Nation

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Nation eint Menschen, Flora und Fauna, Objekte (Straßen, Häuser, Raketen), Subjekte (Zuhälter, Rocker, Gesindel) und Unvorhergesehenes (Stromausfall, Bier ist alle oder Head-Crash auf der Festplatte) innerhalb eines begrenzten Gebietes. Selbst wenn sich alles nicht miteinander verträgt, verbindet sie doch das nationale Gefühl.

Kennzeichen nationaler Gesinnung sind -> Nationalhymne, -> Nationalfahne, -> Nationalspieler, -> Nationalfarbe.

Vereinte Nation (United Nation – UN)[Bearbeiten]

Nationale Interessen müssen sich nicht zwingend gegenüberstehen. Manchmal ist es sinnvoll, gleichgesinnte Staaten zu einer Gruppe zu vereinigen. Man spricht hier von einer Vereinten Nation. Zu den gängigsten Nationsformationen gehören:

Diesen Nationen steht die

  • Achse des Bösen entgegen: hierzu zählen alle arabischen Staaten, alle Länder, deren Sprache man nur von Geburt an lernen kann, der hintere Orient und Nord-Korea.

Alkoholfreie Nation[Bearbeiten]

Als alkoholfreie Nation wird der Staat bezeichnet, der seiner Bevölkerung durch unzumutbare Alkoholsteuern oder religiöse Grundsätze das zum Gemeinwohl nötige alkoholische Vergnügen verdirbt. Beispielsweise Schweden, Süd-Jemen, Afghanistan, Norwegen, Finnland, Tibet. Der mehrfach geforderte Aufruf, als Zusammenschluss in der Vereinten Nation als G-Nation aufgenommen zu werden, scheiterte bisher immer wieder am heftigen Veto Australiens.

Grande Nation[Bearbeiten]

In Folge unübertroffener Selbstüberschätzung betrachtet sich Spanien heute noch gern als Grande Nation. Es spielt auf alte Besitztumsrechte an, nach denen den Spaniern unter Anderem Kanada, die USA, Mittelamerika, Südamerika, Portugal und die Karibik gehört. Sie berufen sich auf ein päpstliches Dokument, nachdem Clemens II. 1491 Spanien alle unbekannten Gebiete zusprach. Nachdem Kolumbus dann wirklich den amerikanischen Kontinent entdeckte, fälschte der Papst unbekümmert die Papiere und trug sich selbst als Eigentümer ein. Nach seinem Tode ging das Dokument, jedoch nicht der Glaube der Spanier an ihre Kolonien verloren

Nationales Erbe[Bearbeiten]

Als nationales Erbe wird eine besondere Fähigkeit bezeichnet, an der ein ganzes Volk mitwirkt und das sich automatisch auf die nachfolgende Generation überträgt.

DeutschlandFußball (wenigsten unter die ersten drei)
AmerikaKrieg (amerikanische Interessen müssen durchgesetzt werden, Vietnam, Korea, Golf, Orient)
HollandVorrunde (nix Fußball)
Belgien - Comics (Zeichner kann man nicht werden, sondern sein Talent nur erben. Vgl. Gen-Technik)
LiechtensteinGeld (endlich mal was Reelles für den Nachwuchs)
ItalienPizza (der Export-Fladen bestimmt die Seele des Italieners)
MalagaEis (unbegrenzte Bodenreichtümer sichern den Erben auch in Zukunft nationale Empfindungen)

Multinationale Interessen[Bearbeiten]

Multinationale Interessen sind immer wirtschaftlicher Natur. Man erobert das Objekt seiner Begierde nicht mehr durch Krieg (USA) sondern kauft es auf. (Microsoft, Sony)

Nationale Heiligtümer[Bearbeiten]

Die Nationalhymne[Bearbeiten]

Ein musikalisches Werk, meist durch Liedtexte erweitert. Die Hymnen haben hohen Wiedererkennungswert, werden bei Sportereignissen vorgetragen und verbinden ein ganzes Volk.

Besonderes Kennzeichen einer Nationalhymne ist, dass sie von jedem mitgesungen wird, obwohl nachweislich niemand text- oder melodiesicher ist.

Die Nationalfahne[Bearbeiten]

Stars and Stripes: Für die molvanische Nationalfahne stand die amerikanische Flagge Pate

Die Nationalfahne ist ein meist rechteckiger Stoff-Fetzen, der aus nicht erklärbaren Gründen tagsüber an der Fahnenmastspitze hängt, bei Gedenktagen Verstorbener zur Freude aller auf halber Höhe hängt (man kann sie dort besser sehen) und nachts wieder eingeholt wird.

Die Nationalfarbe[Bearbeiten]

Eine Nationalfarbe wird von den Farben der Nationalfahne hergeleitet. Bei Sportveranstaltungen schmieren sich Menschen diese Farben an Gesicht und Geschlechtsorgane. Grundsätzlich gilt: je bunter, desto besser (s. -> Nationalfahne Malagas)

Der Nationalspieler[Bearbeiten]

Der Nationalspieler ist ein spielsüchtiger Besitzer einer Nation. Manchmal setzt er als Wetteinsatz seine ganze Nation (Kennedy) und verliert (Honecker, Hitler, Napoleon). Wenn das Glück gnädig ist , gewinnt er eine Nation dazu (Kohl, Putin)