Zombiekot

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Zombiekot versteht man die Ausscheidungen von Zombies.

Herkunft[Bearbeiten]

Zombies essen bekanntermaßen Gehirn und was man isst, scheidet man auch aus. Da Zombies sich im Zustand der Verwesung befinden, verfügen sie auch über eine anders geartete Darmflora als Lebende. Die Darmflora von Untoten besteht zu 59,67% aus sapotrophen Organismen die üblicherweise für die Verwesung zuständig sind. Die restliche Darmflora besteht aus den üblichen Bakterien und Pilzen die normalerweise aus Burgern, Kebab und Brokkoli wohlgeformte braune Würstchen machen. Zu 0,0001267% finden sich auch noch diese geheimnisvollen Viren aus dem NSA Geheimlabor, die für die ganze Zombiemisere verantwortlich sind. Das vom Zombie gewaltsam erworbene und verspeiste Gehirn wird im Magen-Darm-Trakt des Untoten zum Teil verdaut, zum Teil verwest es auch nur. Dieser letztgenannte Prozess ist der Energiegewinnung insgesamt abträglich weshalb der Hunger nach weiteren Gehirnen schnell wieder aufflammt.

Eigenschaften[Bearbeiten]

Zombiekot ist das Einzige wovor selbst Zombies graust. Der Optik und Geruch dieser Ausscheidungen ist derart widerlich, dass Zombies bereits während der Ausscheidung zu flüchten versuchen. Daraus resultiert auch der charakteristische Gang. Andere Zombies halten sich von kotenden Artgenossen fern weshalb diese, fern vom Rudel, auch leichter zu erlegen sind. Wer in Zombiekot tritt wird diesen Geruch nie mehr los und leidet zeitlebens an Bulimie. Im Gegensatz zu allen anderen Gerüchen kann sich die Nase niemals an diesen infernalischen Gestank adaptieren.

Nutzen[Bearbeiten]

Zombiekot kann effektiv zur Abwehr von Zombies durch Menschen genutzt werden. Aufgrund des enormen Gestanks und dem Ursprungsmaterial wird dies aber immer abgelehnt. Man riskiert eindeutig lieber einen grausamen Tod durch Zombiebiss als den Gestank zu ertragen. Entwicklungen von Zombiekotkanonen zur Verteidigung von Siedlungen waren von großem militärischen Erfolg gekrönt - nur wollte keiner mehr in einem Areal leben, in dem diese Waffen zum Einsatz gekommen sind. Die einzige Ausnahme bildet eine abgelegene Kolonie von unachtsamen Menschen, die in Zombiekot getreten sind. Von den anderen Menschen vertrieben, hausen sie unter primitiven Bedingungen in einem Sumpf in Florida. Da alle Tiere vor dem Gestank geflüchtet sind, leben sie zwangsweise vegetarisch-bulimisch und ernähren sich von Pilzen und Sumpfdotterblumen.

Rezeption in den Medien[Bearbeiten]

Ähnlich dem Abschluss der menschlichen Verdauungsprozesse wird auch jenem der Untoten in den Medien keine Aufmerksamkeit gewidmet, weil es sich um ein Tabu-Thema handelt. Man erinnere sich nur, in wie vielen der tausenden StarTrek-Episoden ein einziges mal eine Toilette gezeigt wurde. Na? Zombiekot ist daher eine medial völlig unbekannte Materie und wird das aller Voraussicht nach auch bleiben.