El Poperzo

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
El Poperzo - Das Game!

El Poperzo (Gott habe ihn selig) wurde am 30. Juni 1895 als Sohn eines italienischstämmigen MäcDohnalds-Mitarbeiters in Poppingen, Mexiko unter seinem bürgerlichen Namen Elias Poperzinetti geboren. Damit ist eindeutig geklärt, dass es sich bei dem Namen El Poperzo (Gott habe ihn selig) um ein Pseudonym handelt. 65% der El Poperzoforscher (die übrigens rein zufällig alle auf der Lohnliste von Microsoft stehen) nehmen an, sein Geburtsname lautet Linu X Sux. Über eine mögliche Mutter ist nichts bekannt, El Poperzoforscher Splodder Odotsch vertritt die Meinung, der Teufel persönlich habe dem Mäcces-Mitarbeiter seinen Samen in den Anus getrieben.

Schulzeit[Bearbeiten]

In seiner Schullaufbahn fiel ER durch ausgiebigen Gebrauch von Fäkalausdrücken auf. Dies führte soweit, dass nach seinem 5. Schulverweis (ER besuchte noch immer die erste Klasse) ihn keine Schule mehr aufnehmen wollte. Dennoch ist unumstritten festzuhalten, dass El Poperzo (Gott habe ihn selig) mit einer unglaublichen Intelligenz gesegnet ist, die ER bisher jedoch noch nie eingesetzt hat. Außerdem ist er begeisterter Poker Spieler und der beste freund von Kongo.

Pläne[Bearbeiten]

Zudem gründete ER schon mit 7 Jahren seine erste Sekte, deren zentrale Motive neben der Erringung der Weltherrschaft auch die Befriedigung jeglicher sexuellen Wünsche El Poperzos (Gott habe ihn selig) waren. Primär bestanden diese Wünsche aus der größtmöglichen Anusweitung des Sektenführers. Man vermutet, dass sich El Poperzo (Gott habe ihn selig) inzwischen ohne Probleme rektal eine mittlere amerikanische Kleinstadt einführen kann.
Es folgt eine Auflistung der Weltherrschaftspläne, die El Poperzo's erste Sekte Popoclub (Gott habe sie selig) zwischen 1913 und 1915 plante und ausführte:

  1. Erringung der Weltherrschaft durch Entwicklung eines Darmbazillus, der den Anus lila färbt. Nach einigen Testreihen an der Bevölkerung französicher Provinzdörfer erwies sich der Bazillus zwar als ausgereift, dennoch musste El Poperzo (Gott habe ihn selig) erkennen, dass er ihm auf seinem Weg zur Weltherrschaft wohl nicht helfen würde.
  2. Erringung der Weltherrschaft durch Erfindung einer neuen Droge namens ESSEN, von welcher die Menschheit in kürzester Zeit abhängig wurde. Da es diese Droge damals nur in seiner FastFood-Kette Poperzoburger zu kaufen gab, verdiente er Unsummen. Später wurde die Kette jedoch vom Konkurrenten BöhrgaKing aufgekauft, der daraufhin seine Glanzzeit erlebte. El Poperzo (Gott habe ihn selig) könnte übrigens bis zum heutigen Tage von den Einnahmen der damaligen Zeit leben, hätte er nicht eine ausgesprochene Vorliebe für juwelenbesetztes Klopapier entwickelt.
  3. Erringung der Weltherrschaft durch Erfindung der Nacht, die seitdem der beste Freund aller Gauner und Halunken ist. Einen tieferen Nutzen konnte ER hieraus jedoch nicht ziehen.

Werbung[Bearbeiten]

Um das Weltbild der Kirche unglaubwürdig zu machen (und seinem Ruf als Antichrist gerecht zu werden), machte ER 1916 aus der Erde eine Kugel und versetzte den Mittelpunkt unseres Systems auf die Sonne. Durch diesen genialen Schachzug verbuchte seine zweite Sekte, "Glaubt Poperzo und nicht der Kirche ihr Köttel!", von Anfang an enorme Mitgliederzahlen.

Neue Meister[Bearbeiten]

Durch diese Tat machte ER damals Chuck Norris auf sich aufmerksam, welcher zu diesem Zeitpunkt aus Langeweile ein paar neue Universen geschaffen hatte. EL Poperzo (Gott habe ihn selig) wurde Chuck's Schüler und beherrschte bereits nach zwei Trainingsminuten den Roundhousekick in Perfektion. Daraufhin brachte ER seinen Meister um, weil dieser ihm nichts mehr beibringen konnte. Später besann ER sich, holte ihn aus dem Jenseits zurück und steckte ihn in eine Fernsehshow. Zuerst floppte die Serie, erst mit der Erfindung des Fernsehens um 1917 wurde sie ein weltweiter Erfolg.

Höhepunkt[Bearbeiten]

1918 war El Poperzo (Gott habe ihn selig) auf dem Höhepunkt seiner Macht. ER kontrollierte sämtliche Vorgänge im Universum, machte damals jedoch den Fehler, Michael Moore gegen sich aufzubringen. Dieser produzierte schockierende Filme über El Poperzo's Genitalbereich (Gott, schau lieber weg). Daraufhin futterte sich El Poperzo (Gott habe ihn selig) aus lauter Frust eine riesige Wampe an, die er noch bis zum heutigen Tage trägt. Zudem verlor er seine ganze Kraft, da diese allein auf seinem männlichen Selbstwertgefühl beruhte.

Absturz[Bearbeiten]

Von diesem Rückschlag konnte ER sich lange Zeit nicht erholen. Auch seine dritte Sekte, "Habt ihr mich noch lieb, ihr Köttel?", die er 1923 gründete, war kein großer Erfolg mehr.

Comeback[Bearbeiten]

1930 bekam ER einen Job als Schwanzlutscher in Hollywood. Der Produzent wurde schnell auf El Poperzo's enorme Potenz (Gottogott kann der lang), äh Potential, aufmerksam und verhalf ihm zu zahlreichen Filmrollen. Seinen Durchbruch schaffte ER 1933 als Schatten von David Hasselhoff in "Baywatch". ER spielte diesen Schatten so überragend, dass ER bis 1938 für nahezu jeden prominenten Schatten eingesetzt wurde.

Kriegsheld[Bearbeiten]

Als jedoch der 2. Weltkrieg ausbrach, verschanzte sich El Poperzo (Gott habe ihn selig) in einem Bunker unter Poppingen, wo ER Kung Fu trainierte. 1945 war ER wieder soweit erstarkt, dass ER nach Deutschland reiste und die Nazis wegkickte. Zahlreiche Staaten feierten ihn daraufhin als eine Gottheit, nicht jedoch die USA, da dort inzwischen Kaiser Moore I. regierte.

Verbund[Bearbeiten]

Damit El Poperzo (Meine Fresse, Gott kocht auch nur mit Wasser) die USA nicht angreifen würde, bildete Kaiser Moore einen eigenen Kung Fu-Kämpfer namens Bruce Lee aus, der die Landesgrenzen vor dem Höllenfürst verteidigen sollte. Daraufhin legte sich El Poperzo (Gott habe ihn selig) einfach solange schlafen, bis Bruce Lee 1995 an Altersschwäche starb. Bruce Lee steht seitdem ausgestopft im El Poperzomuseum (Gott, schau doch mal rein!), als einziger Mensch, den El Poperzo je fürchtete.

Geldgier[Bearbeiten]

Da El Poperzo (Gott habe ihn selig) ein sehr pragmatischer Mensch ist, versuchte er natürlich aus seiner Abstinenz noch irgendwie Profit zu schlagen, indem ER seine vierte Sekte, „Huldigt dem Schläfer, ihr Köttel“, gründete. Dieser gehörten 1998 bereits 80% der Weltbevölkerung und 99,9% der UrANUSbewohner an. In dieser für ihn sehr ertragreichen Zeit prägte er das Laster, sich nach jedem Stuhlgang einen neuen, platinbeschlagenen Darmtrakt einsetzen zu lassen. El Poperzo (Gott habe ihn selig) hierzu: „Ich will nunmal einen sauberen Darmtrakt!“.

Neues Hobby[Bearbeiten]

2003, als er wieder zu alter Macht erwachsen war, plagte ihn schnell furchtbare Langeweile. So erfand er kurzerhand die Unterwelt und beschränkt sich seitdem darauf, kleine, aber sehr unterhaltsame Gemeinheiten in die Welt zu setzen. Merke: Vor 2003 waren Naturkatastrophen noch nicht bekannt.

Rache[Bearbeiten]

Anlässlich seines hundertsten Geburtstags im Sommer 2006 sorgte er dafür, dass Deutschland, gegen welches ER eine Abneigung hegt, seit ihm ein dreckiger Nazi 1945 in die Klöten geschossen hat, nicht Weltmeister wurde. Dafür hob ER seinen Lieblingsekelstaat Italien auf den Fußballthron.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

El Poperzo (Gott, gibt’s dich überhaupt?) wurde jüngst von dem MagazinDie Bunte“ zur schillerndsten Persönlichkeit dieses Jahrtausends gewählt, womit ER sich überraschenderweise sogar vor Dieter Bohlen platzierte. Glückwunsch El Poperzo (Gott habe ihn selig!), habe Gott dich immer selig!