Gre Te A 4einhalb

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gre Te A 4einhalb ist ein 2009 für die Wixbox420 und Paystation 9.1 erschienener Lückenbüßer und kostenpflichtige Standalone-Erweiterung der beliebten GTA-Reihe aus einer Zweigstelle des Hauses Rockstar Games. Zum Release feierte es einen mindermäßigen Erfolg im Bereich der Lebenssimulationsspiele von mehr als genau sechs verkauften Exemplaren und revolutionierte diese somit negativ. Dennoch wird es bis heute als eines der umweltfreundlichsten und recyclebarsten Spiele des Franchise gesehen.

Entstehung

Ein übersichtliches Entwicklerteam aus sechs Bananen mit gemeinsamer Abstammung aus Familien im Brennpunkt begann 2009 - als der Darmwind " Angelina" über den USA wütete – die Arbeiten am Projekt Gre Te A 4einhalb. Schöpfer für die Handlung des Projekts, Lead-Designer Michael "Zeh Xplosions" Bäi, welcher ausschließlich für die Explosions-Animationen zuständig war, hatte die Grundidee für einen weiteren Teil der bekannten Reihe. Er wollte ein revolutionäres, neues Spiel auf den Markt bringen, welches die Einnahmen für das Bezahlen seiner überfälligen Datinghotlinerechnungen einspielen sollte. Die Produktionszeit dauerte insgesamt viereinhalb Minuten (vier davon für eine Abstimmung über das Mittagessen) und die Kosten für das gesamte Projekt beliefen sich auf 49 Geld, wobei allein 39 Geld für ein Abonnement einer Pornoseite ausgegeben wurden und die restlichen 10 Geld unter einer versifften Matratze verloren gegangen sind.

Namensgebung

Während der Programmierung entschied sich das Team für den Arbeitstitel GTA: Mann Andreas!, da sich jedes Teammitglied über die grausamen Gesangskünste des Lead-Folkmusic-Chief-Producing-Master-Assistant Andreas Wendler (uneheliche Tochter von Der Wendler) beschwerte. Für den fertigen Titel standen einige Vorschläge im Raum, "Zeh Xplosions" Bäi entschied sich schlussendlich für Gre Te A 4einhalb, welches sich aus "GREiz gruTzEfix Aboro!" und der Produktionszeit ohne Maßangabe zusammensetzt. Bäi begründete seine Entscheidung laut eigener Aussage damit, dass er den Titel "ländlich angesetzt, intim ansprechend und sehr cool" fände. Weitere Vorschläge waren unter anderem:

  • Rico im Brennpunkt
  • Einsatz in vier Lenden
  • Alarm für Rico Dämlic
  • Titel hier einfügen
  • Serbian Adventures: Dämlic in Danger
  • Rico The Hedgehog
  • Dämlic Sucht Den Sack (DSDS)
  • Guter Rico, Schlechter Rico (GRSR)
  • Dämlic Tag und Nacht
  • Call of Rico: Dämlic Ops
  • Need for Rico: UnderDämlic 2
  • Goodbye Dämlic

Die Idee für den Vornamen des Protagonisten kam vom ehemaligen Haustier des Lead-Watercloset-Cleaners Motombo Rumboko (welcher namentlich nicht genannt werden möchte), um den Tod des armen Urinsteins zu ehren. Dieser ging versehentlich während eines Tauchgangs in der heimischen Toilette ein.

Team

  • Lead-Designer/Lead-Producer/Co-Designer/Co-Producer/Designing-Assistant/Producing-Assistant: Michael "Zeh Xplosions" Bäi (39)
  • Lead-Folkmusic-Chief-Producing-Master-Sound-Assistant: Andreas "Andreas Wendler" Wendler (33)
  • Visuals & Concept-Art-Designer: Uli "The Brain" Ninemalintellektuell (pi)
  • Sound-Designer: Hüttenbrüder Saubatzi & Grüppi Elendiger (zwoarapfiazig)
  • Lead-Watercloset-Cleaner: Motombo "Tomtom" Rumboko (54)

Erscheinungsdaten

Gre Te A 4einhalb erschien am 01.04.2009 weltweit für die Wixbox und Paystation. Eine Umsetzung für die Wii Fit war geplant, um den Spielern eine authentische Lauf-Simulation zu ermöglichen. Diese Idee wurde jedoch wieder gestrichen, weil die Mehrheit der Konsumenten als unfähig für sportliche Aktivitäten gehalten wurde.

Handlung

Der Spieler übernimmt die Rolle des nach Lumperty City einwandernden Rico Dämlic. Dieser wendet sich aus Geldproblemen dank seiner vorherigen Tätigkeit (Vertrieb von mikrobiologischen, radioaktiven Dauerwellen) an seinen Vetter Ohmän Dämlic, der sich mit einer drittklassigen Pay-To-Piss-Bahnhoftoilette über Abwasser hält. Kurz darauf wird Rico von russischen Urinaleintreibern begrüßt, wobei ihm klar wird, dass sich Ohmän ebenfalls in finanziellem Notgeil befindet. Als Drahtzieher des Überfalls stellt sich ein alter Bekannter aus den Zeiten des Warmen Krieges heraus, Flad Suffnikopv, unter dessen Kommando Rico und seine auf mysteriöse Weise verstorbenen Kameraden gedient haben. So beginnt Rico wieder mit dem extasischen Genuss alkoholhaltiger Getränke und seiner Reise auf den Spuren der Vergangenheit durch Schwarzarbeiten in der Abwassergewerkschaft, befristete Teilzeitjobs bei illegalen Urinalvertreibern, Drogenkonsum bei Kobolden aus dem weißen Westen und dem Bemächtigen der Englischen Sprache - um schlussendlich herauszufinden, wer im Land vor unserer Zeit tatsächlich verantwortlich für die tödlichen Saufgelage seiner geliebten Kriegskameraden war.

Spielumgebung

Schauplatz

Die Handlung ist im 21. Jahrhundert in der tatsächlich existierenden fiktiven Stadt Lumperty City angesetzt, welche bis in letzte Detail dem Original nachempfunden wurde. So kann man z.B. den berühmten Mettwurst-Tower oder die Nudistenstatue besuchen. Außerdem findet sich eine große Anzahl an begehbaren Gebäuden, wie zum Beispiel Fast-Food-Restaurants, Öffentliche Toiletten oder Strip-Clubs. Dem Spieler steht somit ein weitläufiges Terrarium, welches sich über mehr als 50cm² Betonhölle erstreckt, zur Verfügung.

Physik-Engine

Diese wurde zum Vorteil der Konsumenten im Vergleich zum Vorgänger deutlich verschlechtert und basiert auf den modernen Theorien zur These des Gummiballs von Abdul Abdulla Habibi Schwafel. So wird beim unbeabsichtigten Überrollen eines Passanten die betroffene Person wie ein Gummigeschoss Richtung Boden geschleudert und durch die Gravitationskraft in den Weltraum katapultiert. Wenn sich der Spieler auch z.B. aus einem fahrenden Fahrzeug wirft, fliegt dieser dann bis zum Mittelpunkt der Erde durch ein schwarzes Loch und zum Ende der Galaxie, bevor er letztendlich zum Stillstand kommt. Durch diese großartige Neuerung fühlen sich die fahrbaren Untersätze wie Boote an.

Personen

Um der virtuellen Welt mehr Leben einzuhauchen, gibt es wieder computergesteuerte Personen (sog. NPCs = Nicht Potente Charaktere) auf der Straße und Strich zu finden. Diese sind nun deutlich überarbeitet worden. So bieten sie jetzt ein breiteres Spektrum an Animationen, wie z.B. das Einnässen in Angstsituationen, das Erledigen von dringenden Geschäften auf öffentlichen Plätzen und rudimentäres Reagieren auf obszöne Gesten des Spielers. Sie gehen unter anderem auch gelegentlich realistischen Tätigkeiten wie Beleidigen des Nachbarn, Prügeleien, Obdachlosigkeit und Pöbeln nach.

Dem Spieler ist es nun auch möglich, Freundschaften mit bestimmten Personen zu schließen und sogar eine Datingwebseite zu nutzen, weil es im Real Life einfach nicht klappt. Sollte der Spieler Genanntes nutzen, darf er sich an unzähligen Anrufen und Einladungen zu atemberaubenden Nebenaktivitäten freuen. Wie im realen Leben gibt es hierfür eine Sympathiefunktion, wenn der Protagonist somit eine Aktivität ablehnt, befindet sich die anrufende / angerufene Person in einem bitteren Gefühlszustand und wirft dem Spieler Beleidigungen an den Kopf.

Weil ein gewisses Schutzprogramm vergessen wurde, ist es nicht möglich im Spiel mit den Dates Geschlechtsverkehr zu haben.

Bewaffnung

Im Verlauf des Spiels wird dem Protagonisten ein abwechslungsreiches Arsenal an Schießeisen zur Verfügung gestellt. Alle Waffen sind natürlich gleichzeitig tragbar, da der Protagonist diese in seiner Achselhöhle unter der Universal-Ultimo-Joggingjacke verstaut. Für Details zu den einzelnen Waffen, siehe Rubrik "Waffen".

Fahrzeuge

Dem Spieler steht wie in den meisten Vorgängern eine große Auswahl an Land-, Luft- und Wasserfahrzeugen für das heimische Badezimmer zur Verfügung. Diese können entweder geparkt gestohlen oder direkt von der Straße ausgeborgt werden. Vom 12-Liter-Bobby-Car bis zum Nimbus Dreizwausend bietet das Spiel alles, was das motorisierte Terminatorherz begehrt. Die Kollisionsmodelle wurden außerdem stark erweitert, so sind Automobile nun im Origami-Stil faltbar, für den praktischen Transport unter dem Toupé.

Nebenaktivitäten

Um sich die Zeit bis zur nächsten Mission zu vertreiben, sind einige Nebenaktivitäten in das Spiel implementiert worden. Diese kann der Spieler entweder allein oder zusammen mit befreundeten NPCs besuchen. Beispiele für solche Aktivitäten sind Dart, Besäufnis, Selbstbefriedigung und Zugfahren. Laut Bäi wurden diese Aktivitäten hinzugefügt, um Spielern ein realistisches Erlebnis der "Außenwelt" zu vermitteln, da diese serienmäßig nie das echte Tageslicht erblicken werden.

Indernet

Im Spiel sind unter anderem orientalische Indernet-Cafe's verfügbar, in denen der Spieler vom Spiel aus ins Indernet gehen kann. So kann zum Beispiel eine in der Arbeit unerwünschte oder gesperrte Internetzseite bequem im Spiel geöffnet werden, ohne mit irgendwelchen Konsequenzen rechnen zu müssen.

Weitere Neuerungen

Unter anderem besitzt der Protagonist ein nutzbares Mobiltelefon. Mithilfe diesem ist es nun möglich, entweder Personen aus dem realen Leben zu kontaktieren oder der Feuerwehr einen gelogenen Brand aufzuschwatzen, sodass diese bei ihrer Ankunft enttäuscht feststellen müssen, dass sie am Zinken herumgeführt wurden. Für alle Klingelstreichler und die, die es werden wollen also eine geniale Funktion.

Neben dem Werfen von Gegenständen wie Kaffeebechern bietet das Spiel auch einige Individualisierungsmöglichkeiten, um – laut Bäi – bei jedem Kleidungswechsel ein neuartiges Spielgefühl zu bekommen. Statt mit einer dreckigen Trainingsjacke kann der Spieler aus einer zur Jacke umfunktionierten Jogginghose oder einem Müllsack mit Aldi-Aufschrift wählen.

Ordnungskräfte

Da es im Spiel möglich ist, anderen Menschen aktiv Schaden zuzufügen und ähnliche Dummheiten anzustellen, wurde als ständiger Widersacher eine nie endende Armee an Unordnungsverhütern in verschiedenen Geschmacksrichtungen eingebaut, um den Spieler nicht ungestraft virtuelle Schandtaten begehen zu lassen. Je nach Schwere, Dauer und Haltbarkeitsdatum des Vergehens, wird der Protagonist mit einer Sternewertung im oberen rechten Bildschirmrand belohnt. Diese reicht von einem bis zu fünf Sternen. Beispielsweise bekommt der Spieler nicht so viele schießwütige Individuen mit Verfolgungswahn, wenn er einen Zivilisten rechtlich gesehen versehentlich überfährt – wogegen er für das Versohlen des Hinterteils einer Unordnungsverhüter-Einheit sofort die Fünf-Sterne-Wertung erhält und zusätzlich die Hardcore-Unordnungsverhüter hinzukommen. Diese möchten allerdings unerkannt bleiben und kleiden sich deshalb in Skimasken und dunkle Uniformen. Daneben tragen sie auch Ein-Satz-Helme, der es ihnen erlaubt einen einzigen zufälligen Satz aus dem Repertoire von Clint Eastwood Filmen zu zitieren, ohne dabei überlegen zu müssen. Das Besondere an den Ordnungskräften ist, dass diese selbst bei Untaten in der tiefsten Wildnis der Großstadt sofort Wind von eben jenen bekommt, um innerhalb von 10 minus 5 Sekunden vor Ort zu sein. Das nennt man vorbildlich.

Bewertungssystem:

  • 1-2 Sterne: Motorisierte Unordnungsverhüter in eintönigen Uniformen
  • 3 Sterne: Zusätzlich ein fliegender Unterteller mit zwei Unordnungsverhütern
  • 4 Sterne: Maskierte Unordnungsverhüter mit Ein-Satz-Helmen, Streitkutschen und zwei verbesserten fliegenden Untertellern
  • 5 Sterne: Eine Organisation names FIB (Flachzangen-Integrations-Behörde) mit tollwütigen Unordnungsverhütern in feinem Zwirn

Charaktere

Rico Dämlic

Der chronische Säufer und burundi-stämmige Rico Dämlic ist der Hauptprotagonist des Spiels. Er ist ein 42-Jähriger Midlife-Chrysler mit Teilglatzenansatz, der aus finanziellen Gründen von seinem ursprünglichen Wohnort flüchten musste. Rico ist (laut seinem eigenen Datingportal-Profil) ein liebevoller, zurückhaltender, 1.80cm großer rassischer Gentleman.

Er diente damals, als er noch jung war, im Warmen Krieg unter dem Kommando von Flad Suffnikopv. Jedoch starben alle seine Kameraden aus unbekannten Gründen an einem Saufgelage, was Rico stark traumatisiert und ihn zum trinken bewegt hat.

Ohmän Dämlic

Ohmän Dämlic ist der Vetter Ricos‘, welcher stolzer Besitzer einer mittelständischen Pay-To-Piss-Bahnhoftoilette und notorischer Stripclub-Stammkunde ist. Hauptsächlich fällt er während des Spiels durch unangebrachte Einladungen zu Dart-Spielen und sinnlosem Zugelaber auf. Sein Charakterdesign lässt sich als dümmlich und Marcell D'Avis ähnlich, sowie terrorisierend beschreiben.

Flad Suffnikopv

Ein alter Bekannter aus Ricos' Kriegszeiten. Flad war damals Kommandant des Pfadfinderzirkels, welchem auch Rico Dämlic angehörte. Er ist bekannt für seinen allgegenwärtigen dichten Aggregatzustand, welcher ihm das Aussehen eines Betrunkenen verleiht. Flad ist außerdem Oberboss eines Urinaleintreiber-Kartells, welches Ricos' Vetter zuleibe rückt.

McRonald-Family

Eine Familie aus hitzköpfigen kleinen, weißen Kobolden, die ihr Handwerk – den Drogenkonsum von LSD-Bärchen – wie kein anderes Volk verstehen. Sie beherrschen durch ihr auffallendes Äußeres einen Teil der Stadt, der jedoch durch die Magherita-Mafia bedroht wird. Rico muss später für die Familia diverse kleinere Konsummissionen erledigen, um das Territorium der McRonalds zu verteidigen.

Tiny Jacob

Ricos‘ späterer 1-Geld-Rasta-Waffel-Discounter. Bei Anruf grillt er ihm stets eine frische Eierwaffel im Jamaika-Style, bietet selbst aber auch ein großes Sortiment an illegalen Waffeln für einen Spottpreis zum Kauf an. Sein Namenszusatz "Tiny" leitet sich von der Größe seines primären Geschlechtsmerkmals ab.

Magherita-Mafia

Berüchtigt für ihre kompromisslose und unverständliche Redensart, beherrscht die Magherita-Mafia einen al dente Teil von Lumperty City. Sämtliche Fast-Food-Ketten werden von ihnen beherrscht und sie beanspruchen auch den Rest der beschaulichen Bolognese für ihre gemeingefährliche Nudelproduktion.

Florian Silbereisenowitsch

Eine facettenreiche, unabhängige Frau mit markant männlichen Gesichtszügen, welche sich schnell als ehemalige Kriegskameradin von Rico entpuppt. Florians ursprünglicher Name lautete "Flori Silbereisenowitsch", jedoch änderte sie diesen, um ihre grausame Vergangenheit hinter sich zu lassen.

Waffen

Pflock, 9cm

Ein mit Metall beschlagener Holzplock im Durchmesser (Kaliber) 9cm. Kann zum Zustechen oder Schlagen benutzt werden, ist unter anderem gut geeignet für Vampire. Da es im Spiel aber keine wirklichen Vampire außer Geldhaien gibt, welche ausschließlich in Betonaquarien leben, hat der Pflock eigentlich keinen Sinn.

Brotzeitmesser

Ideal zum Zubereiten des morgendlichen Mahls, denn dass ist schließlich die wichtigste Mahlzeit des Tages.

Schaumschläger

Die perfekte Waffe um der Sahne mal ordentlich die Meinung zu geigen.

BO L-ZEN (Backofen LARGE-Zentralerhitzung)

Ein riesiger Hitzestrahlwerfer, welcher alles in zehn Metern Umkreis in medium gegrilltem Zustand hinterlässt.

Paprika Pulver

Die Schärfe dieses Pulvers bewirkt immense Verletzungen am Körper der Ziels. Beispielsweise kann das Pulver die Atemwege verstopfen und die betroffene Person erleidet einen raschen und qualvollen Tod. Noch beliebter ist, das Pulver jemandem den Rücken hinunter zu leeren, die Schärfe frisst sich durch die Haut und anschliessend durch das ganze Rückenmark.

Da das Pulver nich jedermanns Waffe ist, wird man sobald man sie benutzt, im allgemeinen Fachkreis als sogenanntes Noob bezeichnet.

Spessart

Sie verschießt Nadeln in der Form, wie sie ein Igel hat, allerdings im Kaliber .50 Magnum und einem Kaugummi am Stielende. Erfunden wurde die Waffe von dem baden-württembergischen Vogel Jürgen Spessart.

Micro Schmutzi

Maschinenpistole aus dem Hause Winzigweich, die mit Viren befallene 9mm Patronen in rascher Schussfolge verschießt. Aufgrund der technischen Überlegenheit benötigt ein Projektil aus diesem Gerät ca. 2 Jahre, bis sie eine Entfernung von 5 Metern zurückgelegt hat.

iMP

Eine Maschinenpistole von Apple, mit welchem es dem Spieler möglich ist, Kontakte anzurufen und Apps wie "Trefferquote" zu installieren.

M4 (Masturbate 4)

Bevorzugtes Standardgewehr der maskierten Unordnungsverhüter des Waffenherstellers "Masturbate", außerdem äußerst beliebt bei inkompetenten Situationsflüchtlingen und Personen mit weichgekochten Genitalien.

AK 69

Von einem Rapper erfundenes Sturmgewehr, deshalb auch AK 69. Mithilfe diesem kann der Spieler in die berühmte und weit verbreitete 69er-Stellung gehen. Es sind aber auch andere möglich. Allgemein eine schlechte Waffe im Spiel, da sie beim bloßen Anblick oder abfeuern einen Lauf-Bruch erleidet.

Tapetenwerfer

Nachladen dauert so lange, dass man mindestens schon zweimal außer Gefecht gesetzt worden ist. Wenn jedoch einmal abgeschossen, ist ein Haus auf einen Schlag tapeziert.

Gorbatschow Cocktail

Vor dem Gebrauch gut schütteln und Eiswürfel beimengen. Die Allzweckwaffe für alles, was brennen kann. Deshalb steht der Gorbatschow Cocktail für Revolution.

Multiplayer

Es wurde ein Multiplayer-Modus eingebaut, in dem es verschiedene Spielmodi zu finden gibt, um einen möglichst langen Spielspaß zu gewähren:

Frii-Moude

Im Frii-Moude spielen die Spieler mit anderen Spielern im Einzelspielermodus, aber ohne jegliche Story und Sinn. Hier können sie nach Lust und Laune auf der Karte hin und her fahren, bis man die CD mitsamt Konsole aus Langeweile durch das Fenster in den benachbarten Garten schleudert, um zu sehen wie der Hund darauf reagiert.

Däfmätsch

Im sogenannten Däfmätsch-Modus verkloppen sich die Spieler gegenseitig bis einer weint. Es kann zwischen Team-Däfmätsch und normalem Däfmätsch gewählt werden. Hierbei zu beachten ist, dass sich bei Team-Däfmätsch die Mitglieder innerhalb eines Teams gegenseitig kloppen, während im normalen Modus jeder jeden kloppt.

Coop-Modus

In diesem Modus ist es den Spielern möglich, kleine langwierige Missionen wie Pizza ausliefern oder Pommesbudenbesitzer mit anderen Spielern zu erledigen. Als Belohnung erhält jeder Teilnehmer ein Softeis mit Vanille oder Kloschüsselgeschmack.

Kritik und Auszeichnungen

Das Spiel bekam vor Release keinerlei Bewertungen. Nach Release folgten insgesamt sechs negative Kritiken, mit der Begründung, dass das Spiel "zu dämlich" sei. Laut einiger Quellen stammten diese Bewertungen vom Entwicklerteam selbst, diese dementierten jedoch genannte Aussage.

Aufgrund der hohen Rückgaben der verkauften Exemplare, wurde das Spiel als "Bestes Retourenprodukt 2009" ausgezeichnet.

Da die Datenträger ausschließlich aus Pappkartons ausgeschnitten wurden und größtenteils von den Kunden selbst bereits kurz nach dem Kauf vernichtet wurden, erhielt der Ableger der bekannten Reihe unter anderem das Siegel für Umweltfreundliche Konsumartikel.

Das international bekannte, unkäufliche Spielemagazin "BGN" äußerte sich mit einer äußerst positiven Kritik über 11/10 Punkten, laut Stellungnahme bietet das Spiel "eine sehr authentische Spielwelt, mit der sich der Spieler nicht mehr vor die Tür wagen muss, um das reale Leben zu erleben".

Im Jahr 2015 erhielt Gre Te A 4einhalb außerdem den Preis für das "unbeachtetste Spiel in der Geschichte der Menschheit".

Kontroverse und Zensur

Aufgrund des hohen Gewaltlevels (z.B. die explizite Darstellung von Alkoholmissbrauch, wie dem Kindersekt-Gemisch Robby Bubble), Rassismus und der hohen Intellektgefährdung geriet der Titel mehrmals bei sämtlichen Ländern in Kritik und musste somit 233-mal überarbeitet werden, um den Kriterien der Prüfstelle aus reifen Greisen für sinnlose Schnitte und Selbstbeschäftigung (PARGFSSUSB) gerecht zu werden.

Es kann unter anderem eine spezielle Version, der sogenannte "Directors Cut" des Spiels erworben werden, welcher ein überarbeitetes Grundspiel beinhaltet. Änderungen zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass alle Texturen durch Explosionsabbildungen und sämtliche Dialoge durch unterschiedlichste Explosionsaufnahmen ersetzt wurden. Laut Lead-Designer Bäi wirkt das Spiel auf diese Weise "um 100% mehr Arnold".


Usk18neu.png
Waffe Icon.png