Wunder

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bezeichnung Wunder kommt aus dem Griechischen und bedeutet soviel wie das Hintergehen des menschlichen Verstandes. Häufig wirkt dieser Missbrauch auf die weit verbreitete Subkultur des Christentums.

Berühmte Fälle[Bearbeiten]

Bekanntester Haupt-Missbrauchverbreiter war Jesus Christus, der durch seine angebliche Wiederauferstehung in einer Höhle für Klatsch und Tratsch in den Medien sorgte. Nur Wenigen ist bekannt, dass der damalige Jahrhunderthöhepunkt der Auferstehung nur ein Fake war und Jesus Christus sich der Künsten Satans behalf. Satan verfügte über eine ausgebaute schulisch geförderte Kenntnis über die Nutzung einer Rauchwolkenmaschine.

Wie dem auch sei- Wunder treten in unterschiedlichen Formen und Farben auf. Wohl fragwürdigstes Wunder ist wohl warum ein Mann in Strumpfhosen zu mittelalterlichen Zeiten an der Modeakademie D'Orleans zugelassen wurde. Dieser Junge, wohl bester Symbolträger für Wunder, wurde Boppi oder auch Napoleon Bonaparte genannt. Durch extreme Ausschreitungen in Frankreich und Europa und dem armen Volk wohl nicht bekannten Modeschöpfern Gucci oder Prada missbrauchte Boppi die Leichtgläubigkeit der Menschheit und zeugte so erneut ein Wunder.

Wohl stetiger Dauernutzer dieser menschlichen Verarschungen ist wohl unbestritten Gott.

Wunder heute[Bearbeiten]

Nicht nur dieser wunderliche Akt der Selbstverherrlichung sondern auch die Dankesreden Angela Merkels (Welche sich ebenfalls dem Wunder bedient hatte, mit einem derartig verfälschten und zugleich doch furchterregenden Gesicht an die deutsche Spitze zu gelangen) nahmen dem nicht sonderlich attraktiven nicht-irdischen Herrscher die letzte Fähigkeit, seine durchaus sonderbaren Einfälle (ein Österreicher als deutscher Führer gegen 1945) unter Kontrolle zu halten.

Dies hat verheerende Folgen für die Weltwirtschaft. Denn nicht nur die Wunderkugeln, Wunderkerzen oder Wonderbras gingen durch die Zunahme der Marktüberschwemmung durch Wunderbitten-an-Gott Hilfsanstalten ein. Auch die Moscheen und Kirchengemeinden ließen verlauten, dass es Einbußen in ihren Fanclubs und Heut-ist-ich-schlage-meine-Frau-nach-der-Kirche-Gemeinschaftsversammlungen gab.