Wolf Team

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Typischer WT-Spieler, ganz in seinem blutigen Element

Wolf Team ist ein unter der Bezeichnung MMORPG zu definierendes "Erwachsenen-und-große-Leute-aber-trotzdem-zocken-es-alle-Spiel" von einem seriösen Unternehmen, welches eigentlich kaum einer kennt. Trotzdem sollte dieses Thema nicht außen vor gelassen werden.

Allgemeines

Auch wenn in der Beschreibung des Spieles auf der Website klar das abschreckende Wort "Shooter" zu finden ist, lässt sich Wolf Team teilweise in die wunderbar dehnbare Kategorie der Browsergames einordnen (s.u.). Man erstellt sich einen virtuellen Charakter, den man mithilfe von Items und Leistungen im Spiel verbessern und immer größer und toller machen kann.
Das (Online-)Spiel ist in mehrere Server unterteilt, in denen die Spieler aus aller Welt gemeinsame Schlachten mit- und gegeneinander austragen können. Letzteres tun sie mit Waffen, zu denen unter anderen lange, aus Metall gebaute Rohre zählen, wo vorne titanumhüllte Stahlkugeln rauskommen und die den Gegner so verletzen können. Nicht dass dies die Absicht der friedliebenden und diplomatischen WT-Spieler wäre, allerdings trägt dies dazu bei, dass sich der Spielablauf ungemein beschleunigt. Unter "Waffen" fallen gewöhnliche Handfeuerwaffen, Maschinengewehre, Raketenwerfer und so weiter. Namensgebend und un-ver-wech-sel-bar an Wolf Team ist jedoch, dass man sich in einen Wolf verwandeln kann, um so die Gegner im Nahkampf besser streicheln zu können. Hier bieten sich wunderbar viele Angriffsmöglichkeiten für Angeber und "Harte Jungs", ihre Wölfe mit besonderen magischen Eigenschaften oder pentagrammförmigen Tattoos zu versehen. Vorteile bietet diese Methode zwar kaum, allerdings muss man ja etwas haben, weshalb man sagt "Ich spiele Wolf Team und kein Call of Duty!"
Tatsächlich ist das primäre Ziel des durchschnittlichen Spielers, die Spieler der gegnerischen Mannschaft zu töten („zu killen“, „wegzushootern“, „wegzuslashen“ oder „wegzunudeln“), was bei dem Genre des Spiels ganz und gar erstaunlich ist. Das Erstreben und Erreichen dieses Zieles findet in so genannten Stages statt; virtuellen Schauplätzen wie Seitenstraßen, Genlaboratorien oder Dachterassen von Wolkenkratzern, in denen sich die Spieler austoben und ihre Kräfte entfesseln, wodurch sie an Waffenpunkten (gleichzusetzen mit Erfahrungspunkten im klassischen Computerspiel) sowie an virtuellem Geld und Selbstbewusstsein gewinnen.
Spielbar ist das Game nur im Mehrspielermodus, in dem man sich mit Freunden zusammen- oder auseinanderschließt, um somit konkurrierende Gruppen, basierend auf dem klassischen aus amerikanischen Shootern entnommenen Gut-Böse-Blau-Rot-Dipol, zu bilden. Anschließend starten die beiden Parteien (Teams) in ihren Basen, welche augenscheinlich gerecht und ausgewogen auf dem Spiel- und Schlachtfeld verteilt liegen und versuchen, schnell zur feindlichen Basis zu gelangen, um die Gegner möglichst überraschend „headden“ (s.u.) oder sonst irgendwie über den Jordan bringen zu können. Gezählt werden dabei die einzelnen Kills, welche jedes Mitglied für das jeweilige Teams abräumt und dafür bejubelt wird. Belohnungen für taktische Raffinessen, hinterfotzige hinterhältige oder aggressive Spielweise, gute Trefferquote etc. werden in Form von Waffenpunkten verteilt. Mit diesen kann man sich später bessere "Weaponpacks", zu Deutsch „Waffenpakete“, zusammenstellen, um seine Gegner noch schneller, besser und spektakulärer plattmachen zu können. Wie in der Werbung für Wolf Team zu lesen ist, handelt es sich dabei um moderne und bekannte Waffen, welche den wirklichen Waffen der Bundeswehr und US Army entsprechen. Nicht nur gute Schleichwerbung, sondern auch geschicktes Waffentraining für all die zukünftigen Soldaten, welche aufgrund der mangelnden sozialen Kompetenz keinen Zivildienst im Altenheim werden leisten können.


Fachjargon in Wolf Team

Chatwörter

Fachwort (Abkürzung): Definition

  • Armageddon (armgd): Benutzung schwerer Waffen wie Raketenwerfern, Bazookas oder aufstell- und zusammenfaltbaren Machinengewehren. Warnsignal für das Aktivwerden von „Harten Jungs“, welche sich mit ihren gigantischen Rohren sehr cool vorkommen.
  • Camper (cmp/-s): Meist mit Snipern bewaffnete und zu Unrecht als feige dargestellte Spieler, welche sich eine günstige Ecke suchen und von dort aus auf ahnungslose, feindlich gesinnte Passanten zu schießen. Besonders verpönt, da sich ihre Opfer immer tierisch darüber aufregen, ihnen nicht vorher auf die Schliche gekommen zu sein.
  • Deckies (deck/-s): Spieler, welche ihren Teamkollegen Rückendeckung geben. Warnhinweis für all die „Ich-mach-nur-was-ich-will-scheiß-auf-Teams-Spieler“, welche sonst nur drauf los stürmen und sich von den Gegnern zerfetzen lassen würden.
  • Duckies (duck/-s): Spieler, welche sich im fairen Zweikampf ducken und unter die Deckung ihres Gegners hindurch schießen. Besonders gefährlich für in „Armageddon“ beschriebene Harten Jungs, da sich ihre Waffen nur schwer manövrieren lassen.
  • Dickies (dick/-s): Gleichzusetzen mit Spielern mit dicken Rohren als Waffen (siehe „Armageddon“).
  • Hacker (hckr/-s): Schummelnde User und Pantoffelhelden, welche sich schwere Waffen (siehe Armageddon), Lebenspunkteboni oder Ähnliches cheaten. Unbeliebt, weil sie von ehrlich spielenden Spielern so schwer loszuwerden sind wie Guidos Akne-Narben.
  • Hater (htr/-s): Beschimpfung von Usern, welche die Option des Rauswerfens von anderen Spielern exzessiv und maßlos nutzen. Meistens die Sorte Spieler, welche selbst die härtesten Beleidigungen von sich geben.
  • Headden (haedn (Ja-ich-weiss-es-wäre-praktischer-das-Wort-auszuschreiben)): Das Töten von Gegnern durch den klassischen und bei Egoshootern sehr beliebten Kopfschuss.

Weiterhin werden alle anderen mehr oder weniger bekannten und beliebten Abkürzungen und Sprachverkrüppelungen verwendet, siehe hier.

Nutzen

Für die Spieler

"Wolf Team garantiert für jeden leidenschaftlichen und genussvollen Spieler die langsame und schleichende Abschottung von der übrigen Gesellschaft. Bald schon wird sich sämtliches Denken auf den Bildschirm reduziert haben und selbst alltägliche Dinge wie Fast Food essen, herumschreien oder Onanie werden gedanklich in Runden und Killrates gestaffelt.
Egal ob Mama schon zum hundertsten Mal zur Bettruhe mahnt oder die besorgte Freundin sturmklingelt, Wolf Team wird jeden auf ein Leben in minimierter Interaktion mit realen Dingen und Personen und der ewigen Frage über das eigene unsinnige Dasein vorbereiten." (Quelle: http:/:/www.aeriagames.stupi)

Für die Allgemeinheit

In erster Linie ist Wolf Team natürlich eine hervorragende Möglichkeit, die aggressive und gewaltbereite Jugend vor dem PC sitzend auf sich bewegende Pixel schießen zu lassen und somit von Straßenschlägereien oder Drogen-Diskos fernzuhalten. Nicht dass das Spielen von Wolf Team einen geringeren Schaden hinterlassen würde, jedoch werden somit nachhaltig Amokläufer und fette, arbeitslose Typen, die verschwitzt und mit zuckenden Augenlidern herumlaufen ausgebildet und geschult. Überall auf der Welt, u. a. im Irak, USA und in den Niederlanden (ha, ich hab's immer gewusst!) erfreut sich das Spiel größter Beliebtheit. Kinder sind doch überall gleich!

Sonstiges

  • Altersfreigabe: Wie alle Shooter ist auch Wolf Team nichts für kleine Kinder (hust, hust!) und ist daher nicht für Kinder unter 12 Jahren spielbar. Das heißt, wenn man sich beim sicheren und unumgehbaren Einloggen ein Geburtsdatum zuteilt, bei dem man jünger als 12 Jahre wäre, wird der Zugang zum Spiel für sagenhafte 30 Minuten gesperrt. Selbst der größte Trottel wird dann merken, dass er sich lieber ein paar Jahre älter machen sollte, um alle blutigen Details des Spiels genießen zu können. "Dieses seriöses Unternehmen" wäre ja auch recht blöd, den Shooter für ein angemessenes Alter freizugben; immerhin sind 80% der Egoshooter-Spieler minderjährig und genießen es, die Körper ihrer Gegner unzensiert auf der Wand zu verschmieren,
  • Premiumaccounts und teure Echtgeld – Items: Wie auch die kostenlosen Browsergames, welche sich in hoher Zahl im Internet herumtreiben, muss sich Wolf Team finanzieren. Nicht, dass sich die Firma etwas von den Spendengeldern von "Brot für die Welt" abziehen würde; man macht sich den natürlichen Drang der Spieler nach Macht, Aufsehen und Prestige zu Nutze. Denn man kann sich besonders mächtige Items und Wolftattoos per Onlineüberweisung für echtes Geld kaufen, um das Standartspiel voranzutreiben und etwas auf den Putz hauen zu können. Offenbar gibt es so viele Idioten, dass "Dieses seriöse Unternehmen" immer wieder mit neuen Patches, nice-to-have-Updates und diese-Waffe-gibt-es-nur-noch-eine-Woche-für-119,95€-zu-kaufen-Aktionen, welche natürlich nur eine Laufzeit von 30 Tagen haben, nachrüsten kann.

Usk18neu.png
Waffe Icon.png