Stockfisch

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der gemeine Stockfisch (Percidae Holta ) ist vor allem im Raum um Atlantis anzutreffen, doch da die Population dieses interessanten Wesens explosionsartig zunimmt, sind auch schon im Bereich um Florida und Schweden Exemplare gesichtet worden. Besonders im Winter, wenn die Stockfische gen Süden schwimmen, landen oft welche in den Netzen von Fischern aus Südafrika. Sehr viele Umweltforscher sehen eine große Gefahr darin, dass Stockfische versehentlich eingefangen werden, da diese unter anderem dafür verantwortlich seien, dass die Pole nocht nicht bei uns im Garten schwimmen. Um Stockfische ranken sich viele Legenden, die in einem anderen Teil dieses Beitrags genauer erläutern werden sollen.

Stockfisch in der Biologie[Bearbeiten]

Herkunft und Ursprung[Bearbeiten]

Bei dem Thema Ursprung ist es immer wichtig, biblische Fakten und evolutionsbedingte Veränderungen von einander zu trennen. In der Bibel heißt es beispielsweise:

"Inn dieser Zeit teylte Moses das Meer und floh mit seynem Volk vor ihren Verfolgern. [...] Als jehne dann, mit Holzspeeren in den Händen, hynter ihnen herritten, lies Moses das Meer sych wieder zusammenfügen und das Meer verschluckte dye Verfolger. Eine Gruppe Bahrsche schwamm just in dem Moment dort vorbey und wurde von den Speeren durchbohrt. So wurde der Stockfysch gebohren." ( Exodus 5, 14)

Die Evolutionstheoretiker hingegen gehen von einer gewaltigen Explosion aus, die dem Untergang von Atlantis folgte, die Barsche mit Holzsplittern traf. Die Fische mutierten daraufhin durch die Hitze dieser Explosion und verschmolzen mit ihren Stöckern. Das Problem dieser Theorie ist die Tatsache, dass ja Wanderstockfische selbige Explosion erst ausgelöst haben.

Paarung und Entwicklung[Bearbeiten]

Stockfische paaren sich grundsätzlich so, dass der Stock des Männchens in die Nase des Weibchens eindringt und so zur Ejakulation kommt. Viele wissen es nicht, doch Stockfische sind Säugetiere, darum haben die Weibchen auch brustähnliche Wölbungen an der Unterseite.

Wie jeder weiß, hat der heutige Stockfisch wenig mit dem damaligen zu tun. Die Stöcker wurden größer, die Feinde weniger, die Fische blauer und die Schnalle von "Einzug in vier Wänden" dicker. Nichtsdestotrotz hat sich am Verhalten der liebenswerten Tiere nichts geändert. Ihre wohltätige Seite zeigen sie immer wieder gerne, das letzte mal beim Live-9-Konzert, bei welchem sie mit ihrem Lied "Es ist fünf vor zwölf! - Nein, die Uhr geht nach!" nicht nur ein Zeichen setzten, sonern auch Spenden für die Auflösung von Tokio Hotel sammelten.

Unterarten des Stockfischs[Bearbeiten]

Wie viele Tiergruppen (Katzen, Hunde oder die Leute von Big Brother) haben auch die Stockfische in ihrer Entwicklung Unterarten entwickelt, von denen hier einige aufgeführt werden sollen:

  • Der Nomade unter den Stockfischen ist der Wanderstockfisch. Die missverstandenen Wesen werden oft in Zusammenhang mit Unglücken gebracht, doch können oft gar nichts dafür! Schon damals, in Atlantis, waren die Wanderstockfische sehr neugierig und wollten eben wissen, was passiert, wenn man auf den "Nicht drücken"- Knopf drückte! Nun ja, heute wissen wir es.
  • Andere wurden Schaustockfische, die sich in der Filmbranche versuchen. Berühmte Filme mit Schaustockfischen sind: "Stock Wars I - LVI", "Forest Dumb" oder auch "My Big Fat Stocked Wedding".
  • Wieder andere Stockfische haben mit ihrer Musik Erfolg, wie beispielsweise Mike Blubbél mit " I'm tasty" oder Alicia Coast mit ihrem Evergreen "Krilling me softly".

Stockfisch in der Kunst[Bearbeiten]

Die stockfischige Kultur beeindruckt uns Menschen immer wieder. Neuere, bessere Künstler werden täglich geboren. Stockkasso, seinerzeit berühmter Maler, sagte einst zu seinen Schülern:

"Kunst [...] kommt nicht von wollen, sondern von können. Also entweder ihr seid mit seinem Zeichenstock im Bauch geboren, oder ihr vergesst das ganze schnell mal wieder!"

Auch Stockfische lassen sich gerne "ablichten", wenn man so will. Nicht nur die "Stockalisa" (Leonardo DaVinci), auch die Bewohner vom "Nachtkorallenriff" (Theo Van Gogh) sehen sich gerne auf Bildern und im öffentlichen Leben. Natürlich muss eine Stockfisch für ein Gemälde erst eine Runde im Hundertwasser schwimmen.

Stockfisch in der Theologie[Bearbeiten]

Die Legende besagt, dass der Große Stockfisch, oder Stockfisch Uno, je nach übersetzung der "Blubbel", über alles herrscht und alles erschaffen hat - indirekt zumindest.

"Doch eynes Tages wurde das Blubbellblasenmachen dem Stockfysch Uhno langweilig und er schuf Gott. Gott machte sich daraufhin daran, sych eine Weld zum spyelen zu machen und setzte dyese voller, kleyner Wehsen, die er fortan Menschen nannte." (Der Großartige Stockfisch Uno 5, 3) Gott erklärte sich leider nicht bereit, ein Interview mit uns zu führen, doch Stockfisch Uno hatte Zeit, weil bei Vera Am Mittag gerade Werbepause war.

Wir fragten ihn unter anderem auch nach seiner Beziehung zu Gott, er meinte dazu: "Er ist wie ein Sohn für mich! Ich meine, gut hin und wieder ist er etwas widerspenstig, aber das ist die Pubertät, da bin ich mir sicher. Und wenn er es wirklich mal übertreibt kommt er eben auf die Stille Treppe oder in die Wuthöhle für ein, zwei Stunden." Auf die Frage hin, warum er die Stockfische erst so spät auf der Erde ansiedelte, meinte er nur: "Nun, der liebe kleine Gott- Fried hat nunmal sein hübsches Spielzeug nicht hergeben wollen. (Lachen) Was hätte ich denn machen sollen? Und da die Menschen halt schon da waren, sah ich mich gezwungen, Barsche quasi manuell in Stockfische zu verwandeln."

Stockfisch in der Sprache[Bearbeiten]

Viele Menschen kennen Stockfische und sind sich dessen nichteinmal bewusst! Hier einige Beispiele, in denen einige Leute sicherlich erst jetzt den Zusammenhang mit Stockfisch erkennen dürften:

  • "Du läufst ja, als hättest du einen Stock im Barsch!"
  • "Das kannst du dir sonstwohin stecken!"
Fisch
noch´n Fisch