Unterwasser

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine der seltenen Aufnahmen von Unterwasser. Das normale Wasser darüber war plötzlich weg.

Unterwasser ist eine Wasserart, die seltenst in Erscheinung tritt. Da Unterwasser extrem an aqualer Adipositas leidet, findet sich Unterwasser immer nur unter normalen Wasser. Unterwasser hat ein Ruhedichte von etwa 3,976 Kilogramm pro Kubikzentimeter und ist damit sogar schwerer als Schweres Wasser und Gold. Gerät Unterwasser in Fahrt, so ist es kaum aufzuhalten.

Entdeckung von Unterwasser[Bearbeiten]

Der berühmte österreichische Meeresforscher Hans Haas (geb. am 23. Jänner 1919, gest. am 16. Juni 2013), welcher in den österreichischen Alpen sein Handwerk erlernt hat, gilt als der Entdecker des Unterwassers. Im Jahre 1949 hat er im Tiroler Ozean in 380 Meter Tiefe eine Schicht Wasser entdeckt, die völlig andere Eigenschaften als normales Wasser besitzt. Leider war die Technik zur Bergung solch einer schweren Materie bis dahin noch nicht erfunden. Auch kam dem Entdecker die damalige politische Lage in die Quere. Österreich hatte vier Jahre zuvor den Sieg über den Rest der Welt erkämpft. Das führte zu einem unglaublich lang anhaltenden Freudentaumel, der erst 1952 abrupt endete, als der Sieg sich als Zeitungsente herausstellte. Erst in den Jahren danach konnte die Entdeckung in österreichischen Wissenschaftspublikationen vom Fachpublikum gewürdigt werden.

Eigenschaften von Unterwasser[Bearbeiten]

Unterwasser besitzt neben seiner unglaublichen Dichte noch andere faszinierende Eigenschaften.

  • Der Aggregatzustand von Unterwasser ist mit den bekannten Zuständen nicht zu vergleichen. So hat man den neuen Aggregatszustand "schwabellig" eingeführt. Unterwasser ist nie flüssig, kann nicht verdampfen und nicht gefrieren. Es ist ziemlich weich oder erhärtet marginal bei verschiedenen Temperaturen, in etwa wie sehr dicker Wackelpudding. Wissenschaftlicher Wackelpudding. Ganz erhärten kann Unterwasser aber nicht.
  • Die Farbe von Unterwasser stellte die Wissenschaft vor eine Herausforderung. Man einigte sich auf "wasserblaß" (RAL -002).
  • Unterwasser kann man nicht trinken. Dies war aber schon vorher bekannt.
  • Unterwasser kann nicht künstlich hergestellt werden.
  • Unterwasser lässt sich nur mit einem relativ unscharfen Buttermesser in zwei Hälften teilen. Dadurch entsteht ein Graben, in den man tiefseen kann.

Unterwassernutzung[Bearbeiten]

Ein Tropfen Unterwasser wiegt ca. 2,5 Kilogramm

Die sonderbaren Eigenschaften von Unterwasser ließ in einigen Zweigen der österreichischen Industrie Goldgräberstimmung aufkommen. Besonders Hersteller von Wasserbetten und aufblasbaren Kinderrückhaltebecken (vulgo Hüpfburgen) und Hersteller von Spielzeug für Erwachsene rieben sich die Hände. Leider wurde die extreme Dichte von Unterwasser bei dieser Partystimmung nicht berücksichtigt. Schnell fand man heraus, dass zum Beispiel ein Wasserbett mit den Maßen 200cmmx200cmx20cm (also 800000 Kubikzentimeter) als Unterwasserbett bei einer durchschnittlichen Dichte von 3,976 Kilogramm/Kubikzentimeter sage und schreibe 3180,8 Tonnen wiegen würde. So beschränkt sich die Unterwassernutzung auf den natürlichen Teil. Es bleibt dort wo es ist. Unter dem normalen Wasser.

Nutzung von Unterwasser unter Wasser[Bearbeiten]

Ein U-Boot mit speziellen Unterwasserrädern. Die Mautgebühr wurde entrichtet.

Unterwasser kann dennoch im natürlichen Habitat benutzt werden. Auf der Oberfläche von Unterwasser wurde ein weltumspannendes Netz von Fahrstraßen eingerichtet. Dieses Straßennetz kann mit speziellen Unterwasserfahrzeugen benutzt werden. Die sogenannten U-Boote müssen aber den gültigen technischen Vorschriften genügen. Im Fahrgebiet gilt die Uwe-StVo (Unterwasserstrassenverkehrsordnung). U-Boote mit einer zulässigen Gesamtwasserverdrängung ab 7,5 Tonnen sind auf Vorschlag der östereichischen Autobahnverwaltung mautpflichtig. Wer ohne gültige Vignette (österr. Pickerl) die Unterwasser-Fahrbahnen befährt, muss mit empfindlichen Geldbußen rechnen und wird von Unterwasserschutzpolizisten schnell aus dem Verkehr gefischt.

Unterwasserstraßenverkehrsordnung Uwe-StVo[Bearbeiten]

Die Unterwasserstraßenverkehrsordnung mit Verordnungstexten und den wichtigsten Regelungen ist hier → Unterwasserstraßenverkehrsordnung zu finden.

Berühmte Unterwasserboote[Bearbeiten]

Sicherheitshinweise[Bearbeiten]

In Unterwasser ist es nicht möglich zu ertrinken. Da aber Unterwasser meist mit meterdicken Schichten von normalen Wasser bedeckt ist, ist es doch möglich auf Unterwasser zu ertrinken.

Trivia[Bearbeiten]

Ein Hund spaziert über Unterwasser

Nach neuesten wissenschaftlichen Forschungen am See Genezareth konnte endlich das Geheimnis gelüftet werden, warum Jesus Christus auf Wasser gehen konnte. In der fraglichen Zeit herrschte im Gebiet um den See eine dramatische Dürre. Das komplette normale Wasser war bis auf eine kleine Schicht verdampft. Und unter dieser Schicht war Unterwasser. So hätte jeder über den See gehen können. Prognostisch hätte es wahrscheinlich einen großen Spaß gegeben, wenn man auf einem überdimensionierten Wackelpudding hätte hopsen können.

Welcher Unterwassertsunami wird über die christliche Religion hereinbrechen, wenn dieses Wissen nicht nur in der Stupidedia veröffentlicht wird? War Jesus ein Betrüger?

Geschrieben von:

Die Stupidedia ist ein Wiki – Artikel können nach der Veröffentlichung prinzipiell von jedem weiterbearbeitet werden. Für eine vollständige Liste aller Bearbeitungen siehe bitte die Versionsgeschichte.

FoRmvollenDet •
Mitmachen?

Du willst deine eigenen Texte verfassen? Anmelden & Mitmachen!

Wasser...

Wasser ist nicht gleich Wasser.

AbwasserArschwasserBorneo WaterGrunzwasserHochwasserInstant-WasserMineralwasserRegenwasserSchweres WasserStilles WasserTrinkwasserUnterwasserWasser als DrogeWasser im ReifenWater on the RocksWeihwasserWildwasserWireless WasserWurstwasser

Weiterer verwässerter Blödsinn
Badewannen und ihre Verbindung zum ÜbernatürlichenDHMOFlut WasserGemeine SpringflutScheiße im Freibad bauenSilverCrest Edelstahl-WasserkocherTrinkwasseraufbereitungWasserdampfWasserflascheWasserfunkerWassertheorieWasserverdünnungWasserwirtschaftsgesetzWaterboating
bearbeiten

...ist nass.