Flora

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lat.: floral, halbfett. Flora kennzeichnet nach heutigem Wissensstand alle Produkte, die nicht vollfett sind. Ähnlich gelagerte Artikel sind Rama, Lätta, Osama und Oma. Sie sind floralen Ursprungs und halbfett. Nicht dazu gehören Alabama und Pyjama. Sie sind halbseiden, nicht halbfett.
Allen floralen Objekten gemein ist der Verzicht auf unnötige Schwerfette wie Tran, Schmalz oder Staucherfett. Dadurch sind sie bekömmlicher und im Rahmen diverser Bild der Frau-Diäten nur zu empfehlen.

Flora soft – die Zeitschrift für gepflegtes Halbwissen[Bearbeiten]

Unglaublich: selbst für Halbfettes gibt es etwas zu Lesen.

Infolge dramatischer Ausdehnung unterschiedlichster Spezial-Magazine, ist es erfreulich, dass es wenigstens für Menschen, denen Halbwissen wichtig ist, ein neues Fanzine gibt. FLORA soft erscheint monatlich und gibt ausführlich News zum Thema Fette und Halbfette heraus. Die Themen sind übersichtlich gestaltet und leicht auffindbar. Selbst das Lettering in halbfetter Schrift zollt dem Themenbereich Tribut.
Mit einer Fernsehbeilage und einem Preis von 1,40 € hebt sich FLORA soft wohltuend von seiner Konkurrenz ab. Lesen Sie Fortsetzungsromane (zur Zeit: Der fette Mann und das Mehr), entdecken Sie Kulinarisches und verwöhnen Sie Ihren Mann mit der neuesten Halbfett-Diät. Zusätzlich wird monatlich ein alkoholfreier Cocktail auf Ölbasis vorgestellt. Rundum ein stimmiges Konzept!

Floradent[Bearbeiten]

Halbfettes ist durch die geringe Kalorienzufuhr hoch im Trend. Entsprechend schnell wurde daher der Name Flora für pharmazeutische Präparate verwertet. Die Margarine-Zahnpasta FLORAdent ist durch massive Fernsehwerbung bekanntestes Produkt dieser Gattung.

Geschmackssache: Floradent erfreut sich gerade bei modebegeisterten jungen Frauen großer Beliebtheit.

Produktinformation[Bearbeiten]

Die Zahnpasta aus reiner Halbfett-Margarine

...überdeckt hässliche Zahn-Flecken
...füllt Löcher und gibt Karies keine Chance
...schmeckt besonders kalorienarm
...gibt der Zahnarzt ihrer Familie
...ist frei von Nebenwirkungen
...erzeugt den richtigen Zahnschmelz
...geht auch als Brotaufstrich
...wurde klinisch getestet
...kann man auch ohne Bürste auftragen

Kritik[Bearbeiten]

Wie bei allen Modeerscheinungen ist Sinn und Zweck fraglich. So wurde FLORAdent zwar klinisch getestet, die Untersuchungsergebnisse jedoch nie bekannt gegeben. Weiterhin bleiben Fragen offen. So z. B.:

  • Was, wenn gleichmäßig gelbe Zähne nicht mehr in Mode sind?
  • Wird man bei längerem Gebrauch abhängig?
  • Kann man mit Zahnpasta Beamte schmieren?
  • Warum ist FLORAdent teurer als handelsübliche Margarine?

Prognose[Bearbeiten]

Wenn sich der Verkaufserfolg von FLORAdent weiterhin steigert, bleibt abzuwarten, wann KÄSEdent, LEBERWURSTmed3 oder Dr. Best TOMATENMARKol auf den Markt gebracht werden.
Die Hersteller versuchen derzeit, eine Werbefigur FLORADENTI, die Halbfettmargarine zu kreieren, die sie in den nächsten Staffel von PUTZI, dem Zahnputzbecher unterbringen möchten. Bisher scheitern die Verhandlungen an der ehrenwerten Weigerung der Fernsehanstalten, die beliebte Sendeung für Schleichwerbung zu missbrauchen!

Vom Umgang mit dem Wort FLORA[Bearbeiten]

Praktisch: mit Flora halbfett lassen sich Beamte schmieren

Einstieg[Bearbeiten]

Flora entpuppt sich in seiner grammatischen Ausdehnung komplizierter als man denkt. Eltern, die ihr Kind beispielsweise Florian nennen möchten, sollten darauf gefasst sein, dass sein Spitzname später Flori sein wird. Flori hingegen bezeichnet den Ablativ von Flora, also halbfettendst. Ein Mensch mit Namen Florian muss sich also bereits frühzeitig an den Gedanken gewöhnen, ob seines Namens Ziel für Hohn und Spott zu werden.
Weiter gerät ein ganzer Berufszweig (Floristen -> Milchbauern) in den Ruf, halbfett, was das alte Wort halbseiden ablöst, zu sein. Der Umgang mit dem Wort Flora ist nicht unbedenklich und sollte daher nur von geübten Sprachakrobaten verwendet werden.

Flora für Fortgeschrittene[Bearbeiten]

In Musikerkreisen wird das Empfinden eines intensiv erlebten Bass-Geräusches als vollfett bezeichnet. Mittel- und Hochtöne hingegen sind nur halbfett. Gleiche Begriffsdeutung nutzen auch die bildungsferne Pimp my car-Elite. Im Auto eingebaute Stereoanlagen, die ein Martinshorn noch in 600 Metern Entfernung übertönen, gelten als vollfett, Anlagen mit weniger Dezibel erhalten das abfällig benutzte Prädikat florales Tuning. Aus Unwissenheit zeugen diese Menschen auch von ihren sexuellen Vorlieben: „Ich hab’s ihr floral besorgt!“ Wahrscheinlich meinen sie, dass sie ohne Gleitcreme auskommen.

Deflorieren[Bearbeiten]

Deflorieren ist das Gegenteil von florieren. Wenn ein Geschäftsmann sagt, mein Geschäft floriert, will er sagen: „Meine Unternehmungen laufen wie geschmiert, aber nur halb. Es könnte besser werden.“
Deflorieren wird meist im Zusammenhang mit Beamtenbestechung gebraucht. Lässt sich der Beamte nicht schmieren, defloriert er.


Legenden[Bearbeiten]

Ein anderes, weit gestecktes Feld ist das Wort Flora bei der Namensvergabe. Flora ist weiblichen Geschlechts und Eltern die ihren Töchtern diesen Namen gaben, erhoffen unbewusst eine spätere Betätigung im Margarine-Bereich. (Ähnlich: Dankwart –Tankwart, Muselman – Gemüsemann , Art– Artist, Otto - Autist usw.) Auch wenn die Wege durch den Namen vielleicht vorgezeichnet scheinen, gibt es immer wieder Ausnahmen, die zu Berühmtheit gelangten. Legenden also. Zu ihnen gehören:

Flora Luxemburg[Bearbeiten]

1899 gebar die Amme Helen Luxemburg ihre dreijährige Tochter. Da der Milchfluss ausblieb und damit eine sichere Einnahmequelle fehlte, versorgte sie ihr frühreifes Kind nur mit floraler Milch. Dies reizte die bisher noch namenslose Gymnasialrevolutionärin, sorgte aber für einen Vornamen. Mit bereits 17 Jahren gab man ihr endlich einen Namen und damit ihre Identität. Nicht hingegen fand sie ihre innere Ruhe. In den Wirren nach Beendigung des Ersten Weltkrieges schloss sie sich mit einem arbeitsscheuen Berufstheoretiker, Karl Bauknecht, zusammen und gründete die FDP (Florales Differenz Postulat), eine bündnerische Geheimzelle, die sich mit der politischen Nutzung minderwertiger Schmierfette im Differentialgetriebe befasste.
Sie riefen zu Arbeitsverweigerung auf (Bauknecht) und wurden von den Machthabern der Weimarer Republik auf offener Straße erwürgt. An ihrem Todestag, 14. Januar, treffen sich alljährlich Anhänger der FDP, um an ihrem Grab Margarine an den Grabstein zu schmieren.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Die Strizzi-Zwillinge Unter ihren Dauerwellen kochte die Leidenschaft

Flora und Fauna Strizzi erblickten als Zwillinge 1794 in Ankera nahe Mailand das Licht der Welt. Die Schwestern wuchsen gottesfürchtig im Kloster San Lorenzo di Miraculi auf, fanden aber mit 18 Jahren Gefallen am anderen Geschlecht. Derart vom klösterlichen Treiben abgelenkt, brachen sie ihre kirchliche Laufbahn ab und gingen ab da zunächst unterschiedliche Wege. Flora ehelichte einen Baumschüler (Antonio Fiat Lux) und Fauna einen stadtbekannten Hundefänger (Alfa Romeo). Sie verließen Miraculi mit ihren Ehemännern, gingen beide in getrennte Städte und verloren sich aus den Augen.
Berühmtheit erlangten beide dadurch, dass sie, beseelt von den Professionen ihrer inzwischen verstorbenen Lebensgefährten Fachfrauen in Fragen der Pflanzen- und Tierwelt wurden. Sie verfassten Schriften über ihre Erkenntnisse und trafen sich hochbetagt 1845 in Spumante nahe Asti wieder. Sie zogen in eine stillgelegte Pizzeria und schrieben zusammen ihr Hauptwerk „Tutti emotioni della Antipasti Calabria“ (1912 als „Vorsicht im Umgang mit Geschlechtskrankeiten“ von Prof Dr. Droisseau ins Deutsche übersetzt). Seit dem werden Flora und Fauna immer wieder in Zusammenhang mit Tier- und Pflanzenwelt genannt

Die "Rote" Flora[Bearbeiten]

Flora Altwarm-Büchen trat erstmals 1944 auf die Bretter, die die Welt bedeuteten. Ihre einzigartige Schauspielkarriere begann unter extremen Bedingungen. Gustav Gans, Theaterleiter des Berliner Schauspielhauses, holte die engagierte und talentierte Nachwuchselevin aus der Laienschauspieltruppe des Wehrkommandos Reichsmargarineversorgung. Hier war sie bereits ein Star, konnte sich aber über die Betriebskantine hinaus nicht weiterentwickeln. Sie gelangte in diese militärische Splitterorganisation durch ihre nicht zu stillende Gier nach Fettprodukten. In einer Mittagspause entschied sie spontan, am Spiel der Laiengruppe, die Völkisches im Programm hatte, mitzuwirken. Gans, der zufällig Theatersperma beschaffen wollte, entdeckte sie und brachte sie unter professioneller Obhut.
Mit Beginn des Heimatfilms erlebte Flora Altwarm-Büchen, die ihrer roten Haare wegen nur noch die Rote Flora genannt wurde, ihren ganz großen Durchbruch. Kritiker versagten ihr zwar wegen ihrer Teilnahme am NS-Regimetheater die Gefolgschaft, die Herzen der Menschen aber eroberte sie im Sturm.
Sie starb an Überfettung 1962 in Köln.

Flora Nightingale[Bearbeiten]

Flora Nightingale kam 1820 in Neapel als Krankenschwester zur Welt. Sie brüskierte ihre Eltern, die dem englischen Hochadel angehörten, scharf, indem sie sich für mehr Rechte für Frauen einsetzte. Die explosive Mischung, Helfersyndrom und Frauenrechtlerin, machte sie zu einer streitbaren Frau, deren Name mittlerweile in ganz Europa bekannt war. Nightingale, „die gute Flora“, ist heute Namensgeberin für viele Krankenhäuser, Schulen, Margarine und Container-Schiffen.