimmert. Es steht 4:4.
Iggy: Nun...dann bleibt es weiterhin spannend.

82. Minute
Aztekenreich 4 : 4 Ostfriesland

85. Minute[Bearbeiten]

Iggy: Nun die Ostfriesen, sie haben Anstoß, sind im Ballbesitz. Das Aztekenreich schmeißt wieder alles nach vorne und reißt teilweise Rasenstücke aus ihrer Hälfte heraus, um damit die Ostfriesen abzuwerfen - insbesindere das aztekische Tor hat es den Kultspielern angetan und ist nun Ziel sämtlicher Attacken. Man versucht hier tatsächlich, das aztekische Tor vollkommen zu zerstören.
Steve: Ich finde es bewundernswert, wie schnell die Typen rennen können.
Iggy: Und sie rennen über den Ball! Tor! Tor für die Ostfriesen! 4:5! Ostfriesland hat das Ding gedreht!

85. Minute
Aztekenreich 4 : 5 Ostfriesland

86. Minute[Bearbeiten]

Wünschenswert.

Iggy: Voller Wut brettert nun der aztekische Stürmer Blanco auf den Ball, der ostfriesische Torwart Schmitz springt in die Laufbahn herein - zu stark geschossen, Schmitz fliegt selbst ins Tor! Ausgleich! Jetzt geht es hier tatsächlich Schlag auf Schlag!
Steve: Ich wünschte, es würde wirklich wieder Schlag auf Schlag gehen, dann erleben wir hier mal ein paar ordentliche Prügeleien.

86. Minute
Aztekenreich 5 : 5 Ostfriesland

87. Minute[Bearbeiten]

Iggy: Es laufen die letzten Momente in diesem Spiel, auf den Tribünen geht wahrhaftig die Post ab. Keiner der Zuschauer sitzt mehr auf seinem Platz; alle sind sie aufgesprungen und feuern ihre Mannschaften bis zum Letzten an.
Steve: Einige zünden sogar Feuer.
Iggy: Der Witz war ultraschlecht.
Steve: Das war kein Witz. In der aztekischen Hälfte brennt es.
Iggy: Oha.

88. Minute[Bearbeiten]

Iggy: Das Aztekenreich nun wieder mit einem Gewaltschuss auf das ostfriesische Tor - Pfosten! Der Ball springt zurück ins Spielfeld, wo fünf Ostfriesen und vier Azteken sich gleichzeitig auf den Ball werfen wollen. Ein heiloses Durcheinander im Strafraum der Ostfriesenm die Schiedsrichterin Kotzimiki weigert sich jedoch aber entgegen den Beschwerden der Azteken, einen Elfmeter zu geben.
Steve: Der Ball fliegt nun aus dem Strafraum heraus, hin zum aztekischen Tor, das von drei Ostfriesen gebildet wird - Pfosten! Und das genau gegen die Kronjuwelen! Vor Schmerzen krümmt sich der ostfriesische Spieler und fällt auf den Boden, das Tor bricht zusammen, alle drei Ostfriesen fallen nach vorne weg...und der Ball ist genau zwischen ihnen! TOR! TOR! TOR für die Ostfriesen! Das ist das 5:6!
Iggy: Die Azteken sind nun völlig verzweifelt und hämmern auf den Ball drauf wie nichts Gutes, treffen jedoch nur das Aluminium oder auf einen Ostfriesen, denn mittlerweile haben sich alle Spieler der Mannschaft zusammengerottet (bis auf die drei, die das Tor mimten) und verstopfen das komplette Tor mit sich selbst. Kotzimiki schaut auf die Uhr...jaah, sie lässt noch ein bisschen weiterspielen, noch scheint die Zeit nicht gekommen.

88. Minute
Aztekenreich 5 : 6 Ostfriesland

90. Minute[Bearbeiten]

Gibt's gratis

Iggy: Die letzte Minute läuft, einige Azteken laufen nun selbst gegen die Mauer der Ostfriesen, um diese mit ihrem eigenen Körpergewicht zum Einsturz zu bringen, doch wie es aussieht, haben sich die Ostfriesen mit Uhu Patafix selbst ans Tor und sich gegenseitig festgeklebt.
Steve: Die können noch so hart schießen, treten oder schubsen, die Mauer steht wie eine Eins.
Iggy: Und die Schiedsrichterin pfeift ab! Ostfriesland hat es geschafft! Ostfriesland ist im Finale der Universumsmeisterschaft 2012! Ich hätte es nie gedacht, aber es ist tatsächlich so!
Steve: Und in der aztekischen Hälfte gibt es nun ein Freudenfeuer.
Iggy: Das ist das Feuer von vorhin. Das haben die nicht für die Ostfriesen entfacht.
Steve: Dass du einem aber auch immer Illusionen kaputt machen musst...

Xoktapayolistliololihuān iuikpa Astekatlajtokayotl
(Aztekenreich)
Halbfinalspiel der UM 2012 Kickers Nedme
(Ostfriesland)
Aztekenreich 04.07.2012, Highbury

Zuschauer: Zu Wurfgeschossen umfunktioniert
Schiedsrichter: Ayumi Kotzimiki

Ostfriesland
Soccerball.svg 1:0 Huitzilopochtli-dono (3.)

Soccerball.svg 2:0 Huitzilopochtli-dono (32.)
Soccerball.svg 3:1 Mueller (38.)
Soccerball.svg 4:3 Blanco (82.)
Soccerball.svg 5:5 Blanco (86.)

Soccerball.svg 2:1 Lell (34.)

Soccerball.svg 3:2 Ayumi Kotzimiki (66.)
Soccerball.svg 3:3 Riesenlanguste (77.)
Soccerball.svg 4:4 Blanco (82, ET)
Soccerball.svg 4:5 Das laufende Tor (85.)
Soccerball.svg 5:6 Das laufende Tor (88.)

Karten:

Yellow card.svg Cuahtemoc Blanco-san (1., Treten gegen eine Abwehrmauer)
Yellow card.svg Huitzilopochtli (42., Werfen des Gegners über Werbebanden)
Yellow red card.svg Huitzilopochtli (56. Minute, Bewerfen der Gegner mit Spielern des Gegners)
Red card.svg Tezcatlipoca (70. Minute, Werfen mit aztekischen Fans)
Red card.svg Quetzalcoatl (70. Minute, Werfen mit aztekischen Fans)

Karten:
New England
SwEnglandflagge.png Universumsfußballmeisterschaft 2012 SwEnglandflagge.png


Die Welt zu Gast bei Besseren!


BewerbungenTeilnehmerRelegationsspieleVorrundeFinalrundeBerichte & Zusammenfassungen

Das Maskottchen.