Ölsardine

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ölsardinen gehören zu den Walen und sind das Grundnahrungsmittel des Schwertwals.

Artbeschreibung[Bearbeiten]

Ölsardinen in ihrem typischen Biotop

Ölsardinen erreichen eine Länge von über 60 Metern, sie gehören damit zu den größten Lebewesen. Sie treten in jeder Farbform auf werden aber meist grün-weiß gestreift angetroffen. Forscher vermuten, dass diese ungewöhnliche Färbung durch die im Öl enthaltenen Schwermetalle entstanden ist. Ölsardinen kommen nahezu in allen Weltmeeren vor, seit aber kurzem werden sie in großen Scharen im Golf von Mexiko angetroffen.

Geschichtliches[Bearbeiten]

Ölsardinen sind nicht durch die Evolution, sondern durch den Menschen entstanden. Der Gentechniker Superius Bleifreius züchtete die ersten Ölsardinen aus Kühen und Goldfischen circa 150 vor Christus. Wie er diese beiden Tierarten kreuzte ist noch unbekannt. Die Ölsardinen übernahmen weit vor den ersten Tankern den weltweiten Ölhandel. Bereits um das Jahr 0 transportierten sie Öl von Bagdad nach Rom. Eine Ölsardine kann bis zu 30 tausend Liter Öl transportieren.

Verhalten[Bearbeiten]

Ölsardinen ernähren sich wie ihre Vorfahren, die Kühe, von Gras. Sie fressen das Gras indem sie ihren 230 Meter langen Rüssel an Land bewegen und das Gras absaugen. Daher leben sie meist in Küstennähe. Sie ernähren sich nicht von Öl, auch wenn dies Nahe liegt. Das Öl können sie aber nicht nur transportieren, sondern auch herstellen. Das geschieht durch die sogenannte Grasocarbonatoleativreaktion, bei der die Grasüberreste in wenigen Sekunden zu Öl werden.

Bedeutung für den Menschen[Bearbeiten]

Nur die wenigsten wissen, dass Ölsardinen auch heute noch einen Großteil unseres Erdöls produzieren. Oder ist es wirklich realistisch, dass Bohrinseln Öl aus dem Meeresgrund pumpen? Die Antwort lautet NEIN. Bohrinseln sind riesige Ölsardinen-Zuchtfarmen. Der Grund für diese Geheimhaltung ist sehr simpel, durch diese Ölsardinen Zucht könnten sich die westlichen Nationen selber mit Öl versorgen, somit wären die arabischen Staaten ihrer Grundlage beraubt und würden diversen Politikern den Geldhahn zudrehen. Deswegen werden die Ölsardinen geheimgehalten.

Fisch
noch´n Fisch