Darm

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Magendarmtrakt: 1.Speiseröhre 2.Bauch 3.gekrümmter Penis 4.Kuddelmuddel 5.Kopf vom Regenwurm 6.Reißleine 7.Regenwurm 8.Darmenbart 9.Arschloch

Der Darm (Auch das rote Band der Fantasie genannt) ist der wichtige Teil des Verdauungstrakts beim Menschen. Ohne ihn müssen wir unser Essen wieder am Stück auskacken, was wohl aufgrunde der Größe sehr schmerzhaft wäre. Der Darm verarbeit das Essen zu Scheiße und manchmal auch Gas. Der Darm besteht aus insgesamt neun Teilen:

1. Spermaloch: Langes Rohr, dass vom Mund bis zum Bauch reicht.

Aufgabe: Alles schlucken was kommt.

2. Bauch: Wabbeliger Sack, in dem die Eigentliche Verdauung stattfindet, trotzdem Sperma erzeugt.

Aufgabe: Im Bauch ist die sogenannte Salzsäure, die die Nahrung erstmal auflöst. Ab hier wäre die Verdauung eigentlich abgeschlossen, da jetzt alles aufgelöst und verätzt wurde. Aber Mutter Natur hatte Sinn für Humor und hat, damit das ganze nicht so einfach für Schüler zum lernen ist, noch sieben weitere nutzlose Teile hinten dran gehängt

3. Gekrümmter Penis auch Zwölffingerdarm: Nur bei Frauen vorhanden. Das sind die letzten Überreste des männlichen Gliedes, das sich bei Frauen nach innen verzogen hat. In der Regel ist der Darm 12 Querfinger lang. Das Zwölffingerdarmgesetz ist nach ihm benannt.

Aufgabe: Dieser Abschnitt sorgt dafür, dass wir richtig fett werden. Das passiert durch die grünen Gallenstoffe, die so eine Art Taxiunternehmen für Fettsäuren und Zucker darstellen. Ist der Gallentunnel verstopft z.B. durch Steinewerfer, dann wird man gelb.

4. Kuddelmuddel: Es war noch so viel Platz im unteren Bereich des Menschen, also hat Mutter Natur hier einfach noch eine ca. 6 Meter lange Achterbahn für das Essen eingebaut.

Aufgabe: Hier wird die Suppe zum Eintopf.

5. Kopf vom Regenwurm: Naja, viel Interpretationsfreiraum lässt der Name ja nicht. Weiteres zum Regenwurm siehe 7.

Aufgabe: Hier wird der Eintopf zum Kakerlakack.

6. Reißleine: Wenn man hier dran zieht wickelt sich das Kuddelmuddel auf und entfaltet seine volle Größe, was das platzen des Menschen zur Folge hat. Damit das nicht passiert, operieren Chirurgen das gerne raus.

Aufgabe: Sich böse entzünden und wehtun.

7. Regenwurm: Was die wenigsten wissen ist, dass Regenwürmer nicht geboren werden. Regenwürmer wachsen im Bauch eines jeden Menschen heran und graben sich nach dem Tod heraus. Nach dem ersten Regen werden allerdings die meisten zertreten oder platt gefahren.

Aufgabe: Hier entstehen die Pupse.

8. Darmenbart: Den Namen gab Dr. Manfred Fistler nach etlichen Flaschen Wein diesem Teil des Darms aufgrund seiner mit kleinen Härchen übersäten Oberfläche.

Aufgabe: Hier wird das Kakerlakack zur Wurst geformt.

9. Arschloch: Viele Menschen benutzen diese Wort als Schimpfwort, was so eigentlich nicht geplant war. Das Arschloch ist nämlich ein durchaus wichtiger Teil des Verdauungsvorgangs.

Aufgabe: Hier kommt das Endprodukt raus. Des weiteren kann man darin super Fieber messen. Und Ärzte bohren (fisten) da ihren Finger rein. Und weil die so schlau sind, nennen sie das nicht Arschkriechen sondern Schmecktalisieren. Auch Schwule finden den Genuss am Lustorgan, denn wenn es erregt ist, spritzt es eine goldene Flüssigkeit Explosionsartig mit 1500 Bar Druck in den Rachenbereich des Leckenden, der daraufhin leider verstirbt!!!

Darmflora[Bearbeiten]

Durch eine in das Arschloch eingeführte Analsonde sieht man hier gerade wie der Urin die Darmflora durchquert.

Die Darmflora ist die Pflanzenwelt, die sich in unserem Darm befindet. Da es dort sehr warm und nass, d.h. tropenähnlich ist, ist hier ein unbegrenzter Artenreichtum festzustellen. Von Tannen bis Affenbrotbäumen findet man hier eigentlich alles, was die Erde an Pflanzen zu bieten hat. Die Natur der Darmflora ist meist fast gänzlich unberührt. Nur bei Menschen die nie kacken sind auch Lebewesen im Darm zu finden.

Darmfauna[Bearbeiten]

Bisher ist uns nur wenig über Darmkrankheiten bekannt, jedoch werden meistens Bakterien und Viren verdächtigt die Krankheiten auszulösen. Deutliche Symptome einer Darmkrankheit sind:

  1. Blähungen
  2. Durchfall
  3. Eingeweidefisch
  4. Erbrechen
  5. Juckreiz
  6. Flatterkacken
  7. Scheiße labern
  8. Zombiekot
  9. Mastdarmknick
  10. Oder alles zusammen

Wenn sie eines dieser Symptome aufweisen, sollten sie sofort ihren behandelnden Arzt oder Apotheker aufsuchen. Oder versuchen aufs Klo zu gehen (falls sie es vergessen haben).