2 x 2 Goldauszeichnungen von Derkleinetiger und Spartanica

Griechische Mythologie

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Da die Griechen die älteste (…) und für die Geschichte der Griechen sehr wichtig.

Götter[Bearbeiten]

Die Griechischen Götter werden im Geschichtsunterricht gemeinhin als langweilige Herrscher des Olymps beschrieben. Das ist aber eine extreme Veränderung der Tatsachen. Zeus & Co konnten schon so richtig auf den Putz hauen. Diese Götter waren interessiert an Rockmusik und vielen Dingen, die uns heute auf der Straße begegnen.

Zeus[Bearbeiten]

Der (uneheliche) Göttervater. Bekannt wurde er durch die Erfindung des Punkrock, den er aber nie richtig spielen konnte, weil er kein Instrument beherrschte. So kam immer wieder ein anderes Lied aus den gleichen Noten hervor. Noch heute kennzeichnet dies den Punkrock.
Als aber offiziell wurde, dass er keinen Punkrock spielen konnte sollte er aus Griechenland verbannt werden, doch er wurde ein sehr erfolgreicher Hip-Hopper. Ihm verdanken wir die Zusammenwirkung der Nebel-, Blitz- und Lichteffekte in der Disco. Im Geschichtsunterricht wird er deshalb fälschlich als "Donnergott" bezeichnet.

Poseidon[Bearbeiten]

Er war der kleine Bruder des Zeus und wurde schon immer "gedisst". Für ihn schmiedete Hephaistos dieses Wort. Das Wort "gemobbt" reichte bei weitem nicht mehr aus, um seinen Zustand zu beschreiben. Ihm fiel die "große" Ehre zu, sich um die Entwicklung des Schlagers und Kuschelrocks zu kümmern. Da er aber nach der Erfindung dieser Stile zunehmend selbst gefallen an ihnen fand, war er schnell das beliebteste Mobbing Opfer der Welt. Er wurde von der bekannten griechischen Zeitschrift "True Looosers – Englisch können wir auch nicht" als erster nicht Hip-Hopper zum größten Loser des Jahres gewählt.
Später fand er auch Gefallen am Emorock. Er beging aufgrund des Mobbings durch die anderen Götter und durch eigentlich alles andere, was kreucht und fleucht, viele Selbstmordversuche. Vieles wurde dabei zerstört, nur er selbst nicht. Hier ein paar Beispiele:

  • Atlantis versenkt, Poseidon nicht unter den Trümmern begraben.
  • Pangäa zerrissen, Poseidon ganz geblieben.
  • Der Koloss von Rhodos durch Erdbeben zerstört, Poseidon weder mit matschiger Birne, noch zerquetscht.

Hades[Bearbeiten]

Er war der ältere Bruder des Zeus. Ihm verdanken wir den Emo-Rock und das typische Bild vom versifften Partykeller. Von diesem Keller kommt auch der Begriff Subwoofer (Sub für unten und Woofer altgriechisch für Scheibe (Sinnbild für die Welt). Man dachte ja, die Welt sei eine Scheibe. Manche Leute denken noch heute, sie sei Rund (Eigentlich ist sie ja ein Rotationsparaboloid)). In seinem Partykeller feierte er die besten Partys mit den "geilsten" Bräuten und den neusten Designerdrogen. Er hatte die größte Nebelmaschine, die jemals gebaut wurde - sie war eines der 7 Weltwunder und ersetzte den von Poseidon zerstörten Koloss von Rhodos. Sein Türsteher und Homie Kerberus der Dreiköpfige Höllenhund (oft als sein Haustier dargestellt) bewachte den Keller Tag und Nacht.

Demeter[Bearbeiten]

Sie war die billigste Hure des Olymps und zeugte versehentlich ein Kind mit ihrem Bruder Zeus (darum auch fälschlich Muttergöttin genannt). Sie gründete die "Fiddlers Green" wurde aber von der Band rausgeworfen, weil sie nicht gut genug Harfe spielen konnte. Jeden zweiten Montag bot sie ihren Dienst auf dem Markt in Athen an, zur Freude der Sterblichen.

Hestia[Bearbeiten]

Sie war eine pyromanische Hausfrau, die nach den Partys von Zeus und Hades aufräumen musste. Sie war sozusagen die "Putze" des Olymps. Zwar versuchte Poseidon, sie zu umwerben, scheiterte aber kläglich, nachdem sie von Poseidons Wahl zum "Loooser of the Year" gehört hatte. Sie kündigte Zeus, ihrem Bruder, später den Job, weil dieser ihr weder Zigaretten noch Drogen gab.

Hera[Bearbeiten]

Hera war die Frau und Schwester von Zeus, die er oft mit anderen Frauen und mit seinen anderen Schwestern betrog. Sie war sehr verbittert und eifersüchtig. Sie war eine der ersten Emo's auf der Welt und dennoch schätzte sie das Leben, das Leben der anderen. Sie hatte nie den Mut Selbstmord zu begehen, da sie Poseidons Leiden gesehen hatte, der bei allen Selbstmordversuchen gescheitert war. Mit der Zeit fand sie sich damit ab, dass Zeus immer auf den Putz haute und pflegte die Ehen anderer.

Ares[Bearbeiten]

Er war der Sohn von Zeus und Hera. Er wird oft als blutrünstiger Kriegsgott dargestellt, war er jedoch zuerst überzeugter Pazifist. Er konnte keiner Fliege etwas zuleide tun. Seine Leidenschaft galt den Blumen und seinem VW-Bus. Er wurde später von einer Biene gestochen und verabscheute von da an Sterbliches. Er begann zu morden und tauschte den VW- Bus gegen einen roten Streitwagen von Dodge.

Hephaistos[Bearbeiten]

Er war der Bruder des Ares und Sohn Zeus'. Er war der Götterschmied und Gatte der Aphrodite. Ihm verdanken wir den Heavy Metal. Beim schmieden des Schwermetalls Kupfer, fand er nämlich heraus, dass, wenn er den Hammer in einem bestimmten Takt schwang, ein gewisser Anflug von Musik endstand. Diesen Musikstil benannte der Englisch sprechende Gott nach dem Schwermetall Kupfer, Heavy Metal. Er verabscheute seinen Bruder Ares, weil dieser eine Buhlschaft mit seiner Frau pflegte.

Apollon[Bearbeiten]

Er war der uneheliche Sohn Zeus und der Bruder der Artemis. Apollon ist Herr der Discotheken und Sprenger der Jährlichen Mrs. Olymp Party. Er streitet sich mit seinem Vater Zeus um die meisten Frauen und Söhne. Später war er auch sehr interessiert an Discoleuchten und programmierte ganze Shows.

Artemis[Bearbeiten]

Sie ist die Zwillingsschwester des Apollon. Artemis half immer im Haushalt und trug ihren Bogen nur aus Modegründen. Artemis hat niemals einen Tanzpartner bekommen, weshalb sie auf den Partys des Zeus immer nur rumsaß.

Athene[Bearbeiten]

Sie ist eine uneheliche Tochter des Zeus und Streberin des Olymps. Sie hatte ein Händchen fürs Sprücheklopfen und Quizzes, darum wurde sie zur Göttin der Intelligenz und Beatbox des Zeus. Sie half ihm bei seinen Raps, später wurde sie auch Lehrerin. Berühmt und beliebt wurde sie aber erst, als sie Make-up-Entferner und Sido erfand. Mit Hilfe des Hephaistos schmiedete sie lange nach der Blütezeit des Olymps auch noch im Namen Zeus' den Fler, um die Menschen zu strafen. Ihr zu Liebe schuf Zeus eine Gedenktafel mit der Inschrift: "Es gab nie eine bessere Beatbox, Aahhhlder".

Dionysos[Bearbeiten]

Er war Drogendealer, Nahrungslieferant und Einmannband. Er war oft in Begleitung seiner "Bimbos", kleine Ziegen-Mensch Verbindungen. Oft wird er als Gott des Weines dargestellt, mochte aber Tequila, Wodka und Schnaps mehr, was er oft zum Ausdruck brachte. Dionysos war niemals auf dem Olymp, denn Artemis rechnete aus, dass ein Oberschenkel den Olymp in Grund und Boden stampfen würde, wenn dieser darauf lege. So wurde er nur zu den Partys bei Hades geladen. Gegen Dionysos läuft vor dem Europäischen Gerichtshof ein Gerichtsverfahren wegen Beihilfe zur Drogensucht, weil er Eros von Kräuterschnaps abhängig gemacht haben soll.
Er erschien zusammen mit Apoll mehrmals Nietzsche, was zu dessen Zerwürfnis mit Gott führte. Nietzsche erkannte, dass Saufen geiler als Altgriechisch ist und hielt sich für Niemand.

Aphrodite[Bearbeiten]

Mit ihr durften nur die Besten unter den Besten schlafen. Sie war die Gemahlin des Hephaistos und ihm nicht eine Nacht treu. Trotz aller Warnungen ließ sich Aphrodite unter anderem mit einem Trojaner ein und verhalf so den noch nicht existenten Römern zu ihrem Stammvater.

Hermes[Bearbeiten]

Er war der Postbote auf dem Olymp. Ihm verdanken wir die Griechische-, Deutsche- und Römisch-Italienische Post. Er lieferte innerhalb von 24 Stunden. Außerdem war er der Gott der Diebe

Eros (Ramazotti)[Bearbeiten]

Sohn von Aphrodite und Ares. Heute im Ruhestand und als Musiker sowie Spirituosenunternehmer tätig. Hauptkläger im Gerichtsverfahren gegen Dionysos wegen Beihilfe zur Drogensucht.

Heroen[Bearbeiten]

Die Heroen der Griechischen Mythologie waren fast genauso wichtig wie die Götter, deshalb erwähnen wir auch diese.

Achilles[Bearbeiten]

Er war angeblich "unverwundbar", dabei war seine eigentliche Achillessehne nicht an der Ferse, sondern in seinen Ängsten. Er hatte Angst vor allem und jedem, von Affen bis zum Zaren von Russland. Niemand hatte mehr Angst als er, und darum disste sogar Poseidon diesen "Helden". Bei der Schlacht um Troja hatte er die Aufgabe, Essensrationen zu verteilen, weigerte sich jedoch, weil er Todesängste litt, da er sich ja vielleicht an dem Fleisch schneiden oder am Gemüse vergiften hätte können. Der ziemlich schwule Achilles war der erste sterbliche "Loser of the Year" und damit eine der unwichtigsten Personen Griechenlands. Dies änderte sich als er den Heimtrainer erfand. Doch er selbst benutzte diesen nie, bis selten, denn er hatte immer Angst, sich was zu brechen.

Agamemnon[Bearbeiten]

Größter Feind des Achilles. Er hatte jedoch im Gegensatz zu diesem weder Intelligenz, noch Angst. Erst als man sowieso schon alles verloren sah, hat man ihn zum Befehlshaber gemacht. Es erwies sich aber als schwer, ihm die Lorbeeren weg zu nehmen, als sich der Feind zurück zog. Ursprünglich hatte er Beatbox bei Athene studiert, war aber dann so schlecht, dass er das Studium nicht packte. Als er den Heimtrainer des Achilles sah, wollte er etwas noch "nützlicheres" erfinden, um auch mal endlich gewürdigt zu werden. Leider dachte er nicht weiter als bis zu den Kartoffelchips und erfand Kartoffelchips mit Rillen. Wenig später auch noch Funnyfrisch.

Ajax, der Große[Bearbeiten]

Ajax war ein guter Freund von Achilles und fast genau so feige wie jener. Er war gelernter Schuster, und glücklich verheiratet, jedoch verkaufte ihn seine Frau an das griechische Militär, wo er im 6. Giros-Regiment als Hoplite kämpfte. Er hatte so viel Pech, dass er irgendwann gegen den großen Hektor antreten musste (als Sandsack). Er schaffte es aber den ganzen Tag weg zu laufen. So überlebte er vorerst. Später trat er in einem Dissduell gegen Odysseus an, um die Klamotten des Achilles zurückzugewinnen und verlor, weil er keine Beatbox hatte. Am Ende fiel er aus Versehen in sein Schwert und starb tragisch.

Ajax, der Kleine[Bearbeiten]

Ajax, der Kleine, war ein großer Hip-Hopper und Priesterschänder. Jedoch disste er die Göttin Athene und den Gott Poseidon einmal zu hart. Als er dann noch eine weitere Priesterin vergewaltigte, machten ihn Athene und Poseidon platt. Sie lieferten sich ein übelstes Battel, hieß es später. Doch die Götter hatten Erbarmen und begruben ihn nach einem harten Diss.

Ariadne[Bearbeiten]

Sie war eine Prostituierte auf Kreta und dazu noch ganz billig. Sie half Theseus als dieser gegen den Minotaurus kämpfte, indem sie ihm ein Messer und eine Rolle Garn gab. Dieser versprach ihr dafür, sie als seine Verlobte mit nach Griechenland zu nehmen, und sie zu heiraten. Doch Theseus litt unter Alzheimer und setzte sie später auf einer Insel aus. Sie liebte ihn von da an nicht mehr und disste ihn mit Dionysos zusammen - Tag ein, Tag aus.

Daidalos[Bearbeiten]

Er war Physiker und Mathematiker. Er baute das Labyrinth von Minos mit seinem Sohn, Ikarus. Seiner Griesgrämigkeit verdanken wir den Getränkeautomaten, den Geldfälscher und das vergoldete Pissoir des Minotauren. Er versuchte einst mit seinem Sohn von Kreta zu fliehen. Nur mit einer Formel bewaffnet flog er von der Insel, Ikarus aber starb dabei. Es entstand der erste Phönix.

Eurystheus[Bearbeiten]

Er war "DER" Quizmaster der Antike. In der Show "Wer wird Gott" stellte er den Kandidaten 12 Aufgaben, die nur Herakles bestanden hat. Es waren natürlich nicht immer die Gleichen, aber etwa gleich schwer.
Die zwölf Aufgaben des Herakles:

  • Die 10 Jahre länger leben Aufgabe: Töte den Nemeinischen Elvis.
  • Die 20 Jahre länger leben Aufgabe: Töte die lesbische Hydra.
  • Die 30 Jahre länger leben Aufgabe: Mache die Kerynitische Rodeokuh im Rodeo platt.
  • Die 50 Jahre länger leben Aufgabe: Koche den Erymantischen Eber.
  • Die 100 Jahre länger leben Aufgabe: Putze das Klo von Zeus Bundy (Bruder des Zeus).
  • Die Halb-Gott Aufgabe: Schieße mindestens 50 (von 50) Tauben vom Dach.
  • Die I. Muse Aufgabe: Fang den rotgeilen Stier
  • Die II. Muse Aufgabe: Pflücke eine Rose
  • Die III. Muse Aufgabe: Klau einen extrem teuren Designer-Gürtel deiner Wahl.
  • Die IV. Muse Aufgabe: Stiehl Sachen im Wert von 30 Rindern
  • Die V. Muse Aufgabe: Klau mal ein paar Äpfel
  • Die Olymp Aufgabe: Diss Zebrus und überlebe seine Reaktion.

Danach hatte sich seine Show so hoch verschuldet, dass er drogensüchtiger Alkoholiker wurde. Er gründete die Anonymen Alkoholiker, weil er mit seinen Problemen nicht allein sein wollte.

Hektor[Bearbeiten]

Er war Haustier und Maskottchen der "Trojanischen Armee". Zwar war er dumm und langsam, aber sehr effektiv gegen feindliche Stellungen. Sein Gehirn war so einfach, dass es nur eine Funktion hatte: Atmen, sodass er nur instinktiv handelte. Er wurde von Apollon gezüchtet und verkauft und zählt zu den Menschen, obwohl er wenig mit ihnen gemein hat. Später wurde er aus Versehen von Achilles getötet, dem sein Schwert aus der Hand gerutscht war. Daraufhin wurde er zwölf mal um die Mauer Trojas geschleift, da Achilles sich in seinem Brusthaar verhängt hatte.

Herakles[Bearbeiten]

Herakles löste als allererster (und einziger) Mensch das Quiz "Wer wird Gott?". Somit erwarb er sich Ruhm und Ehre, wurde später aber vergiftet oder tötete sich freiwillig auf dem Scheiterhaufen, weil seine Frau auf eine List reingefallen war, in Bezug darauf gibt es jedoch noch Unklarheiten. Die vielen Taten des Herakles wurden aber dennoch weltberühmt und es kamen viele Filme über ihn heraus.

Iason[Bearbeiten]

Iason war ein hartgesottener Wanderrocker und gewann mit dem Lied "Dear Zeus, the Bad Rocker" das Goldene Vlies. Doch noch bevor er es in Händen hielt, stellte sich heraus, dass das Vlies nur an nationale Sänger vergeben werden durfte, und so stahl er es mit der Hilfe von Herakles. Unterwegs töteten sie ganze Armeen und enführten die Tochter der Jury.

Ikarus[Bearbeiten]

Er war der Sohn des Daidalosund floh mit ihm nach Griechenland, wurde aber von einer ZEUS Stellung getroffen, vom Himmel geholt und verstarb dabei leider. Eins ist aber klar Ikarus war der beste Pilot von ganz Griechenland. Ihm zu Ehren wurde ein Gedenkstein platziert, der noch heute das öffentliche Klo von Athen verziert.

Minos[Bearbeiten]

Er war Hip-Hop-Meister seines Blocks und errichtete das Labyrinth, indem der Minotaurus gefangen wurde. Doch er vergaß ihn zu füttern, sodass er langsam krepierte, bis Helden versuchten, ihn zu töten. Er wurde später Richter in der Unterwelt.

Odysseus[Bearbeiten]

Er war ein Kapitän, der besoffen Schiff gefahren war und darum auf seine "Odyssee" kam, wo er erst mal richtig die Sau raus ließ. Er gewann unterwegs die Rüstung des Achilles und eroberte Troja. Später schlief er mit der "bösen Hexe" und bekämpfte die Zyklopen.
Er lebte in Saus und Braus, bis er dann auf die Idee kam, den Vesuv zu ärgern. Er warf zahlreiche Bilder von Poseidon, Hades und Zeus hinein, bis der Vesuv ausbrach und sie alle verschlang. Von da an machte er Party bei Hades.

Orpheus[Bearbeiten]

Er erfand die ersten Instrumente und machte später Musik mit Klospühlungen, Konservenbüchsen und sogar mit seinem Gebiss. Orpheus spielte so grauenhaft, dass Hades ihn und seine Frau aus der Unterwelt warf. Obwohl Orpheus nicht spielen konnte, wurde er Musiklehrer und brachte berühmten Bands und Musikern, wie z.B.: Tokio Hotel das Musizieren bei.

Perseus[Bearbeiten]

Perseus war ein kräftiger und vor allem jähzorniger Mann. Er besiegte die Medusa, weil sie nicht soviele Schlangen auf dem Kopf hatte, wie er annahm - versteinerte Atlas, weil die Welt mehr wog, als er schätzte und bezwang ein Seemonster, weil es ihn ansprach.

Theseus[Bearbeiten]

Theseus bezwang den Minotaurus nach einem Damespiel gegen den begabten Damespieler. Theseus kehrte dann später als gefeierter Held zurück, er war aber drogenabhängig und ermordete sich, als er pleite geworden war und sich keine Drogen mehr leisten konnte. Er sprang von einer Klippe auf ein Fischerboot und starb dann.

Kreaturen der Antike[Bearbeiten]

Um die Liste komplett zu machen.

Gorgonen[Bearbeiten]

Sie sind Menschen, die so hässlich waren, dass sich so manch einer so erschreckt hat, dass er versteinerte. Um Angst zu verbreiten, färbten sie ihr Haar grün, so hieß es später sie trügen Schlangen auf dem Kopf. Die Versteinerten stellten sie in eine Galerie und ließen sie verstauben. Später befreundeten sich diese Wesen mit Hephaistos an, und bekamen Messinghände und Messingreißzähne.

Harpyien[Bearbeiten]

Die mordenden "Chicks" des Zeus. Harpyien waren grundsätzlich eine Kreuzung aus einem Menschen und einem Adler, die per Vertrag von Zeus eingestellt worden waren. Herakles brachte einst eine um. Harpyien erfanden Kampfsportarten, wie das Jin Jitsu, Judo und wie auch den schon ausgestorbenen Sport Einarmigeslangstreckenzeitfliegen.

Hydra[Bearbeiten]

Die Hydra ist ein bösartiges Seemonster. Herakles sollte mal eine lesbische Hydra töten, welcher wegen des Mülls, der nach den Partys der Griechen ins Meer geworfen wurde, aus jedem abgeschlagenen Kopf zwei neue wuchsen.

Kentaur[Bearbeiten]

Ein Volk missverstandener Menschen-Pferde-Wesen. Sie spielten grässliche Musik und wurden darum später verfolgt. Lediglich die Griechen selbst mochten sie.

Sphinx[Bearbeiten]

Eine Katzen-Mensch-Kreuzung, die Männer frisst. Eine Sphinx war das Haustier des Eurystheus, dem Quizmaster. Sie stellte die legendäre Frage: (τί ἐστιν ὃ μίαν ἔχον φωνὴν τετράπουν καὶ δίπουν καὶ τρίπουν γίνεται). Als die Antwort über das Zeusnet bekannt wurde beging sie Selbstmord.

Eike Sauer Marihuaniux[Bearbeiten]

Er war der Administrator in der steinernen Griekipedia, die von Alexander dem Großen gegründet wurde und sorgte dafür, dass nur den Göttern darin gehuldigt wurde, die seine Kumpels waren oder ihm brav in den Arsch krochen, alle anderen wurden ausradiert. Traurigerweise nahm er sich selbst das leben, als Alexander der Große ihm seine unverdienten Administrator-Rechte aberkannte. Oh Gott!

Siehe Auch[Bearbeiten]