Fischerei

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vier Mondjäger auf der Jagd nach dem Fischer-Ei

Das Fischer-Ei ist ein bläulich gefärbtes Monster vom Mond, dass sich nur sehr selten auf der Erde zeigt. Zueltzt wurde es im Spielfilm ,,Free-Willy" in Szene 25 gesehen, bei dem Versuch sich in Free Willys dritten Uterus einzunisten.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Fischer-Ei wurde erstmals unter Pontius Pilatus erwähnt, der in Jerusalem sein Unwesen, als Landstreicher mit roter Haube einen Namen machte. Später, in der Renaissance, wurde das Fischer-Ei mit der Entdeckung des Monats MEI bekannt. Die Neuzeit birgt für das sehr scheue Fischer-Ei vielfältige Gefahren, wie die Erfindung der Eisenbahn, das Trapez sowie die dritte Ableitung der Funktion f (X)= 4x³ + 5x - 2.

Anatomie[Bearbeiten]

Zur Anatomie des Fisch-Ei's lässt sich leider recht wenig sagen. Lediglich Seine Tentakelähnlichen Tentakeln und sein kopfähnlicher Kopf erinnern an eine Paarung zwischen einem Ukrainischen Holzfäller und einem Hut.

Die Galaktischen Kämpfe[Bearbeiten]

Galaktische Kämpfe sind Auseinandersetzungen zwischen dem Volk der Fischer-Eier und dem Bürgertum des Proletariats des späten Mittelalters. Karikaturen in ausatender Darstellung zeigen den Kampf dieser Völker in Form von Strumpfähnlichen Rauten und plastischen Chirurgen, die das Ziel, den Kreislauf der Sonnenwinde aufrecht zu erhalten.

Wieviel Fischer-Eier gibt es noch?[Bearbeiten]

Keine.

Fisch
noch´n Fisch