Fan

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Fan (lat. Crankos Fanos = kreischender Fahnenschwenker) gehört zu der Spezies der Wanderplagen. Diese Geisteskrankheit führt oftmals zu Einsamkeit. Der Betroffene verdummt. Entgegen einiger Meinungen, werden Fans Einzelgänger. Der Fan wird von seinem ehemaligem Freundeskreis ausgeschlossen. Dies hat den Grund, dass sich die anderen Menschen nicht mit dieser Krankheit anstecken wollen, um ihr Überleben zu gewährleisten. Diese Infektion tritt meist in zwei Varitionen auf: Fans von so genannten Stars (Musiker, Schauspieler, etc.) und Fans von Sport-Mannschaften, insbesondere des Fußballfan oder sogar des Deutschen Fußballfan. Die Symptome beider Phänomene unterscheiden sich deutlich.

Fans werden regelrecht von Fahnen angezogen und versuchen vehement diese zu schwenken. Aber auch Verbrennungen dieser werden durchgeführt. Wissenschaftler rätseln schon seit geraumer Zeit über den Ursprung dieser beiden Traditionen. Fans pflegen oftmals die im zweiten Weltkrieg propagierte Tradition des Fahnenschwenkens. Rechtsradikale Gruppen versuchen deshalb eine Fangemeinschaft zu bilden.

Besonders wohl fühlt sich der Fan unter seinen Artgenossen z.B. auf Konzerten oder im Fußballstadion. Dort zeigt er sein wahres Ich und führt oft eigenartige Rituale durch wie z.B. Schilder mit verschlüsselten Botschaften in die Luft zu halten.

Herkunft[Bearbeiten]

Die genaue Herkunft des Fans ist bislang unbekannt. Man vermutet, dass sich der Fan um 1960 durch eine Pilz-Kopf-Infektion mit dem Namen Beatles gebildet hat.

Gründe[Bearbeiten]

Heute geht die Forschung überwiegend davon aus, dass ein Fan im Kern ein Mensch ist, der keine besondere Auffälligkeiten zeigt, bevor er von der Fan-Infektion erfasst wird. Als stark infektionsauslösend wird die Lektüre des Kulturmagzins Bravo eingestuft. Forscher rätseln bis heute, warum das so ist. Nach heutigem Forschungsstand bilden Schulen (besonders Hauptschulen) einen idealen Nährboden zur Vermehrung des Fans.

Weitere Gründe für die Mutation eines Menschen zu einem Fan[Bearbeiten]

Gefahren[Bearbeiten]

Am gefährlichsten sind die so genannten Tokio Hotel Fans oder auch Dr. Sommer Masturbierer. Sie senden bei Konzerten ihrer Lieblings “band“ Kreischtöne im Ultraschallbereich aus, die zu Kopfschmerzen und in der Regel auch zum Tod von Nicht-Fans führen. Die Autopsie Betroffener belegt eine Explosion des Gehirns, durch die zu hohe Tonfrequenz, die einher mit einer Wallung der Gehirnflüssigkeit geht.

Des Weiteren sind manche Fanarten giftig, besonders bei Kontakt mit logischen Argumenten gegen ihre Idole.

Früherkennung[Bearbeiten]

Bekannte des Fans ist es oftmals unmöglich über dessen Geisteszustandes zu urteilen. Diese reagieren meist betreten, wenn sie Fanverhalten bei Freunden feststellen. Die meisten dieser Bekannten werden auch selbst infiziert. Nur wenige schaffen es ihr Leben zu retten, und sich nicht vom Fan beeinflussen zu lassen.

Eine gute Möglichkeit zur Früherkennung ist es auch den vermeintlich Betroffenen mit Hinterfragungen der Popularität des Idols zu konfrontieren. Dieses klärende Gespräch gibt Auskunft über das Stadium der Krankheit. Abstufungen in der Inkubation lassen sich durch bestimmte Reaktionen erkennen. Bei leicher Infektion wird der Betroffene wütend und beleidigt den Fragenden aufs Heftigste. Bei absoluter Ausprägung führt das Gespräch zu Verstümmelungen des Nicht Fans. Experten empfehlen deshalb, dieses Gespräch nur bei muskulösem Körperbau und geschickter Handhabung von Schusswaffen durchzuführen. Trotz dieser Eigenschaften ist es den meisten Menschen dennoch nicht möglich das Gespräch lebend zu beenden.

Verwahrlosung[Bearbeiten]

Fans verwahrlosen immer. Dies drückt sich durch vollständige Plakatierung von Wänden und Zimmern aus. Die makellose Schönheit von Wänden kann deshalb nicht mehr aufrecht gehalten werden. Die Wand ist beleidigt.

Nur wenige Fans betreiben Körperhygiene. Erkrankte malen ihren Körper mit wahllosen Farben und Mustern an. Auch schlecht aussehende Frisuren werden gewählt. Entgegen ihrem Willen werden Frisöre gezwungen hässliche Frisuren zu schneiden. Andernfalls drohen ihnen Verstümmelungen.

Auch besitzen Fans einen Drang nach Souvenirs und Krempel. Diese werden an beliebigen Stellen aufgestellt und sogar verehrt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Experten streiten sich, ob Fans im Untergrund Planen, die Weltherrschaft an sich zu reißen. Eine Argumentation ist z.B. dass das Tokio Hotel Logo eine Umformung der Hakenkreuzes sein soll und die Tokio Hotel Fans planen alle Menschen die sich weigern Tokio Hotel Fans zu werden in so genannte Unmusikalisierungslager (auch Tokio Hotel Konzert genannt) zu stecken.