3 x 3 Goldauszeichnungen von Sky, Lightening Evolve und TheNumber11

Munition

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Munition bezeichnet nachladbare Teile, die entweder in eine Waffe eingeführt werden oder selbst als Waffe funktionieren und hauptsächlich dazu dienen, nervende Leute auf Distanz zu halten.

Munitionsarten[Bearbeiten]

  • Patronen sind ein kleiner, leichter, aber effektiver und daher weit verbreiteter Munitionstyp, der mit einer Vielzahl von haushaltsüblichen Feuerwaffen verschossen werden kann, z.B. von Pistolen, Sturmgewehren und MPs, während auch die größeren Modelle von Fachbetrieben, wie z.B. die Gatling Gun, mit Patronenmunition arbeiten. Die Benutzung ist recht einfach zu erlernen, es empfiehlt sich jedoch, sie zunächst an einem der zahlreichen Lernprogramme wie Counter Strike oder Call of Duty zu üben, bevor man mit Patronenmunition arbeitet.
  • Schrotmunition besteht ebenfalls aus Patronen, diese sind jedoch in dem Fall Hülsen, die mit ungepoppten Maiskörnern aus altem Popcorn bestückt sind. Dadurch verringert sich die Reichweite und Präzision, jedoch kann auf kurzer Distanz flächendeckender gearbeitet werden.
  • Handgranaten explodieren und eignen sich daher gut zum Einsatz gegen größere Gruppen von Schädlingen. Handgranaten sind in der Regel leicht zu tragen, kleinere Modelle eignen sich auch für die Hand- oder Hosentasche. Laut den Angaben in den Bedienunsanleitungen empfiehlt es sich, vorm Betreten geschlossener Räume jeweils eine Handgranate hineinzuwerfen. Da diese jedoch professionell gefertigt nicht ganz billig sind, eignen sich dafür auch Blendgranaten, die größere Gruppen von nervenden Leuten für gewisse Zeit kommunikationsunfähig machen.
  • Polnische Silvesterknaller sind eine weitere, preisgünstige Alternative zu Handgranaten, da sie mit einfacheren Mitteln eine große Zerstörungskraft erreichen und damit auf den hohen Preis und das vergleichsweise hohe Gewicht normaler Handgranaten verzichten. Allerdings sind sie in den meisten Fällen auch für den Benutzer nicht ungefährlich, da die Zündschnur nur etwa 0,5 Sekunden benötigt, um abzubrennen und somit gute Reflexe des Anwenders erfordert.
    Natürlich gewachsene Minen bei der Ernte
  • Minen sind eine Munitionsart, die fest im Boden installiert wird. Dadurch eignet sie sich besonders dazu, z.B. den Garten vor unbefugtem Betreten zu schützen. Minen sind in jedem handelsüblichen Baumarkt erhältlich, wachsen jedoch auch natürlich. Natürlich gewachsene Minenfelder existieren vor allem in der Gegend um Verdun, Frankreich, sowie in Bosnien und dem Nahen Osten.
  • Der Begriff Bomben beschreibt eine Vielzahl explosiver Munitionsarten:
    • Klassische schwarze Bomben mit Zündschnur, die in Zeichentrickfilmen zur Gewaltverharmlosung verwendet werden: Diese "Oldschool"-Bomben sind heute kaum noch erhältlich, da ihre Wirkung, verglichen mit modernen Modellen, eher gering ist. Der Einsatz gegen Personen ist zwar im beschränkten Umfang möglich, jedoch sind Handgranaten (siehe oben) dafür weitaus besser geeignet. Somit besteht der einzige sinnvolle Verwendungszweck dieser Bomben darin, den Rasen zu sprengen.
    • Fliegerbomben werden von Bombenfliegern abgeworfen. Diese Bombardements werden vor allem eingesetzt, um großflächige Gebäudesanierungen in Innenstädten durchzuführen oder um lästigen Kriegsgegnern auf die Nerven zu gehen. Zum Einsatz kommen hauptsächlich Sprengbomben (zum Sprengen) oder Brandbomben (zum Brennen).
    • Die Atombombe ist eine besondere Version der Fliegerbombe. Mit ihr werden vor allem Städte, die größeren Bauprojekten im Weg stehen, entfernt. Der erste Einsatz fand 1945 in Hiroshima statt, die Pläne, dort einen riesigen Wal Mart zu bauen, wurden jedoch aufgegeben.
    • Autobomben dienen der schnellen und effizienten Verschrottung von Kraftfahrzeugen.
  • Raketen sind große, mit Sprengköpfen bestückte Flugkörper, die hauptsächlich dazu dienen, kalte Kriege wieder aufzuwärmen. Nuklearraketen sind ein beliebtes Spielzeug von Diktatoren und allgemein Staatschefs auf der ganzen Welt. Diese können meist nur dann ruhig schlafen, wenn sie wissen, dass ungezählte Megatonnen an atomarer Sprengkraft irgendwo in ihrem Land lagern.
  • Torpedos sind Unterwasser-Geschosse, die von U-Booten benutzt werden, um große Fische zu erlegen. Da diese jedoch auf dem Radarbildschirm nur schwer von Schiffen unterschieden werden können, kommt es bei der Benutzung von Torpedos immer wieder zu Unfällen.
  • Leuchtmunition leuchtet, wie der Name schon sagt. Sie wird als behelfsmäßige Leselampe bei Stromausfällen verwendet und kommt weiterhin in Discos zum Einsatz.

Rechtliches[Bearbeiten]

Grundsätzlich besteht bei der unsachgemäßen Verwendung von Munition Verletzungsgefahr, daher ist diese in EU-Ländern erst ab 16 Jahren im Handel erhältlich. Da es immer wieder zu Unfällen mit Leuten, die über achtlos liegengelassene Munition stolpern, kommt, wird der fahrlässige Umgang damit seit 1969 duch §17 des Waffengesetzes mit Geldstrafen und Sozialstunden geahndet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Fast in Schußweite
Wie kommt denn der da hin?