4 x 4 Goldauszeichnungen von Laurent, Leon, Der Ackermann und SkrillexFan20001 x 1 Silberauszeichnung von Masterhendrix

Der Herr der Ringe

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bilder wie dieses haben sich bei dem durchschnittlichen Herr-der-Ringe-Freak in die Netzhäute eingebrannt.

Der Herr der Ringe (englischer Originaltitel: The Lord of the Weed) Pl.:Die Herren der Ringe, nicht zu verwechseln mit "Die herrlose Inge"und" Der Bahnhof von Linge"ist ein Dokumentarheftchen von John Ronald Reuel Richard Robin Raffael Ralf Rakititsch Rudolf Raymond René Roy Radomil Romulus Remus Robin Truthahn Tolkien.
Er ist ein Klassiker der Thirller-Literatur und in jeder Stadtbibliothek in der hintersten Ecke zu finden, da er ziemlich langatmig geschrieben ist. Trotzdem gibt es heutzutage tausender sogenannter Fans, die auf irgendwelchen Festen verkleidet als Troll rumlaufen.
Und das alles nur wegen eines Buches...
Geschrieben wurde es 1954/55 vor Christoph. Doch erst 1969/70 durften auch deutsche Deppen in dem Buch lesen, da es nun endlich in deutscher Schrift vorhanden war.
Es gilt heutzutage als eins der meistverkauften Bücher weltweit, es gingen nämlich knapp 120 Millionen Blättchen rund um die Welt. Leider blieb J. R. R. Tolkien der Erfolg weg, da das Buch erst nach seinem Tod zu großer Berühmtheit kam. Er konnte also nicht wie George Lucas heutzutage 500 Euro-Scheine scheißen. Im Gegensatz zum Film hat das Buch eine schlechte Grafik und noch gar keinen Sound, was dem Lesevergnügen aber nicht schadet. Zudem gibt es viele Abweichungen zwischen Film und Buch. Auch das Hauptaugenmerk des Buches liegt nicht wie im Film in der Action, sondern in der Geschichte und der Ausarbeitung der Charaktere.
Allerdings eignet sich Action noch viel besser um ungescholtenen Bürgern ihr schwer verdientes Geld abzunehmen.

Es gibt drei Teile der Herr-der -Ringe-Bücher, nämlich

  • Die Gefährten
  • Die zwei Türme
  • Die Rückkehr des Königs

Ursprünglich hiessen die drei Teile aber

  • Die Unterernährten
  • Die Zwei Schirme
  • Die Mumifizierung des Pharaos


Der Schreibstil der Bücher ist sehr gewöhnungsbedürftig. Am Anfang fliegt das Buch mindestens 4²x in die Ecke, da Sätze komplexer und sinnfreier erscheinen als Zitate von Friedrich-Johann von Beethoven. Gewöhnt man sich jedoch an den Stil, taucht man in eine lebendige, atmosphärische Welt von Mittelerde. Man erlebt die schönsten, widerlichsten, aufregendsten und dämlichsten Figuren, alle fein herausgearbeitet. Die Story ist eigentlich sehr fad (typische Klischee 08/15-Story von Königssohn, Dämonenfürst und Liebesmüll), doch trotzdem ist sie durch kleinere Geschichten toll verknüpft.
Die Bücher dürfen in keinem Bücherregal mehr fehlen, da sonst knapp 0,004 % von dem normalen Allgemeinwissen fehlen.

Fans, und solche die es noch werden wollen[Bearbeiten]

Heutzutage haben die drei Bücher die seltsamsten Mutationen erschaffen, welche von Wissenschaftlern "Fans" genannt werden. Hier die häufigsten Variationen:

  • Den Anti-Herr-der-Ringe-Fan: Er hasst alles was mit Mittelerde zu tun hat, verabscheut Fantasy und kann Uruk-Hai nicht vom Weissen Hai unterscheiden. Er sucht stets die Flucht wenn von Aragorn und Co. gesprochen wird und geht dann erst mal eine rauchen.
  • Den normalen Fan: Dieser hat alle Filme gesehen, vielleicht auch die Bücher gelesen. Er läuft normal zu Hause herum und spricht seine Landessprache. (IQ: 90 - Ende offen)
  • Den großen Fan: Dieser hat alle Filme mindestens 5x gesehen, kennt somit jede Szene und unterhält sich in der Freizeit mit Freunden über Mittelerde. Selbstverständlich haben sie alle Bücher gelesen. (IQ: 90 - Ende offen)
  • Den Ultra-Heavy-Hardcore-Fan: Er kann den kompletten Filmsound rückwärts aussprechen, jede Szene mit Zeitangabe nennen und besitzt natürlich sämtliche Special-Editions. Bücher werden jedes Jahr gelesen, um die unglaublichen Charakterstärken und -schwächen auf sich zu übertragen.

Zudem gibt es noch viele weitere Mittelerde-Geschichten von Tolkien, die aber bei weitem nicht so toll und bekannt wurden wie eben HdR. (Abkz. Herr der Ringe bzw. "Halt den Rand"). Nur die Vorgeschichte von *Herr der Ringe*, der kleine Hobbit, erreicht einen ähnlichen Bekanntheitsgrad.

Der kleine Hobbit[Bearbeiten]

Hier wird erzählt wie der kleine Dildo den Ring bzw. den "Schatzzzzzzz" von Gollum klaut. Gollum, in den Filmen eine sehenswerte attraktive und nach Rosen-duftende Gestalt, war einst selbst ein Hobbit, fand den Ring in einem See und erwürgte aus Spaß und auch nur mal so noch seinen Verwandten. Gollum muss damals eine Hobbit gewesen sein, da nur Frauen für Schmuck morden. Gemeinsam mit Gandulf, den sieben Zwergen, Playmobilas und fünf weiteren reist Dodo - Dildo's kleiner Bube - zu den Eisenbergen, um diese vor dem alten Drachen mit dem bescheuerten Namen Smaug zu retten.

Film[Bearbeiten]

Die Filme kamen in den Jahren 2001 bis 2003 erfolgreich unter den Namen Die Gefährten, Die zwei Türme sowie Die Rückkehr des Königs in die deutschen Kinos. Der Herr der Ringe ist eine hochspannende Kriegsdokumentation, welche von Historiker Peter Jackson (siehe. Dinosaurier- Dokumentation King Kong) gedreht wurde.

Die Handlung des Buches, aber auch des Films[Bearbeiten]

In dem Film bzw. dem Buch geht es um den Krieg von 1945 oder so, wo der ultraharte, böse, dämonische, viel zu groß gewachsene und stinkende Bösewicht Sau-Ron alles Leben vernichten will. Dazu baut sich dieser in einem riesigen Ofen mit mächtigem CO²-Ausstoß einen Ring, ja DEN einen Ring, den Masterring, mit welchem er riesige Macht hat. Wieso weiß kein Mensch, aber es interessiert ja auch keine Sau.

Die freien Völker von Mittelerde (Frankreich, Großbritannien, Russland, die Weltpolizei unter George W. Bush sowie die Elben (die Grünen)) stellen sich nun ihm und seinen Verbündeten, den Orks sowie der deutschen Wehrmacht, siehe Nazischeiß) und hauen ihm in einer Schlacht mächtig eins auf die Fresse. Sau-Ron, zu blöd einen schon am bodenliegenden Königssohn zu töten, wird der Finger mit dem Ring (zwar verreckt der Königssohn da am Boden, aber er schafft es irgendwie trotzdem, war ja klar) abgeschlagen und vernichtet.

Seitdem lebt er als dunkle Materie in seiner Eigentumswohnung Barad-Dûr. Zudem hat er seitdem die Fähigkeit, mit seinen Auge in ganz Mittelerde zu spannen, da das Auge auf dem Dach seiner Wohnung liegt. So kann er hübschen Orksinen beim Duschen zuschauen. Des Weiteren hat er keinen Mund, sodass er sich mithilfe der Macht des Rings einen Sprecher schafft (Sau-Rons Mund), wie es bei großen Gesellschaften Gang und gebe ist. Mit dem Ring kann er seine alte Gestalt erneut herstellen, und sein Ziel, kleine Kinder zu quälen sowie die Weltherrschaft an sich zu reißen, etwas näherkommen.

Der Ring jedenfalls soll wieder im Ofen eingeschmolzen werden, doch Isildur, der Finder des Ringes liebt glitzernde Sachen (siehe Elster) und nimmt ihn einfach mal so mit. Als dieser jedoch von üblen Wegelageren in einen See geworfen wird, ertrinkt er und der Ring landet bei Gollum (Perfekt gespielt von Angela Merkel, nominiert für den Oskar). Nun spielen Bodo, eine kleine Sackratte, besser bekannt als Hobbit oder Halbling mit Gollum Rätseln. Natürlich ist der Einsatz der Ring.

Bodo gewinnt, lacht Gollum aus, und läuft frohen Mutes mit dem Ring nach Hause. Dort schenkt er seinem Neffen "Oh-ich-kann-so-toll-auf-Drogen-gucken-dass-Peter-Jackson-mich-bestimmt-nimmt"-Frodo den Ring. Dieser ist ein ziemlich komischer Junge, der entweder mit dem dicken Sam WeissgarnichtsGamschie oder mit dem alten Sack Gandulf der lila-blassblau gestreifte rumhängt.

Als Dieser bemerkt was für'n tolles Schmückstück sein etwas jünger Freund besitzt, weiß er das Frodo in Gefahr ist. Denn er sieht, dass Sau-Ron bzw. sein Auge schon sein Sonderkommando, welches unter dem Decknamen "Tokio Hotel" arbeitet, losgeschickt hat, um den Ring wieder zu finden. Auch hat er dieses Sonderkommando perfekt getarnt, so dass keiner was merkt,obwohl alle Orksinen im Umkreis von 10 km in Ohnmacht fallen und mit Baren vom Platz getragen werden müssen. In einer dramatischen Flucht treffen Frodo und Sam erst auf das Komiker-Duo Merry und Pippi(n), später noch auf Aragorn, einem Meiserschüler der Waldorf- und Baumschule.

Später in Bruchtal, welches eine Stadt der "Grünen" sein muss, wird beraten was man mit dem Ring machen soll. Man kommt auf den unglaublich neuartigen Plan, den Ring zu zerstören.

Bro-Romir; ohne Bart, da der Originaldarsteller Sean Bean gerade damit beschäftigt war, in Game of Thrones den Löffel abzugeben.

Dazu stellen sich Frodo imBeuteldrin, Sam WeissgarnichtsGamschie, Gandulf der lila-blassblau gestreifte, Aragorn, der Elb Legoland, der Zwerg Schimli, der gammelige und selbstsüchtige Mensch Boromir und die beiden Komiker von oben bereit und gründen eine immer weiter ziehende Wohngemeinschaft. Diese Wohngemeinschaft reist nun in einem Hippie VW-Bus von Ort zu Ort um dort in Höhlen zu pennen und das Leben als Steinzeit Mensch nachzuempfinden. Nun beginnt eine abenteuerliche Reise voller Filmfehler und Kämpfe, die damit endet, dass Frodo das glitzernde Schmückstück verbrennt und damit mal wieder wie in jedem schlechten B-Movie die Welt rettet.

Weitere Fakten und Informationen zum Film[Bearbeiten]

Besondere Filmatmosphäre erzeugen die großen Schlachten zwischen den beiden verfeindeten Parteien. In der Festung Helms Klamm beeindrucken vor allem die schiere Überzahl des Bösen, sowie die Filmkameras, die ab und zu ins Bild fahren. Nebenbei steht dann auch mal die Action im Vordergrund. Beim anderen Mal stürmt eine gewaltige böse Streitmacht die weisse Stadt Minas Tirith, wo ein riesiger Kampf entbrennt.

Zudem sind die Charaktere schön herausgearbeitet. Man würde zum Beispiel NIEmals erkennen dass Saruman, ein weiterer Möchtegern-Zauberer wie Gandulf, zu den Bösen gehört und sich nur verstellt. Schön in Szene gestellt sind dafür die computeranimierten Gestalten von Mittelerde. Wenn riesige, elefantenähnliche Tiere durch die gegnerischen Schlachtreihen stürmen, kommt schon ein Hauch von Hella von Sinnen auf. Und wenn dann die völlig entstellte Geisterarmee in dem Kampf stürzt, glaubt man an die Rückkehr von Stephen Hawking. Es gibt viele Statisten, und um genug zu finden wurden alle Penner, Kiffer und Drogensüchtigen auf einen Wodka, ein Hanfblatt oder für ne Tüte E eingeladen. Einer von Ihnen schlief sich aber hoch und bekam so die Hauptrolle für Frodo, nämlich Elijah Wood.

Drehort[Bearbeiten]

Gedreht wurde übrigens in Neuseeland, da Peter Jackson schon immer Meer wollte und sich schon mal nach einem geeigneten Urlaubsplatz umschauen wollte/konnte. Es wurden ganze Settings von Städten und Burgen nachgebaut, aber da das Budget reichen sollte um später noch Eisessen zu gehen, wurde alles aus Karton, morschem Holz, alten Sofas sowie Stacheldraht gebaut. Kostüme wurden aus dem Fell von Dingos sowie dem Bart von Osama Bin (engl.: Mülleimer) Laden gefertigt.

Schauspieler[Bearbeiten]

Bekannte Schauspieler sind unter anderem: Ian McKelle, der explosive Frauenheld Orlando Boom, der Asiate Chris-Top-Her-Lee, Billyboy und kaum zu glauben: auch Angela Merkel. In jedem Film hat Peter Jackson sich eine Gastrolle gesichert um noch mehr Kohle zu verdienen. Allerdings sieht es das Drehbuch vor, dass er jedesmal stirbt, sodass man denken könnte, er sei ein Emo.

Wichtige Personen[Bearbeiten]

  • Gandalf der Grauhaarige: Zauberer, der Jeden mit nervigen Sprüchen zu Tode nervt und 50 Erfahrungspunkte im Kampf gegen einen Dämon erhält, und so zu Gandalf dem Weißen upgradet. Gandalf der Weiße bekommt neben seiner Spezialfähigkeit "Einfach-nicht-sterben-können" zusätzlich +5 Bonusschaden gegen Orks aller Art.
  • Frodo imBeuteldrin: Ringträger und dem Blicken nach zu Folge Kiffer oder sonstiger Drogenabhängige, der nich sehr viele Freunde hat.
  • Elrond: Ein Halbelb und der Vater Arwens und Ziehvater Aragorns. Er hatte zusammen mit Gandalf den genialen Einfall, den Kiffer Frodo zur Rettung der Welt loszuschicken.
  • Darth Vader: gehört eigentlich nicht zu Herr der Ringe, ist aber trotzdem hier aufgeführt.
  • Merry & Pippi(n): Weltbekanntes Komikerduo, dass die Wohngemeinschaft der neun Gefährten ein wenig auflockert.
  • Samweisnix Gamschie: Treuer und immer hinter Frodo herlaufender Junge, der ein fast so großes Herz wie Bauch besitzt.
  • Legolas: Kennt viele hilfreiche Sprüche, wie: "Eine rote Sonne geht auf, heute Nacht ist Blut vergossen worden." und ist seinen Moves nach zu Folge Leistungssportler. Schießt schneller Pfeile als Lucky Luke überhaupt seine Synapsen dazu bringen kann, seine Pistole zu ziehen. Die durchschnittliche Feuerrate der Pfeile liegt bei 12 pro Sekunde. Ergebnisse unter diesem Wert begründet Legolas gerne damit, dass ihm die Sehne des Bogens (meist zwischen Pfeil 7 und 8) reißt, und er kurz unterbrechen muss, um diese zu reparieren.Seine überhaupt größte Fahigkeit ist im Sonnenaufgang bei roter Sonne seinen Namen zu tanzen.
Um sich stets näherzukommen, nimmt Gimli bei seinen Abenteuern immer einen Stuhl mit.
  • Duplolas:Bruder von Legolas.
  • Legoland:Vater von Duplolas und Legolas.
  • Aragorn: Wohnt nicht hinterm Mond, dafür im Wald, später nebenbei König und so... Das Übliche halt in billigen Fantasy Storys. Steht immer hinter Frodo, obwohl er nicht schwul ist.
  • Boromir: Doofer Mensch der den Ring für sich haben will, und deshalb Merry und Pippin rettet. Sehr kompliziert.
  • Gamli: Kleinwüchsiger Peter Maffay-Verschnitt mit tollen Sprüchen (nicht wie sein Vorbild).
  • Sauron: Vollhorst mit Weltherrschaftsansprüchen, der alles immer nur kaputtmachen und zerstören will und sich auch sonst wie ein kleines Kind benimmt.
  • Sauron Superstar: an sich auch nur Sauron, Verherrlichungstitel aufgrund seiner unter der Dusche aufgenommenen Single "Das Böse", er fühlt sich toller wenn er so genannt wird (z.B. von Sauron Nase dem Hofschleimer dem Bruder von Saurons Mund).
  • Gollum: Schizophrener Zigeuner, der mit dem Ring von Hänsel in den Ofen geschubst wird. Hervorragend gespielt von Gaststar Angela Merkel.
  • Gothmog: Der Feldherr von Minas Morgul. Im Film ein Ork, im Buch sonstwas.
  • Die neun Ringgeister: Schwer zu erklären. Stellt euch einfach vor, ihr zahlt die GEZ-Gebühren nicht und die Eintreiber kommen vorbei. Nun wisst ihr, wer die Saufkumpanen mit den schwarzen Mänteln sind.
  • Der Hexenkönig: Der Führer der GEZ-Eintreiber. Hatte eine schlimme Grippe, wovon sich seine Stimme nie ganz erholt hat. Aus Angst vor der Verbreitung dieser Krankheit trägt er einen überdimensionalen ANTI-Grippenverbreitungshelm. Wird der Hexenkönig besiegt, implodiert der Helm. Sehr sozial also!
  • Thomas Heinz Ewald Oden: König vom Bundesland Rohan. Stirbt später von und unter dem Gewicht seines eigenen Pferdes.
  • Eomér: Verwandt mit T.H.E.Oden, hat mehr Vokale als Konsonanten im Namen.
  • Eowyn: Spätere Frau von Faramir, die aber mit Aragorn fremdgehen will.
  • Arwen: Geliebte von Aragorn. Späteres Namensschild: A. & A.
  • Baumbart: Eine überdimensionale, wandelde Bucheneiche die durch einen Sprachfehler langsamer spricht als das Gras wächst. Hat eine Kettensägenallergie.
  • Galadriel, Herrin von Lôrien: Kleine Nebenrolle, überzeugend gespielt von Inge Meisel.
  • Celeborn, Herr von Lôrien: Der, der mit Galadriel die Treppe runtergeht. Sonst keine größeren Auftritte. Hat in seiner Muttersprache den extrem peinlichen Namen Teleporno.
  • Furtz- ähh, Lurtz: Irgendein Ork, der total mit seinem Bogen angibt. Ist Sarumans Auftragskiller. Will seine Stärke sichern, darum fässt er den Ork, der ihm aus seiner Bruthülle befreien will, ein bisschen härter an. Kein Grund, um gleich tot um zu fallen. Nicht wichtig für den Film, auch für das Buch nicht. Darum hatte Tolkien ihn auch nicht in den Roman getan. Er hat Gerüchten zufolge irgendeine Verbindung zu Lutz, dem Pony von Samweisnix.
  • Balrog:Nichts weiter als die weiterentwicklung von Lavados.Pokemon
  • Worgen:Missbildung entstanden durch die kreuzung von Dackel und Pudel. Häufig als Reittier von Orks benutzt.
  • Denetor Trochsess von Gondor:Professioneller Klippenspringer, der während der Belagerung von Minas Tirith seinen Fans noch seine neue Performance, die fliegende menschliche Fackel, präsentierte.
  • Uruk-Hai:Ork-Maler, die mit ihren Malerleitern die Mauer von Helms Klamm anmalen sollten, werden aber von Farbenblinden Elbenbogenschützen vernichtet da diese die Farbe blau nicht mögen...!
  • Saurons Mund: (auf Sächsisch: Saurohns Gusche) Einziger Typ, der sich weder einen richtigen Namen noch einen Auftritt im Film (außer in der expensive version) leisten kann, da er als Saurons Fußabtreter nicht gerade viel verdient. Trotz allem hat er das schönste Gebiss und die schönsten Krampfadern (am Hals!!!)von ganz Mittelerde und führt immer ein handliches Mini-Böses Auge in der Hosentasche mit.

Weitere Geldmacherei mit Herr der Ringe[Bearbeiten]

Herr-der-Ringe-Eheringe - leider hängen sie zusammen und sind so komplett sinnfrei

Der Film ist so erfolgreich gewesen, dass sogar ein dazugehörendes Computerspiel entworfen wurde, was zwar doof ist, aber nichts so doof wie WoW. Das ist Kunst Sein Name ist Der Herr der Ringe (online).

Zudem gibt es unzählige Aragorn-Actionfiguren, sowie Plüschgollums und andere Perversitäten. Verrückte Menschen, sie selbst nennen sich gerne "Sammler" oder "HdR-Experten", geben unzählige von Euronen für Ü-Eier-Figuren, Herr-der-Ringe-Zahnbürsten, sowie den Einen Ring aus, den es aber anscheinend zigmal gibt. Das liegt daran, das er aus seinen Bruchstücken zigmal neugeschmiedet wurde. Es finden sich ja sowieso ein paar Idioten. Inzwischen gibt es auch Herr-der-Ringe-Eheringe© zu kaufen. Diese sind ineinander verhakt und sollen den Zusammenhalt Symbolisieren - so der Hersteller. Nur leider dachte dieser nicht daran, dass man diese Ringe nur sehr schwer verwenden kann. Wer läuft schon gerne die ganze Zeit, mit seinem Ehepartner durch die Ringe verbunden, durch die Gegend?

Trivia[Bearbeiten]

Eigentlich unnötig, aber das Wort klingt so intelligent, dass es den Artikel aufwertet. Damit es nicht völlig unnütz ist, hier ein paar interessante Interessantheiten:

  • Tolkien hatte die spontane Idee, "Der Herr der Ringe" zu erschaffen, beim Essen von Zwiebelringen.
  • Durch die unzähligen Uruk-Hai's während den Dreharbeiten ging die Zahl der Surfer in Neuseeland stark zurück. Viele Strandabschnitte waren in den Drehpausen Uruk-haiverseucht!
  • Disney rieb sich nach den Filmen, die einen riesigen Zuschauermagnet darstellten und immer noch darstellen, schon die Hände. Die Idee, "Bambi" in Mittelerde neu zu verfilmen, und den neuen Schinken "Bambi 2.0 - I am back, Motherfucker!" zu nennen, wurde jedoch durch Tolkien persönlich ausgetrieben. Dieser verwehrte Disney posthum im Testament die Lizenz. Der Film schlummert aber immer noch irgendwo in den Tiefen der Minen von Moria des Internet. Illegaler Download-Link hier
  • Alle Darsteller der "Gemeinschaft des Ringes" ließen sich als Freundesbeweis ein Symbol auf den Arm tätowieren. Dieses zeigt einen Penis, auf dem der Ring der Macht gesteckt wurde. Unter dem Bild steht in Elbenschrift: "DER Weg, sie alle zu knechten, und auf ewig zu binden." Man munkelt, das Bild sei eine Metapher für Männerliebe, aber das ist Quatsch.
  • Der Name "Mittelerde" ist vom "Mittleren Osten" inspiriert, und steht als Metapher für ein Reich vieler Länder voller Grauen (Iran, Irak, Jordanien, "beliebiges Terroristenland einfügen"), wo Terroristen (Orks) leben und die Guten für den Frieden kämpfen (USA). Auffällig auch der Titel des zweiten Teils (Die zwei Türme), der an den 11. September angelehnt ist. Diese zwei Türme sind der Auslöser für einen globalen Krieg in "Der Herr der Ringe", ebenso wie der 11. September der berechtigte Kriegsanfang gegen ressourcenstarke Staaten im nahen Osten Terroristen war.

Siehe auch:[Bearbeiten]

Mittelerde wird von vielerlei bezaubernden und zuweilen verstörenden Gestalten bevölkert. Übertroffen wird dieser malerische Landstrich allerhöchstens noch von der Stupidedia!
Falls du dort noch nicht genug verzaubert oder verstört worden bist, kannst du es ja mal mit diesen Wesen versuchen.

Werke

Wesen

Örtlichkeiten

Bearbeiten

Nyungwe Foprest panorama.jpg