Spiegelwelten:UM-Spiel 2012 Vatikan vs. Hamunaptra (Gruppe C)

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alfredvignette.png

Hallo meine Damen und Herren, herzlich Willkommen zum Vorrundenspiel zwischen dem Vatikan und Hamunaptra, ich will nicht. Ja, ganz richtig, ich will nicht. Ich habe nicht die geringste Lust, dieses Spiel zu moderieren. Mein Gott hab ich keine Lust. Sowas von überhaupt nicht. Heute Morgen schon beim Aufstehen dachte ich mir: "Alfred, wenn du heute ein wieder so ein Idiotenspiel kommentieren musst, dann ist alles im Arsch". Und siehe da, ich musste jetzt schon vorsorglich einen Termin mit dem Doktor ausmachen, der mir immer die meisten Pillen verschreibt. Hier noch mal ganz deutlich: Ich möchte das nicht.

Stimme aus dem Kabinenlautsprecher: Sagen Sie, Herr Griesmayr, welcher Teil von "Tun Sie's, oder schlafen Sie übermorgen unter der Brücke" hat Sie auf den Gedanken gebracht, Sie hätten eine Wahl?

Darf ich vorstellen, Holger Kapital-Müller, mein Vorgesetzter beim Stupid Sport Channel. Sollte einer der Zuschauer noch Lust auf ein brennendes Auto haben, nachdem das des Schiedsrichters erledigt ist, so kann ich ihm auf Nachfrage den genauen Standort des Mercedes von Kapital-Müller mitteilen.

Stimme von Kapital-Müller: Makaberer Scherz, Herr Griesmayr, wenn man bedenkt, dass der heutige Schiedsrichter ein Auto ist.

WAS?!

Stimme von Kapital-Müller: Oh ja. Wegen des akuten Schiedsrichtermangels haben die Helfer einfach einen PKW vom Parkplatz auf das Spielfeld gezogen. Nach intensiver Prüfung der Sachlage hat die UM-Leitung entschieden, dass der Opel mit dem Kennzeichen "IDK KA578" als Schiedsrichter zugelassen werden kann, weil er einen durchschnittlichen UM-Schiedsrichter ausreichend ersetzen könne.

Wow, das sind fast genau die gleichen Phrasen die Sie benutzen, wenn Sie mir erklären, warum ich nicht mehr Gehalt bekomme. Und wie soll dieser Schiedsrichter Entscheidungen fällen, geschweige denn bekanntgeben?

Stimme von Kapital-Müller: Aber Herr Griesmayr, seit wann interessieren Sie sich denn für den Spielbetrieb und ob dieser reibungslos verläuft?

Oh, haha, da haben Sie recht. Manchmal unterdrücken die Pillen meinen Charakter. Also, es spielt diese Mannschaft mit 11 Spielern gegen jene Mannschaft mit einem Spieler. Der Ausgang ist eine klare Sache, könnte man denken, aber wenn ich mich daran erinnere wie diese Wüstentrottel beim Spiel gegen Animalien abgeschnitten haben, könnte das eine ausgeglichene Partie werden.

Kapital-Müller (Authentizität unbestätigt)

Im Grunde ist es sogar ganz praktisch, dass sich nur 12 Spieler auf dem Feld befinden, der Wimbledon Centre Court, auf dem in Kürze gespielt wird, ist ziemlich klein und stellt auch sonst ein Problem dar. Der Betreiber des Stadions hat das Entfernen des Netzes untersagt, deshalb wurde es beim Opel durch die heruntergekurbelten Scheiben gespannt. Der Hochsitz wurde übrigens mangels Alternativen auf dem Fahrzeug platziert, laut Prüfer von der UM völlig legitim. Ernsthaft, wer ist dieser Abgesandte? Ist der klar im Kopf? Scheint nicht so. Ausgehend von seinen bisherigen Entscheidungen würde ich ihm auch zutrauen, dass er den Spielern noch mittendrin das Gras unter den Stollen wegraucht.

Schön auch zu sehen, dass weder Benedikt in der Umkleide Weihrauch geschnüffelt, noch irgendwelche Spieler aus Hamunaptra zum Kopfdoktor müssen. Volle Konzentration ist für beide Teams von Wichtigkeit, denn ein Weiterkommen bei dieser UM hängt stark vom heutigen Spiel ab. Es gibt nicht viel zu sagen, dass Stadion ist gefüllt, ich fühle mich mies, aber bei den Fans ist die Stimmung gut.

Es wird auch, Gott sei dank... (Jubel aus dem Fanblock des Vatikans) So war das nicht gemeint! Es wird auch nicht lange darauf gewartet, dass der Opel das Spiel anpfeift, ein beherzter Balljunge sprintet quer über das Feld und drückt im Laufen die Hupe. Es geht los.

Erste Halbzeit[Bearbeiten]

1. Minute[Bearbeiten]

So, der Vatikan hat eigentlich Anstoß, aber der Papst fummelt noch in seiner Soutane herum. Ich ahne Schlimmstes... nein, er zieht nur ein kleines Mikro heraus. Wo hat er das her? Ist das etwa... hey, macht er das öfter?

Papst über die Stadionlautsprecher: Morgen, ihr Heiden! Auch wenn ihr nicht rechtgläubig seid, seid ihr doch wenigstens klar religiös und eifernd, oder? Ihr werdet euren Glauben nicht zurückstellen, sondern mit mir einen ordentlichen Glaubenskampf à la „Konvertiert oder krepiert“ austragen?

Armin: Also um ehrlich zu sein, wir sind in Religionsdingen auch eher tolerant. Wir sind eigentlich hierhergekommen um Fußball zu spielen, wenn eure Eminenz nun bitte anstoßen würde...

Papst: Was? Ihr seid auch solche Schlaffis? Nichts da! Ich verlange einen theologischen Diskurs!

Nein! Alles, bloß das nicht! Schon bei den Worten "theologischer Diskurs" denken viele Zuschauer schon an die Wohltaten einer Zyankalikapsel.

Papst: Ihr mit eurem polytheistischen Irrglauben! Mit euren schwachsinnigen Götten wie Ræ, Sbk oder Hrs! Oh Herr, gib uns ein Zeichen! Zeigen Ihnen, wie falsch und tot ihre Götter doch sind!

Hakuna Matata, ich bin’s noch mal, Gott

Gott: Tach Bene, wo brennt’s denn? In Rom etwa? Ach nee, falsches Zeitalter. Habe mich gerade mit diesem Hannibal über das Thema unterhalten, der Kerl ist echt cool. Hätte nicht gedacht, dass außer meinem Sohn noch jemand von diesem komischen Wiederauferstehungsunsinn betroffen ist.

Papst: Oh Herr! Zeigen den Hamunaptresiern, dem Heidenvolk, wie falsch ihre Götter Ræ, Sbk und Co. doch sind!

Gott: Hey, die Kerle kenne ich. Mit denen esse ich manchmal in der göttlichen Kantine zu Mittag. Ræ ist echt ein cooler Kerl, der hat ein paar interessante Thesen zum Leben. Sbk mag ich auch, aber uns fehlen oft die Gesprächsthemen, weil er nicht allwissend ist.

Nun, aufgrund dieser unerwarteten Offenbarung liegen viele Hamunaptresier, insbesondere die Fans nun lachend am Boden. Ein paar pyristische Priester im hamunaptresischen Fanblock klatschen sich ab. Papst Benedikt steht verdattert mit offenem Mund da.

Gott: Nun jut, wenn et sonst nichts gibt, dann zisch ich mal wieder ab, bevor die mich beim Call-of-Duty-Marathon wieder durch Odin ersetzen.

13. Minute[Bearbeiten]

Herr Kaschta; was macht der eigentlich beruflich?

Die hamunaptresischen Fans feixen.

Herr Kaschta: Dazu haben sie auch allen Grund. Die Position der Hamunaptresier wurde gerade massiv verstärkt, und dabei wurde noch nicht einmal mit dem Fußballspielen begonnen. Na, wenn das sich mal nicht rächt.

Oh, guten Tag, Herr... Kaschta, glaube ich. Ein informativer Einwand, aber dürfte ich kurz nachfragen was zur Hölle Sie hier machen?

Herr Kaschta: Ich bin werdender Experte für Fanclubkultur und als solcher selbstverständlich zu diesem Spiel gefahren.

Und als sich mich moderieren hörten, dachte Sie sicher: "Mensch, den kenn ich doch, geh ich doch glatt besuchen".

Herr Kaschta: Nein, ich bin einfach ein verdammter Klugscheißer. Ich würde als solcher dem hamunaptresischem Team davon abraten, den Papst spielerisch zu unterschätzen. Der hat einiges auf dem Kasten, wenn es um Fußball geht.

Bitte was? Der und spielerisch fähig? Selbst ich habe, widerwillig, genug Ahnung um zu sagen, dass dieses faltige Männchen, dass da gerade mit puterrotem Kopf den Anstoß ausführt keinerlei HEILIGE SCHEIßE, EIN TOR! Erzielt vom heiligen Scheißer Papst Benedikt himself!

Herr Kaschta: Hatte ich doch gesagt. Ja, gegen diese Wucht von Spieler konnten die Hamunaptresier nicht viel ausrichten. Es sieht nicht gut aus, der in die Jahre gekommene Auput Scheschonq hat außerdem vielleicht gerade einen Herzkasper.

18. Minute
Vatikan 1 : 0 Hamunaptra


20. Minute[Bearbeiten]

Damit sind zwei hamunaptresische Spieler gerade nicht in der Lage zu spielen: Scheschonq liegt am Boden und Anubis führt bei ihm eine Herzmassage durch, oder er lokalisiert seine lebenswichtigen Organe, genau kann man das nicht feststellen.

Herr Kaschta: Es sieht aus, als würde er mit einem Filzstift auf Scheschonqs Brust die Umrisse eines Lungenflügels nachzeichnen, ich tippe also auf Letzteres.

Hamunaptra versucht nun den Konter, drei ihrer besten Spieler, Renseneb, Armin und Thoth stürmen in Formation auf das gegnerische Tor zu; man merkt, die Mannschaft hat zumindest ein bisschen trainiert. Oder davon geträumt. Jedenfalls dürfte Papst Benedikt Probleme haben, diesen starken Angriff abzuwehren. Nein, streicht das, er hat die Dreierkette ohne Mühen überholt. Während diese noch komplizierte Passspiele ohne echten Bedarf versucht, steht Benedikt schon im Tor.

Herr Kaschta: Und hält den mittelmäßigen Schuss von Thoth. Das geht auf jeden Fall besser, sage ich als Experte für Kampfsituation mit einseitiger zahlenmäßiger Überlegenheit.

Interessant auch (wenn es im Fußball so etwas geben kann), dass der Papst als Torwart fungiert. Geht das? Ich meine, klar, er ist der einzige Spieler seiner Mannschaft, aber wenn er schon als Feldspieler fungiert... Was sagt denn der Schiedsrichter dazu?

Alfred Griesmayr und Herr Kaschta blicken erwartungsvoll zum Opel

Ach ja, ich vergaß, der Schiedsrichter ist ein Auto. Dieser Sport verliert gerade jegliche Glaubwürdigkeit, so er denn je welche gehabt hat.

32. Minute[Bearbeiten]

Herr Kaschta: Sagen Sie, geht es Ihnen gut, Herr Griesmayr?

Oh... die Pillen lassen gerade nach... oder haben ein zwischenzeitliches Wirkungstief, was weiß ich... Ich fühle mich seelisch so leer... Was mache ich hier eigentlich? Fußball kommentieren, verdammt.

Herr Kaschta: Ich übernehme lieber fürs Erste. Die hamunaptresische Nationalmannschaft hat eindeutig Probleme mit der Verteidigung ihres Tors, Papst Benedikt umspielt jeden ihrer Spieler mit links, nur Torhüter Ali ist es geschuldet, dass es noch 1:0 steht. Aber der hält den Dauerbeschuss auch nicht ewig durch. Die Situation wird durch das Fehlen dreier hamunaptresischer Spieler auch nicht besser gemacht; neben Anubis und Scheschonq steht jetzt auch Ramse5 E. abseits des Feldes und lässt sich von Trainer Allan Mentuhotep Instruktionen geben. Ramse5 E. ist vielleicht nicht der Spieler, den man am ehesten vermissen würde, aber mit nur 8 Spielern haben die Hamunaptresier keine Chance gegen die 1-Mann-Sensation namens Papst.

So, ich glaube, es geht wieder... Fühle mich schon fast besser. Habe jetzt zwar das Dreifache der empfohlenen Menge an Medikamenten geschluckt, aber gut, was tut man nicht fürs eigene Wohlbefinden... So, Ramse5 E. kommt zurück auf den Platz. Bewaffnet mit einem Tennisschläger... Ich fühle mich auf einmal wieder sehr, sehr schlecht.

Tennis! Passt eh besser zum Spielfeld

Herr Kaschta: Der eigentlich spielschwache Ramse5 hatte ja bereits einmal ein spektakuläres Tor mit einem Golfschläger erzielt, da liegt es nahe, dass man nun etwas Ähnliches auf einem Tennisplatz ausprobiert. Schabtador Ali führt einen Abstoß zielsicher in Richtung Ramse5 durch, der springt, holt aus... was für ein Schmetterball! Tor! Den konnte selbst Benedikt nicht abfangen. Doch was ist das? Der UM-Abgesandte meldet, dass doch bitte Fußball gespielt werden solle. Weitere Treffer mit einem Schläger sind ungültig; die Entscheidung, ob das bereits erzielte Tor gewertet wird, liegt beim Schiedsrichter.

Herr Kaschta schaut erwartungsvoll zum Opel

Opel: ...

Herr Kaschta: Kann man als widerstandslose Zustimmung nehmen.

37. Minute
Vatikan 1 : 1 Hamunaptra


40. Minute[Bearbeiten]

Herr Kaschta: Wenn die Sanitäter Scheschonq versorgt haben, sollten sie vielleicht mal hier hoch kommen, Herrn Kaschta scheint es echt nicht gut zu gehen. Wenigstens spielt nun wieder Anubis wieder aktiv mit, er ist schließlich einer der besten Spieler die... BÄMM War das gerade ein Tor?! Ja, der Ball liegt im hamunaptresischen Netz!

41. Minute
Vatikan 2 : 1 Hamunaptra


Herr Kaschta: Der Papst läuft zur Höchstform auf. Es fällt schwer, ihm mit bloßem Auge zu folgen. Den Hamunaptresiern schlottern förmlich die Knie, Renseneb und Anubis führen den Anstoß aus... BÄMM Was zur Hölle! (Aufschrei im Fanblock des Vatikans) Tschuldigung! Ein weiteres Tor durch den Papst!

43. Minute
Vatikan 3 : 1 Hamunaptra


Herr Kaschta: In kürzester Zeit wurde aus dem Gleichstand eine klare Führung. Ich wäre ja jetzt schon an der Stimmung bei den Fans interessiert. So was erlebt man ja nicht alle Tage, aber kann ich wirklich...?

Herr Kaschta wirft einen Blick auf den leidenden Griesmayr

Herr Kaschta: Ja, kann ich. Arrivederci!

Herr Kaschta verlässt die Kommentatorkabine

Nein... oh. Hamunaptras Team völlig entgeistert... Papst setzt zum nächsten Blitzangriff an... aber Hamunaptra hat Glück, Balljunge drück auf die Hupe vom Opel... damit Pause. Werbung, schnell!


Spielstand zur Halbzeit
Vatikan 3 : 1 Hamunaptra

Halbzeitpause[Bearbeiten]

Schon mal auf eine echte Landmine getreten?

Angkor Wat.jpg


Kambodscha – Eine Reise wert


Herr Kapital-Müller? Sind Sie noch in der Leitung?

Kapital-Müller: In der Tat. Was ist denn los?

Ich schaff’ das nicht. Dieses Spiel, dieses Spiel konkret, macht mich fertig. Ich kann Fußball sonst schon nicht leiden, aber heute ist es wie Folter.

Kapital-Müller: Nur die Ruhe, Griesmayr. Ich schicke Ihnen schnellstmöglich jemanden, der Sie in bester ausbeuterischer Manier ersetzen wird.

Danke. Oh, es schmerzt...

UM-Abgesandter Gillian McMorgan

Gillian McMorgan (plötzlich in der Kabine): Guten Tag, Herr Griesmayr.

Das ging schnell.

Gillian McMorgan: So arbeiten wir halt. Schnell, unauffällig und effektiv.

Oh. Wusste nicht, dass "Ersetzen" "Töten durch einen Auftragskiller" beinhaltete.

Gillian McMorgan: Hä, was? Nein, ich bin UM-Abgesandter. Mein Name ist Gillian McMorgan. Ja, meine Eltern waren Stereotypen.

Haben Sie all diese idiotischen Entscheidungen gefällt? Warum ist ein Golfschläger in einem anderen Spiel Pflicht, hier auf einem Tennisplatz aber ein Tennisschläger verboten? Geben Sie’s zu, Sie praktizieren bürokratischen Wahnsinn!

Gillian McMorgan: Das ist jetzt nicht das Thema. Ich bin hier, weil ich Ihnen klar machen muss, welche Konsequenzen das Einsetzen eines Ersatzmoderators haben könnte. Unser einziger verfügbarer Ersatz für Sie ist nämlich ein gewisser André Marchand.

Super, dann nehmen Sie doch den.

Gillian McMorgan: Es ist so: Marchand ist von der Veranlagung her kein schlechter Moderator. Nur merkt man das nicht, er hat oft lange "Aussetzer", die wir um jeden Preis aus einem UM-Spiel heraushalten wollen.

Haben Sie eine Ahnung, wie egal mir das ist? Ich habe das Gefühl, als würde jemand in meinem Magen herumrühren. Außerdem brennt die Innenseite meines Schädels seit 10 Minuten. Ist Ihr Bier, wen Sie als Moderator einsetzen. Die Zuschauer sind Schlimmes gewöhnt. Griesmayr out.

Alfred Griesmayr humpelt aus der Kabine

Gillian McMorgan: Shoot! Das wollten wir um jeden Preis vermeiden... (zückt Telefon und wählt eine Nummer) Seufz. André? Ich bin's, Gillian...

Zweite Halbzeit[Bearbeiten]

Andre Marchand.png

46. Minute[Bearbeiten]

Pah, wen interessieren Minuten? In fact, wen interessiert dieses Spiel oder welche Sprache ich spreche? Tatsache: Niemanden. Deshalb habe ich die Gardinen vorgezogen. Jetzt kann ich endlich ungestört über spannende Themen sprechen.

Autohupen vom Spielfeld zu hören

Na gut, Geräusche kann ich nicht perfekt abschirmen. Aber übertönen! Oh ja! Mein Sousaphon habe ich gerade nicht dabei, trotzdem habe ich da was vorbereitet. Einen Moment Geduld, bitte.

Andréception Rising Begins[Bearbeiten]

(Schnell überblendende Aufnahmen einer schmutzigen Großstadt) In einer Stadt, in der das Verbrechen regiert... *Paukenschlag* Und die einzige Hoffnung in einem gejagten Helden liegt... (Schnell überblendende Bilder eines gejagten Superhelden; Superheld ohne Kostüm wie er mit nachdenklichem Blick in die Ferne schaut) Lauert das Böse... *lauter Tubaton* hinter jeder Ecke. (Aufnahmen auf denen ein Bösewicht angedeutet wird; Überblende zu Schwarz) "Herr Marchand, Sie sind unhaltbar. Sie retten andauernd die Welt, aber Sie machen trotzdem irgendwie einen lausigen Job. Wir feuern Sie." (Aufnahmen irgendeiner wichtigen Nebenperson, die spricht; bedeutungsschwangere Blicke von verschiedenen Nebenpersonen, übergeblendet) *lauter Tubaton* "Es gibt nur einen, der ihn stoppen kann..." (Held, flüsternd; Aufnahmen vom Bösewicht in schneller Abfolge) "...mich." *Tuba -und Paukenmusik wird hektisch* (hektisch übergeblendete, möglichst epische, aber wahllose Aufnahmen) *zwei lange Tubatöne* (zu jedem Ton wird ein Schriftzug eingeblendet)

Mehr als das gibt es zwar noch nicht, aber mit ein bisschen Sponsorengeld ist alles möglich. Hat sich wahrscheinlich gelohnt, diesen 08/15-Trailer von Christopher Nolan anfertigen zu lassen. Also, geben Sie mir Geld, damit ich "Andréception: The Legend of Marchand Begins" drehen kann. Einfach, wa?

Gedanken zur demografischen Lage jeder Nation[Bearbeiten]

Um die geht's. Ernste Sache

Ich denke mir immer wieder, dass die Situation der Alten in der Bevölkerung wirklich verbessert werden könnte. Da gibt es so viel Potential, das nicht genutzt wird. Wir können von den Erfahrungen dieser Leute lernen. Aus ihren Erfolgen, ihren Fehlern. Und stattdessen lassen wir sie vereinsamen oder erschweren ihnen den Zugang zum [[Sozial][[]leben]].

Vom Spielfeld dringen Motorengeräusche und ein kollektiver Aufschrei empor

Ich bin für mehr Einbindung von Alten. Das sind ja auch nur Menschen. Gut, als wir noch nicht so viele Alten hatten, da ging es uns besser, aber wir müssen denen ja nicht das Gefühl geben, sie seien wertlos. Sind sie ja auch gar nicht. Ich habe das mal recherchiert, für alte Menschen kann man verdammt viel Geld bekommen.

Livekommentierung eines Tierfilms[Bearbeiten]

Pfiffe und Buhrufe von den Zuschauertribünen

Ach, das gibt's gewissermaßen schon

Diese Langusten haben schon ein merkwürdiges Paarungsverhalten. Warum geht eigentlich der Trend dahin, immer verschiedenere Tiere in eine Doku zu packen? Verkürzen sich unsere Aufmerksamkeitsspannen so stark? Müssen uns konstant Verfolgungsjagden und Paarungen im Tierreich ins Gesicht geworfen werden, damit wir nicht einschlafen, weil wir vom Sex & Crime der Spielfilme nur noch auf das anspringen. Hm, ja, wahrscheinlich. Aber ich habe "Ein Tag im Leben eines Bandwurms" immer sehr gerne vor dem zu Bette Gehen gesehen!

Krach, danach lauter Jubel im Stadion

Aber wenn die Leute der biologische Lehrwert dieser Filme schon nicht mehr interessiert, dann sollte doch wenigstens politische Aufklärung eingestreut werden. Ich bin sicher, anhand von Lemuren kann man die Debatten um Abtreibung perfekt aufzeigen. Oder, noch besser: Wie wäre es mit Filmen mit Nährwert? Wo man sich nach dem Sehen nicht nur geistig bereichert fühlt. Es gibt ja schon 3D-Filme, da ist das doch logischerweise der nächste Schritt.

Klatschen, dann ein Moment Stille; wieder lauter Jubel

Ein Telefonat[Bearbeiten]

André Marchand: Was soll das heißen, du hast die Ware nicht bekommen?

Stimme am anderen Ende: (unverständlich)

André Marchand: Achso, so war das. Hast du wenigstens den Boss davon in Kenntnis gesetzt?

Stimme am anderen Ende: (unverständlich)

André Marchand: Was soll das heißen, er hatte keine Zeit? Weiß er...! Hat er eine Ahnung wer du bist?! Hast du ihnen das klar gemacht?

Stimme am anderen Ende: (unverständlich)

André Marchand: Wie? Wie bitte? Die haben dich doch glasklar abgezockt! Hör mal wir gehen da nachher gemeinsam vorbei und zeigen denen, dass sie uns nicht so einfach verarschen können! Die glauben wohl, die können sich alles erlauben!

Kollektives tiefes Einatmen, danach ohrenbetäubender Jubel aus dem Stadion

Stimme am anderen Ende: (unverständlich)

André Marchand: Hm, wie war das?

Stimme am anderen Ende: ICH SAGTE, DAS WAR NUR EIN GOTTVERDAMMTER DOPPELT GESCANNTER JOGHURT! KRIEG DICH EIN, ANDY!

André Marchand: Ja, ist ja gut, Schatz...

Zusatzstoffe in unserem Essen[Bearbeiten]

...und wussten Sie, dass man Sägespähne in diese Joghurts packt? Widerlich. Klar, diese Aromastoffe sind für das Gehirn alle gleichwertig, es ist im Grunde scheißegal, ob da wirklich Erdbeeren oder Kirschen drin sind... trotzdem widerlich. Böse, böse Industrie.

Autohupe ertönt, erneut brandet Jubel auf

Aber wenn ich schon beim Thema bin, was teilweise in Fertigsoßen zu finden ist... Hey, was soll das! Das könnt ihr nicht machen!

André Marchand wird von mehreren Sicherheitsleuten aus der Kabine gezerrt, einer boxt ihm in den Bauch; Gillian McMorgan betritt die Kabine

Gillian McMorgan: Das... Ganze tut mir Leid. Andrés Existenz als solche und das, was Sie alle gerade erleben mussten. Das Spiel endet mit 3:4, jetzt gehen Sie bitte alle nach Hause und vergessen diesen Vorfall so schnell wie möglich.

Vatican Kicker
(Vatikan)
Gruppenspiel der UM 2012, Gruppe C Hamunaptresische Fußballnationalmannschaft
(Hamunaptra)
Vatikan 17.06.2012 London (New England), Wimbledon Centre Court

Zuschauer: knapp 15.000
Schiedsrichter: Opel mit Kennzeichen IDK KA578

Hamunaptra
Soccerball.svg 1:0 Papst (18.)

Soccerball.svg 2:1 Papst (41.)
Soccerball.svg 3:1 Papst (43.)

Soccerball.svg 1:1 Ramse5 E. (37.)

Soccerball.svg 3:2 Anubis (64.)
Soccerball.svg 3:3 Sandman (70.)
Soccerball.svg 3:4 Renseneb (84.)

Beste Spieler:
Papst (Überraschung!)
Beste Spieler:
Renseneb, Anubis
Yellow card.svg Papst Benedikt (59. Minute - Missachtung des Säkularismus) Yellow card.svg Paul Pherostirch (60. Minute - Auslachen)
Red card.svg Anubis (68. Minute - Fahrzeugsabotage)
New England
SwEnglandflagge.png Universumsfußballmeisterschaft 2012 SwEnglandflagge.png


Die Welt zu Gast bei Besseren!


BewerbungenTeilnehmerRelegationsspieleVorrundeFinalrundeBerichte & Zusammenfassungen

Das Maskottchen.