Half-Life

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Half Life und dessen Nachfolger Half Life - Blue Shift, Half Life - Opposing Force, Half-Life 2 (auch [Lambda[λ]]2), Half Life 2 - Episode 1, Half Life 2 - Episode 2, Half Life 2 - Episode 3 ist ein Computerspiel bei dem nach 6 Teilen immer noch nicht wirklich klar ist, um was es eigentlich geht. Der Name "Half-Life" ("Halbes-Leben") beruht darauf das der Hauptcharakter immer schon bei der Hälfte seiner Lebenspunkte tot ist.

Erschienene Spiele

Dass Gordons Arbeit mit gefährlichen Substanzen in Black Mesa kein Zuckerschlecken ist, verdeutlicht das Spiel realistisch.

Half Life Zero

Half Life Zero ist nach Half Life Episode 2 erschienen und spielt vor den Ereignissen in Black Mesa, eigentlich spielt man nur Gordon Freeman, wie er morgens aufwacht, sich einen Kaffee macht, scheißen geht und sich die Zähne putzt. Dann setzt man sich in sein Auto und darf eine halbe Stunde lang nach Black Mesa fahren. Auf dem Weg dort hin erkennen konzentrierte Spieler ab und zu G-Man am rand stehen der ein Schild in den Händen hält, auf dem "Blöase für Mitfahren" steht. Ist man in Black Mesa angekommen ist das Spiel zuende.

"Eines der schlechtesten Spiele die wir je produziert haben..." (Mickey Maus, Geschäftsführer der Valve Corp.).

Half Life

Hin und wieder (also eigentlich immer, außer in Half Life - Blue Shift und Half Life - Opposing Force) spielt man einen Angestellten der Forschungseinrichtung des Cheyenne Mountain, dem "Lambda Komplex", mit dem Namen Gordon Freeman. Dort hat man die Aufgabe krebserregende Stoffe durch die Gegend zu schieben. Als man dachte, es könnte nichtmehr langweiliger werden (die Bahnfahrt einmal weggelassen) fangen Aliens an die Erde zu erobern. Dann darf man ersteinmal ca. 16 Level lang Aliens niedermetzeln und dann noch den Endboss (ein Riesen-Fötus, bei dem der Unterschied zu anderen Aliens darin liegt, "Mister Freeman" stöhnen zu können) abknallen. In den Nachfolgern (Half Life - Blue Shift, Half Life - Opposing Force) darf man das gleiche dann nochmal machen, nur aus der Sicht eines unterbezahlten Sicherheitsbeamten (der komischerweise in einer viel kürzeren Zeit aus dem Komplex entkommt) als Freeman bzw. eines zurückgelassen US-Soldaten der am Ende zu lebenslangen Vergammeln in Alcatraz verdammt wird.

Half Life 2

2 Jahre nachdem das Drehbuch von Disneys ersten Alien-Horrorfilm verschwand und 6 Jahre nach Half-Life 1, wacht man in einem Zug wieder auf (es lässt die Vermutung aufkommen, dass Gordon Freeman inzwischen obdachlos ist) und landet in einer von Aliens kontrollierten Welt. Auf dem Weg durch die Stadt City 17, begegnen einem ständig Leute, die behaupten, sie hätten einen im Lambda Komplex gesehen, was jedoch nicht stimmt, da Freeman sie in Half Life 1 wohl nie gesehen hat. Was auffällt ist, dass die Vortigauts (eine Alienrasse, die man in den vorherigen Half Life Teilen niedermetzeln musste) plötzlich den Menschen gegenüber friedlich gesinnt sind und sinnloses Zeugs wie E.T. schwafeln, wohinter sich natürlich nur ein Plan für eine hinterhältige Invasion verbirgt. Dann darf man in ca. 10 Missionen Aliens und Alien-Polizei niedermetzeln und am Ende das Hauptquartier "die Zitadelle", eine gigantische Schnapsfabrik der Combine, nach einem für Freeman unterfordernden Kampf gegen Dr. Breen von der Lebensmittelkontrollbehörde, in die Luft sprengen.

Half Life 2: Episode 1

Episode One beginnt sehr unmotivierend. Das Erste was man zu Gesicht bekommt ist der Blechkübel Dog der so nervig und verspielt ist wie 10 hyperaktive Kleinkinder auf Extasy. Man denkt es kann nicht mehr schlimmer kommen, schon erblickt man Alyx, die einen freudevoll mit einer Umarmung empfängt. Gordon antwortet nichts, worauf schließen lässt dass er genauso unerfreut ist Alyx zu wieder zu sehen wie der Spieler hinter der Tastatur... Zum Inhalt: Alyx und Gordon Freeman müssen aus der Stadt flüchten. Die ersten 50% im Spiel läuft man auf Alyx's Hilfe angewiesen, nur mit einem orange leuchtendem Elektromagneten bewaffnet, durch recycelte Levels aus der Beta-Version von Half-Life 2 und muss Lichter in dunklen Tiefgaragen anmachen. Anschließend wartet man meistens auf rostige Aufzüge, wo währenddessen pausenlos Zombies daherhumpeln, aus Ecken die vor 2 Sekunden noch leer waren. Der Wartezeit auf den Lift zu folge, tuckert dieser nämlich von der anderen Himmelsphäre daher. Da allerdings der HIV-Anzug Gordons sehr schwache Akkus hat, geht öfters nach wenigen Sekunden die Taschenlampe aus, was aber kein Wunder ist da Gordon selbst um zu rennen Energie des Anzugs benötigt, was möglicherweise ein Hinweis darauf ist, dass Gordon lediglich nur aus Vakuumenergie besteht. Die restlichen 50% der Spielzeit muss man Flüchtlinge von A nach B eskotieren, wobei währenddessen eine Horde Wodka trinkender Combines angreift, welche nach der Zeit immer betrunkener und aggressiver werden. Für den Endboss hat sich Valve sogar was ganz neues und kreatives ausgedacht. So muss der Spieler gegen einen Strider antreten und zwar nicht irgendwo, nicht in Bielefeld, nicht in Berlin, sondern in einem russischen Provinz-Bahnhof. Nachdem der Spieler den Strider zerstört, gibt es schließlich zum Triumph ein spektakuläres Feuerwerk( Die Schnapsfabrikangestellten haben nicht damit gerechnet das Alkohol brennt).

Die Brechstange, Gordons erste (und einzige) Waffe, die auch ohne Munition funktioniert

Features

Ein besonders neues Feature hat Valve in Half Life 2 Episode 1 eingebaut, welches es zuvor noch in keinem Spiel gab. Ursprung des Problems war die Tatsache, dass Valve bei der Entwicklung von Episode One auf eine Spieldauer von 15 Minuten kam, da man allerdings durch endlos scheinende Dialoge und Abschnitte in großen Arealen mit immer wieder respawnenden Gegnern das Spiel lediglich auf 30 Minuten erweitern konnte, entwickelte Valve das so genannte Copypasta-Feature, bei dem ein und dasselbe Level mehrfach recycelt wird. Mit dieser fortschrittlichen Technik konnte Valve die Spieldauer auf 4 Stunden strecken, den Spielspaß aber um die Hälfte reduzieren.


Die Kritiker sind begeistert:

"...und vor allem das innovative Copypasta-Feature macht Episode 1 zu dem Spiel des Jahres!" (Mikhail Gubelgartschow, GayStar).

"...dann kommst du wieder zurück an den selben Ort und musst feststellen dass schon wieder Gegner da sind, aber diesmal an komplett anderen Stellen!?! Einfach genial! (Axel Schweiß Bravo Girl)

Half Life 2: Episode 2

Zur Freude des Spielers beginnt Episode 2 sofort mit dem Tod von Alyx. Den Rest des Spiels spielt man Drogenkurier und muss eine Lieferung frisches Gras vom zerstörten City 17 aus, durch die russische Taiga in ein Hippiecamp welches mitten in der winterlichen Tundra liegt, transportieren. Das Spiel endet jetzt schon mit einem traurigen Ende, in dem Alyx wiederaufersteht und kein billiger Fusel mehr aus dem Portal der Aliens hergebiemt werden kann, da das Portal mit einer "Made in China" Silvesterrakete zerstört worden ist.

Episode 3 hat jetzt schon ein sehr verstörendes Ende.

Half Life 2: Episode 3

Ebenfalls zur Freude des Spielers beginnt Episode 3 in Afrika, genauer im Herzogtum Afrika, wo man als dritter Klon von Gordon Freeman unter den Namen Gôdon Firmambe den Herzog mimt. Viel gibts nicht zu tun, mal Kommunisten jagen, mal herrschen, mal dieses und jenes. Während des Spiels wird man ständig von Gschimando beobachtet, welcher der Geist von Gôdons Urgroßvater ist. Episode 3 handelt parallel zu den Ereignissen aus FarCry 2, wo der afrikanische Söldner Jakumba Karwumbe dem Herzog ans Leder will.

Half Life 3

Seit einiger Zeit kursierem im Internet diverse "Screenshots" eines angeblichen Nachfolgers der Half Life 2 Serie. Wie sich jedoch herausstellte, handelte es sich bei den Screenshots um von kranken Computernerds gerenderten Szenen, die sie mithilfe diverser Programme erstellten.

Half Life 3 Episode 1

Nachdem Valve spitz bekommen hat, dass diese gefälschten Screenshot im Internet zu finden sind, war den Machern der Half Life Serie sofort klar, dass die Ehre des Spiels durch diese vermeintlichen Screenshots bereits völlig zerstört ist, da man aus ihnen keine wirklich geniale, sowie abwechslungsreiche Story entwickeln kann, denn laut des Pressesprechers der Valve Company Tom "Thommy"-Tomson Thomas plant man für das kommende Spiel einige große Änderungen. Deshalb beginnt die dritte Generation der Half Life Serie direkt mit Episode 1. In Half Life 3 Episode 1 spielt man zu Beginn den griechischen Metzger Protheus, der Stress mit seiner Frau und seinen 8 Kindern hat. Irgendwie hat der Protagonist der Episode 1 gar keine Verbindung zum Rest der Half Life Serie, des Weiteren ist er laut Gamestar, die das Spiel bereits vor dem Releasetermin als Torrent-Datei heruntergeladen und zum Download auf ihrer Seite, sowie eine nicht genehmigte Demo in ihrem Heft gestellt hat, nicht wirklich mit den Hauptfiguren der anderen Spiele in Verbindung zu bringen. Zudem ist er auch noch im Vergleich zu anderen Figuren gehandicapt, da er sich mit einem Fleischermesser ausversehen den rechten Arm abgeschnitten hat (auf dessen Grund die Waffe bei Half Life 3 Episode 1 in der linken Hand gehalten wird, auf diese epische Neuerung sind die Entwickler besonders stolz). Aus Verzweiflung, nicht mehr onanieren zu können überlegt sich Protheus Rache zu nehmen. Deshalb schreibt er Gordon Freeman einen Brief, in dem er von seinem Vorhaben erzählt (der Spieler weiß bis zum Ende nicht was Protheus tatsächlich vor hat). Da Gordon Freeman nicht nur stumm ist, sondern auch nicht lesen und schreiben kann und sich seinen Doktortitel erschlafen hat, erhält Protheus nie eine Antwort. Nach einigen Spielstunden wechselt der Spieler völlig unerwartet in die Fußstapfen von Gordon Freeman, mit dem man Black Mesa vor Terroranschläge der spanischen El-Kaida retten muss. Am Ende des Spiels, dessen Schluss wie bei jedem Teil offen bleibt, spielt man wieder für kurze Zeit Protheus, der (komischerweise) wieder einen rechten Arm besitzt und die Waffe in der rechten Hand halten kann. Man spielt Protheus auch nur in seiner Metzgerei, wo man lediglich ein Messer einsammeln und den Raum durch die Hintertür verlassen kann. Episode 1 wird vom Tierverband [E.T.A.] stark kritisiert. Da Valve viele verschiedene Gerichtsverhandlungen drohten, änderten sie das Spiel noch vor dem endgültigen Release. Protheus ist nun kein Metzger mehr sondern ein Pfandpirat. Auch die Locations haben sich verändert, man spielt also nicht mehr in der Metzgerei, sondern muss in griechischen Fußballstadien abgelegte Bierflaschen einsammeln und gegen betrunkene Fußballfans kämpfen. Auf Grund von Gamestar geriet die uncut Version doch noch in Umlauf.

Half Life 3 Episode 2

Am Ende von Half Life 3 Episode 1 denkt man endlich das Half Life Universum abgeschlossen zu haben, da es anscheinend schlimmer nicht mehr kommen kann, doch als Gordon gerade mit Barney einen heben wollte, landen die Klonkrieger und die Klonkriege beginnen. Ganz City 17 wird zerstört und G-Man ergreift die einzige Möglichkeit seinen finanziellen Ruin zu verhindern, da nicht nur der Krieg, sondern auch die Weltwirtschaftskrise das Half Life Land erreicht hat. So errichtet G-Man in den Trümmerfeldern der Stadt einen Kinderpuff mit dem Namen "Club Gschimando" und einen Straßenstrich. Es ist nun die Aufgabe des Spielers, verschiedene Missionen für den neuen Arbeitgeber G-Man zu erfüllen, da man G-Man aus früherer Zeit etwas schuldet, beispielsweise muss man Sklaven aus Askaban befreien, Baustellen-Blinklichter klauen, Sperma spenden oder die Konkurrenz dezimieren, denn auch Dr. Breen, der komischweweise wieder lebendig ist, hat einen FKK Club in der zerstörten Landschaft um Black Mesa East, welche durch eine Mauer von Black Mesa West getrennt ist, erbaut. Nachdem G-Mans neues Unternehmen gewachsen ist und alle 14 Missionen erfolgreich beendet worden sind, erhält man von G-Man, der anscheinend das eingenommene Geld nicht mit Gordon teilen möchte, den Auftrag, den Krieg zu beenden. Lediglich mit einer Brechstange bewaffnet muss sich der Spieler nun der 3 Milliarden Mann schweren Klonkriegerarmee stellen, die allesamt bis an die Zähne bewaffnet und auch doppelt so groß wie Gordon sind. Am Ende von Half Life 3 Episode 2 erhält der Spieler die Möglichkeit 2 Enden freizuschalten. Im primären Ende trinkt man, nachdem die Klonkriegerarmee besiegt worden ist mit Barney in einer abgelegenen Hafenkneipe ein Bier. Im alternativen Ende betritt G-Man das Schlachtfeld, auf dem Gordon die Klonkriegerarmee besiegt hat und stellt Gordon die Frage, ob Gordon sich nicht auf G-Mans Straßenstrich prostituieren möchte, da man als Antwortmöglichkeit nur "Ja", "Natürlich" und "Zur Hölle, ja!" auswählen kann (da Gordon nicht sprechen kann schreibt Gordon die Antwort mit seinen Fingern in den Sand), blendet der Bildschirm langsam aus und die Credits beginnen.

Modifikationen

Science and Industry

(ausgespr. "Saiäns änt indästries", dt. "Wissenschaft und Industrie") in diesem Fan Mod des Spiels Half-Life 1 spielt man zusammen mit einem Freund, den man im Real Life nicht kennt, einige Levels des Half Life Universums und eliminutscht ein paar Zombies, Aliens und Söldner. Im Prinzip ist das Spiel ähnlich aufgebaut wie Half Life 1, jedoch wurde der Titelbildschirm verändert, sowie ist auch die gesamte Story im Koop-Modus spielbar. Um die sehr schwierigen Level zu bestehen, ist es ratsam, sich ein Headset anzuschaffen, mit welchem man dann mit dem Freunde während dem Spiel Sätze wie "lol, du musst Enter drücken!" oder "Omg hasse den Gechner jesehen, rofl ey, wat'n Spast, ja, Alter?" austauschen kann, um sich gegenseitig wichtige Hinweise zu geben. Die Macher des Mods haben sich auch Gedanken um neue Waffen gemacht, so gibt es beispielsweise eine neue Waffe: Den T-Virus, welcher später von Capcom, bzw. CapCum für ihr Werk President Evil geklaut wurde (später entschieden sich die Macher in Updates den T-Virus durch BSE zu ersetzen, was Jahre später jedoch auch geklaut wurde, so entschieden sich die Macher für H5N1, was jedoch langweilig wurde, als die Vogelgrippe immer mehr in Umlauf kam. Heute haben die Macher die Waffe ganz aus dem Spiel genommen). Seit mitte 2006 ist das Spiel auch für Leute ohne Freunde (also weder im Real Life noch Online) interessant geworden, da man ca. 4 Jahre an der Bot-KI herumgeschraubt hat. Ab sofort kann man beim Mod nämlich einstellen, ob man Freunde hat oder nicht. Wir "Ich habe keine Freunde" aktiviert, so erscheint neben dem Spieler ein virtueller Freund, der in einer verzwickten KI auf die Befehle, die der Spieler über das Headset eingibt. eingeht. Auch diese Idee wurde später von Tom Clancy für EndWar übernommen.

Half Life (2) Deathmatch

Half Life (2) Deathmatch (dt. "Halbes Leben (Zwei) todes Matsche") ist ein Multiplayer Ego-Shooter Spiel, wo es eigentlich nur darum geht, so viele Gegner wie möglich zu neutralisieren. Der Spieler kann sich zwischen den zwei Fraktionen "Die Rebellen" und "Die Combines" entscheiden, die sich eigentlich alle bis auf eine Waffe unterscheiden, denn wo die Rebellen als primäre Nahkampfwaffe eine Brechstange bevorzugen, verwenden die weitaus moderneren Combines einen Elektroschocker. Insgesamt gibt es zwei Spielmodi:

Deathmatch: Beim Deathmatch kämpfen alle gegen alle, hier ist es völlig egal, zu welcher Fraktion die Gegner gehören, im Prinzip geht es darum einfach alles zu killen was sich bewegt.

Team Deathmatch: Dieser zivilisiertere Spielmodi lässt dem Spieler eine von zwei Fraktionen auswählen. Wie unerwartet geht es dann darum, das gegnerische Team zu eliminieren, wobei es eine zeitliche Limitierung gibt. Ist die Zeit abgelaufen, werden die Punkte jeder einzelnen Fraktion addiert, die Fraktion mit der höchsten Punktzahl beginnt, geht das Spiel unentschieden auf, wird eine Münze geworfen oder Gemeiert.

Garry's Mod

Garry's Mod ist die ultimative Modifikation von Half Life 2 und den Episoden 1-2. Bei diesem von Team Garry, einem Team bestehend aus pornosüchtigen 67-jährigen Rentnern, entwickelten Spiel geht es darum in einem unabhängigen Spiel eigene Konstruktionen zu errichten oder NPCs gegeneinander kämpfen zu lassen. Da es in diesem Spiel eigentlich keine feste Story und keine Regeln gibt, wurde das Spiel nach einiger Zeit ziemlich langweilig. Da man durch hinzufügen eigener Levels, Models und Waffen das Spiel vergrößern konnte, schaffte es Team Garry das Spiel in kürzester Zeit wieder beliebt zu machen, da sie für das Model Alyx eine Nackttextur entworfen haben und diese in der neusten Version einbauten. Die Verkaufszahlen steigerten sich laut Valve von Februar 2006 bis März 2008 um ganze 7,3 Leute. Die 0,3 kommt dadurch zustande, dass ein Käufer sich während dem Download einen Test durchgelesen hat, welcher das Spiel völlig diskriminierte, deshalb brach der Käufer nach dem Download von 25% ab. Da Valve das Spiel ebenfalls interessant fand, sicherten sie sich das Spiel durch anzeigen des Team Garrys selbst und waren somit fähig, das Spiel auf ihrer sinnlosen Plattform "Steam" zu verscheuern.

"Half Life 2 - Rise Of The Reign Of The Gay"

Rise Of The Reign Of The Gay (dt. "Aufsteig auf das Regierung auf die Glücklich") ist ein Fan-[Mod] eines chinesen namens Tong Jong Fart, der im Internet unter dem Namen "Usama" bekannt ist. In diesem sogar mit eigens aufgenommenen [Sound-Effekten] und Sprache der Charaktere geht es um die Auswirkungen der Ereignisse in Half Life 2. Nachdem Gordon Freeman den Rebellen geholfen hat, die Combines in die Flucht zu schlagen, krönt sich Barney Gumble zum Homofürsten und gibt sich den Hoheitstitel König Gumble von Hinten. Zum Ärger von Gordon, der, durchaus verständlich, sauer auf Barney ist, da Gordon selbst einen Königstitel verdient hat, liegt es an der Aufgabe des Spielers, den König zu stürzen und den Combines das Regieren wieder zu ermöglichen. So kommt es gerade recht, dass König Gumble von Hinten einige Gesetze einberuft, z.B. wird allen Bewohnern des Fürstentums City 17 das schlagen der eigenen Ehefrau verboten, ebenso wie das Konsumieren alkoholischer Getränke am Arbeitsplatz. Als König Gumble von Hinten auch noch den Porno-Fernsehsender abstellte, lief das Fass über und die Bürger planten eine Revolution, die von Gordon angeführt werden sollte. So muss sich der Spieler nun durch zahlreiche Levels schlagen, hier und da einige Wachen kaputt kloppen und König Gumble von Hinten stürzen. Kritiker sind sich einig, dass das Spiel auch offiziell als Half Life 2 Episode 1/2 veröffentlicht werden konnte, da das Geschehen direkt an Episode 1 anknüpft.

siehe auch: "Day of Defeat"

Charaktere

Ein Foto gemacht vom G-Man, welches Gordon und Alyx bei einem romantischen Strandspaziergang zeigt. Sehr auffällig: Gordon Freeman hat keine Reflexion im Wasser, was wohl ein Hinweis darauf ist, dass er lediglich größtenteils aus dunkler Materie besteht.

Gordon Freeman

Die Hauptfigur hatte im Alter von 2 Monaten ein schweres Kindheitstrauma, als Gordon das erste mal bemerkte, dass er homosexuell ist. Durch diese Verdrängung, die ihm schwere psychische Schäden zufügte, ist er seit er geboren wurde nicht in der Lage zu sprechen. Auch mit dem Lesen und Schreiben hackels etwas. Auffällig ist, dass Gordon auch bei den höchsten Stürzen, Manövern und Angriffen von außerirdischen Hirnfresser-Krabben nie seine Brille verliert, dazu scheinen die Gläser unzerstörbar zu sein. Gordon kann von Kugeln, Raketen, Möbeln, Schlagstöcken, Laserstrahlen etc. getroffen werden, all dies hat keine Auswirkung auf seine Brille. Des weiteren scheinen ihn alle ab Half Life 2 zu kennen und bewundern. Fragt man sich nur weshalb. Er hat das ganze Debakel verursacht und ist wie viele weitere einfach aus Black Mesa entkommen. Dass er den Nihilanthen - den bösen Alien Boss - erledigt hat konnte er ja nicht erzählen. Fragt sich also wirklich wieso alle so auf Gordon abfahren. Dr. Gordon Freeman bekam seinen Doktortitel mit 23 Jahren, als er durch sämliche Prüfungen flog und seine einzige Chance darin bestand, sich hochzubumsen. Das tat er auch, so 'bestand' er die Doktorarbeit mit einem 'Sehr befriedigend', was ihm zum Doktor der Quantenphysik machte. Trotzdem wird seine Vergangenheit meistens von den Entwicklern etwas zurückgezogen oder immer wieder anders erzählt. Auffällig ist auch der enorme Widerspruch der Entwickler, da Gordon in Half Life 1 angeblich 2 Kinder hat, obwohl in Half Life 2 seine von Geburt an besitzende Impotenz ans Licht kommt, als Dr. Kleiner sich in einem Gespräch ausversehen verquatscht und behauptet, dass Gordon während die beiden nach der Arbeit in Black Mesa zusammen geduscht haben und die Seife auf den Boden gefallen ist, Gordon nie einen Ständer bekommen hat. Daraus lässt sich eine völlig neue Story interpretieren, beispielsweise dass die Kinder von G-Man und einem Vortigaunt sind, deshalb auch die Ähnlichkeit zu Gordon. Ob das stimmt, bleibt jedoch wohl für immer offen. In ferner Zukunft wird Gordon ausversehen von Dr. Kleiner geklont. Der dritte Klon, der sich selbst Gôdon Firmambe nennt und im Gegensatz zum Original sprechen kann, hat sich das Ziel vor Augen gesetzt, Afrika zu regieren, was er schließlich auch tut.

Der Gman lauert auf Freeman an den unmöglichsten Stellen auf.

G-Man

Ein verstörter Psychopath, der eigentlich nur Gordon Freemans Freund sein will, da Gordon aber kein Wort spricht haben die anderen Charaktere nicht einmal die Chance ihm in irgendeiner Art und Weise zu helfen. Während des Spiels lauert der G-Man oft auf Gordi auf und zwar genau da, wo man es am wenigsten erwarten würde, z.B auf der Toillete. Außerdem überfällt er einen öfters und fängt dann an, schüchtern und mit stottriger Stimme auf einem einzureden. Der G-Man selber arbeitet bei der Bahn und ist Lokführer, wie man es aus zahlreichen Sequenzen in Half-Life 1 und 2 entnehmen kann. Außerdem ist er Mitglied in der GDL, welches der wahre Grund ist, warum er G-Man heißt und nicht B-Man. Laut eines Fans, der Beweise haben soll, dass der Geschäftsführer von Black Mesa sei, ist G-Man eigentlich für den ganzen Mist zuständig, da er durch einen Berechnungsfehler das Alien Portal öffnete. Valve ließ diesen Fan sofort einsperren, da eine solche Wendung der Gesichte absolut dumm wäre.

Alyx Vance

Alyx Vance

Alyx wurde ab Teil 2 hinzugefügt um auch picklige 12 jährige Computerspieler bei Laune zu halten. Sie soll für Spieler ohne Real Life (ca. 90%) eine Art Freundin darstellen. Eine Methode die anscheinend wirkt, da Langzeitspieler von Half-Life 2 sowie Fans der Garry's Mod es gerne bevorzugen Alyx durch die Installation von Nacktpatches ohne Kleidung, also nackt rumrennen zu sehen. Im Spiel zeichnet sich Alyx vor allem durch ihre dummen Sprüche, ab "Half Life 2: Episode 1" zusätzlich noch durch schlechte Witze und in "Episode 2" durch ihre schlechten Fahrkünste aus.

Wegen vieler Beschwerden von Seiten der Spieler testeten die Entwickler in Episode 2 einen der Aliens als neuen Unterstützungscharakter. Die Neuerung kam gut an. Laut Umfragen würden 80% der Spieler lieber mit dem Alien als mit Alyx in die Kiste gehen, was die Vermutung nahe legt, dass die Beziehung zwischen Gordon und dem Alien in der dritten Episode ausgebaut wird.

Barney Gumble bei seiner Freizeitbeschäftigung.

Barney Gumble

Auch er wurde komischerweise stumm in Blue Shift wo man in seine Rolle schlüpfen "durfte". In Teil 1 fällt er besonders durch sein enormes Bedürfnis mit Gordon ein Bier trinken zu gehen auf, was ihn zum sympatischen homosexuellen Alkoholiker macht, das Gordon anscheinend selbst auch vom anderen Ufer ist. Viele Spieler können sich besonders gut mit ihm identifizieren, weshalb die Entwickler auch das AddOn "Blue Shit" ins Leben gerufen haben, wo man erstmals als Barney Gumble alias Larry Laffer die Schwulenkneipen unsicher machen konnte.

Dr. Ignatius Kleiner

Auch Dr. Kleiner ist in Half-Life 2 vertretten. Er betrieb in Half-Life 1 eine Klonanlage und war Leiter der Abteilung für Genforschungen. Nach der Combine-Invasion entschloss er endgültig seinen ehemaligen Beruf aufzugeben, da sowie schon bereits 90% seiner Klone von Aliens und Soldaten im Labor niedergemetzelt worden sind und gründete in einem verlassenen Kohlekraftwerk in City 17 eine Viagra-Fabrik. Seine Werbung betreibt er hauptsächlich über das Internet und durch Graffitis mit seinem Lambda-Firmensymbol. Seinen größten Umsatz macht Dr. Kleiner, seitdem die Combines ihre neue Weinmarke "Le' Hemmfeld 37th" erstmals rausbrachten, da dieser Durchblutungsstörungen im Glied auslöst.

Der berühmt-berüchtigte Gangster Eli Vance.

Dr. Eli Vance

Dr. Eli Vance ist ein Gangster aus Half-Life 1, der auch in Half-Life 2 wieder seine Machenschaften ausübt. Vance selber war ein führendes Mitglied der "Black Mesa"-Gang und betrieb einen interdimensionalen Drogenhandel mit der Xen-Gang. Als eines Tages der Gangsterboss Nihilanth feststellte, dass Jahre lang Eli Vance ihm Crystal Orange lieferte, welches mit Kochsalz vermengt war, befahl er seinen Gangmitgliedern bei der nächsten Lieferung Crystal Orange die Black Mesa in einen Hinterhalt zu locken und anschließend die ganze Gang auszurotten. Da GF den Überfall der Xen-Gang im Alleingang aufhalten konnte, sah die Situation für Black Mesa zu erst gut aus. Doch dann bekam die interdimensionale Combine-Polizei Wind von der Sache und Eli steckte deep in da shit. Deswegen ging er underground und flüchtete nach Ost-Europa. Dort hat Vance ein neues Quartier aufgeschlagen namens B.M. East Side. Zusammen mit seiner Tochter Alyx, seinen Homie Bulphead und seiner Bitch Judith betreibt er von dort aus sein neues Gangsterimperium.

Dog

Der modifizierte Furby stellt Alyx Leibwächter da. Ursprünglich war Dog nicht eingeplant, doch im Drehbuch zu Disney's Alien-Horrofilm stand, dass Kinder ihn witzig finden würden. Dog hat eine sehr komische Verhaltensweise für einen Roboter. So zeigt er besonders innige Gefühle zu Alyx, Gordon wiederum bleibt komplett emotionslos das gesamte Spiel über, was wohl ein weiterer Beweis ist, dass er lediglich aus flüssigem Beton besteht.

Die Rebellen

Rebellen treten in der Half Life Serie erst ab Half Life 2 auf. Sie sind mit der Herrschaft von Dr. Breen und den Combines nicht zufrieden und versuchen mit illegalen Untergrundlagern die Regierung zu stürzen. In vielen Abschnitten des Spiels sieht man die Rebellen gegen die bei weitem stärkeren bewaffneten Combines kämpfen. Ironischerweise sind die Rebellen, die in ihrem früheren Leben ein ganz normales Durchschnittsleben führten viel stärker als die gut ausgebildeten Combines, die extra zu kriegszwecken durch Dr.Breen eskortiert wurden. Um auch Spieler anzusprechen, die sich das Spiel nur wegen Alyx gekauft haben, sprechen die Rebellen desöfteren davon, sich "so schnell wie möglich wieder zu vermehren", womit sie sexuellen Kontakt zum anderen Geschlecht meinen. Der Big Boss der Rebellen ist Dr. Ignatius Kleiner.

Die Combines

Die Combines sind drogensüchtige Alkoholiker, die sich selbst "Alienpolizei" nennen, in wirklichkeit sind sie jedoch lediglich unterbezahlte Söldner, die von Dr. Breen zur Bewachung seiner Schnapsfabrik und seiner Haschplantagen beauftragt wurden. Da auch die Rebellen ständig Gras und Alkohol stehlen, entwickelt sich zwischen diesen beiden Fraktionen ein ewig andauernder Konflikt. Da auch Dr. Breen den Combines verboten hat, die Schnapsreserven zu konsumieren, haben sie ein riesiges Portal zu ihren Heimatplaneten erbaut, aus welchem sie in unregelmäßigen Abständen, je nach Durst, billigen Fussel importieren.

Die Headcrabs

Die Headcrabs sind im Grunde genommen nur missverstandene Krebse, die als äußerst schmackhaft galten, bis sie anfingen sich zu wehren und soviel Gras in sich reinzurauchen, dass sie Mutierten und zu den Headcrabs wurden. Sie springen alles Leben sofort an, was früher als "Sexualtrieb" auferfasst wurde. Heute weiß man jedoch, dass sie den sofortigen Hirntod auslösen und jeden zu einen 9Live-Zombie (nicht mit normalen Zombies verwechseln!) verwandeln.

Erzfeinde

Die Liga des Bösen

Schon oft wurde die Existenz von Gordon Freeman bedroht. Nur mit Glück konnte Gordon die zahlreichen Mordanschläge gerade noch so überleben. Dabei scheint es eine Liga zu geben, die ganz gezielt versucht sein Leben auszulöschen. Gerüchte besagen, dass die so genannte Liga des Bösen sich aus etwa fünf verschiedenen Personen zusammensetzt. Darunter angeblich der Schlächter vom Mars, der Pirat von Mikronesien, der Osmanische Super Mario, der Schatten von Tschernobyl und der Verschollene Atomgeneral. Bis jetzt konnten einige Anschläge Gordon schwere Verletzungen zufügen, doch er kam immer noch lebend davon. Aber es bleibt immer eine Frage der Zeit, wann die Liga des Bösen zuschlägt.

Valve

Die von Pirat Rotbart gegründete Spieleschmiede Valve (sprich: Wällf) ist in der Community sehr beliebt. Die hauseigene Plattform Steam (= dt: Dampf/Heiße Luft) wird benötigt um die zahlreiche Auswahl an Produkten (u.a Half Life 1+2, CS und...?) spielen zu können. Valve ist sehr modern in Sachen Vermarktung. So muss nach Erwerb eines Spieles ca.60%-90% des Inhaltes via Steam heruntergeladen werden. Dies hält Gamer die noch mit einer Vorkriegs Internetverbindung arbeiten lange Zeit vor dem PC. Etwas ganz besonderes haben sich die hohen Tiere von Valve (erkennbar durch Rote Ventile die aus gewissen Körperteilen ragen) ausgedacht. 2006 setze man bei Episode 1 auf die Strategie, ein Spiel bei dem die 2te Hälfte fehlt ("Half" Life) als ein vollwertiges zu verkaufen. Anfangs wirkten 20€ sehr preisgünstig doch schon nach 30minuten (d.h. nachdem man das Spiel durchgespielt hatte) fühlte man sich hintergangen. bei Episode2 setzt Valve auf eine völlig neue Strategie: Einfach alle Spiele die eigentlich niemand haben will (z.B: Team Fortress 2) in ein Bundle zusammenfassen und dafür 50€ verlangen. So rechtfertigt Valve den Vollpreis, obwohl die sogenannte "Orange Box" (dt: Obst Kiste) ohne Episode 2, niemand kaufen würde.

Sonstiges

Selbst Gordon Freeman (hier beim Grabsch-Angriff auf Alyx) weiß die aphrotisierende Wirkung des HIV-Anzugs zu schätzen.

HIV-Schutzanzug

Wurde zuerst von Dr. Kleiner als allzeit Verhütungsmittel und Aphrodisiakum erfunden. Als er jedoch realisierte, dass er aus optischen Gründen nie die Möglichkeit haben wird das sogenannte "Ganzkörperkondom" zu verwenden, modifizierte er den Anzug um. Er ist ausgerüstete für die Lebensgefährlichsten Situationen, ausgestattet mit allem Schnick Schnack (+Toaster, Eierkrauler und Headset; obwohl Gordon nicht redet!). Inzwischen arbeitet Dr. Kleiner an weiteren Anzügen wie den H5N1-Suit oder den BSE-Suit.

Nicht zu vergessen ist die tolle neue Hybrid Technologie die automatisch verhindert das man bei eingeschaltener Taschenlampe sprintet oder unter Wasser die Luft anhält!

Zitate

Gordon nach einem Sturz: Uargh!

Alyx: I guess you are a man of a few words?
Gordon: ...

Breen: Tell me Dr. Freeman if you can: You have destroyed so much, what is it exactly what you have created? Can you name even one thing?
Gordon: !
Breen: I thought not...

Weblinks

Gordon Freemans Lebenslauf (innerhalb von 60 Sekunden)

Usk18neu.png
Waffe Icon.png