Tunesien

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
ah' a
Karte Tunesiens

Wahlspruch: Wir thunen alles

Hauptstadt Thunfisch
Amtssprache Thunesisch
Staatsoberhaupt Thun-Scheich Thun abi Abdallah bin Mustafa al-Thunfisch
Staatsform Thunfisch-Republik
Nationalhymne Thunfisch, Thunfisch, nur ein Dinar
Nationalfeiertag 17. Dezember (Erste Sicht von Thunfisch)
Staatsreligion Thunslam
Fläche 5km² (mit Wasserfläche:30000km²)
Einwohnerzahl auf Land: ca.1000, auf Wasser:300.000
Bevölkerungsdichte 10 Fischer pro km²
Währung 1 Dinar = 100 Thunen = 0,01
kfz-Zeichen T'H
Internet-TLD .thun
Zeitzonen UTC +1
Unabhängikeisdatum 1912
Karte Tunesiens

Tunesien(auch bekannt als Thunesien) ist eine thunamische Diktatur in Afrika, mit der Hauptnahrung Thunfisch. Im Westen grenzt Tunesien an Schlandgerien, im Süden an Labern und im Norden und Osten ans Mittelmeer. Tunesien ist neben Arabien der größte Staat im Morgenland.

Geographie[Bearbeiten]

Allgemeines[Bearbeiten]

Tunesien ist der westlichste Staat im Morgenland, sowie der nördlichste in Afrika. Tunesien ist auch der wichtigste Staat im Atlas. Im Norden liegt das Mittelmeer, in Tunesien auch Thunmeer genannt, ansonsten ist im Süden, wie im Osten bzw. Westen die Wüste, wo die Kamelopedianer hausen. Tunesien besitzt auch viele Inseln, die größte davon ist Thu' al Ara' Lad und ist ein achtel so groß wie Österreich.

Atlas[Bearbeiten]

Der Atlas ist ein sehr großes Gebirge, das im weslichen Teil Tunesiens liegt. Der höchste Berg nennt sich 'eiliga Ber' vôn T'uni'. Dort gibt es einen kleinen Aufzug, der eigentlich nur 210kg aushalten kann. Trotzdem steigen dort immer bis zu 30 Personen ein. Das größte Tal im Atlas nennt sich "'arald Schmid'œuvre's gro' Tahal" und liegt im Zentralatlas.

Pyramiden in der kamelopedianischen Wüste
Lage des Atlas

Kamel'sche Wüste[Bearbeiten]

Die Kamel'sche Wüste gehört zu den größten Wüsten der Erde. Dort befindet sich der kamelopedianische Server mit allen Artikel. Die genaue Lage der Server ist unbekannt, trotz der langen professionellen Suche von Archäologen für uralte Server.( Die kamelopedianischen Server funktionieren Analog.)

Thu' al Ara' Lad[Bearbeiten]

Thu' al Ara' Lad ist die größte Tunesische Insel und ein achtel so groß wie Österreich. In der Nähe wurde der größte Thunfisch der Welt gefangen und wog 0,35t. auf der Insel wohnen dreihundert Kamele und 90 Kameltreiber. Früher existierte eine andere Kultur, die sich die Kâpfyuno genannt haben und hauptsächlich nur Karpfen gegessen haben. Diese wurden von den Tunesern zerstört.

Die Bevölkerung der Insel

Gewässer[Bearbeiten]

Das berühmteste Gewässer ist das Thunmeer mit einer Fläche von 30.000km². Nebenbei gibt es zehn Flüsse, zwei darunter sind Hauptflüsse: 1.I' 'âss dî' Länge: 10,24km (Hauptfluss)
2.D'e gro' Flut Länge: 0,85km (Hauptfluss)
3.La grandé flœve du Tunàise Länge: 0,77km
4.C'estlá d'Ahava Länge: 0,67km
5.Schmid'œuvre's Tohail Länge: 0,66km
6.Kamelona Länge: 0,31km(Belibter Fluss bei den Kamelopedianern)
7.Frankreische Flüss von Thunis Länge:0,13km
8.D'e gro' Alabi Länge: 0,05km
9.'arald's grandé Revolute Länge: 0,01km
10.Nis'ht' grandé Länge: 0,005

Thunmeer[Bearbeiten]

Aus dem Thunmeer werden die meisten Thunfische gefischt. Der Name kommt von dem Thunfisch. Das Thunmeer ist das kleinste anerkannte Meer der Welt und steht sogar im Stupid's World Records 2008. Hier werden täglich hunderte Thunfische gefischt und nach Thunis gebracht. Diese werden dann in der "Fischer's frische Fische"-Fabrik verarbeitet. Im Thunmeer gibt es auch viele Naturschutzgebiete, das größte nennt sich Tûs ní'hts aan.

I' 'âss dî'[Bearbeiten]

Der I' 'âss dî'ist 10,24 km lang und bildet somit den längsten Fluss in Tunesien. Hier werden die Luxusgüter aus der Wüste runter nach Thunis transportiert. Es werden u.a. Gold, Silber und Diamanten transportiert. Täglich fahren hier bis zu hundert Schiffe vorbei. Motorboote können sich allerdings nur die Scheichs leisten. Unfälle ind selten, passieren aber immer öfters.

Schmid'œuvre's Tohail[Bearbeiten]

Benannt wurde der Fluss nach Schmid'œuvre, einer sehr wichtigen französisch-tunesischen Person, die u.a. Tunesien von Frankreich befreit. Kamele gibt es zwar nicht viele am Fluss, dennnoch sind viele dort aufgrund Umweltverschmutzung gestorben. Dies ist auch eines der Gründe, warum die Kamelopedia weniger Artikel hat.

Kamelona[Bearbeiten]

Ein von vielen Kamelen besuchter Fluss, der sich als Zentrum der Kamele zeigt, die nicht in Ägypten wohnen. Eines der Attraktionen ist GaGA(Ganz Gestörte Artikel), eine Ansammlung uralter Schriften, die bei den Kamelen als schlecht galten. Thunfisch liefert dieser Fluss allerdings keinen, da es sonst keine Kamele dort gäbe. (Kamele hassen Thunfische.)

Klima[Bearbeiten]

Auf dem Meer ist es sehr feucht, zum Vergleich ist das Land sehr trocken. Egal wo man in Tunesien hingeht, Regen findet man fast nie. Daher ist der Durchschnittsniederschlag bei etwa. 55mm. Sowohl auf dem Meer, als auch auf dem Wasser ist es immer zwischen 45°C und 50°C. Niederschlag gibt es höchstens am Strand, da sonst die Palmen nicht wachsen könnten.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Fauna gibt es in Form von Menschen, Kamelen und Thunfischen. Sonst gibt es keine Tiere. Flora gibt es schon etwas mehr, u.a. die kleine Palme, die mittlere Palme, die große Palme, die 1,80m-Palme, das kleine Gebüsch, das mittlere Gebüsch, das große Gebüsche, das 55cm-Gebüsch usw. Die seltenste Pflanze ist die Kawa, eine sehr seltene, bei den Thunslamesen heilige, Pflanze. Diese wurde 400 n. Jesus Christoph gefunden.

Besondere Tiere:[Bearbeiten]

^^[Bearbeiten]

Das ^^-Tier wurde aus dem Indernett gebracht und ist sehr im Westen verbreitet und gilt als sehr selten. Die Verbreitung ist nur auf Thunis begrenzt, da man nur dort Nerds finden kann. Es werden täglich hunderte von denen geboren, allerdings sterben die meisten nach ein paar Minuten.

Dönertier[Bearbeiten]

Das Dönertier kommt am häufigsten bei der Kolonie Campingplatz vor. Es wurde von den Türken 1930 gebracht. Selbst profesionelle Jäger können es nicht fangen.

Der Afrochinesische Inlandskoalabär[Bearbeiten]

Der Afrochinesische Inlandskoalabär] wurde im 18 Jhdt. aus dem osten Chinas nach Tunesien gebracht. Diese Spezies ist jedoch fast ausgerottet.

Smiley[Bearbeiten]
Eine Spezies der Art Smiley
Smileys sind, genau wie die ^^-Tiere, aus dem Indernett gebracht worden und sie genauso verbreitet wie die ^^-Tiere. Diese Smiley sind jedoch viel intelligenter als man glaubt. Die seltenste Gattung ist die Ugly-Smiley. Er beherrscht ca. 1km² Server.
Zurzeitger Ugly-Herscher

Bevölkerung[Bearbeiten]

Religion[Bearbeiten]

Die meisten Tuneser bekennen sich dem Thunslam. Im Thunslam glaubt man an die Auferstehung T'uns, eines Gros'en Propheten. Dieser eroberte den ganzen Atlas, sowie ganz Arabien. Das größte Fest ist am 17.Dezember. An diesem Tag wird die Entdeckung des Thunfisches gefeiert. Der erste gefangene Thunfisch ist in Kebba, dem heiligsten Ort für alle Tuneser. Jeder Tunese muss einmal in seinem Leben dorthin. Zum Beten gehen die meisten Tuneser ins Kawschee, sehr ähnlich einer Moschee.

Kawschee[Bearbeiten]

Der Name kommt von der heiligen Pflanze Kawa, die 400 n. Jesus Christoph gefunden wurde. Die Kawschee ist meistens rund mit einem Quader, der zum Eingang bzw. Ausgang führt. Dieser steht unter einem Fisch und ist mit Gold beschmückt. Sobald man ins Innere geht, wird man viele Bilder finden u.a. wie der erste Thunfisch gefangen wurde, wie T'uns den Atlas und Arabien erobert hat, oder wie Kebba gebaut wurde. Diese Gemälde nennen sich die "W'ie dáh passé". Insgesamt gibt es 33 Gemälde.

Kebba[Bearbeiten]

Kebba ist der heilige Ort aller Tuneser und liegt im nördlichen Teil des Atlas, direkt am Meer. Der Platz, an dem sich die Tuneser treffen ist rund und besteht großteils aus Steinen. Der Platz ist von vielen Säulen umschlossen, aufdenen wiederum noch ein Stockwerk steht. Dort findet man 333 Gemälde. Dort gibt es nicht nur die "W'ie dáh passé", sondern auch die "Wo dà' passé" oder die "Wie'zo dâhs passé". Das berühmteste ist jedoch das "Was sieht Kamel, wenn es aus dem Fenster springt?"-Bild. Dieses wurde am Thunween fertiggestellt, 1467 nach Jesus Christoph.

Ein paar Ungläubige

Sprache[Bearbeiten]

Die thunesische Sprache lehnt sich an das Arabische, allerdings kommen Wörter vor, die viel mit Fisch(Meistens Thunfisch) zu tun haben Beispiel:

Deutsch Arabisch Thunesisch

Hallo

H'l'o

F'lo

Tschüss

Tsa'âu

Fi'âu

Ich

Ja

F'a

suchen

sea'h

Fia'h

Toilette

Pi'en

Fi'en

sagen

h'agen

f'âchen

wo

du

ti'

fi'

?

#

ß

ja

ne'

ae'h

nein

noin

h'ae

sein

e'tê

Fête

blöd

ms-dos

ms-win

Die rechts genannten Wörter sind die meist genutzten. Falls sie mal müssen, müssen sie so fragen:
H'l'o^ F'a Fia'h Fi'en<|> Fû Fête Fi'en .ß<|
Dabei ist zu beachten, dass die Kommata so "^" geschrieben werden. Der Punkt wird so "<|>" geschrieben. Diese Kombination hat auch einen Grund: Das "kleiner-als"-Zeichen weißt auf den vorherigen Satz an. Der mittlere Strich weißt nun darauf an, dass der vorherige Satz beendet wurde. Falls kein weiterer Satz folgt, wird "<|" geschrieben. Falls ein weiterer Satz darauf folgt, muss das "größer-als"-Zeichen benutzt werden. Das Fragezeichen sieht so aus: ß; Dies hat auch einen Grund: Früher wohnten auf dem Gebiet deutsche Wandalen.










Berühmtheiten[Bearbeiten]

In Tunesien geboren[Bearbeiten]

...ist D'în AD'a Na'ha und wurde vor 14 Nanosekunden geboren.

Geschichte[Bearbeiten]

Das tunesische Volk stammt von den Arabern ab und wanderte vom Osten her in den Atlas. Auf dem Weg trafen sie Satan. dieser lebt östlich von Labern, genauer gesagt in Ägypten, in der Nähe des Sitzes der Kamelopedia. Fast wären sie umgekommen und dieser Artikel würde nicht existieren.

Vor den Tunesern...[Bearbeiten]

...waren die deutschen Wandalen da. Etwas Vandalismus ist heute noch in Tunesien verbreitet. Diese vandalierten in Polen bzw. in Schlesien. Allerdings gehörte dieses Gebiet damals den Germanen. Diese machten sie sich auf den Weg und suchten nach Inspirationen zur eigenen Geschichtsschreibung. Vergebens. Diese zogen zurück nach Schland und schließlich in den Norden.
Weg der Wandalen

Die Araber im Atlas[Bearbeiten]

Die Araber kamen zum ersten Mal, als Mohammed versuchte die Welt mit dem Islam zu verbreiten. Er eroberte sogar Spanien. Auch die Russen hat er besiegt. Dennoch entwickelte sich im Atlas eine kleine Gemeinde, der Thunslam, mit dem Propheten T'uns. Obwohl diese Gemeinde als Gotteslästerung galt, verbreitete sie sich über den ganzen Atlas.

Die Chinesen[Bearbeiten]

Auch die Chinesen versuchten mit ihrer Sportart Shing Ming Mung den Atlas zu erobern. Dies war der vierte "Ding-Dong"-Krieg. Ein Jahrhundert später versuchten die Chinesen den Atlas mit Dong Fu Tschi Mu Ka Tsu Lee Muh Tscheng zu erobern.(Damals galt die Sportart nicht als weiblich.) Diesmal haben sie es geschafft, den Atlas zu erobern. Sie nannten nun das Land "Thunesien", aufgrund der großen Verbreitung des Thunslams. Im 15. Jahrhundert erlangte Tunesien eine gewissene Autonomie von China, der Name der Provinz blieb jedoch Thunesien.

Schlacht beim Atlas

Thunesien/Tunesien[Bearbeiten]

Die Rechtschreibung bevorzugt seit 1910, die Schreibweise Tunesien, ohne jegliche Begründung. Trotzdem sagt man, es sei deshalb, weil der thunesische Diktator T'un 'at as' ausversehen Tunesien statt Thunesien geschriben hat. Seitdem bevorzugt man den Begriff "Tunesien", obwohl sich viele Verlage beschwert haben.

Unabhängigkeitserklärung[Bearbeiten]

2 Jahre nach der Umbenennung der Thunesiens (1912) entstanden viele Streiks. Da China diese Streiks nicht mehr aushalten konnte, lies China Tunesien vollständig unabhängig. Hilfe bekamen die Tuneser vom Bund Deutscher Mammuts, der die Chinesen überreden konnte für 3 Kilo Reis Tunesien zu verlassen.

11-jähriger Krieg[Bearbeiten]

Der 11-jähriger Krieg gilt als der schlimmste Krieg von Nordafrika. Dabei kämpften die beiden Mächte Tunesien und Ägypten um die südliche kamel'sche Wüste. Die häufigsten Rohstoffe sind Köl, Kold und Kilber. Dies war der Grund des Kriegs. Nach 11 Jahren verloren die Waren an Wert, da Öl, Gold und Silber entdeckt wurden. Größtenteils leidete Schlandgerien, da es genau zwischen den Mächten steht. Die tunesische Kolonie Campingplatz wurde auch von Ägypten angegriffen. Diese wurde durch den Schutzschalterschmeißer beschützt und nahm deshalb keinen Schaden an. Heute (Morgen vllt. nicht mehr) steht ein Monument als Gedenken.

Politik[Bearbeiten]

Staatsform[Bearbeiten]

Politisches System

Tunesiens Staatsform nennt sich "die thunslamische Diktatur". Ganz oben steht der Diktator. Etwas tiefer steht die Familie, sowie die Beamten(ehemalige Schulfreunde des Diktators). Der Inlandberater (Bester Freund) hilft dem Diktator, andere Ethnien zu zerstören, einen besseren Überwachungsstaat aufzubauen sowie die Zensur einzuführen. Andere Beamte sind einfach nur Freunde, mit denen der Diktator plaudern kann. Geplaudert wird im Thunrat.


Militär[Bearbeiten]

Die Regierung schützt sich mit modernen Geräten basierend auf Linux-Technologie.

Modern, schütz sogar vor Ausländern

Die Armee hat insgesamt 50 H4x0r sowie 500 Soldaten. Der zur Zeit größter Gegner Tunesiens ist Dr. Muh. Dieser versuchte viele SPAM-Ferkel zu verbreiten, um den Thunfisch zu entmachten. Dieser Plan schlug fehl, da Chuck Norris in der Nähe war, Chuck Norris gehörte auch mal dem Thunslam an und hat deshalb eine Sympathie für Tunesien.

Thun-, Kamel- und Menschenrechte[Bearbeiten]

Viele Kamelopedianer haben sich wegen mangelnden Rechten und der Kamelfleischerei beschwert. Alêczáandr Prszkdcowzskwiczky setzte sich sehr gegen Rechte für Kamele. Dies brachte in den meisten Provinzen Erfolg. Nur an den Grenzen Schlandgeriens und Laberns hat es nichts gebracht. Bis heute gilt Alêczáandr als Volksheld.

Siehe auch[Bearbeiten]

                  Staaten in Afrika
Afrika.jpg
Geordnet nach HDI

ÄgyptenÄquatorialguineaÄthiopienBurkina FasoDschibutiElfenbeinküsteGambiaGhanaGuinea-BissauKap VerdeKeniaDemokratische Republik KongoLesothoLibyenMadagaskarMalawiMaliMarokkoMauretanienMauritiusMosambikNamibiaNigerNigeriaSenegalSierra LeoneSimbabweSomaliaSüdafrikaSudanSüdsudanSwasilandTunesienUgandaWestsaharaZentralafrikanische Republik

Länder, die so unwichtig sind, dass sie noch keinen Artikel haben: Schreib du ihn doch, 54.156.82.247!

AlgerienAngolaBeninBotswanaBurundiEritreaGabunGuineaKamerunKomorenRepublik KongoLiberiaRuandaSambiaSão Tomé und PríncipeSeychellenTansaniaTogoTschad


Ugandische Armee.jpg